rose


962
47
hallo, helpness!

schön, zu lesen von dir.

darf ich fragen, warum du abends etwas anderes nimmst?

schön, helpness, daß du kleine erfolge spürst.

liebe grüsse
rose

23.10.2008 14:33 • #21


Helpness


Danke Iris !

Ich mache mir aber jetzt Sorgen um dich !

@rose:

Auch Danke.
Ich hatte meinem Hausarzt, auf die Frage wie ich Nachts schlafe erzählt, dass ich zwar gut einschlafe, aber dann sehr oft Nachts völlig aufgedreht wach werde.
Er hat mir wohl daher das Opipramol zusätzlich für die Nacht verschrieben, und es hilft auch.

Liebe Grüsse,

Helpness

23.10.2008 15:24 • #22


Panthau


57
4
Hi,

Wollte nur noch anmerken das mein Vater seit mehr als 5 Jahren Cipralex nimmt. Er meinte ohne könnte er garnicht mehr arbeiten (hats Gesundheitlich etwas), wegen dem Antriebsschub.

Also offenbar ist es auch für die Langzeiteinahme geeignet.

lg
Pan

25.10.2008 21:50 • #23


Helpness


Danke Panthau !

Ich hoffe, ich muss es nicht so lange nehmen, aber es ist gut zu wissen, dass es im Notfall ohne grosse Nebenwirkungen geht.

Auf den grossen Antriebsschub warte ich auch, nehme es jetzt aber erst seit zwei Wochen. Etwas besser geht es mir aber schon.

Liebe Grüsse,

Helpness

25.10.2008 23:00 • #24


Panthau


57
4
Dann hast ja die schlimme Phase schon hinter dir, gelle?

Ein Bekannter von mir hat grade angefangen damit, Tag 4 oder so...dem gehts garnicht gut - diese typischen Anfangssymptome.

Da sich meine Ängste um Kontrolle drehen, sind für mich Psychopharmaka sowieso ausgeschlossen...

lg
Pan

27.10.2008 08:32 • #25


Helpness


Hallo Panthau !

Diese Psychopharmaka wirken (Nebenwirkungen etc.) offensichtlich bei jedem Menschen etwas anders. Ich hatte Glück mit den Nebenwirkungen.

Bis vor Kurzem habe ich diese Art von Medikamenten auch völlig abgelehnt. Das ist jetzt auch das erste Mal, dass ich solche Medis nehme.

Meine Bedenken waren auch der Kontrollverlust (mögliche Sucht, Abhängigkeit).

Liebe Grüsse,

Helpness

27.10.2008 11:19 • #26


Panthau


57
4
Freut mich für dich! Wie lang hast vor die Dinger einzunehmen?

lg
Pan

28.10.2008 10:53 • #27


Helpness


Hallo Panthau !

Erst einmal vielen Dank !

Ich möchte die Medikamente nur so lange wie unbedingt nötig einnehmen.
Ab dem 7.November bin ich bei einem Facharzt, und mache eine Therapie. Mein weiteres Ziel ist es, wieder Arbeiten gehen zu können.

Liebe Grüsse,

Helpness

28.10.2008 12:43 • #28


Helpness


Hallo !

Nach drei Wochen Citalopram möchte ich nun einmal einen kurzen Zwischenbericht abgeben.

Die anfängliche Dauermüdigkeit hat nachgelassen, ich fühle mich aber immer noch etwas "dappelig" und habe leichten Schwindel bei Bewegungen.

Mein jahrelanges Gedankendrehen und die Depressionen sind aber merkbar geringer geworden.
Ich mache mir mitlerweile sogar schon, wenngleich auch in relativer Ruhe, Gedanken darüber, dass ich eigentlich nun schon fast zu ruhig bin für den Berg der nun vor mir liegt (Therapie, beruflicher und sozialer Neuanfang etc.).
Das klingt jetzt wahrscheinlich etwas komisch, aber ich weiss nicht, wie ich es anders ausdrücken soll.

Liebe Grüsse,

Helpness

03.11.2008 13:21 • #29


Powerladyiris


Lieber HL,
dann vertraue darauf, das der Thera noch ein verbales Wundermittel para hat, das dich sooooooooooo stark motiviert, dass du sehr gut zurecht kommen wirst Ich drücke dir jedenfalls die Däumchen!

03.11.2008 14:24 • #30


Helpness


Hallo PLI !

Verbale Wundermittel sind alle lieben Worte von Menschen, auch hier im Forum.

Wenn mich die Therapie zu stark motiviert, dann laufe ich möglicherweise danach in mein Unglück ?

Aber egal, hab ja nichts zu verlieren, oder ?

Liebe Grüsse,

Helpness

03.11.2008 16:36 • #31


rose


962
47
hallo, helpness!

na, so kleine fortschritte sind ja schon weiterhin zu verzeichnen.
ich denke, du solltest noch ein bisserl geduld haben.

alles gute
rose

03.11.2008 17:32 • #32


Helpness


Hallo rose !

Ja, Geduld habe ich zum Glück sehr viel.

Ich wünsche auch dir alles Gute, und auch, dass es in deinem Leben wieder bergauf geht, liebe Grüsse,

Helpness

03.11.2008 17:57 • #33


rose


962
47
hallo, helpness!

vielen dank, lieber helpness.

liebe grüsse
rose

03.11.2008 19:07 • #34


Limara


87
3
Hallo, ich wollte auch mal meine Erfahrung hier reinschreiben. Ich nehm Cipralex nun seit ca 12 Tagen, hab mit 4 Tropfen begonnen und dann jeden Tag einen mehr genommen.

Ich muß sagen, mir geht es sehr gut damit, keinerlei Nebenwirkungen und ich fühle mich viel "lebendiger".

23.11.2008 20:05 • #35


allegra_22


23
7
Hallo,
habe auch schon allerlei Medilamente gegen meine Angstzustände genommen.. bis vor kurzem auch Cipralex..

leider hat dies Medikament bei bei keine Wirkung gezeigt und bin gerade dabei wieder umzustellen auf Trevilor. Vielleicht hilft mir dies..

ich würde es aber auf alle Fälle einnehmen, denn bei jedem wirkt dies anderes.. und vielleicht hilft es dir

viel erfolg !

24.11.2008 18:32 • #36


Helpness


Hallo !

Ich nehme das Citalopram jetzt seit sechs Wochen.
Meine Depressionen und mein "Gedankendrehen" haben sich merklich verbessert. Etwas schlapp und müde fühle ich mich manchmal noch, aber auch das verbessert sich.

Liebe Grüsse,

Helpness

24.11.2008 20:54 • #37


owemi


1
Hallo zusammen,
bin neu hier und hab paar Fragen. Kann Cipralex bei Psychosomatische Dystonie eingesetzt werden? Hat vielleich jemand Erfahrungen in diesem Gebiet? Ich habe 3 Jahre lang Paroxat genommen, mit Erfolg. Nach dem Absetzen von Paroxat gings mir gut, aber nicht lange. Beim 2. Versuch mit Paroxat hatte ich viele Nebenwirkungen und hab jetzt Ciraplex verschrieben bekommen. Wirkt es auch bei Dystonie? Ich weiß selber nicht, was es zu bedeuten hat, aber auf jeden Fall möchte ich mich von diesen schrecklichen Zuständen befreien!
im Vorraus DANKE

16.12.2008 23:03 • #38



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag