Pfeil rechts
20

R
@rabble Ich kann dich so gut nachvollziehen. Momentan denke ich auch an einer Autoimmunerkrankung zu leiden, habe speziell Angst vor Sklerodermie. Hat angefangen weil meine Finger in der Früh immer angeschwollen waren, dann hab ich natürlich gegoogelt und bin auf diese Krankheit gestoßen. Habe allerlei Symptome die genau auf mich zutreffen, zB. die geschwollene Finger, rote Fingernägel, roter Ausschlag im Gesicht, Reflux, verkürzte Zungenband usw. Hab jetzt einen Termin beim Hausarzt.

18.06.2022 20:35 • #21


R
@Rosa_pather ja heute ist es wieder cfs, obwohl ich 2h gerudert habe auf dem See. Jetzt fühl ich mich ein wenig erschöpft und denke gleich an cfs. Es hilft nix ich muss mich in Behandlung geben.

19.06.2022 14:12 • x 1 #22


A


Panische Angst vor chronischen Krankheiten

x 3


R
Zitat von Guenguer:
Mhmmm, also ich habe sowohl Tinnitus beidseitig mit zig Tönen, Visual Snow Syndrom (offiziell diagnostiziert) als auch eine mit MS vergleichbare ...

Ich wollte bzgl deines Tinnitus noch schreiben. Stress induzierter Tinnitus ist aus meiner Sicht 100% reversibel. Ich selber bin das lebende Beispiel. Ich hatte Brummen, rauschen, piepen, Sirren. Manches hintereinander manches parallel. Alles ist durch Achtsamkeit und Akzeptanz wieder verschwunden. Ich habe mir dazu auch Hilfe geholt von Julian cowhill und treble Health.
Beim letzten Mal hatte ich nur Panik dass das ssri meine neuronen gegrillt hat

19.06.2022 18:38 • x 1 #23


G
@rabble meiner kommt leider nicht von Stress, da stecken handfeste Schäden dahinter

Trotzdem, sind deine Ansätze generell nicht falsch bei T., egal welcher Ursache,chronischer ist ja sowieso dann mehr Brain als Ohr.

19.06.2022 19:16 • x 1 #24


Butterfly-8539
Zitat von Rosa_pather:
@rabble Ich kann dich so gut nachvollziehen. Momentan denke ich auch an einer Autoimmunerkrankung zu leiden, habe speziell Angst vor Sklerodermie. Hat angefangen weil meine Finger in der Früh immer angeschwollen waren, dann hab ich natürlich gegoogelt und bin auf diese Krankheit gestoßen. Habe allerlei Symptome die ...

Sklerodermie ist meine Erkrankung, die zufällig festgestellt wurde.
Lungenkrebs hatte ein Elternteil, sowie weitere Krebsarten, Herzinfarkte, Schlaganfälle. Alle waren völlig schlank, hatte aber viel Streß und rauchten.

24.06.2022 20:25 • x 1 #25


R
Zitat von Butterfly-8539:
Sklerodermie ist meine Erkrankung, die zufällig festgestellt wurde. Lungenkrebs hatte ein Elternteil, sowie weitere Krebsarten, Herzinfarkte, ...

Habe schon ein paar Beiträge von dir zu der Krankheit gelesen weil ich die Suchfunktion im Forum bemüht habe hattest du gar keine Symptome die darauf hin gedeutet haben?
Ich warte aktuell auf das Blutbild vom Hausarzt, er meint wenn man älter wird verändert sich der Körper eben... Ich finde es aber nicht normal dass von einer auf die andere Woche meine Ringe nicht mehr passen.
Ja, ich bin darauf erst gestoßen weil ich gegoogelt habe. Eigentlich steigere ich mich auch nicht mehr in Krankheitsbilder hinein. Aber dann denke ich mir, geschwollene Finger und einen roten Ausschlag im Gesicht kann ich mir garnicht einbilden oder durch meine Psyche erklären

24.06.2022 22:17 • #26


Butterfly-8539
Zitat von Rosa_pather:
Habe schon ein paar Beiträge von dir zu der Krankheit gelesen weil ich die Suchfunktion im Forum bemüht habe hattest du gar keine Symptome die darauf hin gedeutet haben? Ich warte aktuell auf das Blutbild vom Hausarzt, er meint wenn man älter wird verändert sich der Körper eben... Ich finde es aber ...

Außer den vereinzelten Fingern, die im Winter an den Spitzen weiß wurden............................... ,sowie die Kälteallergie an Schenkeln, Gesicht, habe ich keine Symptome gehabt.
Komischerweise sehr viele Jahre nicht, denn ich akzeptierte meine ständigen Beschwerden mit der WS, bzw. ich hatte damit soviel Schwierigkeiten, das ich auf anderes gar nicht mehr achtete. Versuchte halt täglich für die Arbeit einsatzbereit zu sein und steckte vieles weg.
Dann kamen die vielen privaten Erkrankungen in der Familie noch dazu, weshalb ich auf mich gar nicht mehr achtete und nur noch funktionierte, damit es den anderen einigermaßen gut ging.

Das rote Gesicht, sowie die Schwellungen der Finger könnten aber eher auf Hormonumstellungen hindeuten.
Du hast doch bei Kälte keine Beschwerden in Zehen und Fingern, oder?
Hast du Atemprobleme, Herzstörungen, Sodbrennen, wunde Stellen an den Fingern, oder sonstige Hautprobleme?

Bei mir sieht es ja so aus, das es noch nicht so weit fortgeschritten ist, was meiner Hartnäckigkeit zu verdanken ist.

24.06.2022 22:29 • #27


R
Zitat von Butterfly-8539:
Außer den vereinzelten Fingern, die im Winter an den Spitzen weiß wurden............................... ,sowie die Kälteallergie an Schenkeln, ...


Das ist schön zu hören dass die Krankheit bei dir nicht so weit fortgeschritten ist!

Hmm, Hormonumstellung kann ich mir nicht so recht vorstellen, für den Wechsel bin ich jedenfalls zu jung denke ich

Es ist so, ich habe in der Früh geschwollene Finger die auch leicht gerötet unter den Nägelbett sind, auch das Gesicht erscheint mir geschwollen. Es erscheint mir auch so als hätten sich meine Fingernägel verändert, habe so einen roten Rand bekommen, schaut so aus wie Terrys nails (habe ich auch gegoogelt )

könnte sein dass meine Finger verhärtet sind, könnte aber auch sein dass ich mir das einbilde weil ich das gelesen habe

Meine Finger werden bei Kälte nicht weiß oder so und sind auch nicht kälteempfindlich, aber die Handinnenflächen schauen oft so rot weiß gefleckt marmoriert aus wenn ich zB Bewegung mache. Hatte aber schon immer einen niedrigen Blutdruck und kribbeln in den Händen etc.

Dann wird mein kleiner Finger und Ringfinger häufiger über Nacht taub. Ich habe auch einen roten Ausschlag im Gesicht an den Wangen und rote Äderchen, das habe ich zwar schon lange aber es ist in letzter Zeit viel stärker geworden, vorallem durch Sonne.

Schmerzen habe ich aber keine, auch die Hände tun nicht weh. Fieber hab ich auch nie.

Ich denke mir, die geschwollene Finger usw. kann ich mir ja nicht einbilden. Aber natürlich steigere ich mich zu sehr hinein bevor ich überhaupt Untersuchungsergebnisse habe.

24.06.2022 22:56 • #28


Butterfly-8539
Zitat von Rosa_pather:
Das ist schön zu hören dass die Krankheit bei dir nicht so weit fortgeschritten ist! Hmm, Hormonumstellung kann ich mir nicht so recht vorstellen, für den Wechsel bin ich jedenfalls zu jung denke ich Es ist so, ich habe in der Früh geschwollene Finger die auch leicht gerötet unter den Nägelbett sind, ...

Es klingt nicht nach meiner Erkrankung, da du nicht mal kälteempfindlich an den Fingern und Zehen bist.
Wirbelsäulenprobleme und Bindegewebsschwächen hast du sicher auch nicht.

Geschwollene Finger können Ursachen von harmlosen Hormonstörungen sein. Da du noch jung bist und ich mich gerade entsinne, das ich sowas 2 Sommer lang auch mal hatte und es leichte Wasseransammlungen durch Hormonstörungen waren, die wieder von allein verschwunden sind.
Das ist harmlos. Durch das Liegen können die Lymphe ggf. den Wasserhaushalt nicht richtig ableiten, weshalb es zu Schwellungen für kurze Zeit kommen kann.

Dieses Taube in den Fingern und Armen hatte ich heute Nacht extrem stark, wie auch durch die BWS Blockaden dieses gruslige Gefühl einer Kreislaufschwäche. Die Atmung funktioniert dann nicht mehr richtig beim schlafen und man bekommt ein ganz flaues Gefühl im Magen. Kann einfach nicht einschlafen.

Dieser taube Finger den du hast, ist sicher von einer harmlosen Verschiebung eines Wirbels im Bereich HWS/BWS.
Das habe ich seit sehr vielen Jahren so gut wie jede Nacht und alle Finger sind noch dran.

Schlimmer ist es mit dem Raynaud Syndrom. Wenn die Finger im Winter nicht mehr in die Wärme kommen, dann können sie absterben und müssen ...............werden.
Deshalb muß ich aufpassen nicht zu lange Schnee zu räumen, oder generell im Freien zu sein.

24.06.2022 23:14 • x 1 #29


R
Zitat von Butterfly-8539:
Es klingt nicht nach meiner Erkrankung, da du nicht mal kälteempfindlich an den Fingern und Zehen bist. Wirbelsäulenprobleme und ...

Ich danke dir für deine ausführliche Antwort, hat mir wirklich geholfen
Habe schon normale Nackenschmerzen usw, aber keine besondere Schmerzen wie ich es mir unter einer rheumatischen Erkrankung vorstelle.
Habe am Montag eine Besprechung mit meinem Hausarzt und werde dann berichten.

25.06.2022 07:59 • x 1 #30


A
Heute habe ich auch wieder nur Gedanken was ich alles schlimmes haben könnte

25.06.2022 09:41 • #31


Butterfly-8539
Zitat von Rosa_pather:
Ich danke dir für deine ausführliche Antwort, hat mir wirklich geholfen Habe schon normale Nackenschmerzen usw, aber keine besondere Schmerzen wie ich es mir unter einer rheumatischen Erkrankung vorstelle. Habe am Montag eine Besprechung mit meinem Hausarzt und werde dann berichten.

Zur Sicherheit kannst du ihn drauf ansprechen, ob er auch ANA, RF, CK, auswerten könnte. Dann hättest du Sicherheit.

Diese üblichen Rheumaschmerzen habe ich seit einiger Zeit zum Glück nicht mehr, kann aber in den Armen wieder kommen.
Es gibt aber auch 1000 verschieden Arten, weswegen es auch diese vielen Auswertungen beim Rheumatologen gemacht werden wenn ein Verdacht vorliegt.
Wenn beim Hausarzt ein positiver Bescheid käme, würdest er eine Überweisung zum Spezialisten ausschreiben.

26.06.2022 00:57 • #32


R
Zitat von Butterfly-8539:
Zur Sicherheit kannst du ihn drauf ansprechen, ob er auch ANA, RF, CK, auswerten könnte. Dann hättest du Sicherheit. Diese üblichen ...

Habe jetzt die Ergebnisse bekommen. Blutbild war normal. Genauere Untersuchungen, ANAs usw wollte er nicht bestimmen lassen, habe aber auch nicht darauf gedrängt (es ist mein neuer Hausarzt und ich habe keine Lust gleich in der Psycho-Schublade zu landen)
Er meint ich soll halt wiederkommen falls ich irgendwo Schmerzen bekommen sollte. Die habe ich ja nicht. Ärgere mich aber im Nachhinein dass ich mir jetzt doch weiter Sorgen mache. Wieso sollten Finger durch den Alterungsprozess auf einmal über Nacht anschwellen? Das macht für mich keinen Sinn.

Kommen Kollagenosen ohne Schmerzen nicht vor? Hast du Schmerzen?

Es passt halt alles dazu was ich gelesen habe,
jetzt habe ich auch noch Risse im Nagelfalz bekommen. Natürlich fallen mir diese Dinge wie geröteter Nagelfalz etc erst auf weil ich danach gegoogelt habe, was definitiv ein Fehler war. Ich habe in dem Sinn auch keine großen Beschwerden wie Schmerzen etc. Aber irgendwie passt das in meinem Kopf alles zusammen:
Geschwollene Finger, roter Ausschlag im Gesicht, veränderte Fingernägel, geröteter Nagelfalz, Durchblutungsstörungen an den Händen (zumindest rote Flecken aber sie reagieren nicht auf Kälte).
Es geht sogar so weit dass ich anfange auch meinen Schwindel, den ich eigentlich als psychosomatisch akzeptiert habe, auch als Zeichen einer Autoimmunerkrankung zu interpretieren. Oder meine gelegentlichen Magenschmerzen. Ich denke nachdem diese Krankheiten so diffuse Symtome haben, fällt es leicht alles Mögliche da reinzuinterpretieren.

10.07.2022 20:19 • #33


Butterfly-8539
Zitat von Rosa_pather:
Habe jetzt die Ergebnisse bekommen. Blutbild war normal. Genauere Untersuchungen, ANAs usw wollte er nicht bestimmen lassen, habe aber auch nicht darauf gedrängt (es ist mein neuer Hausarzt und ich habe keine Lust gleich in der Psycho-Schublade zu landen) Er meint ich soll halt wiederkommen falls ich irgendwo ...

Bei mir wollte der Arzt es auch nicht auswerten und belächelte mit einem Verarscherton mein Anliegen. Er sagte laut und grinsend das ich kein Rheuma hätte. Aber wie schon paar mal geschrieben, war er nach der Auswertung fast geschockt, das die Werte so hoch waren. Schmerzen hatte ich ansonsten nicht, nur da mir der Halswirbel beim Heckenschneiden mit der schweren Heckenschere herausknackte. Dazu kamen einige Lähmungserscheinungen und Beinschwäche. Schaffte es kaum noch mit dem Radl und Treppensteigen. Die Puste ging mir auch noch komischerweise aus.

Wenn du aber an Fingern und Zehen eh nicht kälteempfindlich bist, wirst du es wohl auch nicht haben.
Aber generell können Kollagenosen sehr viele Beschwerden haben. Gerade mit der Haut...................................
Aber bevor wir hier rätseln würde ich sagen, laß den Wert demnächst dann doch mal auswerten.

10.07.2022 22:02 • #34


Butterfly-8539
Zitat von Rosa_pather:
Habe jetzt die Ergebnisse bekommen. Blutbild war normal. Genauere Untersuchungen, ANAs usw wollte er nicht bestimmen lassen, habe aber auch nicht darauf gedrängt (es ist mein neuer Hausarzt und ich habe keine Lust gleich in der Psycho-Schublade zu landen) Er meint ich soll halt wiederkommen falls ich irgendwo ...

Sind deine Beschwerden mit den Fingern besser geworden?
Nachts habe ich die letzten Monate ständig taube Finger und Hände. Morgens sind sie steiffer und das Gefühl ist so, als wenn sie geschwollen wären.
Normal sind sie generell sehr schlank.

28.09.2022 00:32 • #35


R
Zitat von Butterfly-8539:
Sind deine Beschwerden mit den Fingern besser geworden? Nachts habe ich die letzten Monate ständig taube Finger und Hände. Morgens sind sie ...


Hallo, Vielen Dank der Nachfrage.
Gebessert hat es es sich mit den Fingern nicht, die Haut unter den Nägeln ist auch so rot und geschwollen.
Es ist halt blöd weil rheumatische Erkrankungen ja viele diffusen Beschwerden verursachen und ich sowieso seit Jahren immer Beschwerden habe (auch durch die Angst). In letzter Zeit fällt mir auf dass mir die Haare vermehrt ausfallen, dann hab ich nach Sonne oft einen Ausschlag und viele andere Dinge. Jetzt ist natürlich die Frage ob mir das nur auffällt weil ich zu allen möglichen rheumatischen Erkrankungen Symptome recherchiert habe. ZB Haarausfall kann ja viele Ursachen haben, oder ich hatte das schon immer aber jetzt fällt es mir eben erst auf weil ich das als Symptom eingespeichert habe... bin in den letzten Jahren misstrauisch geworden meinem eigenen Körpergefühl zu vertrauen weil das bei mir ja oft Alarm schreit.

was ich jedenfalls definitiv nicht habe sind Gelenkschmerzen oder dass die Finger auf Kälte reagieren...

28.09.2022 20:25 • x 1 #36


Butterfly-8539
Zitat von Rosa_pather:
Hallo, Vielen Dank der Nachfrage. Gebessert hat es es sich mit den Fingern nicht, die Haut unter den Nägeln ist auch so rot und geschwollen. Es ist halt blöd weil rheumatische Erkrankungen ja viele diffusen Beschwerden verursachen und ich sowieso seit Jahren immer Beschwerden habe (auch durch die Angst). In letzter ...

Sehr gerne .
Stimmt, es hat viele Gesichter und jedes kleine Zimperlein kann schon mit irgendeiner Art von Rheuma zusammenhängen. Kann, muß aber nicht sein.

Du bist aber auch noch sehr jung, da hatte ich auch noch keine Gelenkschmerzen, außer die ständigen Wirbelsäulenblockaden, mit allem an Störungen was es so gibt.

Auch bis heute habe ich nicht so dramatische Gelenkbeschwerden. Seit ich die Ernährung etwas umgestellt habe besserte sich das Ziehen an den Armen. Manchmal macht es sich wieder bemerkbar, wenn ich sehr viel süßes und Fertiggerichte gegessen hatte, da die Zeit zum kochen fehlte.

Bei mir ging alles schleichend einher, bis die Ursache festgestellt wurde. Es war eben ein reiner Zufall mit der Diagnose den ich selbst verursachte, denn sonst würde ich es bis heute nicht wissen und könnte nicht gegensteuern. Obwohl ich wirklich viele Jahre von Arzt zu Arzt lief, vorallem wegen starkem Schwindel, Dauer- Kopfschmerzen, Übelkeit, Wirbelsäulenstörungen usw.........................

Das mit deiner Haut unter den Nägeln habe ich nicht ganz verstanden. Sind die Finger selber geschwollen? Denn unter dem Nagel kann es doch nicht geschwollen sein?!

Mein Vater hatte wg. der Lungenerkrankungen Urglasnägel entwickelt, die sich wölbten und dem Nagel eine Rundung verlieh. Er hatte früher schöne schlanke, lange und gleichmäßige Finger und Nägel als Mann, obwohl er auch schwer arbeiten konnte.

28.09.2022 21:06 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

R
@Butterfly-8539
Habe den Eindruck du hast einen guten Umgang mit der Krankheit gefunden, oder wie geht es die damit? Inwiefern meinst du hängt dein Schwindel damit zusammen? Schwindel hab ich ja auch...

Die Haut unter meinem Nagel - ich glaube es heißt Nagelfalz - ist gerötet und geschwollen.
Fällt mir das nur auf weil ich es als Symptom gelesen habe? Eventuell..

Ich habe mir jedenfalls vorgenommen mal zu keinem Arzt zu gehen und abzuwarten, außer ich bekomme irgendwelche stärkere Beschwerden die nicht so diffus sind..

29.09.2022 21:59 • #38


R
Hallo Zusammen,

ein Update von meiner Seite:
Ich war über den Sommer in einer psychosomatischen Klinik, die leider wirklich nicht sonderlich gut war.
50 min Therapie in der Woche, so stelle ich mir jedenfalls keinen stationären Aufenthalt vor. Lange Rede kurzer Sinn, nach dem Klinkaufenthalt ging es mir einigermaßen besser. Jetzt 2 Monate später, bin ich wieder in ein tiefes Loch gestürzt.

Ich habe jetzt wieder panische Angst dass ich fibromyalgie haben könnte. Angefangen hat alles mit meinen Schmerzen in der Kniekehle, die ich vor gut einem Jahr schon mal habe. Dazu wieder brainfog, manchmal zittert weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund komisch hin und her und Schlaf der nicht erholsam ist. Dazu sehe ich aus wie der Tod, Augenringe und blass und fühle mich total erschöpft. Jetzt habe ich mich wieder so reingesteigert, dass ich plötzlich überall am Körper kleine Wehwehchen habe. z.b. in den Knöcheln. Es ist der reinste Horror, weil man die Krankheit nicht durch einen Test ausschließen kann. Meine Gedanken kreisen nur darum und ich nutze jede freie Sekunde zu googeln.
Dabei habe ich auch gesehen, dass Fibromyalgie ggf. durch chronischen Stress ausgelöst werden kann, den ich ja permanent durch diese Angsstörung habe. Also war mein Gedankengang: Stress - Angst - Stress - Fibromyalgie über die Zeit. Dann geht irgendwas im Nervensystem kaputt und man muss damit leben.
Derzeit finde ich gar keine Ruhe mehr. Für ein paar Tipps wäre ich dankbar!

Grüße

23.11.2022 10:57 • #39


titanicleser
@rabble Ich kenn das Gefühl nur zu gut, ständig Sorgen man könnte etwas schlimmes haben. Ich habe immer mal wieder mit Herzproblemen zu kämpfen die keine sind. Ich hatte vor 5 Jahren eine Therapie und es ging mir die letzten 5 Jahre gut. Aktuell bin ich zwar wieder in einer depressiven Phase, aber ich weiß dass es auch bald wieder andere Zeiten gibt, das gilt sicherlich auch für dich.

Was bei dir vielleicht hilft ist eine Konfrontationstherapie oder Verhaltenstherapie?

Und Googlen macht immer alles schlimmer weil immer die negativsten Beiträge am häufigsten geklickt werden und entsprechend weit oben zu finden sind.
Ich hatte damals sogar Panikattacken beim / durch Googlen. Solchen Symptomen wie Schmerzen, Herzstechen etc. sind in den aller aller meisten Fällen eher harmlose bzw. behandelbare Symptome.

Ich selbst habe MS. Und hatte damit vor der offiziellen Diagnose auch ein Hin und Her der Gefühle. Aber weißt du was. Ich habe seit 2011 die MS Diagnose und mir geht es in dem Bereich sehr gut ohne Einschränkungen. Also nichts ist wirklich in Stein gemeißelt. Und ja, ich weiß das ist bei uns eher nur ein kurzer Trost aber es ist die Wahrheit.

Es kommen sicherlich wieder gute Zeiten!

23.11.2022 13:52 • x 1 #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel