Pfeil rechts
1

Angstding
Ich grüße euch

Ich nehme seit einigen Jahren Citalopram gegen meine Angst Erkrankung. Bisher immer 20mg pro Tag. Damit bin ich eigentlich immer gut klar gekommen. Seit ein paar Wochen allerdings ,habe ich immer wieder Depressive Schübe. Bin traurig, antriebslos , unruhig und habe das Gefühl neben mir zu stehen.
Am vergangenen Mittwoch war ich bei meinem Arzt und habe mit ihm darüber gesprochen. Er schlug mir vor ,von 20mg auf 30mg ( also 10mg mehr pro Tag ) zu erhöhen. Das habe ich dann auch am gleichen Tag direkt umgesetzt.
Aber irgendwie merke ich überhaupt keine Besserung. Bin ich zu ungeduldig ?
Wie lange kann es dauern ,bis man eine Wirkung spürt ? Welche erfahrungen habt ihr gemacht ?

viele liebe Grüße ,Angstding

11.03.2016 15:51 • 16.12.2018 x 1 #1


19 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Angstding,

nun, AD´s brauchen ihre Zeit und würde von 2-3 Wochen ausgehen. Nimmst Du "nur" Medis gegen die Angst und Depri oder machst Du auch eine Therapie?

11.03.2016 17:27 • #2



Citalopram Dosis erhöht Wann tritt die Wirkung ein?

x 3


Angstding
Hallo Vergissmeinnicht

Ich nehme zur Zeit "nur" Medis. Citalopram und Atosil bei bedarf. Leider , und das werden die meisten hier kennen, ist die Warteliste für einen Therapieplatz sehr lang

11.03.2016 18:26 • #3


Vergissmeinicht
Hallo Angstding,

ja, in der Tat und hörte schon von bis zu 8 Monaten. Was ist übergangsweise mit dem Besuch einer Selbsthilfegruppe?

11.03.2016 18:33 • #4


ZZerRburRuSs
Hi

Hach ja ..... die lieben Wartelisten !

Meinst Du die Wartelisten werden irgendwann kürzer in nächster Zeit ?

Medis ohne Therapie werden nie eine Komplettlösung sein .

11.03.2016 18:48 • #5


Cathy79
Hallo Angstding!
Wir können uns die Hand reichen, mir geht es absolut genauso wie dir!

3 Jahre Citalopram 20 mg, super klar gekommen, seit Herbst dann wieder schleichend mehr Panikattacken, momentan wieder absolut im Loch, vorgestern 3 Attacken am Tag gehabt. Angst vor der Angst ohne Ende wieder, kein Appetit, zwinge mich zum essen, würge es quasi runter, müde aber kann nicht richtig schlafen

Bin allerdings noch nicht am erhöhen, warte auf den Termin beim Doc übernächste Woche.

Wie läuft es mit deiner Erhöhung? Hast du krasse Nebenwirkungen? Ich musste damals in 5 mg Schritten auf 20 hochgehen, weil ich direkt mit 10 mg begonnen hatte und das war der Horror. Nun habe ich verständlicherweise wieder neuen Horror vorm Erhöhen, und das macht meine Panik natürlich auch nicht grade weniger.

Liebe Grüße
Cathy

11.03.2016 19:15 • #6


Angstding
Hey Cathy79

ich nehme seit Mittwoch ( also seit 3 Tagen ) 10mg mehr. Bisher spüre ich keinerlei Nebenwirkungen. Aber ich hatte damals, als ich mit Citalopram angefangen habe , auch so gut wie keine Nebenwirkungen.
Es ging mir ja auch sehr lange total gut und ich konnte mit den Angstattacken gut umgehen.
Allerdings habe ich seit wenigen Wochen Depressive Schübe, die ich vorher nie hatte.

11.03.2016 21:58 • #7


Cathy79
Ja genauso ging es mir auch!
Ich fühlte mich super mit dem Citalopram, Attacken so gut wie weg höchstens alle paar Monate.
Freut mich dass du keine Nw hast. Das Eindosieren wie gesagt war bei mir schlimm. Die Angst würde stärker und auch meine Appetitlosigkeit die ich sowieso schon hatte. Ich hab nix mehr runter bekommen ausser vielleicht zwei Bananen am Tag.
Depressive Schübe hatte ich eigentlich keine. Ok ab und an mal nen Durchhänger den ich mit meinem Therapeuten aber wieder in den Griff bekommen habe. Nur momentan fühle ich mich halt depressiv weil alles wieder von vorne los geht. Ich könnte den ganzen Tag nur am Sofa liegen. Abends wird es dann etwas besser, also typisch für Depris.
Machst du eigentlich auch ne Therapie?

Liebe Grüße
Cathy

12.03.2016 09:37 • #8


Angstding
Hey Cathy79

Abends wird es wirklich etwas besser . Eine Therapie mache ich im Moment leider nicht. Ich suche noch einen geeigneten Therapeuten.

12.03.2016 10:03 • #9


Cathy79
Ja das kenne ich. Musste auch ewig suchen bis ich einen gefunden hatte!

Ich habe nur immer mehr den Verdacht dass es bei den ADs Gewöhnungseffekte gibt. Deine Geschichte bestätigt mich nun auch wieder darin.

Ich nehme nebenbei noch andere Tabletten und da musste ich nach acht Jahren auch erhöhen wegen Gewöhnung. Allerdings war das gegen Citalopram ein Klacks.

12.03.2016 11:26 • #10


Angstding
An so einen Gewöhnungseffekt habe ich auch schonmal gedacht. Gibt es da denn Erfahrungsberichte ?

12.03.2016 15:19 • #11


Cathy79
Jaaa da scheiden sich die Geister. Einige sagen es gibt ihn, andere streiten das ab. Aber ich meine wir beide sind doch eigentlich das beste Beispiel oder?

Was mich auch mal interessieren würde, hat man bei dir mal den Blutspiegel vom Citalopram gemessen? Bei meinem anderen Medi passiert das regelmäßig aber meine Ärztin meinte bei Citalopram wäre das nicht nötig!

12.03.2016 16:02 • #12


Angstding
Im Februar wurde bei mir ein großes Blutbild gemacht. Aber ob der Citalopram Blutspiegel dabei war weiß ich nicht .

12.03.2016 16:18 • #13


Cathy79
Wie gesagt bei mir bisher noch nicht. Vielleicht frage ich nochmal nach beim Termin.

12.03.2016 20:08 • #14


Cathy79
Hallo Angstding,
ich wollte nochmal nachhören wie es dir mittlerweile geht mit dem Citalopram und der höheren Dosis. Merkst du die Wirkung jetzt?
LG Cathy

23.03.2016 13:24 • #15


Angstding
Hey Cathy so langsam wird es besser ich bin wohl zu uungeduldig. Wünsche euch allen Schöne Feiertage

25.03.2016 10:18 • #16


Cathy79
Ja es dauert halt immer ziemlich lang :-/

25.03.2016 10:25 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo zusammen,

würde diesen Thread gerne noch mal aufleben lassen.
Ich nehme auch seit 7 Jahren Citalopram 20 mg.

Nun hab ich wieder eine schlechte Phase, mit Panik und einer ständig unterschwelligen Angst und Unruhe.
Nehme nun seit 10 Tagen 30 mg und es geht körperlich zwar, aber meine Stimmung ist immer noch sehr schlecht.

Würde mich freuen Eure Erfahrungen zu hören!

VG
Lillymaus

16.12.2018 18:20 • #18


Hallo ,

mit geht es ähnlich. Ich nehme seit 5 Jahren 30mg gegen meinen Ängste und Unruhe und seit einigen Monaten habe ich wieder Attacken und es schleicht sich unterschwellig Angst und Unruhe ein.
Ich hab auch die Befürchtung, dass ein gewöhnungseffekt erzielt wird.
Ich habe bisher nichts erhöht und schlage mich durch mit viel Selbstreflektion und dem Handwerk meiner Therapeutin. Geht so. Aber komisch finde ich es dennoch auch.

Lg

16.12.2018 20:35 • #19


Buddy_1207
Zitat von Kapputze:
Hallo ,

mit geht es ähnlich. Ich nehme seit 5 Jahren 30mg gegen meinen Ängste und Unruhe und seit einigen Monaten habe ich wieder Attacken und es schleicht sich unterschwellig Angst und Unruhe ein.
Ich hab auch die Befürchtung, dass ein gewöhnungseffekt erzielt wird.
Ich habe bisher nichts erhöht und schlage mich durch mit viel Selbstreflektion und dem Handwerk meiner Therapeutin. Geht so. Aber komisch finde ich es dennoch auch.

Lg


Habt ihr euch mal eine psychosomatische Kur verschreiben lassen?
Ich bekam damals relativ schnell eine zugesagt, als bei mir die Panikattacken anfingen. Kur wurde ihm März 2013 gestellt und im Oktober ging es schon los für fünf Wochen. Mir hat es damals sehr geholfen!

Ich habe von 2013 - 2017 Citalopram 10mg genommen, kam damit sehr gut zurecht und habe sie dann von Juni - Juli 2017 ausgeschlichen, Anfangs alleine, das Finale dann mit ärztlicher Unterstützung.


Lg

16.12.2018 20:53 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser