Pfeil rechts

hallo zusammen!

Ich poste das erste mal in dem Forum hier..
normaler weise schreibe ich täglich ins Krakheitsängste Forum.

Krankheitsängste plapen mich seid ca. einem Jahr.
Mal besser, mal schlimmer..
ständige Panikattaken, jeden Tag beim Arzt, usw... das volle Programm.
Nehme mittlerweile Tabletten und bin in Therapie.

nun zu meinem Problem:
Der einzigste mit dem ich von Anfang an über meine Ängste reden konnte, war mein Freund. Wir sind seid 2 Jahren zusammen. (Ich bin übrigens 19, Er 21, nur mal so zur Info )

Seid dem ich diese krankheitsängste habe, bekomme ich immer öfter VERLUSTÄNGSTE... ganz schlimm... er ist doch der einzigste mit dem ich reden kann und der mich versteht... wenn er mich jetzt verlassen würde, wäre das mein Untergang!

Ich denke dauernd drüber nach, dass er mich verlässt, betrügt...usw...

es ist ganz schrecklich...könnt ihr mir irgendwelche Tips geben, damit besser umzugehn!


Vielen Dank
Lg
Rinii

31.03.2009 21:31 • 31.03.2009 #1


2 Antworten ↓


Tips kann ich dir eher keine geben, denn unter dieser verlustangst leide ich auch, aber bei mir liegt es daran weil ich denke das ich meinen partner überfordere und er damit womöglich dann nicht klar kommt.
Aber ich spreche darüber offen mit ihm, und es hilft auch wenn er darüber mit mir redet und diese Ängste entkräftet.

sprichst du mit ihm auch darüber? besteht evtl bei dir die angst das du ihm zuviel zumuten würdest? hast du in dich reingehört warum diese angst dasein könnte? Hattest du wirklich garkeinen grund? Alles ok bei euch bis auf die Angst er könnte dich verlassen? Also nicht das du mal gesehn hast, das er mit einer andren flirtet oder solch dinge? Oder sein verhalten, hat es sich verändert?

Ich schätze das dir morgen hier mehr antworten geben können alles gute

31.03.2009 21:53 • #2


Huhu,

den Grund deiner Verlustängste hast du ja schon selbst genannt. Wenn ich es richtig verstanden habe, weil er dein einziger Vertrauter ist und du ohne ihn nicht existieren kannst.

Ist das denn realistisch? Was würde passieren, wenn er dich verlässt?

Gefrorenes Licht sprach Überforderung des Partners an. Das kommt auch noch hinzu, wenn ein Partner den Eindruck bekommt, dass er einzig und allein für die Probleme des anderen da sein muss. Ich selbst würde vor dieser Verantwortung Angst bekommen.

Ein anderer Gedanke ist, dass eine Partnerschaft, in der einer vom anderen abhängig ist, nicht gleichwertig und gesund sein kann. Für mich macht es auch noch einen ganz großen Unterschied aus, ob ich meinen Partner liebe oder brauche.

Mein Tip: Schau dich mal aus der Sicht deines Partners an.

LG Insomnia

31.03.2009 22:14 • #3




Dr. Reinhard Pichler