Pfeil rechts

Hallo ihr lieben,

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Nachdem ich Ende Juli angefangen hatte(nach sehr langer Zeit der Psychopharmakaverweigerung) Sertralin zu nehmen,sind meine Leberwerte so schlecht geworden, dass ich lt. meiner Ärtzin und natürlich in erster Linie auf Grund von meiner eigenen Besorgnis das Medikament absetzen sollte.

Kurz zu Sertralin:
Ich habe,glaube ich, am 18.07. damit angefangen.
Zunächst habe ich mich ein paar Tage nur getraut eine 14 Tablette zu nehmen(12,5 mg).
Dann bin ich erst auf die Einstiegsdosis von 25 mg
und nach ca. 1 1/2 Wochen dann auf 50 mg.
Am 25.08,sollte ich dann auf 75 mg erhöhen, was ich aber gar nicht vertragen habe und nach 3 tagen bin ich wieder auf 50 mg runter gegangen.
Dann kamen die schlechten Leberwerte durch ein Blutbild ans Licht und ich habe auf 25 mg reduziert.Nach ca. 4 Tagen auf 25 mg habe ich dann letzte Woche Donnerstag den ersten tag keine Tablette mehr genommen.

sooooo,

seit Samstag ist mir jetzt ekelhaft schwindelig,ich kann nachts nicht richtig schlafen,gestern war es nir so schlecht, dass ich beim schwimmen fast gebrochen hätte und was das schlimste ist,ich hab ständig das gefühl als würde mich eine welle durchfahren,so als würde ich mich erschrecken. das fühlt sich so an ähnlich an, wie das "fallgefühl" kurz vorm einschlafen.
Ich habe richtig angst was ist mit mir los?Sind das die berüchtigten absetzsymptome?Bekomme ich einen schlaganfall?Oder sind meine schlechten leberwerte daran schlud?Morgen muss ich übriegns wieder zum Blutabnehmen.

Ich habe heute Nachmittag auch noch ein Bewerbungsgespräch für einen Nebenjob,wegen des Studiums,welches ich im Oktober anfange.
Hab so Angst,dass ich da gleich umfalle oder so.

Hoffe der lange Text war nicht zu verwirrend.

Liebe Grüße!

Ps:Während der Einnahme von sertralin hatte ich auch nebenwirklungen, wie schwindel,benommenheit usw

10.09.2012 12:32 • 11.09.2012 #1


11 Antworten ↓


Hallo Casadero!

Erstmal vielen dank, für deine antwort!

Lt. meiner Psychiaterin sollte ich schnell absetzen, wegen der schlechten Leberwerte
.Wenn ich nach ihrer Beschreibeung gegangen wäre hätte ich sie noch schneller abgesetzt.
Habe heute morgen auch einen anruf von ihrer arzthelferin bekommen, ob ich schon abgesetzt habe,damit ein erneutes blutbild,wegen der leber gemacht werden kann.

Meinst du das sind wirklich nur Absetzsymptome?so habe ich mich noch nie gefühlt,vor allen dingen diese "wellen" sind so ekelhaft.

Mache mir sorgen, dass da was anderes hintersteckt. Und die leberwerte ängstigen mich natürlich auch. Zumal ich nicht rauche,nicht trinke und untergewichtig bin.

LG

10.09.2012 12:55 • #2



Zig Symptome,Medikament abgesetzt und Leberwerte!Bitte lesen

x 3


jetzt ist mir gerade wieder total übel geworden und ich hatte angst micb zu übergeben

10.09.2012 13:03 • #3


kennt sich niemand sonst damit aus??

Außerdem stehe ich stellenweise ganz stark neben mir.kenne das,weil ich eh dissos habe, aber das macht mir echt angst

10.09.2012 17:46 • #4


danke für den link
!Aber die aussagen stimmen dort leider nicht so ganz. studien (gerade an hand von paroxetin) haben leider sehr wohl gezeigt, dass ssri´s körperlich abghängig machen. Bei den Benzos wurde ja damals ebenfalls das gegenteil behauptet.

Ich habe ja auch schon jede menge darüber gelesen, aber dennoch bin ich ziemlich verunsichert.Zumal ich auch noch starke rückenbeschwerden habe und die "wellen" immer nur bei bewegung auftreten.

es hilft mir einfach mich hier auszutauchen um nicht das gefühl zu haben,mit diesen symptomen alleine zu sein.
habe natürlich eine riesen angst davor, dass die nicht mehr weggehen,oder körperliche schäden verursachen.

morgen muss ich probearbeiten.ich hoffe ich schaffe das!

10.09.2012 19:29 • #5


Diese komischen Wellen, die du da beschreibst, habe ich auch zeitweise. Und ich nehme außer Baldrian keine Medikamente! Also muss das nicht von dem Medikament sein. Da du aber schlechte Blutwerte hast und es dir damit nicht besser geht, würde ich es auch nicht mehr nehmen! Was hat man denn davon, wenn man ein Medikament nimmt und dann trotzdem noch Schwindel hat?!

10.09.2012 20:12 • #6


hallo der himmermusswarten,

danke für deine antwort!Wie geht es dir heute?

Ich war heute morgen bei meiner psychiaterin. Eigentlich hatte mich die arzthelferin gestern angerufen, dass ich heute wieder zum blutabnehmen kommen soll. aber als ich dann dort war,wollte die ärztin nur mit mir sprechen und hat gesagt,dass das blutbild erst nächste woche dienstag gemacht wird,damit die leber mehr zeit hatte sich zu regenerieren.
ich habe sie auf die symptome angesprochen und sie meinte das seien klasssische absetzsymptome,aber es wäre nicht gefährlich!sie hat auch gesagt,das natürlich die otion bestünde nochmal das medikament anzusetzen,aber sie würde mir auf grund der leberwerte davon abraten und fände es besser,wenn ich abwarte bis die symptome von alleine aufhören.

Ich muss sagen,dass es heute morgen echt wieder schrierig ist.Schwundel,diese wellen,gangunsicherheit ABER ich bin auch stolz auf mich

11.09.2012 10:00 • #7


Es ist echt ernüchternd,wenn man sieht, dass der beitrag 177 zugriffe hatte und ich eine so "hohe" antwort resonanz bekomme.

11.09.2012 12:23 • #8


Hallo Hoffnungsschimmer,

beim Lesen wurde mir auch ganz übel! Besonders, bei der Zeile:

"das Schlimmste ist, ich hab ständig das Gefühl, als würde mich eine Welle durchfahren, so als würde ich mich erschrecken. Das fühlt sich so an ähnlich an, wie das "Fallgefühl" kurz vorm Einschlafen."

Das klingt ja wie meine Panikattacken! Diese Wellen, das sind Adrenalinschübe! Kann sein, dass du die bekommst, weil dein Körper zur Zeit Schwierigkeiten hat Adrenalin richtig abzubauen, weil die Leber mit Medikamentenmüll beschäftigt ist. Durch deine Sorgen wird dann noch mehr Adrenalin produziert und das muss dann auch wieder abgebaut werden. Versuche die Adrenalinschübe mit Bewegung, Sport oder ausgiebigen Spaziergang abzubauen. Das klappt bei mir ganz gut.

Eigentlich ist das, was du wohl hast nicht ganz so dramatisch. Es ist halt nur so, dass es zurzeit ein Aufwand für deinen Körper ist das Medikament zu entgiften. Die Leberwerte sind wohl deshalb so mies, weil sich dort der Müll des Medikaments abgelagert hat. Die Leber wird das schon entgiften, dauert halt ein bissle. Schau im Internet nach, welche Nahrungsmittel die Leber beim Entgiften unterstützen. Unterstütze deinen Körper außerdem mit Vitaminen, Mineralstoffen und viel stillem Wasser. Besonders Vitamin C ist wichtig. Nimm alle zwei Stunden bis nachmittags 17:00 Uhr Vitamin C zu dir. Am besten zwei Zitronen auspressen und über den Tag verteilt trinken. Petersilie essen ist auch ganz wichtig! Auch, wenn man sich dann vorkommt, wie ein Kaninchen

Meine Leberwerte sind auch mies. Sie hat ebenfalls Schwierigkeiten zu entgiften. Bei mir liegt es an der Östrogendominanz und an einer Schwermetallbelastung gegen die ich im Moment noch nicht viel tun kann, weil ich noch Amalgam in den Zähnen habe. Aber aus welchem Grund auch immer die Leber Schwierigkeiten hat, dadurch kann man Adrenalinschübe bekommen. Also nich noch mehr Sorgen machen, sondern das Problem angehen. Dann wird das schon wieder!

11.09.2012 12:48 • #9


@gina86:erstmal vielen dank für deine antwort!Ich antworte dir da später nochmal per pn ausgiebig darauf!

@casadero:ich brauche hier mit sicherheit niemanden,der mir mein händchen tätschelt und mir sagt "alles wird morgen wieder gut"- es geht mir hier um den austausch mit betroffenen, die die gleiche problematik kennen.

11.09.2012 12:54 • #10


OK! Hoffnungsschimmer!

11.09.2012 13:32 • #11


Schlaflose
Zitat von Hoffnungsschimmer:
@casadero:ich brauche hier mit sicherheit niemanden,der mir mein händchen tätschelt und mir sagt "alles wird morgen wieder gut"- es geht mir hier um den austausch mit betroffenen, die die gleiche problematik kennen.


Es ist aber doch ziemlich naiv, zu erwarten, dass von den 177 Leuten, die deinen Beitrag gelsesen haben, 20-30 dabei sind, die genau diese Problematik kennen, also das gleiche Medikament nach der selben Zeit, in derselben Dosierung abgesetzt, Leberschäden davon getragen und die gleichen Symptome haben, die du beschreibst. Ich z.B lese so gut wie alle Beiträge, kann aber zu den meisten gar nichts sagen, weil sie auf mich nicht zutreffen oder zu denen ich keine Meinung habe. Ich lese sie einfach aus Interesse.

Viele Grüße

11.09.2012 15:42 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier