Pfeil rechts
1

marcel_man
Hallo ihr Lieben,

seit September plagen mich diffuse Zustände.
Angefangen hatte alles plötzlich mit Schmerzen beim Schlucken in der linken Halsseite.
Der Kehlkopf war wohl entzündet.
Hatte zudem zu der Zeit knapp 2 Wochen flach gelegen, vermutlich gripp. Infekt, was auch die Blutwerte aussagten.
Dann war ich im Urlaub, wo es mir gut ging, also fast symptomfrei.
Jetzt geht es wieder los, dass ich vermehrt diesen Schluckschmerz auf der linken Seite habe.
Wenn ich auf meinen Kehlkopf drücke, zieht es bis in den Hinterkopf!
Auch habe ich immer wieder ein diffuses ziehen im Brustkorb, was bis in den oberen Rücken zieht.
Seit gestern fühlt es sich an, als wäre ein Nerv eingeklemmt.
Ich habe die Faxen dicke!
Was habe ich bloß?
Hab so Angst vor Lympfdrüsenkrebs oder Leukämie.
An Lungenkrebs denke ich jetzt auch schon.
Es ist so zum kotzen!

16.10.2014 09:13 • 24.10.2014 #1


14 Antworten ↓


geschafft40
Hey, erstmal mach dich nicht verrückt, denn mir hat mal ein Arzt gesagt, dass schlimme Erkrankungen wie Krebs meist nie vom Patienten wahr genommen werden und außerdem tun sie nicht weh. Ich denke, das das ziehen und der Druckschmerz davon kommt, weil du dich da reinsteigerst und du dich eben auch aus dem Grund verspannst. Ich hatte das auch schon so oft ein ziehen im Rücken und ein stechenden Schmerz am Herzen und da dachte ich auch, oh mein Gott ich hab was mit dem Herzen aber das ist oft nur der Rückenmuskel, weil man sich eben auch verspannt. Und du wirst es kaum glauben, aber auch Schluckbeschwerden können oft mit Verspannungen im Rücken zusammenhängen. Wenn du Dir aber doch so unsicher bist, dann geh zu deinem Arzt und erzähl Ihm von deiner Sorge, er wird dich doch sicher untersuchen. Oder warst du schon dort? lg

16.10.2014 10:00 • x 1 #2



Schmerzen im Rücken, Schluckbeschwerden?!

x 3


marcel_man
Hab heute einen Termin gemacht.

16.10.2014 10:01 • #3


geschafft40
Das ist doch schon ein erster guter Schritt, ich denk an Dich und freu mich wenn du nach dem Termin berichtest, was da raus kam! Lg

16.10.2014 10:12 • #4


marcel_man
Hallo,

gestern also wieder mal beim Arzt.
Er kennt mich seit 10 Jahren.
Er hat sich mein Blutbild von vor vier Wochen angesehen, in dem vier Werte verändert waren.
Die Lymphozyten waren sogar auf 10 runter und liegen normalerweise bei 20-50.
Er hat aber, wie zwei andere Ärzte auch, nichts auffälliges daran gefunden.
Da war eben ein Infekt.
Sonst waren die restlichen Werte alle top.
Leukos waren 9,3. (Grenzwert bei 11)
Ich habe ihm dann von meinen ganzen Beschwerden berichtet, auch diese komischen Rückenschmerzen und meine Panik vor Lungenkrebs oder wieder mal Lympfdrüsenkrebs.
Er hat meine Lunge abgehorcht, nix.
Er sagte, er könne im Augenblick nichts auffälliges feststellen.
Keine Symptome, die auf das ein oder andere hinweisen.
Er hat dann noch lange mit mir gesprochen und ich war beruhigt.
Aber die Angst ist natürlich immer noch präsent.
Rückenschmerzen sind deutlich besser geworden.
Fühle mich aber ein wenig müde.
Kann aber auch dieses schreckliche Wetter sein.

18.10.2014 09:52 • #5


Rückenschmerzen haben meist wenig mit Lungenkrebs zu tun...

18.10.2014 23:05 • #6


marcel_man
"meist"... stimmt. Die Lunge hat kein Schmerzempfinden.
Erst im fortgeschrittenem Stadium treten Schmerzen auf.

19.10.2014 15:11 • #7


geschafft40
Hey, siehst du wie ich sagte deine Angst ist unbegründet, zumindest was deine Angst vor Lungenkrebs usw. hatte Du verspannst Dich einfach zu sehr, das hat mit deiner Angst zutun. Leidest du eigentlich unter einer krankhaften Angst? Lg

22.10.2014 10:25 • #8


Wie ich Dir schonmal geraten habe - abchecken lassen ist super, danach muss man es dann aber auch gut sein lassen.
Und nicht noch überlegen " Mh ja, wenn Rückschmerzen erst im fortgeschrittenen Stadium auftauchen, vielleicht heisst das...."

22.10.2014 11:07 • #9


marcel_man
Ihr habt ja recht, aber beim Schlucken habe ich immer einen mehr oder weniger Schmerz im linken Hals seitlich.
Das macht mich kirre!

22.10.2014 15:18 • #10


KLar hast Du da einen Schmerz. Was denkst Du wie verspannt deine Halsmuskulatur vom ganzen beobachten und drauf achten ist. Das drückt dann schonmal richtugn hals/kehlkopf und tut an der stelle ordentlich weh.

23.10.2014 18:10 • #11


marcel_man
Meine Halsmuskulatur fühlt sich aber gar nicht verspannt an.
Vielleicht ist da ein Tumor der irgendwo auf einen Nerv oder so drückt, oder es ist doch Lympfdrüsenkrebs?

23.10.2014 18:46 • #12


Carcass
Ich glaube auch dass das Krebs ist.

24.10.2014 14:41 • #13


Zitat von marcel_man:
Meine Halsmuskulatur fühlt sich aber gar nicht verspannt an.
Vielleicht ist da ein Tumor der irgendwo auf einen Nerv oder so drückt, oder es ist doch Lympfdrüsenkrebs?



Es war bei letzten Mal kein Krebs, die Male davor auch nicht es ist diesmal kein Krebs und es wird auch beim nächsten Mal keiner sein.

WENN du Krebs hast sind Schmerzen das LETZTE was du bekommst aber dann richtig und nicht " hin und wieder mal wenn ich ganz doll drauf achte". Was glaubst du warum Palliativ Opiate gegeben werden ( die leider meist auch nichts mehr zur Schmerzminderung beitragen ) weil die Leute ETWAS aua mal hier mal da haben ? Doch wohl kaum.

24.10.2014 14:56 • #14


marcel_man
Ich habe es gerade live bei meinem Schwiegervater erlebt.
Prostatakrebs und Blasenkrebs.
Letzten Frühling ging es dann los mit ständigen Entzündungen, dann die Diagnose, dann Krankenhaus, Palliativstation, Ende...
Von Diagnose bis zum Tod hat es gerade mal drei Monate gedauert.

Vielleicht habe ich deshalb so eine Angst.
Im Übrigen habe ich vor 5 Jahren auch so Probleme mit dem Schlucken gehabt, kann mich aber nicht mehr so recht erinnern.
Kann denn so etwas auch die Psyche machen, ich meine diese Schmerzen?

24.10.2014 15:28 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel