Pfeil rechts

nati1989
Hallo ihr Lieben,

Nach einer Weile Zwangsgedanken geht nun in die nächste Runde und die Angst vor Krankheiten ist wieder da.
Nun mal von vorne:

Am 23.8 ist meine geliebte Oma verstorben. Ich war zu der Zeit im Urlaub und bin dann nach Hause gefahren um meine Mutter zu unterstützen. Donnerstags kam meine Periode und Freitag bin ich wieder zurück gefahren. Der 2. und 3. Tag ist immer vom Kreilauf her am schlimmsten. Wir wollten dann am Samstag nach Dresden fahren, was mir auch ganz gut tat. Und seitdem ist mir ständig schwindelig, Druck und komisches Gefühl im Kopf, ab und zu überkommt mich auch Übelkeit die aber nach einigen Sekunden wieder vergeht. Ich muss dazu sagen, dass ich auch Nackenprobleme habe. Wir haben nun im Urlaub 2 Wochen auf einem Luftbett geschlafen. Das war für meinen Nacken vielleicht auch nicht die beste Idee. Gestern sind wir zum Tattoowieren gefahren da ich mir für Oma was stechen lassen möchte. Habe fast nicht dran gedacht, dass mir ja eigentlich schwindelig ist und so. Da ging es mir gut und ich war abgelenkt. Ich hab die Symptome auch mal gegoogelt. Von Tumor über Hirnbluten ist alles dabei und genau das ist mei än größter Trigger. Meine größte Krankheitsangst dreht sich um alles was im Kopf passieren kann. Schlaganfall ist Platz 1. Ich war schon einige Male beim MRT. Letztes Mal wurden weiße Flecken im MRT gefunden. Laut Radiologe kann das alles sein. Beginn von MS, Durchblutungsstörungen usw. Meine Neurologin war über diese Aussage entsetzt und sagte, dass es durch die Migräne kommt. Bei MS hat man als erstes Flecken auf der Halswirbelsäule. Das MRT war aber komplett unauffällig.
Manchmal wird auch mein Gesicht und Ohren wieder warm und spannt. Mein Blutdruck ist allerdings immer super.
Ich werde echt irre. Nächste Woche ist die Beerdigung meiner Oma und ich weiß noch nicht so genau wie ich das überstehen soll. Das wird einfach hart.
Kennt jemand diese Symptomatik? Ich wollte nicht schon wieder zum Arzt. Der denkt wahrscheinlich ich bin total bekloppt auch wenn er immer sehr verständnisvoll ist.

Liebe Grüße
Natalie

01.09.2023 11:33 • 01.09.2023 #1


4 Antworten ↓


Amiodaron
Wenn du Symptome googlest kommst Du immer innerhalb von wenigen Klicks auf Krebs, Tumore, usw.
Die sehr viel häufigeren, aber harmlosen Ursachen werden nicht angezeigt.

Die Symptome von Dir sprechen weder für eine Hirnblutung, noch einen Hirntumor. MS z.b wird über eine Lumbalpunktion festgestellt, nicht über MRT/CT Bilder

01.09.2023 12:42 • #2


A


Symptome bei Hirntumor/Hirnblutungen psychisch?

x 3


nati1989
@Amiodaron
Das weiß ich. Aber das war bei mir damals nicht nötig. Symptome bei MS sind ja vielfältig.

01.09.2023 13:03 • #3


Amiodaron
Schwindel ist in 99,9% der Fälle total harmlos. Meistens wird gar kein Auslöser gefunden.
Isoliert als Anzeichen für eine Hirnblutung/Tumor total untypisch.
Das wird ganz sicher von der Psyche kommen. Ich meine, kein Wunder, ein wichtiger Mensch aus Deinem Umfeld ist verstorben.
Wenn Dein Arzt das alles weiß wird er bestimmt Verständnis dafür haben.

01.09.2023 13:08 • #4


nati1989
Es macht mir nur Angst, dass es sich mein Kopf so komisch anfühlt und mir zwischen durch ein paar Sekunden schlecht ist..aber nicht im Magen sondern schon im Kopf.
Schwindel kenne ich an sich aber auch schon viele Jahre. Hab das schon lange.

01.09.2023 16:11 • #5





Youtube Video

Dr. Matthias Nagel