Pfeil rechts
4

Recht hast du ja, ich werde sehen was ich mache, was mir jetzt Angst macht ist, das Ding scheint sich nicht verschieben zu lassen.

17.10.2014 18:50 • #21


das sagte mir mal ein Kinderarzt wie meine Tochter einen geschwollenen Lymphknoten hatte. Der Platz für den geschwollenen Lymphknoten ist limitiert, wenn er dicker wird, lässt er sich nicht mehr verschieben...

17.10.2014 18:59 • x 1 #22



Ständiges Abtasten - Teufelskreis Krebsangst

x 3


Zitat von Gerd49:
das sagte mir mal ein Kinderarzt wie meine Tochter einen geschwollenen Lymphknoten hatte. Der Platz für den geschwollenen Lymphknoten ist limitiert, wenn er dicker wird, lässt er sich nicht mehr verschieben...

Ich muß es ja sowieso beobachten, vielleicht ist es ja auch in ein paar Tagen wieder weg. Ich hoffe mal. Werde mich nächste Woche mal mit ein paar Therapeuten in Verbindung setzen und mich auf die Wartelisten begeben. Ist besser und schaden kann es auch nicht. Wenn es der Muskel/Sehne ist wird wohl die Iboproof Salbe helfen die ich gerade draufgeschmiert habe. Think positive auch wenns schwer fällt.
Danke dir für deine Unterstützung.

17.10.2014 19:11 • #23


Gerne lieber Mattes, schreib ruhig, wenn du was brauchst, gute Nacht!

17.10.2014 19:21 • #24


Dir auch eine gute Nacht

17.10.2014 19:22 • #25


Hallo Gerd, so das Ding ist laut der Aussage meiner Frau kleiner geworden, die schmerzempfindlichkeit fast weg. Es wird auch keine Lymphdrüse gewesen sein. Auf der anderen Seite ist das Gleiche, eine Sehne oder Muskel, genau am Ende vom Unterkiefer, also Halsansatz, Weichteile. Wenn man leicht drückt fühlt man diese Sehne/Muskel. Wird wohl gereizt oder leicht entzündet sein vom Zähnepressen. Ich vermute sowieso eine CMD bei mir. Passt genau dahin. Egal, hab mich heute nicht stören lassen davon, habe Blockhaus und Zaun im Garten gestrichen, Vorzelt gesäubert und Wohnwagen winterfertig gemacht. Nun ist die Schwellung fast weg. Habe 4 mal Iboprofensalbe geschmiert. Vielleicht auch ein Grund mit. dann habe ich dieses verdammte Pressen der Zähne weggelassen, viel schwer, aber ging. Man muß halt nur drauf achten.

18.10.2014 17:49 • #26


Na das ist eine gute Nachricht, du klingst auch heute wieder viel optimistischer

In diesem Sinne soll es weitergehen, es wird so wieder, wie du es dir vorstellt!

Ich bin trotzdem da, wenn du was brauchst

Bis bal einmal!

LG

Gerd

18.10.2014 17:59 • #27


Eine Frage habe ich, bist du eigentlich komplett raus aus der unnatürlichen Angst, soll heißen keine Rückfälle mehr etc.

18.10.2014 18:03 • #28


jaein, ich habe des öfteren den Ansatz zu einer Panikattacke, dann steuere ich dagegen, denke was Schönes, fange im Auto mitsingen an, ich weiß verrückt , mache Atemübungen, kurz einatmen, lange ausatmen, dann hab ich es gleich einmal im Griff.

18.10.2014 18:15 • #29


Hast du denn mal unter Krankheitsangst gelitten? Panikattacken hatte ich früher auch. Die habe ich, toi, toi, toi ganz im Griff.

18.10.2014 18:17 • #30


Ja, hatte ich, und zwar massiv. Habe seit 25 Jahren permanentes Muskelfaszikulieren in beiden Waden, 24 Stunden am Tag, als wären das Würmer drinnen. Na, wie es so ist, schauste halt bei Dr. Google vorbei.
Keine 5 Minuten vergangen, bumm---ALS, die Angst schaukelte sich hoch und höher, musste dann Spezialuntersuchungen machen, die Angst handelte sich von Höhepunkt zu Höhepunkt. Bis jetzt weiß man noch nicht, was die Ursache dafür ist, da es noch immer der Fall ist, dass sie permanent zucken, jedoch ALS kann es nicht sein, denn dann wäre ich schon tot.

18.10.2014 18:27 • #31


ich kenne das auch...diese dämliche herumtasterei, bis garantiert irgendein knoten/eine schwellung irgendwo zu ertasten ist. dann schmerzt es auch und schon gehts los mit der angst.
vor allem- wenns nur auf einer körperseite ist.

dr. google spuckt natürlich die schlimmsten diagnosen aus.
auch nicht wirklich hilfreich.
und ärzte nehmen derartiges nicht wirklich ernst.
weißt du, was ich gern hätte?
einen allgemeinmediziner, der auch psychotherapeut ist und zuerst untersucht, erklärt (dabei natürlich ernst nimmt) und gegebenenfalls therapeutisch mit mir an dieser angst arbeitet.

aber so jemand hab ich noch nicht gefunden.
jedenfalls fühle ich mit dir.

18.10.2014 20:48 • #32


Hallo samsung , wie mein Note 3

Herzlich willkommen bei uns hier!

Da hast du wohl recht, diesen Arzt gibt es nicht mehr, das war früher mal so, dass der Arzt Zeit hatte, um mit dir die Befunde zu besprechen.
Heute ist es nur mehr eine Massenabfertigung!

Auf alle Fälle bist du bei uns richtig, hier kannst du mitlesen und dich mit anderen Menschen austauschen und wir haben genügend Zeit, dir eine Hilfe zu sein, wenn du diese benötigst.

LG


Gerd

18.10.2014 20:55 • x 1 #33


lieber gerd-

vielen dank für die freundliche begrüßung! ich bin froh, euch hier gefunden zu haben. möchte mein problem endlich in angriff nehmen und loswerden- und denke auch an therapie.

wie gehst du damit um, wenn du plötzlich in die panik rutscht?

liebe grüße
samsung
(mir ist nichts besseres eingefallen auf die schnelle )

18.10.2014 21:00 • #34


Lieber samsung,
ich muss heute leider Schluss machen, da ich morgen sehr früh raus muss, aber ich schreibe dir ganz sicher morgen am Abend!

LG

Gerd

18.10.2014 21:02 • x 1 #35


Hallo ihr Lieben,

kenne das genauso und bin nach auch daraus , ganz selten überfällt mich nochmal so eine panik und ich kann es wie Gerd steuern .

Das schlimme ich hatte wirklich Lymphdrüsenkrebs mit 26 und heute bin ich 39 , Chemo hinter mir und bin geheilt.

Was ich vieleicht raten kann , ich weiß ist verdammt schwer. Wir alle wissen bei einer Attacke das ist psychisch auch die Angst vor Krankheiten , den sooft wie wir beim arzt waren und untersuchungen hatten usw wo organisch nichts ist das es psychisch ist. man muss lernen es auch mal zu ignorieren und vorallem Doktor googel zu entlassen. wir müssen selber aus dem kreislauf ausbrechen . Wisst ihr lymphknoten schwellen schnell mal an beim rasieren kleiner schnitt, denkt man nicht dran und sofort schwillt was an. Ein pickel eiterpickel kann das sogar auslösen da es leichte entzündungen sind. dann mit Husten gut ich als raucher habe immer Husten , aber gerade jetzt bei der witterung einige ppollen wo wir garnicht mit rechnen oder staubund und kann husten auslösen und auch leichte entzündungen und da sind wir wieder in der gedankenspirale . Ich bin heute so merke ich gehts mir nicht gut Kreislauf husten auch mal geschollener knoten ich schiebe alles aufs wetter. Ja bei mir funzt das den am nächsten tag ist meist alles wieder gut
Gebt nicht auf sucht euch selber einen weg.

19.10.2014 15:49 • #36


Hallo rockshaver1975,

einfach toll, wie du es geschafft hast, diese schwere Erkrankung zu besiegen.
Und auch danke, dass du diesen wertvollen Beitrag hier geschrieben hast

Alles Gute dir und Gesundheit!

LG

Gerd

19.10.2014 16:52 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Gerd49:
Hallo rockshaver1975,

einfach toll, wie du es geschafft hast, diese schwere Erkrankung zu besiegen.
Und auch danke, dass du diesen wertvollen Beitrag hier geschrieben hast

Alles Gute dir und Gesundheit!

LG

Gerd

Da gebe ich Gerd absolut Recht. Sowas zu schaffen ist eine Leistung. Im übrigen ist die Schwellung am Hals weg, war wohl wie die Frau sagte eine Sehnen/Muskel Reizung. Aber so sind wir nun mal, erst mal das Schlimmste annehmen. Ist auch schwer wenn man, was auch immer, viel Negativ erlebt hat, anders zu denken. Aber wir arbeiten ja dran. Was nützt es, wenn es einem gut geht, den Starken zu spielen, wie ich es tat und dann zu merken wie verletztlich man doch ist. Eben sensibel, geboren und geworden. Dazu zu stehen habe ich mir unter anderem zum Prinzip gemacht

19.10.2014 17:38 • #38


In meinem Fall und auch bestimmt bei anderen ist es so, so glaube ich, das ich durch die Unsicherheit im Leben, Existensangst, als Selbstständiger kein geregeltes Einmommen, Unsicherheit durch verschiedene Umstände, angefangen habe mir Sicherheit über meine Gesundheit zu holen. Alles wird beobachtet und angenommen und wenn es Entwarnung gibt ist man kurzfristig zufrieden. Leider wird der eigentliche Grund für die Unsicherheit nicht beseitigt und die nächste Krankheit hält ihren Einzug.

20.10.2014 08:44 • #39


Ja, mattes, da hast du recht.
Ich habe bei mir ebenfalls schon beobachtet, dass bei externem Stress, viel um die Ohren, Termine, Unzufriedenheit etc. die Krankheitsängste immer stark zunehmen.

Und weiterhin habe ich bei mir beobachtet, dass die Ängste, so absurd es klingt, auch wieder kommen, wenn es mir ZU gut geht.
Ja, wirklich !
Wenn alles stimmt und ich eigentlich rundum zufrieden sein könnte, dann kommen wieder die Krankheitsängste hoch.
Weil ich dann glaube, jetzt muss ja was kommen, so gut kann es doch nicht bleiben.
Und BÄNG, da sind sie dann wieder, die Krankheitsängste.

Also, wirklich mal über einen längeren Zeitraum das Leben genießen, ist da echt nicht drin

@gerd: Ich finde es toll, dass du dich hier so engangierst und immer und unermüdlich einer der ersten bist, der versucht, anderen eine Hilfestellung zu bieten !

20.10.2014 12:07 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel