Suma


Zitat von wild:
Zitat von Inthemiddleofnowhere:

Ich versuche es jeden Tag aufs Neue mir nichts anmerken zu lassen, fröhlich zu sein, mit ihnen zu spielen, ihr Selbstbewusstsein zu fördern, sie einfach Kinder sein zu lassen ohne zu viel Perfektion von ihnen zu verlangen, ich gebe mir so viel Mühe!! Aber es klappt nicht, meine Nerven drehen bei jeder Kleinigkeit durch, und ich renne ständig kotzend auf Toilette weil mir vor Erschöpfung sowas von übel ist die ganze Zeit. Ich könnte ständig im Stehen einschlafen, und selbst jetzt ist mir schlecht vor Anstrengung hier am Tisch zu sitzen und zu tippen, mein ganzer Körper seht sich nach hinlegen und schlafen, dabei hab ich kaum was gemacht heute.

Ich fühl mich so schuldig, und möchte meine Kinder doch so gern mit der Liebe, Fröhlichkeit und Verständnis überschütten die sie so so verdient haben!!

Wo kann ich noch Kräfte hernehmen wenn keine mehr da sind? Wie schaffe ich es die Mauer zu durchbrechen die mich von meinen Kindern trennt, wie schaffe ich es meine Nerven zu behalten wenn wieder man (aus Versehen ) eine Flasche Apfelsaft auf der Erde gelandet ist? Wieso flipp ich immer gleich aus, wieso wird mir bei jeder Anstrengung gleich so kotzenübel?

Meine Kinder tun mir so leid!! Ich bin ständig am weinen vor lauter Schuldgefühlen, aber ich bin körperlich und emotional echt am Ende!


Warum hilft dir denn dein Mann nicht?
Ich würde mir auch Hilfe holen... es gibt doch Anlaufstellen dafür.. Jugendamt ,Profamila, wo du Untestützung bekommst weil du überfordert bist mit dir und deinen Problem und den Kindern.. auch Krankenkassen bezahlen eine Haushaltshilfe wenns nötig ist zum wohle der Kinder, und zu deiner Entlasstung.,,..Und machst du Therpie?Wäre sinnvoll oder?

Suma

18.05.2009 12:45 • #41


Chaosfee


Sorry aber befürwortest Du die seelischen Misshandlungen die Sie ihren Kindern jeden Tag antut?
Sie soll sich unsere Antworten nicht so zu Herzen nehmen?.Brauch Sie auch nicht ,bei manchen Menschen kommt eh nix oben an...
Wenn ich wüsste wo sie wohnt hätte Sie heute das Jugendamt vor der Tür...

Also ich finde meine Antworten sind hilfreich und passend auch wenn sie ihr nicht gafallen dann soll sie nicht fragen.



Ich bin ein Mensch der gerne hilft und viel Verständnis hat für alles und jeden.
AAAAber wenn Menschen Aggressionen an Kindern,Tieren,Schwächeren ausleben und sich versuchen dafür auch noch rechtzufertigen...Sorry dafür gibs keine Entschuldigung

18.05.2009 12:46 • #42


Suma


Zitat von Chaosfee:
Sorry aber befürwortest Du die seelischen


Meinst du mich Chaosfee?

18.05.2009 12:49 • #43


@Kerstin


1197
20
seh ich genauso chaosfee!
WILD! ich hoffe nun ist mal das thema beendet!

18.05.2009 12:50 • #44


@Kerstin


1197
20
nein suma, sie meint MISS WILD!

18.05.2009 12:51 • #45


Chaosfee


Sicher meine ich dich .... .

18.05.2009 12:52 • #46


Suma


Ja wie nun ?

18.05.2009 12:53 • #47


Suma


achso Chaosfee meint Wild auchsooooooooo

18.05.2009 12:54 • #48


wild


Zitat von Kerstin40:
seh ich genauso chaosfee!
WILD! ich hoffe nun ist mal das thema beendet!


Hallo In the Middle!Du hast den Thread hier aufgemacht und eine Frage gehabt.Findest Du,dass Dein Thema beendet ist?

Liebe Grüße Miss Wild

18.05.2009 13:03 • #49


Chaosfee


ja Suma klar meine ich Wild....anscheinend machen nur wir uns Sorgen hier um die kleinen Würmchen. .

Wild welche Therapie schlägst du denn vor?eine Gesprächstherapie über jahre dürfte hier wohl nicht das passende sein.vor allen Dingen muss der Therapeut ja aufpassen das er nichts falsches sagt nur das was sie hören will.
medis halte ich auch nicht für angemessen weil dann bekommt sie ja erst mal gar nichts mehr auf Kette.
Ich halte das einschalten des Jugendamtes an erster Stelle wichtig damit die Kinder geschützt werden...

18.05.2009 13:07 • #50


Suma


Zitat von Chaosfee:
ja Suma klar meine ich Wild....anscheinend machen nur wir uns Sorgen hier um die kleinen Würmchen. .

Wild welche Therapie schlägst du denn vor?eine Gesprächstherapie über jahre dürfte hier wohl nicht das passende sein.vor allen Dingen muss der Therapeut ja aufpassen das er nichts falsches sagt nur das was sie hören will.
medis halte ich auch nicht für angemessen weil dann bekommt sie ja erst mal gar nichts mehr auf Kette.
Ich halte das einschalten des Jugendamtes an erster Stelle wichtig damit die Kinder geschützt werden...


Hoffe das sich alles zum guten wendet bei Themiddleof...

Es gibt doch immer einen Weg,,, oder?

Hauptsache alles wird gut und den Kindern gehts auch gut künftig,,
das ist meine Sorge da die ich sehe,,,

Was ist mit nahen Verwandten? Gibt es da niemand der Hilft?


in diesem Sinne



Alles erdenklich Gute für alle

LG Suma

18.05.2009 13:22 • #51


Chaosfee


Ach Suma das wünsche ich auch für alle Beteiligten.... .

Mann muss es nur wollen und Hilfe annehmen,darin sehe ich hier das Problem.
Erstmal müssen die Grundvorrausetzungen dafür geschaffen werden,weiss was ich nicht versteh?? das der Vater der Kinder nichts merkt oder merken will??.
Die Kinder können keine paar Jahre warten auf die heilung ihrer Mutter bis dahin sind Ihre seelen gestorben....

18.05.2009 13:34 • #52


Suma


Zitat von Chaosfee:
Ach Suma das wünsche ich auch für alle Beteiligten.... .

Mann muss es nur wollen und Hilfe annehmen,darin sehe ich hier das Problem.
Erstmal müssen die Grundvorrausetzungen dafür geschaffen werden,weiss was ich nicht versteh?? das der Vater der Kinder nichts merkt oder merken will??.
Die Kinder können keine paar Jahre warten auf die heilung ihrer Mutter bis dahin sind Ihre seelen gestorben....


Ja denn auch Kinderseelen sind zerbrechlich,, leider,,, mehr ewie tipps und hilfestellung kann man ja hier eh nicht geben..

Jeder ist seines Glückes Schmied,,

LG Suma

18.05.2009 13:38 • #53


@Kerstin


1197
20
@wild! mit dem thema beendet meinte ich nicht dieses von der middle!
ich meinte deins das du ständig drauf rumreitest! sie antwortet dir doch gar nicht,noch nicht gemerkt?
im übrigen,komm dir bitte nicht so wichtig vor,das das erste was man abstellen muss! das gilt vor allem müttern mit kindern! man steht nicht an erster stelle...so wild,ist nun das THEMA beendet? oder willst noch weiter dreuf rum reiten?


auch wenns langsam lächelich wird,ich hab ein langen atem.....
aber es verfehlt am eigentlichen problem!

18.05.2009 13:41 • #54


@Kerstin


1197
20
und das hatte ich versucht suma......hilfestellungen aber wer sich gleich angegriffen fühlt macht sich verdächtig

18.05.2009 13:43 • #55


Suma


Zitat von Kerstin40:
und das hatte ich versucht suma......hilfestellungen aber wer sich gleich angegriffen fühlt macht sich verdächtig


ja Kerstin40 leider wird man oft hier Missbverstanden,,..

Na hoffe es ist nun alles geklärt

wie gesagt Hilfestellung gerne aber wer nix annimmt kann auch nix ändern gelle,,

18.05.2009 13:58 • #56


Suma


Nachtrag : Es wird nicht so heiss gegessen wie es gekocht wird

Hoffe es Inthemiddle nun eine Lösung findet,,
auch das Wild.. alles wieder richtig versteht,,,

LG uma

18.05.2009 14:01 • #57


GastB


Ich kann euch alle hier verstehen. Dass Kinder unter den Problemen ihrer Eltern leiden müssen, ist schwer zu verkraften, wenn man empathiefähig ist oder das selber so erlebt hat.

Andererseits: Inthemiddle wollte hier unsere Meinungen und eventuelle Ratschläge - mehr können wir ja ohnehin nichtmachen. Deshalb finde ich es okay, wenn hier offen gesagt wird, wie man die Situation sieht.

@ inthemiddle:

Auch ich habe den Eindruck, dass du das Problem zu sehr alleine mit dir selbst anzupacken versuchst. Was ist mit deinem Mann? Weiß er, wie schlecht es dir geht? Und wenn ja, wie versucht er dir zu helfen?

So wie du das beschreibst, brauchst du wirklich umgehend eine Hilfe von ihm - und wenn er das nicht leisten kann, die Hilfe von mind. 1 dritten Person. Z.B. Haushaltshilfe von der Krankenkasse, Unterstützung vom Jugendamt, von einer Leih-Oma (die gibt es doch auch ganz kostenlos!), einer Nachbarin oder ähnlichem!

Und für dich selbst brauchst du wohl eine Psychotherapie.
Deine vielen gesundheitlichen Probleme hängen sicherlich großteils miteinander zusammen, das hat schon eine Vorschreiberin gesagt. Und viele körperliche Probleme hängen mit der Psyche zusammen. Deswegen ist es vermutlich nicht wirklich zielführend, alle deine Symptome und Diagnosen separat zu behandeln.

Falls du mit den Kindern gar nicht ausreichend klar kämst, gibt's auch die Möglichkeit, die Kinder vorübergehend (notfalls ganz) über das Jugendamt in eine gute Pflegefamilie zu geben. "Die Supernanny" von RTL http://rtl-now.rtl.de/die-super-nanny.php wählt diese Lösung auch gelegentlich, wenn die Kinder zu Hause nicht ohne Angst leben können.

Dein erstes Posting hat sich wirklich bedenklich angehört - das musst du zugeben, wenn du es noch einmal liest. Ob das vielleicht etwas überzogen dargestellt war und dein späteres, abgeschwächtes Posting wahrer ist, können wir nicht wissen, das weißt du selbst am besten. Und daher solltest du m.E. eigenverantwortlich und im Sinne deiner Kinder entscheiden, ob du dir jetzt eine Hilfe von außen holen solltest oder ob du es mit kleinen Verbesserungsschritten verantworten kannst. Das erste ist natürlich sowieso, deinem Mann reinen Wein einzuschenken!

LG
GastB

18.05.2009 14:22 • #58


wild


Zitat:
Dein erstes Posting hat sich wirklich bedenklich angehört - das musst du zugeben, wenn du es noch einmal liest. Ob das vielleicht etwas überzogen dargestellt war und dein späteres, abgeschwächtes Posting wahrer ist, können wir nicht wissen, das weißt du selbst am besten. Und daher solltest du m.E. eigenverantwortlich und im Sinne deiner Kinder entscheiden, ob du dir jetzt eine Hilfe von außen holen solltest oder ob du es mit kleinen Verbesserungsschritten verantworten kannst. Das erste ist natürlich sowieso, deinem Mann reinen Wein einzuschenken!


Da geb ich Dir absolut Recht Gast B!
Auch habe ich das 2 Posting sehr aufmerksam gelesen.Hier geht es um eine absolut verzweifelte Mutter,die die Not absolut erkannt hat.Dafür ist sie nicht zu verurteilen,das ist der erste Schritt,und Sie hat die Notwendigkeit zu handeln erkannt.Das muß sie auch sehr dringend,Da hilft auch keine Verurteilung,denn das bringt den Kindern rein gar nichts.Und um das geht es hier doch.Das sollte man überlegt bedenken.

18.05.2009 14:52 • #59


GastB


@ wild

Diese "Verurteilungen" sollten ja dazu dienen, sie aufzurütteln. Das finde ich legitim, wenn das erste Posting die Realität wiedergibt.

Sie sollte sich m.E. sehr ernsthaft überlegen, ob sie den Weg der kleinen Schritte noch verantworten kann

oder ob sie jetzt dringendst etwas für ihre Kinder tun muss, und erst dann etwas für sich - verstehst du, was ich meine?

18.05.2009 14:55 • #60




Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag