102

Das klingt in der Therorie wirklich vernünftig. Ich bin aber alleinerziehende Mutter zweier Kinder...gehe 6 Tage die Woche Vollzeit arbeiten und hab jetzt schon keine Zeit für wesentliche Dinge. Es kommt hinzu das ich auch jede Woche einen anderen Dienstplan habe was es mir schon schier unmöglich macht einen Arzttermin für die Kids zu machen. Mit anderen Worten....selbst wenn ich wollte. Ich kann es gar nicht.

14.02.2019 14:06 • #101


26.02.2019 17:26 • #102


Safira
Wie kommst Du auf introvertiert?

26.02.2019 17:46 • #103


kirasa
Hallo Krinna,

was willst du denn von diesem Mann? Zusätzlich machst du dich noch zum Horst, wenn ich das so sagen darf.Man muss ein bisschen mit dir schimpfen.
Du weißt das alles selber, dass deine Beziehung falsch ist, dass liest man heraus.
Und wenn du jetzt ein bisschen was richtig machen willst und ihn trotzdem nicht verlassen kannst,dann gestalte dein Alltag ab jetzt alleine, mache Verabredungen mit deinen Freundinnen , mache Ausflüge mit deinen Kindern, mache Wellnesstage Sport und konzentriere dich auf DICH...er kann ja mal vorsichtig anfragen ob du mal Zeit hast für ihn.
Warte nicht mehr auf ihn und sei auf Abruf bereit, zieh los und mach dein Alltag schön mit deinen Kindern....
Irgendwann wirst Du merken, dass du ihn gar nicht brauchst und dich selber fragen warum hab ich mich so behandeln lassen.

26.02.2019 18:09 • x 1 #104


Introvertiert....eben sehr verschlossen in allem!

@kirasa ...ich weiß das du recht hast aber das hat sich bei uns schon so eingespielt. Meist sehen wir uns abends nach der Arbeit und er weiß das ich dann sicher zu Hause bin und nicht ausgehe. Der Kinder wegen. Ich hätte also keinen Vorwand um ihm zu sagen ich hätte keine Zeit. Kommt noch hinzu das ich mich stets beschwere das wir zu wenig Zeit haben und wenn ich diese nun von mir aus kürze wird er mir das dann vorhalten wenn ich mal wieder finde wir haben zu wenig Zeit.
Mir ist bewusst das ich mich mal rar machen müsste und ihm die kalte Schulter zeigen sollte aber mir fehlt der Ansatz.
Auch wenn du es nicht nachvollziehen kannst...ich möchte ihn nicht verlieren. Nicht schon wieder 1,5 Jahre investiert haben und meinen Kindern solch ein Vorbild sein.
Ich möchte nur wissen ob es noch Sinn macht etwas zu verändern...ob er tatsächlich Gefühle hat und nur nicht imstande ist diese zu zeigen oder zu artikulieren.
Zudem sind wir Kollegen und ich müsste ihn im Falle einer Trennung noch immer sehen. Ein wahrer Alptraum.
Bleibt die Frage....sagt er die Wahrheit und er kann es tatsächlich nur nicht zeigen oder ist das Blödsinn? Aber warum geht er dann nicht ?

26.02.2019 18:40 • #105


Icefalki
Nun, du bist doch auch nicht gross anders, denn du übertünchst deine Verlustängste mit Liebe. Eine Beziehung bedeutet, dass man sich miteinander auseinandersetzt, Problem versucht, gemeinsam zu lösen, ähnliche Vorstellungen teilt, und wirklich den Wunsch hat, zusammen zu bleiben.

Reibungspunkte sind natürlich immer da. Ist aber ein Geben und Nehmen. Wenn nach 1,5 Jahren der Lack schon ab ist, würde ich mir echt Gedanken machen, ob das nicht einfach nur alles so praktisch ist.

Für dich, weil du mit Verlust nicht umgehen kannst, für ihn, weil's einfach ist, so ohne Verantwortung und Festlegung zu leben.

Musst du wissen, ob dir das genügt.

26.02.2019 19:01 • #106


kirasa
Doch ich kann das nachvollziehen, denn ich hab auch gehofft und daran geglaubt die Beziehung könnte sich zum Guten wenden.Wird sie aber nicht,da kann man sich das wünschen, daran arbeiten, Ideen reinbringen und sich sagen es kommen auch wieder gute Tage. Manche können ich liebe dich nicht sagen oder Gefühle zeigen, dass stimmt aber an Gesten kann man es erkennen.Welche Gesten zeigt er? Taten sind das wichtigste..mein Ex hat immer ich liebe dich gesagt, das war auch nicht so viel wert. Er hat immer nur an sich gedacht aber nie wie andere sich fühlen.
Hast du denn niemand der mal auf deine Kinder aufpasst, damit du mit einer Freundin ins Kino oder zum Sport gehen kannst? Weil dann bist du eben auch mal nicht zuhause.
Was wünscht Du dir von deinem Partner? Erfüllt er wenigstens 1- 2 Dinge?Wie fühlst Du Dich meistens?Glücklich?
Ich glaube nicht, dass du eine Frau bist die jeden Monat einen neuen Mann nach Hause bringt.Ich denke es wäre völlig in Ordnung wenn du dich auch trennen darfst, denn deine Schätze möchten bestimmt eine glückliche Mami.
Mit der Arbeit ist es schwer, aber das sollte trotzdem kein Grund sein.Wen er geht würde er ja auch nicht bleiben nur weil ihr Kollegen seid.
Ich möchte auch nicht das du denkst ich will dich zum trennen bewegen, keinen Fall, aber wenn du erkennst das deine Gründe nicht so sind, werden deine Gedanken auch freier und krallst dich nicht so daran fest, wenn es mal zu Ende gehen sollte.
Danach kann es sogar besser werden und es ist vielleicht gar nicht so schlimm wie du jetzt noch denkst.

26.02.2019 19:03 • x 1 #107


Meine Kinder können auch mal allein bleiben....das ist nicht das Problem. Sie sind knapp 14 und 11 Jahre alt. Nur unter der Woche gehe ich nicht weg und die einzige Freundin die ich hier hatte ( bin zugezogen) ist nicht mehr da. Auch lebt meine Familie knapp 500 Kilometer entfernt. Ich bin quasi allein hier.
Eine Trennung hatte ich hinter mir vor ca. 2 Jahren und möchte das ungern alles wieder durchleben müssen. Es war schrecklich und ich musste ihn noch nicht mal jeden Tag aufs Neue sehen.
Was für Dinge erfüllt er....Er ist sehr zuverlässig und treu. Humorvoll....wenn auch seine eigene Art Humor.

@icefalki....wahre Worte. Muss dir sagen, dass du wohl mit allem ins Schwarze triffst. Nur wäre es bei mir nicht immer so ? Egal bei welchem Partner? Das würde ja bedeuten das wir, die wir Verlustangst haben, nie wirklich lieben können.

26.02.2019 19:27 • #108


Rosenroth_
Zitat von Icefalki:
Nun, du bist doch auch nicht gross anders, denn du übertünchst deine Verlustängste mit Liebe. Eine Beziehung bedeutet, dass man sich miteinander auseinandersetzt, Problem versucht, gemeinsam zu lösen, ähnliche Vorstellungen teilt, und wirklich den Wunsch hat, zusammen zu bleiben.

Reibungspunkte sind natürlich immer da. Ist aber ein Geben und Nehmen. Wenn nach 1,5 Jahren der Lack schon ab ist, würde ich mir echt Gedanken machen, ob das nicht einfach nur alles so praktisch ist.

Für dich, weil du mit Verlust nicht umgehen kannst, für ihn, weil's einfach ist, so ohne Verantwortung und Festlegung zu leben.

Musst du wissen, ob dir das genügt.


Genau. Und weil du ihm keine Standards setzt. Er kann tun und lassen, was er will.

Ich weiß, dass solche Männer gerade für Verlustängstler verführerisch sind, denn sie glauben irgendwie daran, dass sich die Person noch ändern wird. Das ist nur alles sehr langwierig. Er kann es eventuell besser, aber nicht unbedingt mit dir. Denn mit dir hat er sich an diese praktische Krümel-Beziehung gewöhnt. Du kriegst Krümel, aber du hast einen Kuchen verdient!

Natürlich können Menschen mit Verlustangst lieben! Momentan geht ihr beidseitig ins Extrem, je mehr Freiheit, desto mehr Verlustangst. Mit jemand anderem wird es eine Mitte geben, wo du dich auch wohlfühlst. Jemand, der es mal von Herzen echt meint. Das fühlt sich dann erstmal bisschen an wie Rohkost essen, weil der Thrill weniger stark ist, aber auf Dauer wäre es die gesündere Alternative.

26.02.2019 19:54 • x 1 #109


kritisches_Auge
Magst du sagen weshalb deine frühere Beziehung kaputt ging?

26.02.2019 20:40 • #110


Gaulin
Hey,
Ich spreche es ungern aus und auch nur mit extremer Vorsicht: aber für mich klingt sein Verhalten narzisstisch. Sorry, aber ist meine Meinung.
Liebe Grüße und alles Gute

26.02.2019 21:19 • x 2 #111


Die vorherige Beziehung ging in die Brüche, da er sehr ichbezogen war und zudem unheimlich launisch. Auch das habe ich mir viel zu lange angeschaut und den Weg hinaus lange nicht geschafft. Als ich zunehmend bemerkte wie auch meine Kinder unter ihm....seinen Regeln ect litten kam der Klick-Moment. Aber die Trennung war nicht einfach für mich. Ich habe trotz allem sehr gelitten.

@gaulin....kannst du darauf näher eingehen bitte!

27.02.2019 04:06 • #112


Gaulin
Ja Krinna, gern. Laut deinen Aussagen, ist dein Freund in meinen Augen ganz schön manipulativ. Ich finde du hast ganz normale Bedürfnisse in eurer Beziehung und er stellt dich hin, als wenn du unnormal hohe Erwartungen an ihn hättest. Was erreicht er mit seinem egoistischen Verhalten? Schuldgefühle! Die du ganz klar beschrieben hast. Er setzt seinen Willen mit aller Macht durch ohne Rücksicht auf dich zu nehmen. Erpressung ist auch noch dabei, denn er hat dir ja zu verstehen gegeben: Wenn er von dir nicht das bekommt, was und wie er es will, trennt er sich von dir...
Sorry, wenn ich das total falsch verstehe, aber was willst du mit so einem Partner? Ich finde sogar, dass du auf dich selber aufpassen solltest, dass du daran nicht kaputt gehst. Und lass dir um Himmels Willen nicht einreden, dass du Schuld bist oder übertriebene Vorstellungen hättest. Mit tut es in der Seele weh, zu lesen, was er mit dir abzieht. Und: Nett sind se alle

27.02.2019 20:29 • x 2 #113


Ich hab mich heute mal ein wenig eingelesen in das Thema Narzissmus.
Es sprechen einige Kriterien eindeutig dagegen bei ihm. So steht er absolut nicht gern im Mittelpunkt...ganz im Gegenteil, er hat lieber seine Ruhe und ist für sich allein. Er beschimpft mich auch nicht oder wertet mich ab.
Nun weiss ich ja,dass nicht immer alle Punkte zutreffen müssen aber diese sind doch schon signifikant oder?

Von Trennung rede meist immer nur ich....einfach um zu sehen wie er reagiert. Meist in der gleichen Art und Weise. Wenn du meinst ich tu dir nicht gut,dann musst du es beenden. Diese Entscheidung liegt bei dir. Er sagt auch, das er mit allem zufrieden ist und ich diejenige die ihn ständig kritisiert. Damit hat er ja nicht unrecht aber das hat doch Gründe.
Ich weiss ebenfalls das er mich gehen lassen würde ohne zu kämpfen. So ist er halt.
Er hat einen unheimlich starken Willen und ich komme nicht dagegen an. Weder mit Liebe noch mit Verzweiflungstaten.
Er kann nicht mehr zeigen und geben wie im Moment....er will sich zwar bemühen kann aber nichts versprechen.
Mir als sehr emotionalen Menschen ist das alles so derartig fremd das ich einfach nicht weiss was der Wahrheit entspricht. Kann es sein das man liebt es aber nicht zeigen oder sagen kann ?
Was auch auffällig ist, er wirkt immer gleich. Ob er traurig ist...glücklich...sauer oder andere Gemütsregungen. Man sieht sie ihm nicht an.

27.02.2019 21:04 • #114


Snowlight
Hab dein ersten Beitrag von dir gelesen, und dachte schon ok !? Vielleicht narzisstische Züge .

Aber es gibt verschiedene Typen (Typs) !
An narzissten.

Das ist recht schwierig festzustellen und sollte sowieso nur ein Arzt/psychologe machen .
Was auch schwierig weil ein Narzisstischer Mensch
es nicht nötig hat zum psychologe zu geh'n!
Er ist ja nicht schuld wenn die Beziehung nicht läuft warum soll er dann was ändern !?
Ob es dir schlecht geht ist auch nicht seine Sache weil du beklagst dich ja!

Merkst du was ?

Soviel kann ich dir sagen , diesen Kampf verlierst du sollte er narzisstisch sein !

Mein Tipp halt dich fern von ihm. Du wirst ihn nicht retten/ helfen können !
Du wirst nur dich verlieren !

Tut mir leid für meine Worte aber das tut weh wenn ich so was lese !

Setzt dich mit dem Thema mehr auseinander !
Es wird helfen .
Toxische Beziehungen geh'n nie gut aus !

Liebe grüße snow

27.02.2019 21:28 • x 2 #115


kritisches_Auge
Ich mag Ferndiagnosen nicht, wir kennen ihn doch garnicht, Narzismus ist sowieso zu einer Modediagnose geworden.

Und ich könnte mir vorstellen, dass du ihn mit deinen ständigen Fragen nervst, verzeihe, aber ich sage was ich denke.

Und nun widerspreche ich mir selber, informiere dich einmal über die schizoide Charakterstruktur, ich sage nicht,dass er diese hat, aber Information ist immer gut.

27.02.2019 21:36 • x 1 #116


Gaulin
Ich stelle keine Diagnosen, vermute auch nur. Ich sage lediglich meine Meinung und wie ich es sehe, als objektiver Betrachter. Ich beruhe mich nur auf die Aussagen hier, sicher kenne ich ihn nicht und auch sonst niemanden hier. Dennoch, wenn um Hilfe gefragt wird, muss man auch Antworten lesen, die einem nicht gefallen. Das soll kein Angriff oder sonst negatives sein. Ich habe es nur in Erwägung gezogen und auch nur ganz vorsichtig und ungern. Möglich wäre es ja. Aber egal ob Narzisst oder nicht, ich bin einfach der Meinung, dass so ein Verhalten niemand verdient hat. Selbst wenn er ein Problem hat, dann hat er die Möglichkeit darüber zu reden oder sich helfen zu lassen oder zumindest sachgerecht zu antworten. Wenn ich mir vergangene beiträge noch mal durchlese, widerspricht sich einiges. Meine Vermutung: Sie nimmt ihn in Schutz. Oder sieht es einfach gar nicht mehr sooooo schlimm wie am Anfang dieser Diskussion. Weitere Vermutung: Er hat schon verdammt "gute" Arbeit geleistet und kommt seinem Ziel immer näher... es sei denn: Sie beendet es...
Sorry, aber genauso sehe ich es...

27.02.2019 22:57 • x 3 #117


Schizoide Persönlichkeitsstörung....das kommt dem schon näher. Macht die Sache für mich zwar auch nicht besser oder gar leichter.

Ich sehe es schon noch so schlimm wie anfangs....sonst würde ich ja nicht nach Hilfe suchen und die finde ich hier bei euch in jedem Fall. Es wechselt nur ab....zwischen unbändiger Wut auf ihn und in Schutz nehmen.

28.02.2019 04:16 • #118


kritisches_Auge
Ich stelle mir einmal vor dass ich in deiner Situation wäre, du magst es anders empfinden.

Mit jemand der eine " narzisstische Persönlichkeitsstörung" hat könnte ich nicht zusammen sein, der Egoismus des Betreffenden wäre unerträglich und ich lebte in der ständigen Spannung niedergemacht zu werden damit er sich aufwertet.

Bei einem schizoidem Menschen bestünde diese Anspannung nicht oder nur in mir selber. Im allgemeinen sind diese Menschen sehr verläßlich, sie haben Probleme Nähe zuzulassen und vor allen Dingen darüber zu reden. Und je mehr dies eingefordert wird, desto mehr ziehen sie sich zurück.

Wenn er sagt, dass er mit allem zufrieden ist, ist das schon viel und wahrscheinlich empfindet er deine Forderung darüber nachzudenken ob er die Beziehung beenden will als quälend.

Ich meine herausgelesen zu haben dass er dir, abgesehen davon dass er Emotionales meidet was nicht heißt, dass es nicht vorhanden ist, einiges gibt, z.B. Ruhe und Beständigkeit. Ich bin doch da, würde er vielleicht sagen, das reicht doch.

28.02.2019 09:18 • x 2 #119


Luna70
Zitat von Krinna:
es ist sein Wesen und er meint es nicht böse.


Da hast du meiner Meinung nach einen Denkfehler. Diese ganzen gern genommenen Aussagen um das Verhalten des Partners zu entschuldigen "da kann er nichts dafür", "so ist er/sie eben" und so weiter lassen außer Acht, dass es die Würde des anderen verletzt. Ein erwachsener Mensch ist durchaus in der Lage, sein Verhalten im gewissen Rahmen zu ändern wenn es ihm denn wichtig genug ist.

Umgedreht musst du aber versuchen, keine überzogenen Forderungen an ihn zu stellen. Dass er dir mehrmals täglich seine Liebe erklärt, das ist wohl utopisch. Da musst du selbst deine Erwartungen zurückschrauben und dich bemühen das zu sehen, was er dir gibt. Irgendwas wird das ja sein. Aus diesem Mann wirst du keinen Familienmenschen machen, der dich auf Händen trägt und deinen Kindern ein Super-Stiefvater ist. Ich würde an deiner Stelle schon Entgegenkommen von ihm fordern, aber Sachen die er auch erfüllen kann. Meine Erfahrung ist, dass man einen gesunden Mittelweg finden muss, gerade wenn man nicht mehr ganz so jung ist. Den anderen mit den ganzen Schwächen und Fehlern annehmen, aber auch ständig daran arbeiten, was jeder für die Beziehung tun kann. Ist halt Schwerstarbeit.

Zitat von Krinna:
Unsere Freundschaft war sehr eng und das ging auch von ihr aus....wir hatten täglichen oft stundenlangen Kontakt.


Das finde ich persönlich schon ganz schön drüber. Du schreibst, du hast keine Zeit zum Arzt zu gehen, aber stundenlanger Kontakt zu einer Freundin war drin? Das zeigt in meinen Augen, dass du schon etwas zum extremen neigst, was zwischenmenschliche Beziehungen betrifft. Kann das sein?

28.02.2019 10:22 • x 1 #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler