Pfeil rechts
23

AsperaAdAstra
Hallo zusammen,

Erstmal natürlich ein frohes neues Jahr.

Jetzt zu meinem Problem oder sagen wir Sorge?!

Ich hab seit ein paar Monaten eine diagnostizierte GAS wobei ich eher zur Hypochondrie neige.

Symptome sind in der Regel sehr unspezifisch - geht von kribbeln in den Armen bis zu herzrasen und Schweißausbrüche.
Hab das eigentlich alles recht gut in den Griff gehabt bis auf durchgehende Benommenheit und hin und wieder gerade beim spazieren mit dem Hund ziemlich schwache Beine und ein Gefühl von Schwindel.

Hab einige Ärzte durch, Orthopäde ( da starke nackenprobleme) kein Befund festgestellt hat sich nur ein mrt von 2. 1/2 Jahren angeschaut aber Überweisung zum Physio . dort 6 Anwendungen gemacht . er meinte Atlas macht Stress Bandscheibe aber schaden . Blutwerte beim Hausarzt sind okay.

Bei 2maligem Blutdruckmesser beim DOC Diagnose Bluthochdruck . also Rampril 5mg genommen . damit fing das alles an .
ich dann gemerkt das mein Blutdruck echt niedrig wird 109/63 also nehme ich jetzt nur noch die Hälfte . Blutdruck weiterhin recht niedrig .


Jetzt der eigentliche Vorfall . die letze 4 Tage ging es mir echt gut . gestern sitzen wir am Mittagstisch und plötzlich ohne ersichtlichen Grund wird mir total schwarz vor Augen und hab das Gefühl ich falle vom Stuhl . das war echt beängstigend. sowas kannte ich bis dato nicht . ich dann total neben der Spur und die Panik kam auf . Schweißausbruch, Herzrasen - Angst vor Schlaganfall war da . ( aktuell hab ich 3 Ängste - Schlaganfall, Hirntumor, Herzinfakt ) bin dann ins Wohnzimmer mir war nicht mehr schwindlig aber der Kopfschmerz kam . dann Blutdruck gemessen. 125/86 - für meine Fälle schon zu hoch - natürlich kein bluthochdruck klar . der Tag war dann relativ gelaufen bis es mir nach 2-3 h besser ging . und der Abend super war . ohne Alk.. Trinke und Rauche nicht.

Heute Morgen total müde weil zu wenig Schlaf . kurz mit dem Hund raus und das Gefühl gut mir gehts echt gut . dann wieder am Tisch diesmal Frühstück . zum Ende hin das gleiche . wieder wird mir komisch ich hab das Gefühl zu kippen diesmal aber die andere Seite . und kein schwarz vor den Augen. Blutdruck nach dem Gang ins Wohnzimmer 128/85 Puls 74. aber Panik wieder da .

Kann mir einer helfen und sagen was das ist? Es ist ein so beschissenes Gefühl . ist es "nur" Schwindel ?

Will dafür nicht extra ins Krankenhaus . weil es mir sonst ganz okay geht . hab morgen meinen ersten Arbeitstag auf der neuen Arbeit und ich freu mich . Arztbesuch morgen also auch eher nicht möglich. Vielleicht kennt jemand das Gefühl ich wäre so dankbar .

01.01.2020 11:28 • 10.02.2020 #1


23 Antworten ↓


AsperaAdAstra
Zitat von AsperaAdAstra:
Hallo zusammen,

Erstmal natürlich ein frohes neues Jahr.

Jetzt zu meinem Problem oder sagen wir Sorge?!

Ich hab seit ein paar Monaten eine diagnostizierte GAS wobei ich eher zur Hypochondrie neige.

Symptome sind in der Regel sehr unspezifisch - geht von kribbeln in den Armen bis zu herzrasen und Schweißausbrüche.
Hab das eigentlich alles recht gut in den Griff gehabt bis auf durchgehende Benommenheit und hin und wieder gerade beim spazieren mit dem Hund ziemlich schwache Beine und ein Gefühl von Schwindel.

Hab einige Ärzte durch, Orthopäde ( da starke nackenprobleme) kein Befund festgestellt hat sich nur ein mrt von 2. 1/2 Jahren angeschaut aber Überweisung zum Physio . dort 6 Anwendungen gemacht . er meinte Atlas macht Stress Bandscheibe aber schaden . Blutwerte beim Hausarzt sind okay.

Bei 2maligem Blutdruckmesser beim DOC Diagnose Bluthochdruck . also Rampril 5mg genommen . damit fing das alles an .
ich dann gemerkt das mein Blutdruck echt niedrig wird 109/63 also nehme ich jetzt nur noch die Hälfte . Blutdruck weiterhin recht niedrig .


Jetzt der eigentliche Vorfall . die letze 4 Tage ging es mir echt gut . gestern sitzen wir am Mittagstisch und plötzlich ohne ersichtlichen Grund wird mir total schwarz vor Augen und hab das Gefühl ich falle vom Stuhl . das war echt beängstigend. sowas kannte ich bis dato nicht . ich dann total neben der Spur und die Panik kam auf . Schweißausbruch, Herzrasen - Angst vor Schlaganfall war da . ( aktuell hab ich 3 Ängste - Schlaganfall, Hirntumor, Herzinfakt ) bin dann ins Wohnzimmer mir war nicht mehr schwindlig aber der Kopfschmerz kam . dann Blutdruck gemessen. 125/86 - für meine Fälle schon zu hoch - natürlich kein bluthochdruck klar . der Tag war dann relativ gelaufen bis es mir nach 2-3 h besser ging . und der Abend super war . ohne Alk.. Trinke und Rauche nicht.

Heute Morgen total müde weil zu wenig Schlaf . kurz mit dem Hund raus und das Gefühl gut mir gehts echt gut . dann wieder am Tisch diesmal Frühstück . zum Ende hin das gleiche . wieder wird mir komisch ich hab das Gefühl zu kippen diesmal aber die andere Seite . und kein schwarz vor den Augen. Blutdruck nach dem Gang ins Wohnzimmer 128/85 Puls 74. aber Panik wieder da .

Kann mir einer helfen und sagen was das ist? Es ist ein so beschissenes Gefühl . ist es "nur" Schwindel ?

Will dafür nicht extra ins Krankenhaus . weil es mir sonst ganz okay geht . hab morgen meinen ersten Arbeitstag auf der neuen Arbeit und ich freu mich . Arztbesuch morgen also auch eher nicht möglich. Vielleicht kennt jemand das Gefühl ich wäre so dankbar .


Zu erwähnen wäre evtl. noch das ich beim HNO war im August bzgl. Schwindel. Dort wurde nichts festgestellt.

Desweiteren Augenarzt bis auf eine Bildschirmbrille alles i.O.

MRT Kopf ist im August 2018 gemacht worden ohne Befund. Diesen hatte sich ein Neurochiruge im September 2019 auch nochmal angeschaut.

01.01.2020 11:44 • #2



Krankheitsängste und Schwindel

x 3


Abe
Ahoj, @AsperaAdAstra

Bevor ich Dir eine längere Antwort gebe, dachte ich, ich frage erst mal nach, da ja aktuell viele neue Eindrücke und bisher unbekanntes auf Dich zugekommen ist.

Wie waren die beiden ersten Arbeitstage? Sind sie in Deinem Sinne verlaufen? Haben sich gestern und/oder heute Deine Beschwerden verändert bzw. haben sie abgenommen?

Viele Grüße erst mal
Abe

03.01.2020 14:34 • x 1 #3


AsperaAdAstra
Hallo Abe,

Danke für die Antwort bzw. die Nachfrage.
Grundsätzlich kann ich schon sagen, dass der Tag gestern ganz okay verlief. Kreislauf war bisschen durcheinander .. relativ hoher Blutdruck von 132/87 in der Mittagspause abends dann wieder ganz normal eher wieder zu niedrig.

Heute der Tag war bisschen anstrengender .. diese Art des Schwindels kam nicht mehr zu n dieser Form .. hab schon gemerkt das es kurz davor war aber dann war mir nur schummerig.

Im allgemeinen fühlt sich der Blutdruck / Kreislauf komisch an.
Mal zu hoch dann wieder relativ niedrig.

03.01.2020 14:58 • #4


Tabe77
Zitat von AsperaAdAstra:
Hallo zusammen,Erstmal natürlich ein frohes neues Jahr.Jetzt zu meinem Problem oder sagen wir Sorge?!Ich hab seit ein paar Monaten eine diagnostizierte GAS wobei ich eher zur Hypochondrie neige. Symptome sind in der Regel sehr unspezifisch - geht von kribbeln in den Armen bis zu herzrasen und Schweißausbrüche.Hab das eigentlich alles recht gut in den Griff gehabt bis auf durchgehende Benommenheit und hin und wieder gerade beim spazieren mit dem Hund ziemlich schwache Beine und ein Gefühl von Schwindel.Hab einige Ärzte durch, Orthopäde ( da starke nackenprobleme) kein Befund festgestellt hat ...


Bei mir war es die erste Panikattacke, ich sitze auf einmal kribbeln und zittern hände, dann kurz schwarz vor Augen und dann richtige Panik.

03.01.2020 15:37 • x 1 #5


flow87
Zitat von AsperaAdAstra:
Hallo Abe,Danke für die Antwort bzw. die Nachfrage.Grundsätzlich kann ich schon sagen, dass der Tag gestern ganz okay verlief. Kreislauf war bisschen durcheinander .. relativ hoher Blutdruck von 132/87 in der Mittagspause abends dann wieder ganz normal eher wieder zu niedrig.Heute der Tag war bisschen anstrengender .. diese Art des Schwindels kam nicht mehr zu n dieser Form .. hab schon gemerkt das es kurz davor war aber dann war mir nur schummerig. Im allgemeinen fühlt sich der Blutdruck / Kreislauf komisch an. Mal zu hoch dann wieder relativ niedrig.


Meinst du nicht das liegt am Blutdruckmittel die ganzen Symptomen. Das hört sich für mich typisch nach Blutdruckschwankungen an und die haben genau solche Symptome wie du beschreibst. Entweder würde ich das Blutdruckmittel wechseln und von dem weniger nehmen. Ich würde es mal wechseln und schauen ob die Symptome weggehen.
Einen Blutdruck von 132 zu 87 ist normal (hochnormal) und überhaupt nicht relativ hoch.

03.01.2020 16:03 • x 2 #6


AsperaAdAstra
Zitat von Tabe77:
Bei mir war es die erste Panikattacke, ich sitze auf einmal kribbeln und zittern hände, dann kurz schwarz vor Augen und dann richtige Panik.


Ja Panikattacken kenn ich auch hat sich aber sonst immer anders geäußert und ich war an dem Tag des schwarz werdens gut drauf eigentlich .. das ist das was mir Angst gemacht hat .. weil ich das Gefühl hatte 4-5 Sekunden komplett weg zu sein.

03.01.2020 18:22 • #7


AsperaAdAstra
Zitat von flow87:
Meinst du nicht das liegt am Blutdruckmittel die ganzen Symptomen. Das hört sich für mich typisch nach Blutdruckschwankungen an und die haben genau solche Symptome wie du beschreibst. Entweder würde ich das Blutdruckmittel wechseln und von dem weniger nehmen. Ich würde es mal wechseln und schauen ob die Symptome weggehen.Einen Blutdruck von 132 zu 87 ist normal (hochnormal) und überhaupt nicht relativ hoch.


War auch mein erster Gedanke .. hab jetzt auch ramipril ein wenig gesenkt einfach auch weil ich immer wieder super niedrigen Blutdruck hatte .. in Rücksprache mit dem Arzt

03.01.2020 18:25 • x 1 #8


Tabe77
Zitat von AsperaAdAstra:
Ja Panikattacken kenn ich auch hat sich aber sonst immer anders geäußert und ich war an dem Tag des schwarz werdens gut drauf eigentlich .. das ist das was mir Angst gemacht hat .. weil ich das Gefühl hatte 4-5 Sekunden komplett weg zu sein.



Ich würde sonst mal mit deine Blutdruck Tabletten schauen. Vielleicht geht es ja auch ohne oder leichtere. Die könnten es auch sein. Ich habe aber auch Angstzustände/PA obwohl ich grade gut drauf war und plötzlich sind sie da, das ergibt echt keinen Sinn, darum denke ich manchmal vielleicht ist es doch was körperliches, aber bis jetzt würde nichts gefunden

03.01.2020 18:29 • x 1 #9


AsperaAdAstra
Heute war ich bisschen länger mit dem Hund draußen und auch dort hatte ich wieder dieses schwarz vor Augen und danach war mein Ohr irgendwie komisch zu. Langsam verzweifelt man echt .. Nacken tut weh, der Kopf macht Theater .. man, man aber allen ein schönes Wochenende!

04.01.2020 15:38 • x 1 #10


flow87
Zitat von AsperaAdAstra:
Heute war ich bisschen länger mit dem Hund draußen und auch dort hatte ich wieder dieses schwarz vor Augen und danach war mein Ohr irgendwie komisch zu. Langsam verzweifelt man echt .. Nacken tut weh, der Kopf macht Theater .. man, man aber allen ein schönes Wochenende!


Hast du einen Druck im Kopf der permanent ist?

04.01.2020 15:42 • x 2 #11


Abe
Ahoj, @AsperaAdAstra

Danke Dir für Deine Antwort und erst mal Glückwunsch dazu, dass es in Bezug auf Arbeitsklima und Kollegen recht gut gelaufen zu sein scheint (das schließe ich jetzt mal daraus, dass Du Dich in die Richtung nicht geäußert hast).

Nun zu Deiner Sorge an sich. Als meine Angsterkrankung damals, nicht nur, aber auch mit ähnlichen Symptomen (u. a. Das Gefühl, das zu wenig Sauerstoff im Gehirn ankommt), wie Du sie bei Dir beschreibst, begann, suchte ich rein nach einer körperlichen und/oder schädlichen Einflüssen aus der aktuellen Umgebung. Eine psychisch bedingte Ursache für meine Beschwerden hab ich damals (zu lange) von mir gewiesen. Es gab schon eine massive psychische Belastung. Dieses meinte ich allerdings bereits vor Monaten, einigermaßen, geklärt gehabt zu haben. Andererseits konnte ich mir nicht vorstellen, dass die Psyche bzw. das Unterbewusstsein dazu fähig sein kann.

Aus heutiger Sicht wäre mein Ratschlag an den Abe von damals sowie ist der an Dich heute: Lass (gedanklich) zu, dass es das Eine oder das Andere oder eine Kombi aus Beiden sein kann. Daraus folgt, dass man eine höhere Wahrscheinlichkeit hat, die Hauptursache zu finden und sie aktiv angehen zu können.

Wobei ich meine, anhand dessen, was ich lese, dass Du das eigentlich schon sehr gut tust. Also schon weiter bist, als ich, sagen wir damals die erste Zeit, seit dem Beginn meiner Symptome. Von daher kann dieser Ratschlag von mir ggf. bei Dir lediglich nochmal zur Verdeutlichung dienen, was Du eh schon gedanklich so eingeordnet hast.

Zum Punkt Deiner bisher durchlaufenen ärztlichen Untersuchungen:

Ja, die gleichen hab ich damals ebenfalls o. B. Absolviert. Mir würde da höchstens noch einfallen Sono der Halsschlagadern und ob Nervenleitgeschwindigkeitsuntersuchungen da sinnig wären, keine Ahnung. Lass es aber mal als Begriff für Dich hier so stehen.

Insgesamt würde ich einschätzen, dass sehr viel dafür spricht, dass für Deine Symptome keine schwerwiegende körperliche Erkrankung ursächlich ist.

Allgemein wohl eher, dass sie von Deiner GAS kommen. So wie ich es herauslese, hast Du Dir in den Tagen vor der Aufnahme der beruflichen Tätigkeit, keine negativen Gedanken gemacht zum Thema, was ist, wenn die Kollegen schlimm sind, wenn es mir dort allgemein gar nicht gefällt, wenn man mich xyz.

Dies würde, anhand meiner Erfahrungen damals, nicht gegen eine Verursachung durch die GAS sprechen. Ich sagte mir damals auch, mit dem für mich, negativen Ereignis, damals beschäftige ich mich doch gar nicht negativ gedanklich, schon gar nicht in Gedankenschleifen. Aus heutiger Sicht meine ich, dass sich mein Unterbewusstsein damit sehr wohl beschäftigt hat und es mir dann mit psychosomatischen Symptomen angezeigt hat.

Im Speziellen, was jetzt die letzten Tage betrifft:

Vorneweg, ich selbst kenne mich mit dem Thema niedriger/hoher Blutdruck sowie Medis dagegen nicht aus. Allerdings erscheinen mir die Ausführungen von einigen Usern in Deinem Faden hier sowie Deinen dazu als sehr schlüssig.

Daher als Gedanke hier mal rein gestellt.

Eine Kombi aus: Deine Psyche war durch die GAS unterbewusst am ratern, dass bald ja die für Dich völlig neue Situation am neuen Arbeitsplatz ansteht. Dazu kam, dass Dein autonomes Nervensystem, bei den beiden geschilderten bzw. am Ende dieser Mahlzeiten, etwas mehr Sauerstoff in Richtung Magen-Darm geschickt hat, da dort jetzt ja mehr davon benötigt wird. Zusätzlich bissle weniger Sauerstoff in der Luft in der Wohnung als davor. Der Blutdrucksenker wirkt auch noch kontraproduktiv. Und das Ganz hat dann eben ausgereicht, dass Du das Gefühl hattest zu kippen!?

Wer hat eigentlich die GAS/Hypochondrie bei Dir diagnsotiziert (Hausarzt?) und wie lange ist das schon her? Und was hast Du seit dem in Richtung Psyche als Problem angehen getan? Psychotherapie, Medikamente? Falls nicht, wie denkst Du allgemein darüber, ob Deine Psyche Hauptursache Deiner Symptome sein könnte und im Speziellen über die erwähnten Möglichkeiten (Psychothera, Medis)?

04.01.2020 16:18 • x 2 #12


AsperaAdAstra
Zitat von flow87:
Hast du einen Druck im Kopf der permanent ist?

Guten Morgen Flow und alle anderen.

Nein Druck an sich hab ich nicht dauerhaft .. das einzige was ziemlich dauerhaft ist .. ist Benommenheit und ziehender Schmerz beim drehen des Kopfes .. zieht den Nacken hoch bis zum ersten Wirbel ca.

05.01.2020 09:27 • x 1 #13


AsperaAdAstra
Zitat von Abe:
Ahoj, @asperaadastradanke Dir für Deine Antwort und erst mal Glückwunsch dazu, dass es in Bezug auf Arbeitsklima und Kollegen recht gut gelaufen zu sein scheint (das schließe ich jetzt mal daraus, dass Du Dich in die Richtung nicht geäußert hast).Nun zu Deiner Sorge an sich. Als meine Angsterkrankung damals, nicht nur, aber auch mit ähnlichen Symptomen (u. a. Das Gefühl, das zu wenig Sauerstoff im Gehirn ankommt), wie Du sie bei Dir beschreibst, begann, suchte ich rein nach einer körperlichen und/oder schädlichen Einflüssen aus der aktuellen Umgebung. Eine ...
.

Danke Abe für deinen ausführlichen Beitrag ich werde mich dazu gleich äußern muss nur fix mit dem Hund und frühstücken

05.01.2020 09:28 • x 1 #14


AsperaAdAstra
Zitat von Abe:
Ahoj, @asperaadastradanke Dir für Deine Antwort und erst mal Glückwunsch dazu, dass es in Bezug auf Arbeitsklima und Kollegen recht gut gelaufen zu sein scheint (das schließe ich jetzt mal daraus, dass Du Dich in die Richtung nicht geäußert hast).Nun zu Deiner Sorge an sich. Als meine Angsterkrankung damals, nicht nur, aber auch mit ähnlichen Symptomen (u. a. Das Gefühl, das zu wenig Sauerstoff im Gehirn ankommt), wie Du sie bei Dir beschreibst, begann, suchte ich rein nach einer körperlichen und/oder schädlichen Einflüssen aus der aktuellen Umgebung. Eine ...


Hey ho Abe,

Ja tatsächlich hast du das richtig vermutet - Klima und Kollegen sind super .. haben mich sehr, sehr gut aufgenommen.

Ja das mit dem Belastungen kam mir auch schon oft in den Sinn .. versuche dann immer alles relaxt zu sehen und zu sagen a.) wenn du krank bist ist es so .. beeinflussen kannst du das dann sowieso nicht. .. klappt nur Mittel oder ich versuche mir zu sagen b.) das ist alles psychisch weil ich ständig daran denke welche Symptome fehlen welche nicht .. selbst wenn ich sage oh heute ist mir gar nicht übel denke ich ja trotzdem an Krankheiten .. Teufelskreis.

Ja ich wollte auch zum Neurologen gehen aber der Hausarzt aufgrund des o.b mrt Kopf besteht da kein Anlass zu .. und ich weiß auch das man ewig auf ein Termin wartet und ich denk mir dann immer es gibt so viele kranke Menschen die den Neurologen in dem Moment besser brauchen als ich um ausschließen das ich körperlich krank bin .. ist immer ein für und wieder ..

Ja die Tage davor waren eigentlich was die Arbeit betrifft völlig okay .. kannte auch schon 2 Leute dort was das alles wesentlich leichter machte und ich freute mich richtig darauf ..
Ich war vorher 4 1/2 bei einer anderen Firma und am Ende war das Team was immer zusammen war nicht mehr vorhanden .. die Arbeit war langweilig und ermüdend .. hatte Zuviel Zeit mir Gedanken um mich zu machen und dann kam ich in diesen Teufelskreis und alles wurde Tag für Tag schlimmer .. deswegen der Schlussstrich und Wechsel.

Ja das mit dem Blutdruck klingt für mich auch schlüssig .. hab auch während der Arbeit gemessen und dort war im Verhältnis zu Zuhause höher .. aber wie Flow schon sagte nicht in Form von Hochdruck.
Ich hatte bis vor 4 Monaten nie Probleme mit Schwindel oder Blutdruck .. und plötzlich kommt alles irgendwie zusammen .. dazu spannungskopfschmerzen die mir Angst gemacht haben .. weil sich plötzlich alles zusammenzog im Kopf ( so das Gefühl) und stundenlang nicht besser wurde .. mittlerweile komm ich damit aber besser zu recht ..

Ja deine Analyse klingt ziemlich treffend muss ich sagen .. auch was die anderen sagen klingt sehr schlüssig für mich nur irgendwie für mein Kopf nicht ..

Die GAS hat meine Psychotherapeutin befundet .. hatte sie mir auch alleine gesucht weil ich für mich gesagt habe so gehts nicht mehr weiter .. die erste Sitzung hatte ich glaube ich Anfang September müsste meinen alten Kalender raus kramen aber das müsste so passen.

Was ich bisher alleine getan habe .. ich hab mich mit bachblüten Bonbons beruhigt was auch einigermaßen gut klappt. Habe versucht das googeln nach Krankheiten sein zu lassen was nicht immer so klappt je nachdem wie viel Angst mir das eintretende Symptom macht.
Habe Muskelanspannung gemacht und mich via Podcast mit Panikattacken auseinandergesetzt um zu verstehen was in mir vorgeht wenn es passiert.

Habe versucht Themen die mich beschäftigen aufzuarbeiten ( Streit mit der Familie) und hab mir selbst den Druck genommen und auch mal um 15 Uhr ein nickerchen gemacht wenn ich müde war ( habe mir vorher immer gesagt du kannst jetzt nicht schlafen mitten am Tag ,,)
Ja und eben die Therapie angefangen die noch am Anfang steht quasi .. Medikamente hatte ich metohexal Beta Blocker die ich gar nicht vertragen hab .. extreme Müdigkeit, Benommenheit, Schwindel, Übelkeit .. das volle Programm. Dann gabs die Kombi mit ramipril es wurde besser aber der Schwindel noch mehr weil mein Puls zwischen 51-55 war.

Daraufhin metohexal ausgeschlichen und dafür ramipril erhöht auf 5mg.
Dann war das Herz wieder normal und der Blutdruck sehr im Keller .. tagesdurchschnitt bei 109/64.
Jetzt nehme ich nur noch die halbe Tablette also 2,5mg seit 2 Wochen. Blutdruck steigt aber nur geringfügig außer eben bei der Arbeit oder in Angstsituationen.

Ich hab schon an alle Richtungen gedacht .. gerade weil dieses wegsacken in der Regel nur passiert wenn ich am Tisch sitze oder spazieren gehe .. evtl. Nerv der quasi die blutzufuhr zum Gehirn blockiert durch falsche Bewegung oder die Angst vor dem nächsten zusammensacken.

Sorry für den langen Text .. und für etwaige Fehler .. muss mit dem kleinen Tablett schreiben da mein Laptop leider auf der Arbeit ist.

05.01.2020 12:01 • x 2 #15


Abe
Hola, @AsperaAdAstra

Danke Dir für Deine Ausführungen. Dadurch hab ich jetzt glaub ich die richtigen Hintergrundinfos um bisschen was hilfreiches Schreiben zu können.

Wie gesagt, als Laie zum Thema Medis gegen Bluthochdruck, aber:

Kann es sein, dass im Vergleich zu davor, durch die Blutdrucksenker jetzt noch mehr Kuddelmuddel entstanden ist bei Dir?

Auch mit dem Hintergrund, dass bei einer Angststörung es nicht unüblich ist, wenn vor bzw. in entsprechenden Angstfördernden Situationen der Blutdruck und der Puls ansteigt? Unterbewusstsein veranlasst es, das, falls gleich Bedarf bestehen sollt, das System auf schnellstmögliche Flucht bereits hochgefahren ist (ähnlich wie die Feuerwehrfahrzeuge am Flughafen. Die haben einen extra kleinen Motor, welcher immer läuft um den Hauptmotor auf Betriebstemperatur zu halten wer hat da von wem abgekupfert?)?

Zum Thema mit der Benommenheit, etc..:

Ggf. schau doch mal über google-Bildersuche einzeln nach:

Sternocleidomastoideus, Scaleni Muskeln, Trigeminusnerv

Nimm am Besten Bilder, auf denen unter den Muskeln auch die drunter verlaufenden Hauptnerven abgebildet sind (Verbindung Rumpf über Hals zum Kopf).

Folgende Artikel könnten auch hilfreich für Dich sein:

https://koerpertherapie-zentrum.de/beha...indel.html

#

https://www.chirurgie-portal.de/hno-hal...ungen.html

#

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/...ll538.html

#



#



Er ist Physiotherapeut und erklärt das eigentlich ganz gut. Er hat auch eine Homepage, die sehr gut gemacht ist und auch hat er noch weitere Videos bei YT in dem er auch Übungen für zu Hause zeigt.

Ggf. wär das was für Dich, also um zu prüfen, ob nach den Übungen die Beschwerden sich etwas bessern. So hättest Du einen Hinweis, ob die Richtung (Ursachenforschung) bei Dir Sinn machen würde, von Dir weiter nähers betrachtet zu werden.

Mein Mitbewohner schläft grad quer über meine Maushand (als vertrauensbildene Maßnahme, vermute icke). Daher etwas ungemütlich zu schreiben. Hoffe, Du kannst jedoch mit dem bisher geschriebenen was anfangen!?

Viele Grüße Abe

06.01.2020 18:55 • x 1 #16


AsperaAdAstra
Zitat von Abe:
Hola, @asperaadastradanke Dir für Deine Ausführungen. Dadurch hab ich jetzt glaub ich die richtigen Hintergrundinfos um bisschen was hilfreiches Schreiben zu können.Wie gesagt, als Laie zum Thema Medis gegen Bluthochdruck, aber:Kann es sein, dass im Vergleich zu davor, durch die Blutdrucksenker jetzt noch mehr Kuddelmuddel entstanden ist bei Dir?Auch mit dem Hintergrund, dass bei einer Angststörung es nicht unüblich ist, wenn vor bzw. in entsprechenden Angstfördernden Situationen der Blutdruck und der Puls ansteigt? Unterbewusstsein veranlasst es, das, falls gleich Bedarf bestehen sollt, das System auf schnellstmögliche Flucht bereits hochgefahren ...


Wow vielen Dank für die umfangreiche Antwort.
Aktuell bin ich zeitlich leider sehr eingespannt aber abgeschaut habe ich es mir schon

Ausführlicher kommt heute oder morgen die Antwort.

09.01.2020 05:38 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

AsperaAdAstra
Zitat von Abe:
Hola, @asperaadastradanke Dir für Deine Ausführungen. Dadurch hab ich jetzt glaub ich die richtigen Hintergrundinfos um bisschen was hilfreiches Schreiben zu können.Wie gesagt, als Laie zum Thema Medis gegen Bluthochdruck, aber:Kann es sein, dass im Vergleich zu davor, durch die Blutdrucksenker jetzt noch mehr Kuddelmuddel entstanden ist bei Dir?Auch mit dem Hintergrund, dass bei einer Angststörung es nicht unüblich ist, wenn vor bzw. in entsprechenden Angstfördernden Situationen der Blutdruck und der Puls ansteigt? Unterbewusstsein veranlasst es, das, falls gleich Bedarf bestehen sollt, das System auf schnellstmögliche Flucht bereits hochgefahren ...


So die erste komplette Woche ist erledigt.
Heute sogar mit Test schreiben usw. - grundsätzlich muss ich sagen ging es mir die Woche sogar recht gut ..war sogar beim Sport.

Die einzigen Probleme die ich mit diesem
Schwindel waren meistens auf den Rückweg und dann wenn ich gegangen bin .. aber tatsächlich nicht ganz so stark wie sonst ja und abends dann auf Grund des niedrigen Blutdrucks

Blutdruck technisch ging es auch recht gut .. war ab und an schon recht hoch dia bei 93/94 das hab ich dann schon gemerkt.

Die links fand ich sehr, sehr gut und hilfreich hab ich mir auch schon angesehen.

Die Videos rein geschaut aber aus zeitgründen noch nicht probiert da setze ich mich am Wochenende dran.

Was mir aufgefallen ist beim Sport und auch danach ging es mir recht gut .. die Benommenheit war auch fast weg .. glaube langsam finde ich den richtigen Weg muss mich nur überwinden nicht in Panik zu verfallen oder enttäuscht zu sein wenn mir doch wieder schwindelig ist.

Wünsche ein schönes Wochenende

10.01.2020 16:57 • x 2 #18


buchenbaum
Hallo, auch ich habe Pa's und weiß daher wie es sich anfühlt. Ich denke das Problem dabei ist, dass man mit der Zeit "die Flöhe husten hört". Also man achtet auf jedes Körperzeichen und interpretiert es sofort als Erkrankung.
Es kann sehr hilfreich sein sich abzulenken und ich denke du solltest nicht so oft deinen Blutdruck messen.
Zum Einen ist deiner vollkommen Normal ( Schwankungen sind auch normal) und zum Anderen machst du dich selbst "verrückt".
Wünsche ein schönes, abwechslungsreiches Wochenende

10.01.2020 21:13 • x 1 #19


AsperaAdAstra
Zitat von Abe:
Hola, @asperaadastradanke Dir für Deine Ausführungen. Dadurch hab ich jetzt glaub ich die richtigen Hintergrundinfos um bisschen was hilfreiches Schreiben zu können.Wie gesagt, als Laie zum Thema Medis gegen Bluthochdruck, aber:Kann es sein, dass im Vergleich zu davor, durch die Blutdrucksenker jetzt noch mehr Kuddelmuddel entstanden ist bei Dir?Auch mit dem Hintergrund, dass bei einer Angststörung es nicht unüblich ist, wenn vor bzw. in entsprechenden Angstfördernden Situationen der Blutdruck und der Puls ansteigt? Unterbewusstsein veranlasst es, das, falls gleich Bedarf bestehen sollt, das System auf schnellstmögliche Flucht bereits hochgefahren ...


also ich bilde mir ein, dass die Benommenheit kurzfristig besser ist durch die Übung .. das ist auf jeden Fall sehr spannend.

Gestern war echt ein guter Tag sogar fast ohne Beschwerden, war aber auch quasi den ganzen Tag beschäftigt mit dem Umzug eines Freundes.
Heute widerrum ist kein so guter Tag .. bin den ganzen Tag schon irgendwie müde und vorhin hatte ich wieder ein merkwürdiges Gefühl beim Spaziergehen .. ich ging normal den Berg hoch und plötzlich fühlte es sich an als würde ich treten und einsinken und konnte kurzzeitig einfach nicht weitergehen .. das war echt ein beschissenes Gefühl und im Kopf hat es wieder gerattert .. Schweißausbrüche, Übelkeit, Druck im Kopf und wieder mal schwach auf den Beinen .. man man, was ist das nur .. Blutdruck war total in Ordnung.

schönen Abend

12.01.2020 18:14 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann