Pfeil rechts
2030

Anfu
Praktika, Panik in der Nacht finde ich immer besonders schlimm.
Es fällt mir dann besonders schwer , mich abzulenken und wieder
runter zu kommen !

Ich hoffe , du konntest noch ein paar Stunden ruhigen Schlaf finden.

Ernährung, Bewegung und Entspannungstechniken sind für uns auf alle Fälle
ein wichtiges Thema .
Leider kann ich mich selten aufraffen, da wirklich konsequent zu sein !
Aber vielleicht geht's im neuen Jahr besser..........



Das war doch dann ein toller Abend Mogli , wie schön , dass es auch solche Momente gibt !

31.12.2019 10:48 • x 1 #61


-Leeloo-
@Anfu
hallo, ich nehme seit einigen Wochen Klimaktoplant und fühle mich tatsächlich besser. Keine Hitzewallungen mehr, innerlich etwas ruhiger, wobei ich nicht weiß, ob das durch die vielen Übungen (Mediation, Entspannung u.a.) kommt, da ich vor einigen Wochen eine wiederkehrende starke Panikattacke hatte. Meine Frauenärztin meinte, dass durchaus Schlafstörungen, innere Unruhe, Angst u.a. durch die Wechseljahre entstehen können.

31.12.2019 12:40 • x 2 #62


A


Wechseljahre und extremes Krankheitsgefühl, wer kennts?

x 3


Anfu
Vielen Dank für den Tip Leeloo !

Ich schau mir das mal an , wäre ja schön wenn es was gibt , was diesen
Horror etwas lindert !

31.12.2019 13:20 • x 1 #63


-Leeloo-
Zitat von Anfu:
Vielen Dank für den Tip Leeloo ! Ich schau mir das mal an , wäre ja schön wenn es was gibt , was diesen Horror etwas lindert !


Hier mal ein Link, da steht das auch mit der Angst drin usw.

https://www.klimaktoplant.de/stimmungsschwankungen.html

31.12.2019 14:39 • x 1 #64


Anfu
Ach ja, das hört sich wirklich gut an , was da geschrieben wird !

Ich werde es mal damit probieren !

31.12.2019 15:41 • x 1 #65


M
Zitat von -Leeloo-:
@Anfuhallo, ich nehme seit einigen Wochen Klimaktoplant und fühle mich tatsächlich besser. Keine Hitzewallungen mehr, innerlich etwas ruhiger, wobei ich nicht weiß, ob das durch die vielen Übungen (Mediation, Entspannung u.a.) kommt, da ich vor einigen Wochen eine wiederkehrende starke Panikattacke hatte. Meine Frauenärztin meinte, dass durchaus Schlafstörungen, innere Unruhe, Angst u.a. durch die Wechseljahre entstehen können.

Wie viele nimmst du ?

31.12.2019 18:02 • #66


-Leeloo-
@MOGLI71

2 mal täglich die ersten 3 Wochen, jetzt nur 1 täglich.

31.12.2019 21:17 • x 1 #67


Libelle 33
Ein frohes neues Jahr wünsche ich allen in diesem Forum.Meine Angststörung hat vor zwei Jahren angefangen.Das es durch die Wechseljahre entstehen kann hat mein Hausarzt in keinster Weise erwähnt.Aber wie ich jetzt in vielen Beiträgen gelesen habe ist es wohl doch so.LG

01.01.2020 14:37 • x 1 #68


Anfu
Ich wünsche auch allen hier ein gesundes neues Jahr !

Ja Libelle , die meisten Ärzte halten das nicht für plausibel !

01.01.2020 18:34 • x 1 #69


Anfu
... aber einen Versuch ist es wert , in diese Richtung was zu probieren ,

um eventuell ein bisschen Erleichterung zu erhalten.

Habe gerade deine Beiträge von heute Nacht gelesen und bin da zu 100 %
bei dir . In einem Moment geht es einem gut und im nächsten denkt man,
dass man den Morgen nicht erlebt . Das ist wirklich kräftezehrend und
man könnte daran verzweifeln. Aber es geht doch irgendwie immer weiter
........

01.01.2020 18:57 • #70


Libelle 33
Ich werde es jetzt in Angriff nehmen und mir einen Termin beim Frauenarzt geben lassen

02.01.2020 16:21 • x 1 #71


M
Ich wünsche euch allen ein gesundes neues Jahr. Lasst uns bitte im regen Austausch bleiben. Ich mach morgen den Speicheltest und dann guck ich weiter ...

02.01.2020 19:35 • x 1 #72


L
Ich hatte mein letzten vor 3 Wochen.

02.01.2020 19:58 • #73


M
Zitat von Lara1204:
Ich hatte mein letzten vor 3 Wochen.

Und was genau ist bei dir im Ungleichgewicht?

02.01.2020 23:23 • #74


L
Jetzt mittlerweile nichts mehr entscheidendes. Das war mein 3. Ich gehe ja zur Heilpraktikerin. Da ich sehr dünn bin komm ich mit dem Progesteron nicht höher. Der erste war ne Katastrophe. Kein Progesteron, und Testosteron viel zu hoch.

03.01.2020 10:34 • x 1 #75


herta67
Hallo zusammen, ich klinke mich hier auch mal ein. Bin 52 Jahre alt und die Wechseljahre sind mein täglicher Begleiter. Durch Hormongel wurden die Hitzewallungen besser, habe aber Schlafstörungen, gefühlt jeden Tag eine andere unangenehme Veränderung am Körper, leichte Depressionen, Angst vor der Zukunft usw. Und irgendwie kommt es mir so vor dass diese Dinge alle gleichzeitig kamen wodurch ich dünnhäutig und empfindlich geworden bin, schnell beleidigt und nachtragend. Das war früher nicht so und ich hoffe dass ich bald durch bin ...

03.01.2020 10:49 • x 1 #76


D
Ja, die Wechseljahrsbeschwerden können schon heftig sein. Relativ am Anfang von diesem Thread habe ich ja geschrieben, dass ich durch bin. Damals hatte ich mich auch schlau gemacht: 1/3 aller Frauen haben keine bis wenig Beschwerden, 1/3 mittlere Beschwerden und 1/3 starke Beschwerden. Ich gehörte zu dem letzten Drittel.

Aber man, bez. Frau bedenke auch die Vorteile: Schwangerschaft nicht mehr möglich und keine Periode mehr. Das fand ich als große Erleichterung. Was mir positiv aufgefallen ist (muss auch nicht bei jeder Frau so sein), dass ich nicht mehr so eine große Frostbeule bin. Vor und während den WJ hatte ich in meiner Wohnung die Heizung im Winter auf 3, und habe trotzdem oft gefroren. Heute steht sie auf knapp über 2, und das reicht mir in der Regel. Nachteil: Ich kann im Sommer die Hitze nicht mehr vertragen. Das war früher gar kein Problem.

Weitere Vorteile: Man wird gelassener.

03.01.2020 19:49 • x 1 #77

Sponsor-Mitgliedschaft

M
Hallo, ich bin 55 und mir geht es nicht gut. Seit ich in den WJ bin habe ich ganz enorme Angstzustände.
Angefangen vor 5 Jahren. Da habe ich eine Einladung zur Mammographie be kommen. Ich ging hin. Nach 1 Woche ein Schreiben ich muss nochmal hin wegen Unklarheiten. Ich war fertig mit der Welt. Es war nichts!
Seit diesem Tag habe ich schrechliche Angst vor Krebs. Nicht nur vor Brustkrebs, nein mittlerweile vor jedem Krebs.
Mein Leben besteht nur noch aus Angst und Panik. Momentan ist es die Angst vor einem Gehirntumor. Habe am 08.01. einen Termin zum MRT.
Am 13.01 einen Termin bei meinem Frauenarzt. Ich glaube ich muss mit einer Hormonersatzthetapie anfangen.
Hat jemand auch solche Angst vor Krankheiten?

04.01.2020 15:33 • x 2 #78


Libelle 33
Mir geht es genauso. Ich bin 53 und seit zwei Jahren habe ich eine Angststörung. Das es allerdings mit den Wechseljahren zusammenhängt hätte ich nie für möglich gehalten

04.01.2020 15:38 • #79


M
Zitat von Libelle 33:
Mir geht es genauso. Ich bin 53 und seit zwei Jahren habe ich eine Angststörung. Das es allerdings mit den Wechseljahren zusammenhängt hätte ich nie für möglich gehalten

Was machst du gegen deine Angststörungen? Ich fange ab 17.01 eine Therapie an. Keine Ahnung was auf mich zu kommt

04.01.2020 15:47 • x 1 #80


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel