Pfeil rechts
1

Schlaflose
Zitat von Jasy1983:
Danke dir, das heißt, dass Opipramol bei mir schon wirkt? Morgen sind es 14 Tage


Die sedierende, müdemachende Wirkung setzt ja sofort ein. Viele nehmen Opipramol nur hin und wieder mal als Bedarfsmedikament z.B, zum Schlafen. Was länger dauert ist die stimmungsaufhellende Wirkung und die die Wirkung gegen Ängste. Die schnelle Erschöpfung kommt natürlich auch davon, zumal ja der Blutdruck gesenkt wird. Unter normalen Umständen lassen diese Nebenwirkungen nach 3-4 Wochen nach. das hatte ich dir ja in dem anderen Thread auch schon geschrieben.

15.07.2020 13:24 • x 1 #21


Hazy
Ich habe das auch bei fast jedem, schnellen Aufstehen. Vor allem, seit ich abgenommen habe und sich mein Blutdruck reguliert hat.

15.07.2020 13:27 • x 1 #22



Schwindel / Schwarz vor Augen beim Aufstehen

x 3


Aequitas
orthostatische Dysregulation. Haben sooooo viele Leute, vor allem Frauen

Langsam aufstehen löst das Problem recht zuverlässig

15.07.2020 13:36 • x 2 #23


MrsNikola

29.01.2021 09:41 • #24


MrsNikola
Ich hatte das tätsächlich auch und bin genau in der gleichen Situation mit abnehmen ecc. Nur das mein Blutdruck halt einfach sonst bei 130/80 oder der systolischer Wert halt noch bei Stress höher ist... mir ist genau das gleiche gerade passiert und hab mich erst total erschrocken. Ist ja normal...

29.01.2021 09:44 • #25


Calima
Nennt sich orthostatische Hypotonie und hängt damit zusammen, dass das Herz nicht schnell genug Blut ins Hirn pumpt, wenn man in die aufrechte Position wechselt.

Haben viele Leute, vor allem junge. Langsamer aufstehen und erst einen Moment ruhig stehen bleiben, bevor man losläuft, hilft.

Betablocker verstärken solche Zustände oft.

29.01.2021 09:46 • x 2 #26


MrsNikola
Zitat von Calima:
Nennt sich orthostatische Hypotonie und hängt damit zusammen, dass das Herz nicht schnell genug Blut ins Hirn pumpt, wenn man in die aufrechte Position wechselt.Haben viele Leute, vor allem junge. Langsamer aufstehen und erst einen Moment ruhig stehen bleiben, bevor man losläuft, hilft. Betablocker verstärken solche Zustände oft.


Betablocker nehme ich nicht:) sonst ist der Blutdruck immer etwas zu hoch gewesen. Durch Abnahme und Stress schon besser geworden. Abends und nachts ist man ja entspannt und dann ist es eh weiter unten

29.01.2021 10:13 • #27


Das ist absolut nicht schlimm. In den Ohren sind gleine Kügelchen die Signale ausstrahlen, Gleichgewichtsorgan. Beim schnellen aufstehen siganliesieren sie dem Gehirn Gefahr, dadurch wird einem schwindelig, die Pumpe geht hoch. Legt sich meistens nach Sekunden oder ne Minute wieder.

29.01.2021 10:22 • x 1 #28


MrsNikola
Zitat von Spikeac:
Das ist absolut nicht schlimm. In den Ohren sind gleine Kügelchen die Signale ausstrahlen, Gleichgewichtsorgan. Beim schnellen aufstehen siganliesieren sie dem Gehirn Gefahr, dadurch wird einem schwindelig, die Pumpe geht hoch. Legt sich meistens nach Sekunden oder ne Minute wieder.


Ja ist besser. Direkt eine Kleinigkeit gegessen

29.01.2021 10:24 • #29


Prima das freut mich

29.01.2021 10:27 • x 1 #30


MrsNikola
Zitat von Spikeac:
Prima das freut mich


Im ersten Moment dachte ich so, was ist jetzt los? Da bekommt man schon Angst..

29.01.2021 10:28 • #31


Ja verständlich. Wenn man was nicht kennt ist das leider so. Habe 10 Jahre im Rettungsdienst gearbeitet. Wir sind zu dutzenden einsätzen gerufen worden, wo Leute gegoogelt haben und sich plötzlich dadurch schlechter fühlten. Und wir anrücken mussten. Schwindel und kreislaufprobleme sind zu 85 Prozent in dem Job normal. Wenn du sowas dauerhaft hast dann sollte man zum Arzt damit gehen. Habe dieses auch öfters nach dem aufstehen.

29.01.2021 10:35 • x 1 #32


Roman87
Das bekomme ich sogar beim aus der Hocke wieder in die aufrechte Haltung aufstehen. Wenn ich länger gehockt habe, geht mir dabei teilweise das Blickfeld flöten.

Nach längerem Liegen strecke ich mich kurz, dann habe ich beim Aufstehen keinen Schwindel.

29.01.2021 11:09 • x 1 #33


MrsNikola
Zitat von Spikeac:
Ja verständlich. Wenn man was nicht kennt ist das leider so. Habe 10 Jahre im Rettungsdienst gearbeitet. Wir sind zu dutzenden einsätzen gerufen worden, wo Leute gegoogelt haben und sich plötzlich dadurch schlechter fühlten. Und wir anrücken mussten. Schwindel und kreislaufprobleme sind zu 85 Prozent in dem Job normal. Wenn du sowas dauerhaft hast dann sollte man zum Arzt damit gehen. Habe dieses auch öfters nach dem aufstehen.


Nein, das hab ich selten. Habe aber auch Nackenschmerzen. Kann den Kopf schwer zur Seite drehen. Verlegen denke ich. Schwindel ist ab und zu da. Im liegen und drehen..

29.01.2021 11:58 • #34


Bin kein arzt, mit dem Schwindel sagte ich dir ja da brauchste keine Angst zuhaben. Und zu dem anderen wie du sagst glaube ich das du dich verlegen hast und der musekl angespannt ist, Wärme drauf tun hilft und die seite die weh tut mehrmals strecken bis es nicht mehr geht

29.01.2021 12:06 • x 1 #35


hereingeschneit
Zitat von MrsNikola:
Schwindel ist ab und zu da. Im liegen und drehen..

Habe ich zur Zeit leider auch wieder. Bei mir ist es Lagerungsschwindel.
Wird hier gut erklärt.

Der Arzt hat auch weitere Videos über Lagerungsschwindel, aber die habe ich noch nicht angesehen. Mir hilft diese Übung.

Ich glaube dadurch versucht man die Steinchen wieder aus dem Gehörgang rauszubekommen.

29.01.2021 12:29 • x 1 #36


Ja richtig hereingeschneit. Das wird damit versucht

29.01.2021 12:37 • x 2 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

xXMarioXx

08.03.2021 20:50 • #38


Angor
Hast Du vielleicht einen zu niedrigen Blutdruck?

08.03.2021 20:56 • #39


xXMarioXx
Das weis ich nicht genau hatte es gerade vorhin ist bei mir immer beim aufstehn auch wen ich zb aus dem auto aussteige aber laut arzt passt immer alles auch wen er misst bin immer bei ca 128/70 rumm

08.03.2021 21:01 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel