Pfeil rechts

H
Hallo zusammen,

ich bekomme meine Angstgedanken und Symptome nicht in den Griff

Beim letzten MRT vom Kopf war ich in einer anderen Radiologiepraxis, weil dort die Untersuchung in einem offenen Gerät angeboten wird.
Der Radiologe sagte mir nach der Untersuchung es sei soweit alles in Ordnung.

Als ich dann den Bericht gelesen habe habe ich eine Schreck bekomme, weil dort aufeinmal von einer geringen tieferlegung der Kleinhirntonsillen in Richtung des Foramen Magnum die Rede war.

Ich habe daraufhin meinen HA angerufen und er meinte, ich solle zu dem Neuroradiologen gehen, der bisher immer die Bilder gemacht hat.

Das habe ich dann auch getan und er meinte das sei ihm auch aufgefallen, aber da nichts abgeklemmt wird und alle Flüßigkeiten fließen und es nur sehr gering sei hätte er es nie erwähnt , weil das nur Panik macht.

Nunja, im ersten Moment hat mich das beruhigt, aber jetzt habe ich die ganze Zeit Angst, dass das schlimmer werden könnte und und und

Außerdem habe ich natürlich gegooglet und gelesen, dass es zu.schwindel, schmerzen im Hinterkopf, Nacken und Sehproblemen kommen kann(alles sachen die ich habe) und das macht mir.Angst, weil der Arzt meinte das würde mir keine Probleme machen und ich sollte mich da nicht drum kümmern.

Habt ihr Tips/einen Rat?

Meine Krankheitsängste beziehen sich zum Großteil eh auf den Kopf.

Ganz liebe Grüße

Ps:Kommentar meiner Therapeutin:Entweder sie machen sich jede Minute sorgen darum oder sie genießen das Leben(sie hat ja Recht,aber das Hilft mir gerade nicht)

22.02.2013 17:17 • 25.02.2013 #1


15 Antworten ↓


novemberrain
Hoffnungsschlimmer, glaub mir, die hätten sofort reagiert, wenn auch nur der kleinste Hinweis auf eine Störung/Krankheit gegeben wäre.
Aber es wurde Dir ja gesagt, es sei in Ordnung.

Du hast 2 Fehler begangen.
Diesen Bericht gelesen (wovon Du sowieso keine Ahnung hast) und hast Dr. Goolge gefragt !
TU DIES NIEEEE WIEDER !

Du bist gesund und hast NICHTS !
PS: Deine Therapeutin hat Recht. Auch, wenn es Dir gerade nicht hilft

22.02.2013 17:22 • #2


A


Seit dem MRT Bericht -Angst schlimmer!

x 3


H
Danke Novemberrain

weißt du, mein logischer Verstand sagt die haben alle Recht und sobald mir dann schwarz vor Augen wird oder schwindelig, oder, oder, oder bekomm ich gleich Panik und denk Hilfe die Tonsillen

22.02.2013 17:33 • #3


H
Ich dreh schon wieder am Rad

Sehstörungen(ich hab das Gefühl ich seh alles zu dunkel und mein Gehirn kann das nivht verarbeiten, was meine Augen sehen), Druck im Hinterkopf, Schwindel und ich bin soooooo Müde!

Wir waren heute auf einem Geburtstag und jetzt lieg ich auf der Couch und hatte erstmal ne PA

24.02.2013 17:52 • #4


H
Irgendwie fehlt ein Teil vom Text?!

24.02.2013 17:54 • #5


M
Hallo Hoffnungsschimmer,
versuch dich wieder zu beruhigen,dich lässt dieser Befund nicht los und du hast ihn irgendwo abrufbereit abgespeichert....
jetzt warst du auf einer Feier,wo es meist ein bisschen lauter und lustiger zugeht,dass sind aufputschende Gedanken,da ist man dann schnell überfordert und vor allem lauert ja noch im Hintergrund der Befund.
Hab keine Angst,denn wenn auf deinem MRT auch nur das Kleinste gewesen wäre,hätten die Ärzte direkt reagiert,das kannst du schon glauben,vor Allem wurde der Befund ja doppelt gecheckt,
es ist Alles OK.versuch dich zu entspannen und versuch dich zu freuen,dass dein MRT in Ordnung war,anstatt dir Sorgen zu machen.
ich wünsch dir einen entspannten,angstfreien Abend!

24.02.2013 18:00 • #6


novemberrain
Das sind alles Symptome der Angst !

Hoffnungsschimmer, Du darfst niemals vergessen, dass Du die Symptome selbst erzeugst.
Durch Deine Gedanken!

Schenk diesen Symptomen nicht soviel Bedeutung, sonst werden sie stärker.
Sag Dir einfach, es ist NUR Angst und versuche zu ignorieren.

Es ist alles in Ordnung !

24.02.2013 18:02 • #7


H
Ihr seid so lieb!

Es ist im Moment einfach so schwer für mich
Ich habe ja wirklich jeden Tag, fast permanent Symptome!Und da ist es auch egal, ob ich zuhause,alleine,in Gesellschaft,beim sport usw. bin!Ich weiß nicht, wann es mir das letzte mal wirklich gut ging.
Und da fällt der MRT-Bericht natürlich auf nahrhaften Boden.

Ich habe heute eine Osteophatin angeschieben.Vieleicht hilft das ja?!

In ambulanter Therapie bin ich seit 2 Jahren, ich war in der Tagesklinik und bei der Hypnose.

Ich will mich wieder fit und gesund fühlen und ohne diese Angst sein!

Ganz liebe Grüße!

24.02.2013 18:12 • #8


novemberrain
Du brauchst keine Osteopathin !
(und das weißt Du auch)

Die Angst wird weggehen, wenn Du keine Angst mehr vor ihr hast !

24.02.2013 18:14 • #9


H
Ich wollte es mal versuchen(auch wegen der Rückenprobleme).

Wie geht es euch denn?Habt ihr auch immer Symptome bzw ein nicht fit sein-Gefühl?

24.02.2013 18:43 • #10


novemberrain
Klar habe ich auch Symptome.
Ständig was anderes.

Aber eins hilft mir wirklich: IGNORIEREN !

Bloß nicht reinsteigern.
Einfach sagen: ruhig Brauner, es ist nur Angst....

24.02.2013 19:07 • #11


M
@ Hoffnungsschimmer,
also so Tage wo ich mich nicht fit und eher krank fühle hab ich mittlerweile ganz selten....
ich versuche auch Struktur in den Tag zu bringen,steh so gegen 6 Uhr auf,gehe die erste lange Runde mit meinem Hund,frühstücke und mache zu Hause sehr viel: Haushalt,kochen stricken,etc...dazwischen geh ich immer wieder mit Hund raus,mache lange Runden,bewege mich viel,besuche meine Familie oder die Freundin.
Das kann ich ja zur Zeit alles machen,weil ich ja nicht arbeitsfähig bin zur Zeit.
Aber ich versuche wirklich immer,mich nicht gehen zu lassen und nur rum zu hängen,das hilft auch sehr viel,weil man nicht ständig in sich reinhört.

24.02.2013 19:10 • #12


T
Hallo,versuche nicht auf die negativen Stimme zuhören sie macht dein leben nur sinnlos und kaputt höre auf deine positive Stimme sie ist das leben das licht

Alles Gute dir

24.02.2013 19:15 • #13


P
Hast Du denn nicht inzwischen nochmal beim Arzt angerufen und nachgefragt was das bedeutet?

24.02.2013 19:30 • #14


H
Ich habe ja eine Tagesstruktur : Ich studiere, betreue 1 mal in der Woche ein behindertes Mädchen, gehe zum Sport, koche täglich, treffe mich mit Freunden usw.

@Püppi: Ja, war ich.Der Arzt meinte er hätte das auch bei seinen Bildern gesehen, aber da.nichts abgeklemmt wird und alle Flüßigkeiten normal fließen, sowie die Tieferlegung nur sehr gering sei, hätte er es nie.in.seinen Berichten erwähnt, weil das nur unnötig Panik machen würde

24.02.2013 19:44 • #15


K
Wenn ich eine Untersuchung bei Facharzt habe.

*Laß ich den Bericht zum Hausarzt schicken.
*Frage ,muss ich mir über irgend etwas Gedanken machen ?

Auch bei Bluttest oder ähnlichen beim Hausarzt frag ich nur noch ändert sich irgend etwas ?

Versteht mich nicht falsch , es geht nichts über einen mündigen Patient.

Aber ich leide unter einer Krankheit die sich Hypochondrie nennt.
Für mich ist es sehr schwer, Risiken korreckt zu bewerten, so lange sie mich betreffen.
Deshalb gebeich das meinen Arzt in die Hand.
Für mich selbst, beanspruche ich das Recht auf Unwissenheit.

Was du gemacht hast , ist in etwa damit vergleichen, was passiert , wenn Menschen den Peipack-Zettel ihrer Medikament lesen.

Was hast erfahren was sein kann und jetzt ist das auch so !

25.02.2013 11:08 • #16


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier