Pfeil rechts

F
Irgendwie entgleitet mir meine Handlungsfähigkeit und ich fühle mich wie gelähmt etwas zu ändern, aber vorweg die Entstehungsgeschichte die bis hierhin führte.
während meiner langjährigen Ehe war ich sehr eingebettet in Verständnis und Zuneigung und ich konnte an sich nichts wirkliches aussetzen, ausser dem Verdacht, da draussen wäre noch etwas anderes, was auf mich wartet, mich zu verwirklichen. es kam dann tatsächlich zur Trennung ( scheidung erstmal aussen vor ) und eine Möglichkeit zur persönlichen Weierentwicklung. Was ich allerdings erlebte, war viel Täuschung und Austauschbarkeit, bis ich an eine Frau geriet, die mir viel entgegenbrachte, sie stand von Anfang an auf meine Nähe und konnte davon nicht genug bekommen, mit einem Haken versehen, sie schränkte mein Leben gewaltig und nachhaltig immer mehr ein, gab mir aber gleichzeitig das Gefühl, sie braucht mich und sie verlangt nach mir und das wesentlichste, ich bin der geduldige Mensch, der aufmerksamst auf ihr sexuellen Bedürfnisse eingeht, das kann ich gerne ich Klartext nennen, sie kommt erst nach etwa 1,5 bis 2 Stunden Streicheln und Liebkosungen zum Höhepunkt, meine Befriedigung ist dran geknüpft, wenn sie nicht kann, ist sie nicht in der Stimmung und für mich fällts aus, also dreht sich immer mehr um ihre Befriedigung, immer wenn wir uns sehen, setzt sie das voraus. Sie führte feste Tage ein, damit ich nicht ausweichen kann, obwohl ich mich lieber entziehen möchte. Ein kurzer Versuch des Schlussmachens scheiterte an gegenseitigem Vermissen, aber ich kann das nicht mehr lange mitmachen, nach ihrem Empfinden ist das aber alles normal und sie sagt, alle Frauen seien so. Appropos meine Ex ( Noch Frau ) hält sich auch einen Lover, das sagt sie auch offen, obwohl ich das leise Gefühl hatte, sie möchte zu mir zurück und mich quält so einiges an meiner Situation.
Mit meiner Partnerin kann ich nicht zusammenleben, dafür ist sie mir zu kompliziert, sie ködert mich mit Nähe und dass ich ihr zu einem schönen Gefühl verhelfen kann, aber zu welchem Preis?

23.07.2011 12:16 • 12.02.2016 #1


3 Antworten ↓


L
Hallo lieber Franz. Was soll ich sagen. Ein Mann der sich so auf die Wünsche einer Frau einlässt ,wird im Allgemeinen als Traummann bezeichnet. Allerdings muss ich sagen. Eineinhalb bis zwei Stunden Vorspiel ist ja manchmal ganz schön.Aber jedesmal ? Sie verlangt dir echt einiges ab.Das du das für sie tust ehrt dich ja.Aber ich weiss nicht. Irgendwie klingt das nicht sehr leidenschaftlich.Ich fände das alles einfach zu viel und zu lang.Dass Frauen länger brauchen ,weiß ich auch.Ich gehöre diesem Geschlecht ja auch an.Aber so lange ?Und immer nur zu ihren Bedingungen? Da wäre ich auch nicht so ganz zufrieden als Mann.Eigentlich auch mal ein schönes Beispiel dafür,dass nicht nur Männer im Bett egoistisch sind.
Würdest du denn gerne wieder mit deiner EXfrau zusammen sein?Wenn du willst und sie auch spricht eigentlich ja nichts dagegen (allerdings immer darüber nachdenken ,weshalb ihr euch getrennt habt und dann an sich arbeiten) Du solltest aber weder deine EX noch deine Beziehung benutzen um nur ja nicht allein zu sein. Das wäre beiden Frauen gegenüber unfair.
So ich wünsch dir alles Gute
LG Lynn

23.07.2011 12:36 • #2


A


Die Geister, die ich rief

x 3


F
danke Lynn, da muss ich wirklich schmunzeln, so als Traummann fühle ich mich nicht, weil ich ja das gefühl vermittelt bekomme, nie genug einbringen zu können. Es ist ja fast so, wenn ich besonders intensiv auf Wünsche Ihrerseits eingehe, dann will sie stets in kürzeren Abständen noch mehr.
Aber zu meinem Empfinden, es ist für mich auch ein Genuß, ihr Freude zu bereiten, ich fühle mich begehrt und es ist viel Nähe, intensive Nähe, was kritik daran schon fast von selbst ausschliesst und sie in Ansätzen nicht mal zulässt. wenn ich schlecht gelaunt bin, sagt sie, ich solle meine Laune nicht an ihr auslassen und schickt mich dann am liebsten wieder weg, also reisse ich mich zusammen, dass sie nicht mal stimmungsschwankungen von mir ausgesetzt ist. Eine Ablehnung ihrer Wünsche würde einer Verletzung gleichkommen.
Also bringe ich über das mir eigene Lustbedürfnis Zeit und Raum auf, auf Kosten eines sagen wir mal entspannten Feierabends...den gibts fast nicht mehr. Wir können nicht zusammen nebeneinanderliegen, ohne dass sie das erregt, aber ich spüre irgendwie, das kann doch nicht an mir liegen, vielleicht werde ich nur benutzt, kann das Liebe sein?
An eine Annäherung mit meiner ex kann ich erst realistisch denken, wenn ich von meiner Beziehung loskommen könnte, ich möchte niemanden benutzen, aber mir ist klar, ich spiele auch eine Rolle in dem Ganzen.

23.07.2011 12:55 • #3


P
Hallo,

ich habe auch ein Problem das sich mit Geistern beschäftigt. Meine Freundin hat vor paar Jahren Gläser rücken und Bloodymary gespielt. Jetzt meint sie immer irgendwelche Geister, Leute und entstellte Gesichter zu sehen. Sie kann nicht ohne Licht einschlafen und hat zittrige Hände wenn sie kein Alk. oder eine Zig. konsumiert. Sie hat krasse Augenringe die man durch das Make-UP sieht. Wenn sie viel Alk. trinkt hören die Hände auf zu zittern und das hält für paar Stunden an erst wenn sie keins trinkt fängt es wieder an mit dem zittern der Hände. Kann es sein das sie Dro. wie Alk. und Zig. als Ausweichmöglichkeit für eine härtere Dro. nimmt und auch deswegen diese schei. sieht wo ich nichts sehe (Halluzinationen). Wenn es wirklich eine Dro. ist die sie zu sich nimmt kann mir jemand sagen was genau sie nimmt

MFG

PranQy

12.02.2016 09:24 • #4





Dr. Reinhard Pichler