Pfeil rechts
4

KimCarrot
Hallo
Ich bin ganz neu hier und wollte direkt mal mit einem Beitrag starten.
Zu meiner Situation: ich habe seit 4 Monaten Schmerzen im Leisten/Lendenbereich und war gefühlt bei tausend Ärzten. Von Verdacht auf Blinddarm über Hüftkopfnekrose bis hin zu Leistenbruch hab ich alles durch. Am Wochenende bin ich in der Nacht mit Übelkeit, Schwindel und Taubheit im rechten Bein aufgewacht. Dann direkt zum ärztlichen Notdienst der nichts festgestellt hat. Als am nächsten Tag mein rechter Arm zusätzlich taub wurde bin ich ins Krankenhaus. Die hatten was an der Wirbelsäule vermutet und mich wieder heimgeschickt. Gestern dann beim Orthopäden, der vermutet einen Bandscheibenvorfall in der LWS. Angeblich auf dem Röntgenbild gesehen. Jetzt hab ich gelesen, dass man das auf dem Bild gar nicht sieht, er hat aber direkt mit Cortisonspritzen angefangen. Dazu nehme ich Tilidin, was ziemlich reinhaut. Aber Bandscheibe in der lws macht doch auch keine Taubheit im Arm oder? Ich bin so langsam echt am verzweifeln. Steigere mich da aber natürlich auch wieder sehr rein... habe das Gefühl mein Körper verliert an Kraft -.-
Am Montag steht noch ein MRT an.
Kennt jemand solche Symptome?
Hatte vor 2 Jahren mal einen MS Verdacht, wurde aber ausgeschlossen. Und vor 3 Jahren Verdacht auf Rheuma, da kam aber auch nichts bei raus...Das ist aber jetzt wieder beides im Hinterkopf...
Danke schonmal fürs Durchlesen!

14.03.2017 23:46 • 15.03.2017 #1


6 Antworten ↓


Brandungsburg
Kurze Frage: Warum nimmst du Tilidin dazu? Sind deine Schmerzen so heftig?

Grüße von Jamie

15.03.2017 02:16 • #2



Taubheitsgefühl in der rechten Seite

x 3


Angor
Zitat von KimCarrot:
Jetzt hab ich gelesen, dass man das auf dem Bild gar nicht sieht, er hat aber direkt mit Cortisonspritzen angefangen.


Du solltest Deinem Arzt vertrauen, einen Bandscheibenvorfall kann man schon auf einem Röntgenbild sehen, um dann das Ausmass des Vorfalls und eventuelle Schädigungen zu sehen wird dann noch dass MRT gemacht.

Taubheitsgefühle, kribbeln usw. bei einem Vorfall kommen vor, wenn dadurch der Nerv eingeklemmt wird
https://www.neurologen-und-psychiater-i ... heitsbild/

Derin Orthopäde hat genau die richtige Therapie angefangen, mit Cortison was abschwellend wirkt, um den Druck von dem eingeklemmten Nerv zu nehmen und gegen die Entzündung wirkt, und einem Schmerzmittel, denn ständige Anspannung und auch eine Schonhaltung, die man dann meist einnimmt, können die Symptome verschlimmern., und die Schmerzen können sowieso bei einem Vorfall auch recht heftig sein, ich kenne dass .

Tildin kenne ich nicht, ich weiss nur dass bei so einem schmerzhaften Vorfall ein gängiges Schmerzmittel wie Ibuprofen nicht hilft, jedenfalls nicht bei mir.

Google nicht so viel, vetraue dem Orthopäden, er hat die Erfahrung, und vieles was im Netz steht, kann man auch falsch interpretieren.

Gute Besserung!

LG Angor

15.03.2017 05:15 • x 1 #3


Gerd1965
Zitat von KimCarrot:
Jetzt hab ich gelesen, dass man das auf dem Bild gar nicht sieht

Da hast du recht, die Bandscheibe ist am Röntgen nicht zu sehen, also kann man den Bandscheibenvorfall auch nicht sehen.
Bei größeren Vorfällen bemerkt man jedoch eine Verschmälerung des Zwischenwirbelraumes. Um den Vorfall sicher zu diagnostizieren, macht man ein CT oder oder noch besser ein MRT.
Das Einspritzen mit Kortison und einem Schmerzmittel ist im Akutfall sinnvoll, sollte aber nur vom Spezialisten durchgeführt werden (Einspritzen direkt beim Nervaustritt).
Tilidin ist ein Schmermittel der Opioide, wird gerne für sehr starke Schmerzen eingesetzt, sollte aber nicht längere Zeit genommen werden. Besser du weichst auf ein NSAR aus. Das wirkt auch abschwellend und entzündungshemmend.
Gut dass am Montag ein MRT gemacht wird, denn da kann man die Bandscheibe genau beurteilen.

Wünsche dir alles Gute!

15.03.2017 05:52 • x 1 #4


KimCarrot
Danke Gerd.
Ja, eine Verschmälerung war zu sehen. Das hatte er mir gezeigt; daa war quasi gar kein Zwischenraum. Bin wirklich sehr gespannt auf Montag. Das Tilidin hat irgendwie gar keine Wirkung, außer, dass mir davon schwindelig wird :/

15.03.2017 11:04 • #5


KimCarrot
Zitat von Brandungsburg:
Kurze Frage: Warum nimmst du Tilidin dazu? Sind deine Schmerzen so heftig?

Grüße von Jamie


Ja, die Schmerzen sind unerträglich. Ich könnte eigentlich durchgehend weinen. Und wenn ich längere Zeit sitze verschwindet dann plötzlich jegliches Gefühl, v.a im Oberschenkel. Das ist dann als würde ein Stück von meinem Bein fehlen :/
Aber ich habe nicht wirklich das Gefühl, dass das Tilidin was bewirkt. Nehme es aber auch erst seit Montag und ziemlich gering dosiert (10-10-10)

15.03.2017 11:08 • #6


Schlaflose
Ich hatte vor einigen Jahren Ischiasbeschwerden und da war es so, dass ich Kribbeln und Taubheit in den Fingern bekam, wenn ich ein paar Minuten in einer etwas vorgebeugten Haltung saß. Sobald ich mich aufrichtete, ließ das in den Fingern sofort nach. Nachdem die Ischiasbeschwerden durch Rehasport weggingen, hatte ich diese Symptome nie wieder. Da scheint es schon Verbindungen von der LWS zu den Armen zu geben.

15.03.2017 14:20 • x 2 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel