23

Zitat von Barney:
Vielen Dank, dass du so an die Sache rangehst und mir helfen willst.Tatsächlich ist es nicht nur das Doppelkinn, sondern eben auch die Arme, Beine und die Hüften. Eben alles Regionen, die durch regelmäßige Bewegung nicht so bedient werden würden... Ich fände es tatsächlich um einiges besser, wenn sie etwas aktiver wäre. Ich verlange keine Bodybuilderin oder eine morz Sportskanone. ABer ich fände es toll, wenn man zusammen ein bis zweimal die Woche zusammen Sport machen würde. Sie sagt selbst, dass Sie gerne etwas sportlicher wäre. Sie sagt nur leider immer, sie könne keinen Sport und ihr würde keine Sportart Spaß machen und basta. Könnte das das ursprüngliche Problem in meinem Kopf sein?Am Anfang der Beziehung habe ich sie mal zum Joggen motivieren können. Danach sagte sie, sie wäre mir kaum hinterher gekommen und überhaupt wäre Sport nicht ihr Ding. Dabei bin ich extra langsam gelaufen.Abgesehen davon verbindet uns eigentlich sehr viel. Wir haben die selben Lebensziele, sind gemeinsam in zwei Vereinen tätig und haben teilweise den selben Freundeskreis. Wir sind im selben Ort aufgewachsen und leben dort auch immer noch. Der halbe Ort besteht aus gemeinsamen Bekannten und Verwanten.


Sind sie dir zu dick oder einfach nur zu schlaff? Arme und Beine sind ja Regionen die beim Sport recht schnell wieder straff werden.
Wie wärs mal mit Bogenschiessen? Macht unglaublich viel Spaß, man ist viel in Bewegung und es ist top für die Arme. Equipment ist auch nicht allzu teuer. Oder generell mal anfangen viel aktiv draußen zu machen, regelmäßige und lange Spaziergänge, viel trinken, eine gesündere Ernährung und das tut ja nicht nur dem Körper sondern auch der Psyche gut. Wenn joggen nicht ihres ist, dann eine Sportart wählen die nicht extremst auf die Ausdauer geht. Oder für daheim einen Crosstrainer und kleinere Trainingsgeräte wie Hanteln hinstellen, wär auch für dich was und gemeinsam könnt ihr daheim nen Sportabend machen. Du zeigst ihr paar Übungen, machst ihr Komplimente wie unglaublich anziehend sie wirkt in ihren engen Sportklamotten etc.,nennst ihr die Stellen die dir so gut an ihr gefallen. Ihr näherbringen dass du auch unzufrieden mit dir selbst bist und dir eventuell einfach nur die körperliche Aktivität abgeht. Ist ja auch ehrlich. Wenn du an dir arbeitest fällt es ihr dann auch einfacher sich selbst zu motivieren.
Und zeig dir selber die Stellen auf die du an ihr so unglaublich liebst, versuch das wieder in deinen Kopf reinzubringen.
Wenn ihr soviel miteinander habt dass euch verbindet wärs ja echt schade das über Board zu werfen.

25.07.2019 18:07 • #21


Acipulbiber
Zitat von survivor3:
Wenn mein Freund mir vermitteln wuerde,dass er mich nicht mehr begehrenswert findet,waere das fuer mich der totale Abtoerner.Er hat mich ja gewollt,weil ich so ausehe wie ich das nun mal tue.


Da würde bei mir auch absolut nichts mehr gehen

25.07.2019 18:37 • #22


Zitat von zuanders:
Sind sie dir zu dick oder einfach nur zu schlaff? Arme und Beine sind ja Regionen die beim Sport recht schnell wieder straff werden. Wie wärs mal mit Bogenschiessen? Macht unglaublich viel Spaß, man ist viel in Bewegung und es ist top für die Arme. Equipment ist auch nicht allzu teuer. Oder generell mal anfangen viel aktiv draußen zu machen, regelmäßige und lange Spaziergänge, viel trinken, eine gesündere Ernährung und das tut ja nicht nur dem Körper sondern auch der Psyche gut. Wenn joggen nicht ihres ist, dann eine Sportart wählen die nicht extremst auf die Ausdauer geht. Oder für daheim einen Crosstrainer und kleinere Trainingsgeräte wie Hanteln hinstellen, wär auch für dich was und gemeinsam könnt ihr daheim nen Sportabend machen. Du zeigst ihr paar Übungen, machst ihr Komplimente wie unglaublich anziehend sie wirkt in ihren engen Sportklamotten etc.,nennst ihr die Stellen die dir so gut an ihr gefallen. Ihr näherbringen dass du auch unzufrieden mit dir selbst bist und dir eventuell einfach nur die körperliche Aktivität abgeht. Ist ja auch ehrlich. Wenn du an dir arbeitest fällt es ihr dann auch einfacher sich selbst zu motivieren. Und zeig dir selber die Stellen auf die du an ihr so unglaublich liebst, versuch das wieder in deinen Kopf reinzubringen.Wenn ihr soviel miteinander habt dass euch verbindet wärs ja echt schade das über Board zu werfen.


Also ich weiß es klingt bescheuert und ich steige ja selbst nicht ganz durch. Aber eigentlich habe ich überhaupt kein Problem mit Ihrer Erscheinung. Mir ist erstens klar, dass keiner so aussehen kann wie in photoshop und zweitens wird ja auch jeder von uns älter - wie auch dessen Erscheinung älter wird. Von daher bin ich wie gesagt eigentlich kein Stück oberflächlich veranlagt.
Es gibt Tage, da lange ich mir an den Kopf und denke mir nur wie wunderschön und fehlerfrei sie ist. In diesen Momenten ist mir dann gar nicht klar, wie ich überhaupt etwas an ihr negativ finden kann. Und dann gibt es wiederum Tage/Momente, in denen ich alles negativ sehe und verurteile. Diese Momente scheinen immer wieder zu überwiegen. Leider schaffe ich es nicht (oder nicht immer) mich mit gesundem Verstand dann an die schönen Momente zu erinnern und mir zu sagen: "Du bist grade einfach nur mies drauf, es liegt nicht an ihr" ! Nein, statt dessen glaube ich meinem inneren Teufel und was dieser sieht

Natürlich fände ich es trotzdem noch besser, wenn auch sie etwas für Ihren Körper tun würde... Alleine schon wegen dem gesundheitlichen Aspekt (Sie hat etwas Rückenprobleme) Aber mann kann nicht alles haben.
Wir haben es schon mit verschiedenen sportlichen Aktivitäten probiert. Aber irgendwie ist es alles nicht das ware.
-Haben Hanteln und CDs besorgt für daheim - ist ihr zu anstrengend bzw. macht keinen Spaß...
-sind Radfahren gewesen - es tut ihr hinterher zu sehr der Hintern weh...
-Schwimmen gehen - ist für sie zu aufwendig dauernd die Badesachen zu packen...

Ich glaube, sie hat durch irgendetwas eine tiefer sitzende Blockade gegen Sport. Habe das auch alles schon mit ihr durch gekaut, komme aber auf keinen grünen Zweig.

Ja, ich möchte es unbedingt schaffen, mich wieder auf die vielen tollen Dinge an ihr zu konzentrieren!
Denn tatsächlich wäre es sehr schlimm wenn das ganze wegen soetwas zerbrechen würde.

26.07.2019 10:09 • #23


survivor3
Es gibt Menschen den macht Sport einfach keinen Spass.Ich gehoere auch dazu.

Radfahren und schwimmen mag ich .
Aber das bezeichne ich nicht als Sport. sondern als Spass und mache es nicht zur Figur Optimierung,denn die ist eigentlich in Ordnung.(Ich hatte mal Untergewicht)

Walking betreibe ich manchmal,weil ich dabei gut denken kann,planen kann,Inspiration bekomme .

Ich koennte mir vorstellen,dass du dein Problem mit reiner Denkarbeit loesen kannst,
also dein Verstand wird dich ueberzeugen,dass ihre winzigen ausserlichen Unzulaenglichkeiten kein Grund zur Panik sind.
Eure unterschiedlichen Bedurfnisse auf die Haeufigkeit der Sexualitaet solltet ihr aber mal offen u ehrlich besprechen.Ohne Druck und Angst....

26.07.2019 12:23 • #24


Zitat von survivor3:
Es gibt Menschen den macht Sport einfach keinen Spass.Ich gehoere auch dazu.Radfahren und schwimmen mag ich .Aber das bezeichne ich nicht als Sport. sondern als Spass und mache es nicht zur Figur Optimierung,denn die ist eigentlich in Ordnung.(Ich hatte mal Untergewicht)Walking betreibe ich manchmal,weil ich dabei gut denken kann,planen kann,Inspiration bekomme .Ich koennte mir vorstellen,dass du dein Problem mit reiner Denkarbeit loesen kannst,also dein Verstand wird dich ueberzeugen,dass ihre winzigen ausserlichen Unzulaenglichkeiten kein Grund zur Panik sind.Eure unterschiedlichen Bedurfnisse auf die Haeufigkeit der Sexualitaet solltet ihr aber mal offen u ehrlich besprechen.Ohne Druck und Angst....


Ich hoffe auch, dass ich das durch reine Denkarbeit hinbekomme. Ich muss mir selbst den Druck nehmen, das so schnell wie möglich und ohne Rückschläge schaffen zu wollen. Wahrscheinlich ist das nämlich mein Hauptproblem?!

Ich möchte die Sache mit der Sexualität gerne so einfühlsam wie möglich angehen. Leider habe ich noch nicht ganz raus, was hier das beste Vorgehen ist. Wenn ich Sie frage, wie sie es sich gerne wünscht, kann sie darauf nicht recht antworten. Wir haben das bisher auf fehlende Erfahrung mit Ex-Partnern (da sie keine hatte) geschoben. Aber man muss ja trotzdem eine Vorstellung haben oder es andernfalls zusammen ausprobieren. Wir haben uns beim letzten "großen" Gespräch zu dem Thema unter Tränen dazu durch gerungen, es mal mit einem festen Termin pro Woche zu probieren. So wirklich toll finden wir das aber beide nicht und haben auf Grund Semesterprüfungen bis jetzt auch noch nicht damit angefangen.

In der Vergangenheit habe ich das Thema aus Frust und dank meines Temperaments offensichtlich leider nicht richtig angesprochen. Hatte ja anfangs über die Zusammenhänge selbst keine Ahnung. Sie macht sich Vorwürfe und sagt sie müsste selbst öfter Lust haben. Auf der anderen Seite habe ich das aber eben vielleicht selbst zu verschulden. Jedenfalls wollen wir daran beide etwas ändern, wissen aber momentan nicht wie

Das Thema mit meiner Wahrnehmung und der Frust über die Sexualität scheint glaube ich unmittelbar miteinander zusammen zu hängen, oder?!

26.07.2019 12:51 • #25


survivor3
hmm... ein fester Termin fuer Sex 1xpro Woche ist ja wieder Druck.Das ist ja fuer Paare die ein Kind planen schon purer Stress.
Gerade in der Sexualitaet darf es keinen Leistungsdruck geben.Den verspueren aber Maenner und Frauen oft,wenn auch unterschiedlich.
Es gibt was die Frequenz angeht mMn einfach kein "normal".
Manche brauchen weniger,manche mehr.

Es kann also sein,dass deine Freundin gar kein "Problem" hat,sondern einfach nur weniger Beduerfnis.
Das kann sich aber auch mal wieder aendern,sie ist ja noch blutjung.
Wie ihr mit eurer Unterschiedlichkeit umgeht,das ist das Entscheidende.

Ich versuche mir gerade vorzustellen was du denkst,wenn du sie siehst.
OMG,diese Taille,wie halte ich den Tag aus? Ich will nur weg...
Das ist jetzt ueberspitzt.
Oder geht das dann schnell vorbei,wenn du dich wieder im Griff hast und der Tag geht weiter?

26.07.2019 13:10 • #26


Gaulin
Hallo @Barney

Ich habe mir grad alle Beiträge hier durchgelesen und finde es völlig normal, wie es abläuft...bezogen auf: In der Kennenlernphase, die individuell lange dauern kann, idealisiert man seinen Partner noch. Sprich, die kleinen Mäkel stören noch nicht. Irgendwann, wenn man die rosarote Brille absetzt, betrachtet man alles genauer, detailierter und einem fallen plötzlich Dinge auf, die zuvor scheinbar gar nicht vorhanden waren bzw waren sie schon vorhanden, aber nicht störend. Bis hier hin ganz normal. Diese Bewährungsphase zu überstehen, macht eine lange Beziehung erst aus. Denn hier merkt man erst wirklich, ob man zusammen passt/gehört oder eben nicht. Zudem schließe ich hier gewisse Zwangsgedanken aus bzw generell psychische Probleme.
Jetzt zu dir: Wie perfekt muss deine Partnerin sein, damit du zufrieden mit ihr bist? Welche Dinge machen eine Beziehung für dich aus?
Wie dankbar kannst du generell für Dinge/Situationen sein bzw kannst du schätzen was du hast?
Ich denke, dass sie einfach weniger Lust verspürt, weil sie intuitiv merkt, dass du sie bemängelst. Auch schon bevor du es ihr sagtest. Sowas kommt ja auch nicht urplötzlich, eher schleichend.
Wie steht es um deine und ihre psychische Gesundheit? Gibt es Ängste, Depressionen, Zwänge, oder ähnliches?
Seid ihr beide zufrieden mit eurem Leben (Beziehung mal außer Acht gelassen)?
Dann ist natürlich Arbeit und Geduld gefragt. Aber zunächst müsst ihr beide für euch erst mal herausfinden, wo genau der Haken liegt...
Zur Not würde ich eine Paartherapie vorschlagen oder erstmal Wissen besorgen (Bücher, Internet, etc.).
Ich hoffe, ihr bekommt es hin. Nur nicht gleich das Tuch werfen. Wenn ihr allerdings merkt, es belastet euch mehr als es euch gut tut, solltet ihr vielleicht sogar über eine Trennung nachdenken.
Ich wünsche euch alles Gute
Liebe Grüße
Gaulin

26.07.2019 13:38 • #27


Zitat von survivor3:
hmm... ein fester Termin fuer Sex 1xpro Woche ist ja wieder Druck.Das ist ja fuer Paare die ein Kind planen schon purer Stress.Gerade in der Sexualitaet darf es keinen Leistungsdruck geben.Den verspueren aber Maenner und Frauen oft,wenn auch unterschiedlich.Es gibt was die Frequenz angeht mMn einfach kein "normal".Manche brauchen weniger,manche mehr.Es kann also sein,dass deine Freundin gar kein "Problem" hat,sondern einfach nur weniger Beduerfnis.Das kann sich aber auch mal wieder aendern,sie ist ja noch blutjung.Wie ihr mit eurer Unterschiedlichkeit umgeht,das ist das Entscheidende.Ich versuche mir gerade vorzustellen was du denkst,wenn du sie siehst.OMG,diese Taille,wie halte ich den Tag aus? Ich will nur weg...Das ist jetzt ueberspitzt.Oder geht das dann schnell vorbei,wenn du dich wieder im Griff hast und der Tag geht weiter?


Ich war das WE über weg...
Also zunächst einmal will ich kurz sagen, dass ich meine Freundin heiß und schön finde und mir gefällt, was ich sehe. Wie jeder Mensch hat aber natürlich auch sie diverse Makel, die man sich einzeln betrachten anders wünscht - das ist normal. Wenn man allerdings tage- oder wochenlang gefrustet ist, dann blendet man das positive Ganze aus und konzentriert sich nur noch auf das "Negative" - ich komme ja so langsam auf diesen Trichter. Wenn ich dann halt mal wieder in diesem "Netz" gefangen bin, dann habe ich irgendwie keine Chance wieder positiv zu denken und habe dann auch scheinbar kein Auge dafür. Ich sehe dann leider leider immer nur die negativen Dinge - an Allem... Aber halt vor Allem an ihr. Und das ist echt übel.

Ich habe wohl tatsächlich öfter das Bedürfnis als sie, allerdings möchte sie schon auch lieber regelmäßig als gar nicht. Wir müssen hier einfach einen Kompromiss finden. Allerdings ist uns noch schleierhaft, wie das ohne Planung gehen soll. Sie hat mir ja erzählt, dass sie (immerdann wenn ich es versuche) ja gerne wollen würde, sich dann aber ihre Gedanken so dermaßen im Kreis drehen, dass es dann nicht klappt und sie mich zurück weist. Das möchte sie eigentlich nicht, aber sie sagt, sie versucht sich dann immer mit Druck darauf zu konzentrieren, dass es bei ihr klappt und dann klappt es natürlich nicht. Wenn ich dann in der Vergangenheit so Sätze rausgehauen habe wie "Der Apetitt kommt beim Essen" dann hat es das nicht besser gemacht. Ich will einfach einen für sie richtig guten und sensiblen Weg gehen, damit sie sich selbst keinen Druck mehr macht und es einfach genießen kann.

29.07.2019 10:19 • #28


Zitat von Gaulin:
Hallo @barneyich habe mir grad alle Beiträge hier durchgelesen und finde es völlig normal, wie es abläuft...bezogen auf: In der Kennenlernphase, die individuell lange dauern kann, idealisiert man seinen Partner noch. Sprich, die kleinen Mäkel stören noch nicht. Irgendwann, wenn man die rosarote Brille absetzt, betrachtet man alles genauer, detailierter und einem fallen plötzlich Dinge auf, die zuvor scheinbar gar nicht vorhanden waren bzw waren sie schon vorhanden, aber nicht störend. Bis hier hin ganz normal. Diese Bewährungsphase zu überstehen, macht eine lange Beziehung erst aus. Denn hier merkt man ...


Vielen Dank für deine Nachricht. Diese beruhigt schon mal sehr. Tatsächlich sind wir beide nicht zu hundert Prozent mit allem zufrieden. Alleine schon die Tatsache, dass wir momenten noch in sehr unterschiedlichen Lebensphasen stecken (Sie, Studentin die bei den Eltern lebt und ich, heiratsfähiger fertigausgeblideter Kerl der im gesattelten Berufsleben steckt.) Außerdem bin ich mit meiner beruflichen Tätigkeit nicht mehr ausreichend zufrieden.

Aber das kann doch nicht des Rätsels Lösung sein?!

Ich vermute auch, dass meine Art und Weise, wie ich mit dem "Makelthema" bisher umgegangen bin, nicht wirklich gut war. Ich möchte es nun aber unbedingt besser machen, hänge aber halt manchmal echt richtig fest in meiner "negativen Gedankenspirale" fest.

Krankheiten oder Ängste gibt es eigentlich keine, nö.
Ich kämpfe seit einiger Zeit mit ein paar Magen-Darm-Problemen, aber daran arbeite ich. Eventuell schlägt das auch etwas auf die Psyche oder/und kommt sogar daher....?!

29.07.2019 10:27 • x 1 #29


Plopp
Zitat von Barney:
Das Thema mit meiner Wahrnehmung und der Frust über die Sexualität scheint glaube ich unmittelbar miteinander zusammen zu hängen, oder?!

Ich würde sagen... Bingo!
Ja das hat was miteinander zu tun.
Ich kann das aus eigener Erfahrung sagen. Wenn man viel schmust oder viel Sex hat schüttet man viel Oxytocin aus und ein Teil der rosaroten Brille kommt dann auch wieder zurück das heißt man findet seinen Partner zum Anbeißen von oben bis unten. Je mehr man auf Distanz gehalten wird desto nörgeliger wird man und es stören ein dann Sachen die einen vorher nicht gestört haben. Man ist nicht mehr so intim miteinander und deshalb kommt einem der Partner fremder vor.
Seine Sexualität nicht ausleben zu können schürt Frust und Wut. Zumindest habe ich die Erfahrung so gemacht.
Selbst wenn deine Partnerin ein Topmodel wäre, hättest du wahrscheinlich immer noch etwas zum aussetzen an ihr weil das grundproblem nicht behoben ist und zwar mehr Intimität.
Liebe Grüße

29.07.2019 10:34 • #30


Acipulbiber
Zitat von survivor3:
Es gibt Menschen den macht Sport einfach keinen Spass.Ich gehoere auch dazu.


meine Ex-Freundin saß ständig auf dem Sofa und hat sich Kalorien reingeschaufelt. Ich hab versucht ihr Sport ein bisschen schmackhaft zu machen, z.B. mit Geräten die sich auch für Menschen mit Behinderungen eignen.
Außerdem mit einem Buch "Workout für Faule". Ihr Kommentar "ist mir zu anstrengend".
Trotz massiver gesundheitlicher Probleme hat sie meine Hilfe abgelehnt. Ich denke da lässt sich kaum was ändern

29.07.2019 10:42 • x 1 #31


Plopp
Ich finde es nicht richtig sich zu überlegen wie man das Mädel zum Sport treibt. Das hätte man sich schon vorher überlegen sollen wie wichtig einem ein sportlicher Partner ist.

29.07.2019 10:46 • x 3 #32


Acipulbiber
Zitat von Plopp:
Ich finde es nicht richtig sich zu überlegen wie man das Mädel zum Sport treibt. Das hätte man sich schon vorher überlegen sollen wie wichtig einem ein sportlicher Partner ist.


sehe ich ganz genauso

29.07.2019 10:49 • x 1 #33


Gaulin
Zitat von Barney:
Außerdem bin ich mit meiner beruflichen Tätigkeit nicht mehr ausreichend zufrieden.

Aber das kann doch nicht des Rätsels Lösung sein?!


Vielleicht doch?

Zitat von Barney:
Ich kämpfe seit einiger Zeit mit ein paar Magen-Darm-Problemen, aber daran arbeite ich. Eventuell schlägt das auch etwas auf die Psyche oder/und kommt sogar daher....?!


Das kann gut möglich sein...

Mein Tipp wäre: Konzentriere dich mehr auf dich. Versuche herauszufinden woher deine Unzufriedenheit wirklich rührt und versuche umzudenken, etwas zu ändern. Versteife dich nicht zu sehr auf die Zuwendung deiner Freundin (scheinbar suchst du das mehr bei ihr). Die Bettgeschichten sind nur eine schöne Nebensache, aber nicht das Wichtigste.

29.07.2019 12:10 • #34


Zitat von Plopp:
Ich würde sagen... Bingo!Ja das hat was miteinander zu tun. Ich kann das aus eigener Erfahrung sagen. Wenn man viel schmust oder viel Sex hat schüttet man viel Oxytocin aus und ein Teil der rosaroten Brille kommt dann auch wieder zurück das heißt man findet seinen Partner zum Anbeißen von oben bis unten. Je mehr man auf Distanz gehalten wird desto nörgeliger wird man und es stören ein dann Sachen die einen vorher nicht gestört haben. Man ist nicht mehr so intim miteinander und deshalb kommt einem der Partner fremder vor.Seine Sexualität nicht ausleben zu können schürt Frust und Wut. Zumindest habe ich die Erfahrung so gemacht.Selbst wenn deine Partnerin ein Topmodel wäre, hättest du wahrscheinlich immer noch etwas zum aussetzen an ihr weil das grundproblem nicht behoben ist und zwar mehr Intimität. Liebe Grüße


Vielen Dank dafür. Es ist immer blöd, wenn solche Zusammen hänge zwar vermutet, sich aber nicht sicher sein kann.
Es ist allerdings beruhigend, dass andere das erstens auch so schon erlebt haben und die Zusammenhänge ähnlich sehen.

29.07.2019 13:43 • x 1 #35


Zitat von Plopp:
Ich finde es nicht richtig sich zu überlegen wie man das Mädel zum Sport treibt. Das hätte man sich schon vorher überlegen sollen wie wichtig einem ein sportlicher Partner ist.


...wie gesagt: Anfangs wäre ich nicht im Traum darauf gekommen, irgend etwas an ihr verbessern zu wollen. In meinen Augen hatte/habe ich den perfekten Menschen als Partnerin gefunden. Das möchte ich einfach gerne wieder dauerhaft so sehen bzw. einfach akzeptieren, dass niemand perfekt ist. Ich möchte sie so nehmen können, wie sie ist - zu 100%. Meine Versuche, sie in der Vergangenheit ändern zu wollen sind ja vermutlich nur die Reflektion meines Frustes und somit nicht förderlich. Ich würde vermutlich immer wieder etwas "finden" ?!

29.07.2019 13:46 • #36


Zitat von Gaulin:
Vielleicht doch?Das kann gut möglich sein...Mein Tipp wäre: Konzentriere dich mehr auf dich. Versuche herauszufinden woher deine Unzufriedenheit wirklich rührt und versuche umzudenken, etwas zu ändern. Versteife dich nicht zu sehr auf die Zuwendung deiner Freundin (scheinbar suchst du das mehr bei ihr). Die Bettgeschichten sind nur eine schöne Nebensache, aber nicht das Wichtigste.


Ich bin tatsächlich dabei mich nach einer anderen Tätigkeit umzusehen. Aber erstens sitze ich vertraglich im festen Sattel und kann mich auch gehaltstechnisch nicht beklagen, allerdings suche ich in Ruhe nach etwas anderem. Ich kann doch jetzt aber nicht auf Teufel komm raus eine andere Arbeit annehmen, nur weil ich mir davon mehr Zufriedenheit erhoffe. Am Ende komme ich vom Regen in die Traufe... Vielleicht spielt der Frust der Arbeit zusätzlich beim Haupt problem mit rein, aber ich denke nicht, dass dies alleine das Problem ist...

Was meinst du mit "Konzentriere dich mehr auf dich"?
Mehr Zeit für meine eigenen Interessen? Um mit meinen Gedanken klar zu kommen?

29.07.2019 13:51 • x 1 #37


Gaulin
Zitat von Barney:
Was meinst du mit "Konzentriere dich mehr auf dich"?
Mehr Zeit für meine eigenen Interessen? Um mit meinen Gedanken klar zu kommen?

Ja genau das meine ich. Und auf dein Leben außerhalb der Partnerschaft schauen. "Vom Regen in die Traufe" kann schon passieren, aber weißt du auch erst, wenn du es probierst. Gehalt und Vertrag ok, kann ich voll verstehen (Sicherheit), aber wenn du damit nicht glücklich bist? Könnte der Punkt sein. Vielleicht gibt es auch noch andere Punkte, das weiß ich nicht, das kannst nur du selbst wissen. Aber laut deinen Gedanken zu urteilen, nehme ich an, rührt das aus "falschen" Glaubenssätzen. Hier musst du eventuell auch tiefer schauen...

29.07.2019 21:03 • #38


Zitat von Gaulin:
Ja genau das meine ich. Und auf dein Leben außerhalb der Partnerschaft schauen. "Vom Regen in die Traufe" kann schon passieren, aber weißt du auch erst, wenn du es probierst. Gehalt und Vertrag ok, kann ich voll verstehen (Sicherheit), aber wenn du damit nicht glücklich bist? Könnte der Punkt sein. Vielleicht gibt es auch noch andere Punkte, das weiß ich nicht, das kannst nur du selbst wissen. Aber laut deinen Gedanken zu urteilen, nehme ich an, rührt das aus "falschen" Glaubenssätzen. Hier musst du eventuell auch tiefer schauen...


Das hast du wohl Recht. Eigentlich sollte man sich für sowas ein paar Wochen frei nehmen können...

30.07.2019 07:50 • x 1 #39


Gaulin
Zitat von Barney:
Das hast du wohl Recht. Eigentlich sollte man sich für sowas ein paar Wochen frei nehmen können...

Dann gönne es dir

30.07.2019 07:56 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler