66

Bomi

Bomi

24
10
Du brauchst nicht gleich im Frauenhaus zu übernachten, das habe ich auch nicht getan. Ein Gespräch dort kann schon sehr hilfreich sein. Ich dachte ja auch immer, ich sei an allem schuld. Dort habe ich reden können und geschildert, was so abläuft. Hatte richtig Angst, zu hören zu bekommen, was ich alles falsch mache. Aber im Gegenteil. Die haben schon einiges erlebt und mir sehr geholfen. Danach habe ich noch ein paar Mal dort angerufen. Das hilft, das Selbstbild wieder zu flicken.

Du musst niemandem davon erzählen und hast einen Anfang gemacht. Und dann den nächsten Schritt. Statt Dich immer weiter herunterziehen zu lassen.

29.06.2017 11:53 • #21


BellaM85

3704
15
1358
Hallo!

Ich hatte auch so ähnliche Probleme nur das es bei mir die Oma meines Freundes war die den Abnabelungsprozess bis heute nicht hin bekommen hat da sie meinen Freund mit groß gezogen hat ( lebten alle unter einem Dach). Das Ende vom Lied mein Freund und ich leben heute mit ihr unter einem Dach.
Sie hat ähnliche Züge wie dein "Schwiegermonster", sie war von Anfang an so eifersüchtig auf mich, hat mich überall versucht schlecht zu reden bei den Verwandten, hat Lügenmärchen erzählt über meine Familie und mich natürlich usw. Ich pass ihr einfach nicht weil ich eben nicht so lebe wie zb sie es tat, ich nicht 24 Stunden nur zu Hause sitze und koche, bügel, putze und weil ich finanziell unabhängig bin. Ich zieh mich auch nicht gut an obwohl ich ganz normal aussehe und ich schminke mich und bla bla bla. Wir fahren bald in den Urlaub deswegen platzt sie auch schon! Ist immer nur am jammern bei allen das sie ja so allein wär!
Letztes Jahr während meiner Schwangerschaft war es dann so weit das ich fast ausgezogen wäre, sie hat seid dem so Streit mit ihrer einzigen Tochter ( meine "Schwiegermutter") und das steckt ihr natürlich in den Knochen. Mein Freund hat ihr mehr oder weniger auch gedroht das sie aufhören soll da er mit mir zusammen ist und wir ein Baby erwarten ( laut ihrer Aussage hätte ich ja abtreiben sollen) sonst würde er direkt mit ausziehen.

Sie hängt immer noch gerne ihre Nase überall rein und versucht alles zu kontrollieren und am besten noch mein Baby zu erziehen aber so langsam setz ich mich da auch durch. Das ist das einzige was hilft. Ich kann zwar gut Konter geben aber hab mir da auch zuviel gefallen lassen aber jetzt ist Schluss.

Dein Mann sollte hinter dir stehen, rede mit ihm darüber und warte ab wie er sich entscheidet wenn er zu seiner "Mama" hält dann weißt du bescheid und solltest handeln. Man muss sein Leben nicht mit der Familie verbringen und erst recht nicht unter solchen Umständen. Das ist einfach so.

LG

29.06.2017 16:58 • x 1 #22


Blackstar

Dann besteht bei Dir ja noch die Hoffnung, dass die Oma in absehbarer Zeit ihren Löffel wegschmeißen wird.

29.06.2017 17:00 • x 1 #23


BellaM85

3704
15
1358
Ja das wird sicherlich irgendwann mal passieren aber dh nicht das jemand der schon über 70 ist schneller stirbt wie jemand der zb über 50 erst ist. Der Tod kommt eh egal wann! Und das sie jetzt stirbt möchte ich ja auch nicht sie sollte nur aufhören sich einzumischen

29.06.2017 17:06 • x 1 #24


Blackstar

Die Oma meines Ex ist inzwischen über 90, ich hätte mich sehr gefreut, wenn sie schon während meiner Zeit, das zeitliche gesegnet hätte.

Aber nun, kann sich seine aktuelle Flamme über sie freuen, das hat auch was. Da kann sie von mir aus noch bis sie 120 wird.

29.06.2017 17:14 • x 3 #25


BellaM85

3704
15
1358
Ja Wahnsinn
Also kennst du auch dieses tolle "Oma Möchte gern Mama " Problem?

Es ist echt nervig sowas! Bzw es kann echt nervig sein, ist ja zum Glück nicht in allen Familien so

29.06.2017 17:16 • x 1 #26


Bomi

Bomi

24
10
Sui87, wie geht es Dir?

30.06.2017 08:46 • x 1 #27


Sui87

Sui87


15
1
8
Hallo Leute danke der Nachfrage Bomi ...Mir gehts wie solls denn anders sein nicht so gut . Habe versucht pbers WE mit meinem Mann darüber zu sprechen und sagte ihm dass ich bewusst Abstand nehme von seiner Familie habe weder mit der SM geschrieben noch Tel. . Jetzt riefen Sie also SM und SS am WE an und haben etwas mit ihm geplaudert. Die Schwester hat sich sonst nie bei ihm gemeldet nur wenns mal sein musste jetzt schreibtbsie ihm regelmäßig und ruft ihn ständig an weil er ihr helfen soll (sie ist Zahnärztin im Ausland) in Deutschland Fuß zu fassen . Ich bik voll und ganz dagegen zumal die Schwester eine vorgefertigte Meinung über mich mitbrachte beim Familienhöllenurlaub und hat wie ein Profi gelästert was das Zeug hält und das nachdem ich sie mit einer riesen Birthdayfeier überrascht habe und die einzige war die meinen Mann geschnappt hat und mit ihm geschenke geholt habek genauso wie bei der SM . Sie hatte 3 Tage danach Geburtstag keiner hat daran gedacht außer wir 2. Aber gut darum gehts nicht es geht nur darum wie verlogen und hinterhältig ein Mensch sein kann gegenüber jemanden der einem rein garnichts getan hat im gegenteil sonder sich immer Mühe gab dass es harmonisch abläuft. Nun gut zurück zum WE dann war die SM mit meinem Mann am reden und wie ichs mir schon dachte fragte sie ich zitiere genau so " wo ist denn die Blondine ? " Wieso redet sie nicht mit uns ?" " Oder ist sie etwa beleidigt?" Und das in einem Ton wie wenn man sich über jemanden lustig macht oder wie wenn man jemanden ins lächerliche ziehen möchte. Mein Mann wusste wie immer nicht darauf zu antworten. Dann erzählte er ihr ein neues Ereignis von seiner Arbeit und sie fragte ihn seit wann es denn schon so ist und er sagte vor etwa einer Woche dann war sie natürlich beleidigt und fauchte ihn mit den Worten an "er habe ihr früher direkt alles erzählt und jetzt erst einer Woche danach ". Ich meine Hallo? Hallooo? Er hätte es dir auch garnicht erzählen können und dann? Sie behandelt unser Leben wie ein Spiel und das Spiel läuft nach ihren beschissenen Regeln . Nach dem sie auflegten sagte er zu mir dass es ihn traurig macht dass ich nicht mit seiner Familie rede obwohl sie "nach mir fragten" . Ich habe vor so viel Unverständnis vor Wut geweint einfach aus der verzweiflung heraus . Erst am nächsten Tag meinte er hätte darüber nachgedacht und ja ich hätte recht nicht mit ihnen reden zu wollen. Nun stehe ich vor 2 Problemen ...1. Die Schwester besteht auf seine Hilfe obwohl sie sehr sehr viel Lügenmist über mich erzählt und über mich lästert dass er ihr nach Deutschland verhilft . Das 2. Problem ist da sie im Ausland noch das einzige Kind ist was noch in der nähe der Eltern lebt ist , hat die Schlange vor sich hier nur etwas aufzubauen um die Eltern nachzuholen und das wird der größte Alptraum für mich sein . Was mich stört ist dass wenn ich meinen Mann sage dass ich es ein bisschen komisch finde dass die schwester sich nun nur dann meldet weil sie was braucht sagt er er hätte wegen seiner Reisetätigkeit sowie keine Zeit gleichzeitig sehe ich wie er nach websites und anderen Möglichkeiten für sie googelt und ihr per WhatsApp sendet. Wenn ich ihn darauf anspreche sagt er sie bleibt nunmal sene Schwester. Sie hatte schon vom ersten Treffen was gegen mich es ist egal was ich mache es ist immer falsch in deren Augen . Zbs am ersten Tag wo wir in die Ferienwohnung ankamen gingen wir alle zum Pool ich war zu müde um rein zu springen also lag ich im der Liege und was sege ich ? SM und SS stehen vor mir im Pool und schauen mich gabz offensichtlich an und flüstern sich gegenseitig ins Ohr. Rinige Minuten Später schwimmen sie zu mir rüber und meinen mit einer krass gespielten sowie hinterfotzigen pinzige Stimme ich solle doch einfach mal hoch gehen zum schlafen und meinen Mann mal mit ihnen alleine lassen. Für mich wäre es an sich kein Problem gewesen aber ich hatte keine Lust zu schlafen und antwortete daraufhin mit ne danke ich bleibe hier. Kommt dann die Schwester aus dem pool und sagt mir in gerade so einer Lautstärke dass nur ich es höre " Schatzilein ich freu mich dass wir uns nun alle endlich getroffen haben , aber Hauptsache meinen Bruder nicht eine sekunde alleine mit uns lassen ne? " und das mit einem riesen breitem Lächeln. Wieso werde denn nur ich weggeschickt wobei noch der Bruder und seine Frau und Ihre Kinder dabei sind. Das sehe ich nicht ein . Ich möchte nur wissen übertreibe ich es oder ist das was ich schildere nur für mich so sichtbar und eindeutig ? Bin ich krank?

02.07.2017 22:20 • #28


Ara

Ara

167
2
92
Hast du nicht durch die bisherigen Reaktionen gemerkt dass du es eher untertreibst? Die meisten Anderen an deiner Stelle wären schon längst ausgerastet, hätten den Kontakt komplett abgebrochen, den Mann zusammengeschissen etc.
Aber nochmal: es ist völlig normal dieses Verhalten dir gegenüber schei. zu finden. Was NICHT normal ist, ist sich das so lange gefallen zu lassen.

03.07.2017 09:28 • x 1 #29


Bomi

Bomi

24
10
Naja, ich habe mir das auch viel zu lange gefallen lassen. Aber man rutscht da anfangs mit der rosaroten Brille irgendwie rein und dann ist man erstmal drin. Wieder heraus kommen ist nicht leicht. Dass Du hier schreibst ist ja schon mal ein Anfang. Es ist wirklich wichtig, dass Du Dir ein eigenes Leben aufbaust und von ihm unabhängiger wirst. Wende Dich bitte unbedingt an eine Beratungsstelle!

03.07.2017 18:34 • x 1 #30


Sui87

Sui87


15
1
8
Habe mich bei einem Psychiater gemeldet hab einen Termin der nun etwas dauert . Werde nun versuchen eine Beratungsstelle aufzusuchen allerdings glaube ich leider kaum darab dass mir irgendjemand helfen kann. Bin wie ein lebloses etwas was vor sich hin lebt bzw jeden Tag überlebt . Was mache ich denn wenn sie nun dieses WE wieder anruft (mit cam) und ich daneben sitze und sie wieder nach mir fragt ? Soll ich was sagen oder weiterhin ignorieren ? Weil sobald ich mit ihr rede kann sie wieder anfangen alles an mir abzuladen . Aber so habe ich das Gefühl sie platzt bald vor wut und mein Mann kriegt alles ab und das wiederrum erzeugt dicke luft zwischen uns beiden . Jemand hier einen hoffnungsvollen Tipp ihr den Maul ein für allemal zu stopfen . Wenn ich ihre Stimme höre ( kann sein dass es verrückt klingt) bekomme ich Magenschmerzen und Übelkeit und das ist kein scherz . Alles zieht sich zusammen und ich bekomme kaum luft.

03.07.2017 18:41 • #31


Blackstar

Ignoriere sie zu Deinem eigenen Schutz! Sie weiß, dass sie es sonst mit Dir machen kann und
fühlt sich dadurch in ihrem Machtbereich über ihren Sohn umso mehr aufgewertet.
Gönn ihr das nicht mehr und schenk ihr keinen Funken Deiner Energie mehr und
investier das bißchen was Du noch hast nur noch für Dich selbst!

03.07.2017 18:48 • x 1 #32


Sui87

Sui87


15
1
8
Danke Blackstar werde es dann weiterhin durchziehen aber wieso bekomme ich so ein mieses Gefühl dabei? Ist das normal? Ich meine es ist kein mitleid oder soetwas aber ähnlich wie als hätte ich Mist gebaut.

03.07.2017 18:51 • #33


Blackstar

Weil Du bisher immer bei diesem miesen Spiel mitgemacht hast und so den "Anschein" von Harmonie gewahrt hast, was ja keine war!
Du hast nicht Mist gebaut, sondern Deine kranke Schwiegerfamilie. Sie haben Dir wahrscheinlich über die Jahre noch Schuldgefühle
eingeimpft, dass Du eben Schuld an allem bist, wie es ist, weil es ihnen nicht in den Kram paßt.

03.07.2017 18:54 • x 1 #34


Icefalki

Icefalki

14118
10
10772
Zitat von Sui87:
Danke Blackstar werde es dann weiterhin durchziehen aber wieso bekomme ich so ein mieses Gefühl dabei? Ist das normal? Ich meine es ist kein mitleid oder soetwas aber ähnlich wie als hätte ich Mist gebaut.



Das ist dabei normal, denn Sie haben mit ihrer Bösartigkeit erreicht, dass du dich unwohl fühlst. Das ist der Unterschied, wenn anständige Menschen auf Boshaftigkeit treffen. Damit können die wenigsten umgehen. Man meint, im falschen Film zu sein. Aber deine Ängste und Depressionen sprechen eine andere Sprache.

Sprech das mit deinem Mann durch, dass du es vorziehst, aufgrund deines Gesundheitszustandes von weiteren Kontakten verschont bleiben zu wollen.

03.07.2017 19:20 • x 2 #35


Sui87

Sui87


15
1
8
Ich bin froh dass ich mich getraut habe hier zu schreiben es tut in so einer kranken Welt gut , zu wissen da draußen sind noch Herzensgute Menschen die genauso fühlen und denken auch wenn ihr im gegensatz zu mir gelernt habt euch durchzusetzen . Habe das Gefühl mir sitzt ein kloß im hals und ein Felsen auf der Brust . Kann seit geraumer Zeit kaum luft holen . Traue mich noch nicht mal mehr zum briefkasten. Mein Kopf steckt voller Ideen die ich unbedingt umsetzen möchte zunindest eine davon , es gab auch Menschen die wollten mir helfen und fanden meine Ideen echt gut und baten mir Unterstützung in allem an . Ich war darüber im ersten Moment ziemlich glücklich und war von so viel Hilfsbereitschaft überwältigt,aber sobald ich dann an gewisse Situationen denke falle ich zurück bzw in einem tiefen schwarzen Loch. Es fühlt sich an wie tausend Messerstiche die nie heilen wollen. Innerlich am schreien nach außen mittlerweile leider sehr kalt . Kann über nichts lachen mich erfreut rein garnichts mehr . Ich versuche es wirklich aber ich falle immer wieder in dieses eine schwarze Loch . Schon morgens beim ersten Augenaufschlag denke ich an alle Szenen vom Bruder am Anfang unserer Ehe bishin zum letzten Treffen mit dieser Familie . Habe Alpträume wo mir die Augen noch offen bleiben ich nehme alles um mich herum wahr , kann mich aber weder bewegen noch schreien und es ist ein Gefühl als würde mich jemand erwürgen und beide Hände werden schwer wie blei genauso wie der gesamte Körper . Hat das alles einen Zusammenhang? Wie habt ihr euch entschlossen einem schlussstrich zu ziehen ? Was habt uhr kurz davor gedacht und wie genau seid ihr da vorgegangen?

03.07.2017 20:26 • #36


Icefalki

Icefalki

14118
10
10772
Medis und Therapie waren bei mir die Rettung. Medis, um überhaupt mal runterzukommen und Therapie, um sich seines Wertes bewusst zu werden.

Für dich sind diese Menschen zu einer mentalen Bedrohung geworden. Dein Bewusstsein gibt ihnen im Moment mehr Macht, als sie tatsächlich haben.

Allerdings ist auch ein Ungleichgewicht in dir selbst, das das alles zugelassen hat. Ist bei uns allen so, erkennt man erst später. Ist so ein Therapiedingsbums.

Nur eins, Menschen die andere Menschen erniedrigen, vorführen, sich auf deren Kosten ausagieren, haben ein immenses Problem. Vergiss das nicht. Ein Mensch, der mit sich in Einklang ist, hat das gar nicht nötig..
Denk mal darüber nach.

Dein Problem ist, dass du aus Angst vor Konflikt, oder Zurückweisung das Spiel mitgespielt hast. Jetzt beginnst du, nein zu sagen. Dass sich das befremdlich anfühlt, ist normal. Aber du beginnst.

Weisst du, manche Prüfungen im Leben sind hart, aber am Ende hat man mehr gewonnen als verloren. Deine Prüfung beginnt jetzt. Hier hast du uns, die dich unterstützen. Nur Mut, tiefer geht nicht mehr, aber nach oben gibt es keine Grenzen .

03.07.2017 20:54 • x 2 #37


Sui87

Sui87


15
1
8
Danke dir Icefalki und an all die anderen ...Ich danke euch von Herzen und ich hatte ganz vergessen wie es sich anfühlt wenn Menschen einen wirklich verstehen und von herzen unterstützen. Und ja aufjedenfall ist es so dass ich merke da tut sich was es fühlt sich wie gesagt einfach schrecklich an aber ich hoffe dass es sich lohnt . In manchen momenten komme ich mir kindisch vor und im nächsten einfach zu verbittert um das jetzt aufzugeben. Das probelm ist sie wird definitiv ihren Sohn am WE anrufen und wieder fragen wieso ich denn nicht hallo sagen . Sie wird definitiv beleidigt machen und sogar weinen bis mein Mann etwas dagegen tut . Was dann ? Was wenn er die cam einfach auf mich zeigt? Soll ich dann echt einfach gehen und nichts sagen oder soll ich zum angriff bereit sein und wenn es sein muss dann reden ?

03.07.2017 21:07 • x 2 #38


Icefalki

Icefalki

14118
10
10772
Bespreche das mit deinem Mann. Notfalls bist du eben nicht da. Mach dir doch kein Druck. Lass mal alles schön ins Leere laufen. Im Moment geht es nicht. Fertig.

Irgendwann, wenn's richtig passt, sagst du einfach mal die Wahrheit. Und du beginnst damit, dass du von deinem Mann verlangst, deine Entscheidungen vernünftig mitzutragen. Hier beginnst du. Ohne Theater oder Krieg. Bittest um Hilfe um Unterstützung. Er muss mit denen nicht brechen, aber seine Frau vor Angriffe aus seiner Familie schützen. Mehr nicht.

03.07.2017 21:18 • x 1 #39


Bomi

Bomi

24
10
Er sollte hinter Dir stehen und Deine Gefühle respektieren. Da geht es gar nicht, dass er die Cam auf Dich zeigt. Dann hätte er gar nichts verstanden. Mach' einen Spaziergang wenn solche Gespräche anstehen, auch wenn Du Dir dafür sehr in den Po treten musst.
Die dürfen einfach nicht mehr so viel Platz in Deinem Leben einnehmen, da sie das nun wirklich nicht wert sind.

03.07.2017 22:32 • #40




Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag