Pfeil rechts

Seit Ende letzten Jahres mache ich mit einer komischen Stelle im Mund rum.
Ich war damit mittlerweile bei einem Zahnarzt und zwei Verschiedenen HNO-Ärzten, gestern das letzte mal.
Jedes Mal war die Diagnose verstopfte Speicheldrüse mit dem Zusatz nervend aber nicht bedenklich.
Ich soll viel trinken dann würde sich das geben. Ok , ich trinke wirklich viel zu wenig.
Auslöser für den gestrigen Arztbesuch war die Tatsache, dass die Lippe an der Stelle seit 10 Tagen kribbelt. Mal mehr, mal weniger. Nach dem aufstehen nie.
Ich muss auch zugeben, dass ich wirklich ständig mit der Zunge an der Stelle rummache und abends auch mit dem Finger rumdrücke, ob der Hubbel sich verschieben lässt usw.
Am Ende gab mir die wirklich nette Ärztin noch den Rat, es einfach mal 2 Wochen ganz in Ruhe zu lassen und dann weiter zu schauen.
Aber zwanghaft wie ich bin kann ich das natürlich auch nicht.
Nun habe ich seit gestern auf der betreffenden Seite auch noch zeitweise Ohrenschmerzen. Die aber auch verschwinden wenn ich abgelenkt bin...
um das ganze abzurunden bin ich noch Raucher.
Ich sitze hier also panisch, sehe mein Gesicht entstellt und mich sterben weil mein Körper voller Krebs ist aber schaffe es nicht, die Stelle einfach mal in Ruhe zu lassen oder gar mit dem Rauchen aufzuhören.
Und vor allem schaffe ich es nicht, den Ärzten zu glauben. Denke alle 3 übersehen da etwas und in Wahrheit bin ich ja schon längst mit einem Bein im Grab...
es macht mich einfach so fertig....
sorry, ich musste mir das alles jetzt einfach auch mal von der Seele schreiben.

17.05.2017 20:44 • 17.05.2017 #1


5 Antworten ↓


Ja, ist kein Problem. Was dir gerade durch den Kopf geht ist völlig normal, schließlich hast du nur einen Körper und nicht einfach mal irgendwo ein Reserverad rumliegen.

Auch wenn du es sicher schon millionenfach gehört hast, schadet dir das rauchen nur und u zwingst dich dazu im Moment um dir selber etwas zu beweisen. Also Zwangsgedanken und Zwangs(re)aktionen.

Schaust du eigentlich viel fern...Nachrichten, Ärzteserien?!

17.05.2017 20:50 • #2



Wieso kann ich den Ärzten einfach nicht glauben?

x 3


Ja, ich weiß. Ich verfluche jede einzelne Zig.... aber dafür habe ich mir jetzt auch das Schlussdatum im nächsten Monat gesetzt.

Ich lese mehr Nachrichten, als dass ich sie schaue.
Und Arzt Serien eigentlich nie. Bei greys anatomy bin ich nach dr. Sloans Tod vor Jahren ausgestiegen
Aber ich bin leider Meister-googler..

17.05.2017 21:02 • #3


Greys anatomie ja....ein sehr schlechtes Medium, von was man lieber die Finger lassen sollte, weil es einem ein völlig falsches Bild zeichnet. Und paar der darsteller sind sehr schreckliche Tode gestorben.

35 oder 34 ist noch ein gutes Alter für einen rauchfreien Neustart. Wenn es dir hilft finde eine andere Subdtanzabhängigkeit, eine die weniger schadet, aber du dich gut mit ablenken kannst.

Erst wenn du aufhörst, ist eine Besserung in Sicht.

17.05.2017 21:09 • #4


Hallo Cupcake82.
mir geht es genauso, ich kann Ärzten auch nicht glauben, bei mir liegt es aber dran das die in der Vergangenheit zu über 95% unrecht hatten. haben mich für völlig gesund erklär, war aber schwer Krank.
Da kann man nicht mehr wirklich vertrauen.
Bei mir war aber nicht mal die Angst das ich schwer Krank war, die mich damals fertig gemacht hat, sondern weil es mir so schlecht dabei ging und deshalb keine Hilfe fand.

Aber zu dein Problem. Wenn es verstopfte Speicheldrüsen sind, kann Kaugummi kauen helfen. Kommt man sich erklären wieso die verstopft sind? evtl Speichelsteine? Wenn ja könnte eigentlich ein HNO Arzt die per Endoskop entfernen oder die Speicheldrüse entfernen.
Hast du sonst noch Probleme im Mund? Aphten? Wenn ja, wurde mal ein Blutbild gemacht? Wie sind die Leukozyten? Oder überhaupt Immunschwäche untersucht zb.IgG.
Ich habe ja selber eine Schwere Immunschwäche. Kenne das aus der Anfangszeit mit ständigen Aphten im Mund oder Herpes.
Sonst viel Infekt anfällig?

17.05.2017 21:44 • #5


Hallo Tata,
Als auszuwürfeln bei mir das wenige trinken vermutet. Also ich trinke an manchen Tagen wirklich weniger als 1 Liter.
Es betrifft auch nur eine der kleinen drüsen in der Unterlippe.
Blutbild wurde Anfang des Jahres gemacht, da war alles OK.
Mein Immunsystem ist interessanter Weise scheinbar richtig gut.
Ich mache da selber bei der Arbeit Witze drüber, dass ich als jemand der nicht wirklich gesund lebt maximal einen Schnupfen pro Jahr bekommt.
Ich bin aber auch was Hygiene und Händewaschen angeht sehr paranoid. Aber es scheint zu helfen.

17.05.2017 21:49 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel