Pfeil rechts

Meermädchen07
Ihr Lieben,
ich quäle mich seit Monaten mit Schmerzen in Muskeln und Gelenken.
Alle Ärzte durch habe ich mich bemüht, mich von der Sache zu distanzieren und nicht durchzudrehen.
Nun fand der liebe Hausarzt nach Wochen einen Blutwert und der war wohl ziemlich schei..
Musste sofort zum Rheumatologen wegen dringendem Verdacht auf eine Kollagenose...sowas wie Lupus.
Nun der soll es nicht sein, das haben sie getestet. Aber welche es sonst ist weiß man nicht. Ich muss nun Cortison und eine Rheumabasis nehmen, sonst könnte das Ganze an die Organe gehen.
UnzähligeUntersuchungen stehen an, ob noch kein Organ betroffen ist.
Und da steh ich nun. Seit zwei Wochen am Heulen und zittern, unfähig zu denken und zu atmen. Ich habe solche erbärmliche Angst.
Ich ertrage diese permanente Gefahr die mir droht nicht.
Ständig musste ich an mir arbeiten, damit ich Krankheitsangst als solche einschätze...Und nun? Können mich permanent die heftigsten Dinge erwischen.

Das ertrage ich nicht. Das cortison dreht mich schrecklich auf! ich bin so unruhig und kann nicht schlafen! ich gehe auf dem Zahnfleisch.

Was soll ich nur tun, wie trotzdem weiterleben? Wo bin ich denn jetzt nur gelandet..
Bin völlig fertig

17.05.2014 15:48 • 23.01.2017 #1


5 Antworten ↓


Hallo,

tut mir sehr leid wie das für dich gelaufen ist, kann mir sehr gut vorstellen wie du dich jetzt fühlst, ich kann nichts zu deinen organischen Beschwerden sagen, aber Ängste habe ich selber und kann mich dazu äußern.

Du musst versuchen deine Einstellung der Sache gegenüber zu verändern, und das erfordert das du kämpfst, du liegst am Boden und denkst es gibt kein Heute und kein Morgen, dein Leben und die Angst drücken dich runter, und genau hier sollte sich dein
Wiederstand regen, denn die Angst lügt, und sie lebt davon das du im Moment alle ihre Lügen glaubst, sieh sie als einen realen Feind der dich daran hindern will dir dein Leben wiederzuholen.

Also mach dir bewusst das schlimme Sachen einfach passieren, aber es liegt an dir sie zu überwinden, steh auf wisch dir deine tränen ab und kämpfe, geh raus und zeig dich der Welt du musst da jetzt durch mit allen Konsequenzen und ganz egal was passiert du wirst es schaffen wenn du es wirklich willst.

Ich wünsche dir die Kraft den ersten Schritt zu machen.

Alles Gute

17.05.2014 17:36 • #2



Nun wirklich krank und unfähig das zu bewältigen

x 3


@meermädchen! Wie geht es dir? Ist bei dir was rausgekommen oder fort sei dank nicht?

08.01.2017 14:58 • #3


Meermädchen07
Huhu,
ja beim Rheuma ist es geblieben...
Kollagenose nicht richtig, Gelenkrheumatismus auch nicht- es ist ein sehr undifferenziertes Ding, aber der Rheumatologe sagt immer, je weniger differenziert desto besser.
Ich nehme immer noch eine mini Dosis Cortison und das Basismedikament, darunter hatte ich keine Schübe mehr. Ich müsste mal das Cortison absetzen, aber es sind nur noch 2,5 mg und ich bin irgendwie faul. Hab so viele seelische Baustellen, da bin ich froh, wenn ich da wenigstens keine Probleme hab.
Bin alle 8 Wochen beim Rheumatologen, so oft wäre eigentlich nicht nötig, aber er ist ein sehr lieber Mensch.
Ich hoffe bei Dir läuft es harmlos.

22.01.2017 20:36 • #4


Huhu Meermädchen, was für eine Basismedikation bekommst Du? Sulfasalazin?

23.01.2017 08:37 • #5


Meermädchen07
Huhu,

nee Quensyl bekomme ich plus das Stückchen Cortison. Das ist so der Standard wenn es klein klassisches Gelenkrheuma ist

23.01.2017 18:10 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel