2

Hallo Leute
Vielleicht kann mir jemand helfen leide seit meine kleine Tochter 7 Monate war an agressiven Zwangsgedanken vorher ich das weiß vom lauter googeln wie alle hier glaube ich.
Jetzt ist sie seit gestern 10 Monate alt und habe den Mist jetzt seit 3 Monate.
War bei meinem Hautarzt wegen depressiver Verstimmungen so stand es auf der Überweisung zu meiner Therapeutin wo ich jetzt schon 2 mal war.
Alles hat damit angefangen als ich meine Kündigung erhalten habe am 30.11.2016 das ständige grübeln wieso usw.
Und dann in der 2ten Januar Woche ging es dann los und seit dem Tag jeden Tag agressiven zwangsgedanken.
Es macht mich einfach fertig habe 16 kg in 3 Monate abgenommen und will den schei. nicht mehr denken.möchte hier kein Mitleid sondern nur mal mit jemanden darüber reden.
Viele Dank im voraus

29.03.2017 16:57 • 30.03.2017 #1


9 Antworten ↓


petrus57
Hi Pluto

Willkommen im Club. Das haben hier einige. Ich auch. Wenn du die Suchfunktion benutzt wirst du bestimmt das Passende für dich finden. Wenn du einen zum Reden brauchst kannst du mir auch eine PN schicken.

Petrus

29.03.2017 17:04 • #2


Laura9501
Hallo
Habe auch eine Tochter , sie ist jetzt 11 1/2 Monate & zurzeit sehr sehr sehr anstrengend.. die Gedanken habe ich auch oft vor allem wenn sie mich gerade nervt oder ich abgehetzt bin.. fange nächsten Woche eine Therapie an..

29.03.2017 17:09 • #3


petrus57
Zitat von Laura9501:
Hallo
Habe auch eine Tochter , sie ist jetzt 11 1/2 Monate & zurzeit sehr sehr sehr anstrengend.. die Gedanken habe ich auch oft vor allem wenn sie mich gerade nervt oder ich abgehetzt bin.. fange nächsten Woche eine Therapie an..


Ich glaube auch, dass das von einer Überlastung des Gehirns kommt.

29.03.2017 17:11 • #4


Laura9501
Ja kann ich mir auch vorstellen, will ihr ja nichts Böses..
hoffe nur das meine Gedanken nach der Therapie wieder normal sind

29.03.2017 17:13 • #5


petrus57
Ich hatte auch erst gedacht ich werde ein Psychopath. Aber als ich hier auch welche mit solchen Gedanken gefunden habe, hat es mich ein bisschen "beruhigt".

29.03.2017 17:25 • x 1 #6


Ja das ist schon heftig mann denkt man wird zu einem Mörder

29.03.2017 17:55 • #7


Was habt ihr denn eigentlich für agressiven zwangsgedanken?

29.03.2017 18:06 • #8


Liebe Pluto, ich hoffe, das reden hier und die Therapie helfen. Wenn du noch mehr machen möchtest: mir haben Familienaufstellungen bei vielen Themen weiter geholfen. Vielleicht ist das auch was für dich. Die meisten Störungen haben mit dem Familiensystem zu tun und es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, wo was herkommt und wie ein Lösung aussehen kann. Sprich mal mit deiner Therapeutin darüber. Falls du mehr über die Methode erfahren willst, googel das mal, z. B. http://www.sorge-dich-nicht-liebe.de/fa ... ufstellung oder https://de.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung. Ich wünsche dir alles Gute, Valerie

30.03.2017 11:36 • #9


BellaM85
Hi Pluto!
Ich hatte das damals auch bei meiner Tochter irgendwann da war sie wohl schon knapp 2 Jahre alt! Das kam auch von der Überlastung und ich hab damals auch dann direkt Tabletten bekommen und Therapie gemacht! Nach intensiver 1jähriger Betreuung war alles wieder weg und ich brauchte auch keine Medis mehr!
Jetzt bei meinem Sohn der im Dezember geboren ist werde ich ganz anders handeln ich werde wieder schnell arbeiten gehen und mach auch viel für mich zwischenzeitig also ich gönn mir auch mal eine Pause und dann kümmert sich mein freund drum weil nochmal hab ich keine lust auf diese ZG!
Das Gefühl ist schrecklich aber zuviel stress wirkt sich schnell auf den Körper aus!
Du kannst mir auch gerne eine pn schreiben wenn du fragen hast!

Liebe grüße!

30.03.2017 11:46 • x 1 #10




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser