Pfeil rechts
1

Hallo

Ich bin neu hier und hoffe hier einwenig hilfe zu bekommen.

Ich habe vor ca 3 Wochen meine 1 richtigen Panikanfall bekommen .. mit Krankenhaus und Kortision und allwm drum und dran .. Ich glaube die Ärztin dachte ich wollte sie veräppeln, als ich am EKG war und mein Sauersotffgehalt gemessen wurden ist .. als ich sagte ich bekomme keine Luft mehr, mein Hals ist ganz taub, mein Nacken und Hinterkopf fühlt sich an, als wäre er angeschwollen, mein Herz tut weh und ich kann nichts ohren... Ich dachte ich muß sterben...

Ich habe schon länger nur kurz zur info eine vergrößerte Schilddrüse aber die werte sind alle o.k .. ich habe jetzt durch die medis festgestellt, das sie wieder keiner geworden ist ... aber ich werde schnell und fast immer gleich hintereinander Krank mit schupfen husten fieber ... die einen sagen, das kommt vom Kopf her und die anderen, weil ich rauche ... ICh will jetzt aber auch aufhören, weil die Angst vor Krebs so groß geworden ist, das ich anfange zu weinen, wenn ich nur darüber hier jetzt schreibe.
Seit 2 Tage habe ich wieder vermehrt angst und auch der schnupfen und husten ist wieder da.. Ist das normal ?

24.09.2013 18:20 • 25.09.2013 #1


4 Antworten ↓


Hallo Ankatrin34!
Ich bin auch noch ganz neu hier. Meine PAs und Ängste sind dagegen schon etwas älter

Zu Deiner Frage ob das normal ist.... nunja, Schnupfen und Husten kann man natüllich schon mal bekommen. Vorallem bei diesem Wetter-HinundHer.
Alles was Du oben beschrieben hast kommt mir sehr bekannt vor.

Willkommen an Board! :=)

24.09.2013 18:33 • #2



Vergrößerte Schilddrüse - werde schnell krank

x 3


Es macht mich ja selber wahrnsinnig .. Immer wie jetzt auch, da ich schwitze .. ich bin wieder sterbens krank ..

ich war sonst auch nie so .. mir war fast alles egal .. op´s kein problem .. diese pillen diese tropfen .. und jetzt ist nichts mehr so wie es mal war und ich hasse es .. ich könnte und weine auch die ganze zeit .. das ich doch nicht mehr das leben was ich noch vor 1 monat hatte ...

25.09.2013 09:38 • #3


Sofern das noch nicht passiert ist würde ich mich an deiner Stelle von einem Nuklearmediziner durchchecken lassen. Die sind auf die Schilddrüse spezialisiert, die Schilddrüsenwerte die der Hausarzt bestimmt sind nicht immer aussagekräftig oder werden oft auch falsch interpretiert. Gerade Leute mit Hashimoto berichten oft davon, dass ihre Krankheit von Hausärzten nicht entdeckt wurde. Das die Psyche Einfluss auf die Schilddrüse hat habe ich noch nie gehört, der umgekehrte Fall ist aber sehr häufig. Ich kann mich allerdings nicht erinnern jemals aktiv meine Schilddrüse wahrgenommen zu haben. Kann also genauso gut eine Fehinterpretation im Zusammenhang mit einer Angsterkrankung sein.

Ich war in der letzten harten Angstphase auch dauererkältet, wäre also nicht ungewöhnlich, gerade eine zusitzende Nase und Husten und Kloßgefühl im Hals können angst/stressbedingt sein, selbst Halsschmerzen ...

Krebs sehe ichhier jetzt nirgends, diene Ärzte ja anscheiennd auch nicht. Ich würde an deiner Stelle aber meine Schilddrüse noch einmal genau abklären lassen.

25.09.2013 13:33 • #4


Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Anfälligkeit für Krankheiten normal ist. Das Immunsystem läuft nicht auf vollen Touren da Dein Körper zu sehr mit Deiner Angst beschäftigt ist. Ich bin normalweise nicht der Typ der bei einer traurigen Filmszene gleich Tränen vergiesst. Aber in letzter Zeit, wo ich öfters auch wieder PAs hatte brauchts nicht viel dazu.... da reicht manchmal schon nur ein Gedanke an etwas Trauriges und ich könnte einfach losbrüllen...

Ich vermute aber mal, dass diese Übersensibilisierung einen Grund hat. Die Seele braucht vielleicht ein Ventil um Druck abzulassen. Also immer raus mit Rotz und Wasser!

25.09.2013 18:35 • x 1 #5





Dr. Matthias Nagel