Pfeil rechts
1

sibbi
Hallo zusammen,

mir geht es seit Monaten schlecht. Doch mein Arzt kann einfach nichts finden. Es lässt mich verzweifeln. Will doch einfach nur dass es mir besser geht. Dann hätte ich auch kaum Ängste. Aber ich weiß einfach nicht was los ist.

Ständig ist mir irgendwie komisch im Kopf, was auch oft auf die Augen geht. Habe häufig einen komischen Geschmack im Mund. Fühle mich ständig sehr schlapp und habe das Gefühl nach ein paar Metern zusammenzuklappen. Weiter merke ich dass wenn ich lache einen starken Druck am Hinterkopf bekomme. Den Druck bekomme ich manchmal aber auch einfach so. Dabei bekomme ich dann immer ein Matschauge. Seit wochen Schwitze ich viel und vor allem im Schkaf.Das isg doch alles nicht normal. Aber aller Blutuntersuchungen EKGs etc waren alle ohne Befund. Habt ihr evtl eine Idee

05.06.2018 17:13 • 07.06.2018 #1


11 Antworten ↓


la2la2
Hey,
ist manchmal sehr schwer bei so allgemeinen Symptomen, die keinen Hinweis geben, wonach gesucht werden muss......

Warst du schon (erfolglos) schnacken mit nem Psychologen oder ist es Zufall, dass du auf das Forum hier gestoßen bist?


Zitat von sibbi:
Fühle mich ständig sehr schlapp und habe das Gefühl nach ein paar Metern zusammenzuklappen.

Und was hat das Belastungs EKG ergeben?

05.06.2018 17:17 • #2



Symptome lassen mich verzweifeln

x 3


sibbi
[quote=la2la2]Hey,
ist manchmal sehr schwer bei so allgemeinen Symptomen, die keinen Hinweis geben, wonach gesucht werden muss......

Warst du schon (erfolglos) schnacken mit nem Psychologen oder ist es Zufall, dass du auf das Forum hier gestoßen bist?


Leide schon seit Jahren an Panikattacken. Hatte aie aber gut im Griff und habe mich in den Jahren zuvor nie so elend gefühlt. Ich bin der Überzeugung dass wenn all diese Symptome nicht wären ich auch keine so starke Angst hätte. Ras Belastungs EkG war vollkommen in Ordnung

05.06.2018 17:23 • #3


Cessi
Aus eigener Erfahrung: die Angst kann ja ziemlich tricky sein und sich dann in körperlichen Beschwerden niederschlagen, da käme man im Traum nicht drauf. Stichwort Psychosomatik eben.

Wenn du komplett durchgecheckt bist und sich organisch nichts feststellen lässt, würde ich da mein Augenmerk drauf legen.

05.06.2018 17:55 • #4


Ich habe das gleiche Problem, komplett durchgecheckt, nix gefunden und trotzdem an bestimmten Stellen schmerzen.

Denke das ist bei dir auch eine Psychosomatische Sache.
Spreche Mal mit einem Therapeuten, vielleicht kann der helfen.

06.06.2018 05:03 • #5


Hallo!

Schließe mich den Vorrednern an. Wenn du durchgecheckt bist, dann bist du durchgecheckt und bist gesund. Ich empfehle dir eine kognitive Verhaltenstherapie bei einem Therapeuten, mit dem du gut klar kommst. Als ich meine schlimmen Ängste damals hatte, ging es mir ähnlich wie dir. Müde, matschig im Kopf, unkonzentriert, Sehstörungen, schlechter, schwitziger Schlaf usw usw usw.... die Liste meiner Symptome ist endlos... die Therapie hat mich nicht komplett geheilt, ermöglicht mir aber ein zum großen Teil angenenehmes Leben. Es war ein langer, steiniger und harter Weg mit Rückschlägen, aber es hat sich gelohnt. Würde ich dir auch empfehlen, gerade wo du sagst, dass du schon seit Jahren darunter leidest!

LG

06.06.2018 18:05 • #6


sibbi
Guten Morgen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Leider aber kann ich nicht so ganz glauben dass all meine Symptome lediglich durch meine Psyche verursacht werden. Ich habe nunmehr seit zehn Jahren mit Angst und Panik zu tun und habe mich in den Jahren zuvor nie so gefühlt wie im Moment. Und eigentlich bin ich davon ausgegangen dass ich über diesen langen Zeitraum meine Symptome mittlerweile kenne.

Natürlich möchte ich nicht abstreiten dass sich meine Symptome durch meine Psyche verschlimmern/sich schlimmer anfühlen etc. Das ist mir durchaus bewusst. Schließlich kann ich seit. Monaten auch an fast nichts anderes mehr denken.

Natürlich bin ich deswegen auch bei einen ambulanten Therapeuten in Behandlung. Aber auch er kann sich leider kein Reim aus meinen Symptomen machen und ist ebenso wie ich der Meinung dass Diese nicht Angstspezifisch sind.

Ein weiterer seltsamer Punkt bei der ganzen Sache ist, dass ich in den vergangenen Monaten immer mal Phasen von ein paar Tagen bis hin zu einer Woche hatte in denen ich fast symptomfrei war. Dementsprechend waren meine Ängste auch weniger bis gar nicht vorhanden.

Zusätzlich setze ich mich extrem unter Druck. Ich möchte im August und im September verreisen. Doch aktuell würde ich es mir nicht zutrauen.

Es kann doch nicht sein dass ich jeden Morgen mit schmerzenden Oberschenkeln wach werde.

Jeden Tag habe ich ein seltsamses Gefühl im Kopf. Es fällt mir schwer es zu beschreiben. Ein Gefühl von Druck oder Spannung. Es wechselt ständig sie Position. Mal im vorderen Bereich des Kopfes, mal im Hinteren. Mal links, mal rechts. Je nachdem auf welcher Seite es gerade ist merke ich zeitlgleich auch ein seltsames Gefühl im dementsprechenden Bein, manchmal auch im Arm. Das selbe an den Augen, die dann zusätzlich zu dem Gefühl auch rot oder glasig werden.

Wenn ich herzhaft lache spüre ich es am Hinterkopf. Sofort höre ich dann auf da sich sonst Schmerzen entwickeln. Anschließend fühle ich mich benommen. Häufig habe ich ein Kribbeln im Gesicht.

Ich habe starke Konzentrationsprobleme.

Der vordere Bereich meiner Schultern tut oft. Immer wieder habe ich. Irgendwo ein Stechen. Die Oberschenkel, in den Armen. Allea auch im. Ruhezustand.

Ich gähne ständig. Bin einfach platt. Bin immer schnell erschöpft. Könnte den ganzen Tag durchschlafen. Selbst wenn ich Mittags 4 Stunden schlafe schlafe ich um 22 Uhr wie ein Stein ein.

Ich schwitze übermäßig viel. Besonders wenn ich schlafe. Egal ob Tag oder Nacht. Und es kommt mir vor dass fast nur meine rechte Körperhälfte schwitzt. Eigentlich kommen mir alle Symptome auf der rechten Körperhälfte intensiver vor als links.

Auch tut bei bestimmten Bewegungen ein Gewisser Punkt in meinen rechten Rücken/Schulterblatt weh.

Auf meinen linken Auge sehe ich komische Flecken wenn ich auf helle Dinge schaue.

All das kam in etwa zeitgleich. Ich kann mir einfavh nicht vorstellen dass es normal ist. Ich will wieder Leben und Spaß haben.

Ich weiß nicht wie oft ich jetzt schon beim Arzt war. Mehrere Blutbilder, EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG. Blutdruck, Neurologische Standarttests, Nervenleitgeschwindigkeiten.. ALLES ohne Befund. Ich könnte einfach nur noch heulen.

07.06.2018 08:09 • #7


la2la2
Zitat von sibbi:
Leider aber kann ich nicht so ganz glauben dass all meine Symptome lediglich durch meine Psyche verursacht werden.

Solltest du auch nicht.

Zitat von sibbi:
Natürlich bin ich deswegen auch bei einen ambulanten Therapeuten in Behandlung. Aber auch er kann sich leider kein Reim aus meinen Symptomen machen und ist ebenso wie ich der Meinung dass Diese nicht Angstspezifisch sind.

Scheinst du einen guten erwischt zu haben, der nicht glaubt alles durch reden behandeln zu können......


Zitat von sibbi:
Ich weiß nicht wie oft ich jetzt schon beim Arzt war. Mehrere Blutbilder, EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG. Blutdruck, Neurologische Standarttests, Nervenleitgeschwindigkeiten.. ALLES ohne Befund. Ich könnte einfach nur noch heulen.

Das ist im Vergleich zu dem was die moderne Medizin so alles kann Pille-Palle husch-husch Diagnostik.....
Hast du denn einen guten Hausarzt, der sich bemüht oder eher einen, der mit den Schultern zuckt und meint, dann müsstest du halt anders mit dem Psychologen schnacken, damit die Symptome verschwinden?

07.06.2018 10:36 • x 1 #8


sibbi
Zitat von la2la2:
Scheinst du einen guten erwischt zu haben, der nicht glaubt alles durch reden behandeln zu können

Ja, das auf jeden Fall. Ee hat sehr gute Referenzen. Erzählt mir oft seinen Patienten aus seines ehemaligen Arbeitgebers. Eine Klinik in Münster.

Zitat von la2la2:
Hast du denn einen guten Hausarzt, der sich bemüht oder eher einen, der mit den Schultern zuckt und meint, dann müsstest du halt anders mit dem Psychologen schnacken, damit die Symptome verschwinden?

Eigentlich bin ich schon der Meinung dass ich einen guten Hausarzt habe. Doch glaube ich ist er mit seinen Latein nun am Ende und hat mir vergangene Woche eine Überweisung zum Psychiater mitgegeben.

07.06.2018 10:42 • #9


la2la2
Zitat von sibbi:
Eigentlich bin ich schon der Meinung dass ich einen guten Hausarzt habe. Doch glaube ich ist er mit seinen Latein nun am Ende und hat mir vergangene Woche eine Überweisung zum Psychiater mitgegeben.

Würde ich fast drauf wetten (falls du hingehst), dass der Psychiater dir erzählen wird, dass alles sicher psychsich bedingt sei und dir ein Rezept für irgendwas in die Hand drücken wird.
Obwohl er keine Ahnung hat - bzw. maximal ne Vermutung nach Bauchgefühl.

Falls noch nicht geschehen, würde ich erstmal bei deinen Symptomen die Liste an Fachärzten abarbeiten (wegen der Wartezeiten ruhig parallel bei allen, bei denen du in den letzten 1-2 Jahren nicht warst Termine holen):
- Augenarzt
- Kardiologe
- Endokrinologe (Hormone,....)
- versuchen ne Überweisung fürs MRT vom Kopf zu bekommen (kann auch der Hausarzt ausstellen)
- Orthopäde
- evtl. Chiropraktiker

Erstmal für den Anfang.....

07.06.2018 10:53 • #10


carina88pl
Ich kann dazu nur sagen, dass ich jede mögliche Untersuchung gemacht habe. Es gibt keinen Arzt, bei dem ich nicht war in den letzten Monaten bzw. Jahren. Ich habe zwar eine Rheumaerkrankung, aber für all meine sehr ähnlichen Probleme wie Sehstörungen, Muskelschmerzen, Zucken, Schwindel, Schwitzen und Schmerzen im Rücken und Schulterblazz haben sich bis heute keine Gründe gefunden. Ich habe MRT vom Kopf, HWS, Ganzkörper noch mal extra, Becken, Thorax etc. Nichts. Alles neurologischen Untersuchungen von Lumbalpunktion bis Elektromyogramm und und und. War beim Augenarzt, Endokrinologen, Gynäkologen etc. Nichts, was meine Symptome erklären kann. Und die sind ausgeprägt.
Das kann also durchaus alles von der Psyche kommen. Ich kann es auch kaum glauben, aber es scheint so zu sein.
Ich würde dir aber auch raten, dich wirklich von oben bis unten neurologisch untersuchen zu lassen.
Nicht das was übersehen wird.
Aber wenn dann da nichts ist, dann ist es vielleicht wirklich psychisch.

07.06.2018 11:09 • #11


la2la2
Zitat von carina88pl:
Ich würde dir aber auch raten, dich wirklich von oben bis unten neurologisch untersuchen zu lassen.
Nicht das was übersehen wird.
Aber wenn dann da nichts ist, dann ist es vielleicht wirklich psychisch.

Und wenn dann eine intensive psychische Behandlung keine nennenswerte Besserung bringt, ist wieder vollkommen offen, was es ist.
Dann wirds richtig kompliziert in heutigen Zeiten, in denen jeder Facharzt mit Scheuklappen nur seinen Fachbereich anschaut und dann mit den Schultern zuckt, statt die Scheuklappen auszuziehen.....

07.06.2018 14:19 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel