8691

melody75

06.11.2019 18:39 • #16341


Frozen93
Hallo ihr Lieben ich hab irgendwie das Gefühl nicht weiter zu kommen. Ich weiß das ich mein Kopf quasi umprogramieren muss aber kann es nicht. Ich gebe mir zb die Schuld für etwas was nicht unbedingt wegen mir sein muss und soll dann sagen es kann auch an dem Gebüsch oder was auch immer gelegen haben wenn sich zb mein Pferd erschreckt und das schlechte Gefühl da sein lassen.

Aber wie soll ich beim Zwang der komplett automatisch abläuft unterbrechen wenn das Gefühl von Unsicherheit schon mit grübeln und analysieren so schwierig auszuhalten ist. Es ist einfach schon sehr normal für mein Kopf. Das ist echt furchtbar.

Wenn ich bei meiner Schwester bin und wir über alles mögliche sprechen ist es am nächsten Tag wie reine Schuldgefühle wenn ich zb mit ihr auch über mein Mann rede und er nicht dabei ist. Auch wenn ich beim Pferd bin und ich zb das Pferd am Strick kurz zieh damit es schneller läuft fühle ich mich schlecht ob das in Ordnung ist für die Besitzerin und Umwelt in den Augen von anderen obwohl nie jemand dazu was gesagt hat

10.11.2019 17:47 • #16342



Angst den Partner nicht zu lieben

x 3


Frozen93
Zitat von melody75:

Da steht gar kein Text

10.11.2019 22:47 • #16343


melody75
Ich stecke gerade wieder so tief drin. Bei mir sind die dadurch ausgelösten Zustände einfach nur krass. Von wochenlanger Nonstop-Panik über Schwindel bis zum Gefühl sich aufzulösen (Depersonalisation), und dann diese Scham, dass man so krass abgeht, wenn man doch nur den Menschen treffen soll, den man ja liebt und der einem nur Gutes will. Einfach weil der all das in einem auslöst. Bin echt verzweifelt.

11.11.2019 19:40 • #16344


Seit ihr eigentlich auch schon immer verschlossen? Ich meine dass ihr über eure Probleme nicht sprecht sondern sie eher für euch behaltet. Bei mir war das bis jetzt zumindest immer so.
Ich bin auch von Natur aus eher ängstlich, keine Ahnung warum... früher war zum beispiel alleine Bus und Bahn fahren eine qual. Ich hatte immer das Gefühl leute beobachten mich, reden über mich, lachen über mich... so hab ich viele Situationen und Plätze oft gemieden.
Ich konnte auch nie offen auf Menschen zugehen aus Angst es würde nach hinten losgehen (gab meist nie ein Grund dazu)... auch Feiern gehen war eigentlich immer mehr Problem als freude, richtig abschalten und Ich sein konnte ich eigentlich nie. Ich sehe auch alles immer gleich sehr sehr negativ, keine Ahnung ob ich mir das selbst angeeignet hab... Wie gehts euch da? Ist es bei euch so ähnlich oder seid ihr eher das komplette gegenteil?

15.11.2019 12:48 • #16345


Frozen93
Zitat von ZwangDepri:
Seit ihr eigentlich auch schon immer verschlossen? Ich meine dass ihr über eure Probleme nicht sprecht sondern sie eher für euch behaltet. Bei mir war das bis jetzt zumindest immer so. Ich bin auch von Natur aus eher ängstlich, keine Ahnung warum... früher war zum beispiel alleine Bus und Bahn fahren eine qual. Ich hatte immer das Gefühl leute beobachten mich, reden über mich, lachen über mich... so hab ich viele Situationen und Plätze oft gemieden. Ich konnte auch nie offen auf Menschen zugehen aus Angst es würde nach hinten losgehen (gab meist nie ein Grund dazu)... auch Feiern gehen war eigentlich immer mehr Problem als freude, richtig abschalten und Ich sein konnte ich eigentlich nie. Ich sehe auch alles immer gleich sehr sehr negativ, keine Ahnung ob ich mir das selbst angeeignet hab... Wie gehts euch da? Ist es bei euch so ähnlich oder seid ihr eher das komplette gegenteil?

Geht mir auch so

15.11.2019 14:49 • #16346


lange zeit war es schlecht dann wurde es bessre jetzt wieder schlechter jetzt wieder gut
kennt das wer die Belastung die Anspannungen diese GEfühle dieser Druck auf der Brust wenn du an deinen Partner denkst
udn dir denkst, vielelicht klappt es vielelicht ist sie / er der Richtige
ich wieß nicht
ja da geht das doch ncith weil der hat das und das nicht
und du denkst aber es kommen diese Druck Belastungen auf dem Brustbereich richtig physisch spürbar dann sind sie wieder weg udn dann geht es wieder

15.11.2019 16:39 • #16347


Lea2311
Hey ich habe mal eine Frage... ich habe letzte Nacht geträumt, dass ich meinen Freund (mit einem mir bekannten Mann) betrogen habe und jetzt fühle ich mich sehr schlecht... das Problem ist auch, dass es sich im Traum echt gut angefühlt hat. Sollte ich mir jetzt Sorgen machen? Oder ist das normal?

16.11.2019 12:24 • #16348


Keine Sorge, Träume gehören dazu... Manchmal Träumt man eben komische Sachen, aber Wahrheitsgehalt ist gleich 0. Mach dir kein Kopf, hatte ich diese Woche auch schon und hab mich das selbe gefragt

16.11.2019 12:30 • x 1 #16349


Lea2311
Danke, lieb von dir..

16.11.2019 12:42 • #16350


Solche Träume hat jeder mal... Hast du, habe ich, hat jeder Partner von jedem der hier schreibt. Stell dir mal vor jeder der mal nen feuchten Traum hat müsste seinen Partner verlassen, dann gäbs so etwas wie Beziehungen garnichtmehr

16.11.2019 13:07 • #16351


Lea2311
Ich habe meinem Partner auch eben davon erzählt und ihm gesagt, dass ich mich schlecht fühle... er hat mich ausgelacht. aber dieses schlechte Gefühl ist immernoch da... ich denke das Problem ist, dass ich Mal das Gefühl hatte, mich zu der Person (aus dem Traum) auch im echten Leben hingezogen zu fühlen

16.11.2019 13:22 • #16352


Tink
Hallo Ihr Lieben, ich bin wieder schwanger. Und das 8 Monate nach der Geburt unseres 1. Kindes. Ich weiß nicht ob ich es abtreiben soll. Ist es gut, ein Kind zu behalten, wo ich nicht mal weiß ob ich den Mann liebe oder nicht und dann trennen wir uns und dann leiden gleich 2 Würmchen drunter. Ich kann nicht mehr.

19.11.2019 18:58 • #16353


Lottaluft
Zitat von Tink:
Hallo Ihr Lieben, ich bin wieder schwanger. Und das 8 Monate nach der Geburt unseres 1. Kindes. Ich weiß nicht ob ich es abtreiben soll. Ist es gut, ein Kind zu behalten, wo ich nicht mal weiß ob ich den Mann liebe oder nicht und dann trennen wir uns und dann leiden gleich 2 Würmchen drunter. Ich kann nicht mehr.


Ich denke nicht das du den Erhalt der Schwangerschaft daran ausmachen solltest ob du weißt ob du den Vater liebst oder nicht
Wenn du dieses Kind möchtest dann bekomme es egal ob ihr euch irgendwann trennen solltet das kann nämlich auch in jeder anderen Beziehung passieren
Und nur weil man getrennt ist heißt es ja nicht das der Papa nicht für die Kinder da ist

19.11.2019 19:00 • #16354


Frozen93
Zitat von Tink:
Hallo Ihr Lieben, ich bin wieder schwanger. Und das 8 Monate nach der Geburt unseres 1. Kindes. Ich weiß nicht ob ich es abtreiben soll. Ist es gut, ein Kind zu behalten, wo ich nicht mal weiß ob ich den Mann liebe oder nicht und dann trennen wir uns und dann leiden gleich 2 Würmchen drunter. Ich kann nicht mehr.

Also ich rede von mir. Ich könnte nie abtreiben egal wie ich mich fühlen würde. Bei mir geben die Kinder mir auch sehr viel Zurück und auch Halt weil man seine Kinder schließlich liebt und alles für sie tun mag. Hätte ich keine Kinder wäre meine Psyche um einiges schlimmer.

19.11.2019 19:06 • #16355


Tink
Womöglich habt ihr Recht. Aber könnt ihr verstehen, wie sehr mich das schlechte Gewissen belasten würde? Mir ging es meinem Sohn gegenüber schon oft miserabel und habe geweint und immer wieder gesagt, wie leid es mir tut (Wenn ich dachte, jetzt! müssen wir uns trennen) es ist mit dem Gefühl zu vergleichen, als wenn jemand stirbt und du bist daran schuld! Die Angst, da noch ein Kind reinzuziehen und die ganze Schwangerschaft nur Panikattacken zu haben und Tabletten zu schlucken, ist zu groß. Die jetzige Schwangerschaft war nicht geplant oder gewollt.

19.11.2019 20:09 • #16356


Lottaluft
Zitat von Tink:
Womöglich habt ihr Recht. Aber könnt ihr verstehen, wie sehr mich das schlechte Gewissen belasten würde? Mir ging es meinem Sohn gegenüber schon oft miserabel und habe geweint und immer wieder gesagt, wie leid es mir tut (Wenn ich dachte, jetzt! müssen wir uns trennen) es ist mit dem Gefühl zu vergleichen, als wenn jemand stirbt und du bist daran schuld! Die Angst, da noch ein Kind reinzuziehen und die ganze Schwangerschaft nur Panikattacken zu haben und Tabletten zu schlucken, ist zu groß. Die jetzige Schwangerschaft war nicht geplant oder gewollt.



Ich hoffe die Frage ist nicht zu distanzlos aber wieso habt ihr in der aktuellen Situation überhaupt ungeschützten Verkehr?

19.11.2019 20:12 • #16357


Tink
Zitat von Tink:
Womöglich habt ihr Recht. Aber könnt ihr verstehen, wie sehr mich das schlechte Gewissen belasten würde? Mir ging es meinem Sohn gegenüber schon oft miserabel und habe geweint und immer wieder gesagt, wie leid es mir tut (Wenn ich dachte, jetzt! müssen wir uns trennen) es ist mit dem Gefühl zu vergleichen, als wenn jemand stirbt und du bist daran schuld! Die Angst, da noch ein Kind reinzuziehen und die ganze Schwangerschaft nur Panikattacken zu haben und Tabletten zu schlucken, ist zu groß. Die jetzige Schwangerschaft war nicht geplant oder gewollt. Mein Mann meinte vorhin auch, dass es nicht fair wäre ihm und mir gegenüber, dass Kind zu behalten, wenn ich nicht weiß, ob ich ihn liebe und mich womöglich deswegen trennen will. Ich selbst war ein Trennungskind und es war die Hölle. Das auch meinen eigenen Kindern anzutun, wäre so schlimm.

Wir hatten im letzten Zyklus 2x ungeschützten Sex, in der Zeit, in der och bislang glaubte, nicht schwanger werden zu können.....

19.11.2019 20:15 • x 1 #16358


Frozen93
Zitat von Tink:
Womöglich habt ihr Recht. Aber könnt ihr verstehen, wie sehr mich das schlechte Gewissen belasten würde? Mir ging es meinem Sohn gegenüber schon oft miserabel und habe geweint und immer wieder gesagt, wie leid es mir tut (Wenn ich dachte, jetzt! müssen wir uns trennen) es ist mit dem Gefühl zu vergleichen, als wenn jemand stirbt und du bist daran schuld! Die Angst, da noch ein Kind reinzuziehen und die ganze Schwangerschaft nur Panikattacken zu haben und Tabletten zu schlucken, ist zu groß. Die jetzige Schwangerschaft war nicht geplant oder gewollt.

Ich verstehe was du meinst. Und müssen tust du gar nix. Wenn du dich bei deinem Partner wohl und geborgen fühlst ist das wichtigste dafür brauchst du nicht das Wort Liebe

19.11.2019 20:23 • #16359


Lea2311
also mein HalbBruder ist z.b. Auch ein Trennungskind und er kommt super damit klar. Ich denke sowas solltest du nicht verallgemeinern... es wird immer mal etwas geben, was dich total fertig macht & andere wiederum locker lässt... & Vorallem kommt es auch darauf an WIE ihr euch trennt. Wenn das ganze auf einer freundschaftlichen Basis geschieht ist es nicht so schlimm wie ein Rosenkrieg... ich würde es eher als nicht fair beschreiben, zu entscheiden ob jemand leben darf oder nicht.

20.11.2019 09:35 • #16360



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler