Pfeil rechts

Hallo, seit einiger Zeit habe ich öfters Schmerzen im linken Unterbauch - sticht besonders beim Sitzen sowie manchmal auch Schmerzen beim Wasserlassen. Vor einiger Zeit wurde bei mir Endometriose festgestellt. Es wurden schon alle Untersuchungen gemacht - Blasen-/Darmspiegelung/MRT. Deshalb wurde mir vorgeschlagen eine Bauchspiegelung machen zu lassen. Das passiert natürlich unter Vollnarkose. Habe schreckliche Angst vor einer Vollnarkose und natürlich der OP. Zumal ich nicht weiß, ob man da was sehen wird und was die da machen. Nächte Woche ist der Termin und ich bin am Grübeln, ob ich ihn absagen soll? Durch meine Angst, habe ich auch das Gefühl keinen klaren Kopf für eine vernünftige Entscheidung zu haben. Habt Ihr einen Rat für mich?

28.06.2013 06:14 • 28.06.2013 #1


3 Antworten ↓


Guten Morgen,

Angst vor einer OP, oooooh wie gut ich das kenne

Ich hatte im Januar auch eine. Auch ne Bauchspiegelung. Wurde zwar was am Magen gemacht, aber das Prozedere ist das selbe.
Ich hab mir wirklich vorher den Kopf zerbrochen. Bin fast wahnsinnig geworden vor Angst. Hab auch bis in den OP noch ständig gesagt, die schei. mache ich auf keinen Fall !

ABER, ganz ehrlich, du wirst es nicht bereuen.
Und vor allem, wirst du das schaffen. Auch wenn es im Moment so rein gefühlsmäßig noch gar nicht danach aussieht.
Bei mir hätte etliches schiefgehen können. Ehrlich. Aber ich habe mir gesagt, mit dem Mist läufst du nicht weiter rum, also, durch da...
Und das schaffst du auch! Endometriose ist gemein und verursacht böse Schmerzen. Umso wichtiger, dass du schauen lässt! Und ggf. entfernen,d Ar. machen die doch dann gleich, oder?

Ganz im Ernst, zieh das durch. ich weiß wie du dich fühlst. Aber ganz ganz sicher, du schaffst das!

LG,

Dani

28.06.2013 06:24 • #2



OP nächste Woche - Angst - Absagen?

x 3


Dubist
Kenn das allerdings betrifft es unser Kind. Wir machen erstmal gar nichts überstürzen nichts. Ist kein Notfall bis jetzt.
Aus Angst vor Narkose und so. Ist es bei dir ein Notfall?
Wenn du die Risiken minimieren willst im Falle du mußt es machen, angeblich soll eine Wärmedecke Risiko jeder Op minimieren, auch deine Ernährung spielt sicher eine Rolle, dein Blutbild, Kreislauf, auch das Wetter kann eine Rolle spielen.
allerwichtigst, gutes Gefühl im Bauch was das Krankenhaus betrifft?

28.06.2013 06:50 • #3


liebe
aus dem Netz: Endometriose Zentrum München

Finden sich keine organischen Befunde und besteht kein Kinderwunsch, sollte zunächst ein Therapieversuch mit einer Pille im Langzyklus gemacht werden. Bei dieser Therapieform wird die Pille über drei Monate ohne Pause eingenommen. Dann wird eine Woche pausiert. Unter dieser Therapie sind viele Frauen beschwerdefrei und die Endometriose „trocknet ein“.
Bei fortdauernden Schmerzen oder einem unerfülltem Kinderwunsch sollte die Endometriose durch eine Bauchspiegelung therapiert werden. Durch einer solchen Operation können meist alle Herde und auch Verwachsungen entfernt werden. Dabei sollte auch eine Kinderwunschdiagnostik durchgeführt werden. Nach der Operation sollte bei Kinderwunsch rasch eine Schwangerschaft angestrebt werden. Ohne Kinderwunsch wird eine Pille im Langzyklus empfohlen. Bei Pillenunverträglichkeit kann auch die Einlage einer Hormonspirale zu einer Beschwerdebesserung führen oder einen Rückfall hinauszögern. Die Endometriose ist eine chronische Erkrankung und neigt zu Rezidiven. Nach den Wechseljahren verschwinden die Symptome jedoch.

Wenn ich das Richtig verstehe, wir die Bauchspiegelung mit OP bei Kinderwunsch empfohlen, ansonten kommst du wohl um die Pille nicht drum herum ?

28.06.2013 07:12 • #4




Dr. Matthias Nagel