Pfeil rechts
1

Talia Al Ghul
Hallo liebe Mitleidende,

ich bin 26 Jahre alt & lebe seit Dezember letzten Jahres in Queensland, Australien. In 3 Wochen heirate ich meinen australischen Freund.
Um hier bleiben zu dürfen muss ich allerdings nach Beantragung des neuen Visums eine Untersuchung über mich ergehen lassen vor der ich panische Angst habe.
Ich leide seit meiner Kindheit unter Hypochondrie & Angst vor Ärzten/Diagnosen. Ich vermeide den Arzt so gut es geht.
Die Untersuchungen die hier gemacht werden müssen sind:
-Röntgen der Lunge, um sicherzugehen das ich keine Tuberkulose habe
-HIV Test
-großes oder kleines Blutbild, dass weiß ich noch nicht genau.

Für mich ist das wirklich ein Albtraum, ich bekomme nachts Panikattacken und steigere mich so in den Gedanken rein das die bei der Untersuchung etwas finden.
Mir wird nämlich über die Ergebnisse nichts mitgeteilt, außer sie finden etwas das behandlungsbedürftig ist.
Ich hoffe das mir jemand Mut machen kann der weiß wie ich mich fühle.

Ganz liebe Grüße

24.07.2014 10:35 • 01.08.2014 #1


9 Antworten ↓


MrsAngst
Willkommen hier im Forum!
Deine angst ist gut verständlich. Aber du wirst da durch müssen jetzt muss nur eine Lösung gefunden werden wie du die zeit davor und Währenddessen packst.
Die meisten Krankheiten auf die sie untersuchen gibt es in Deutschland kaum. In australien testen Sie wohl alle Krankheiten die zb meldepflichtig sind wie zb Tuberkulose.

Versuche dir auszumalen wie realistisch das alles ist.
Tuberkulose tritt zb meistens in "ärmeren" Ländern auf und in Deutschland gibt es Tuberkulose eigentlich nur wenn es jemand aus dem Urlaub geschleppt hat.
Als deutsche kannst du Tuberkulose sogut wie ausschließen.
Selbst wenn du eine hättest, nimmst du 6 Monate Antibiotika und dann ist die Sache wieder gut

Auch HIV kannst du dir ausmalen. Hattest du die letzten jahre blutkontakt mit einem anderen Menschen? So dass du es in dich aufgenommen hast? Ich denke das ist selten der Fall.
Hattest du viel wechselnde sexualpartner?
Allerdings besteht da kein großes Risiko wenn du verhütet hast.

Verstehst du was ich dir versuche zu vermitteln? Lass deine angst nicht all zu sehr zu versuche deine irrationalen Ängste und Gedanken mit realistischen und rationalen denken zu besiegen!

25.07.2014 00:46 • x 1 #2



NEU & Angst vor der Visums Untersuchung in Australien

x 3


Talia Al Ghul
Danke für deine Antwort MrsAngst

Ich glaube nicht das ich Tuberkulose habe, aber vielleicht finden sie etwas anderes..ich hab 6 Jahre geraucht. Im Prinzip weiß ich das wahrscheinliche diese ganzen Tests ohne Befund sein werden. Meine Eltern sind beide gesund, mein Vater hat nur stressbedingten Bluthochdruck und ist medikamentös bestens versorgt.
Aber wie das eben bei dieser Krankheit die wir haben so ist zerstört die Angst jeden normalen, rationalen Gedanken..immer dieses 'was ist denn wenn doch?', dass macht mich soo fertig und es nervt mich so sehr. Dadurch das ich hier nur über eine Reiseversicherung versichert bin, habe ich keinen Anspruch auf psychologische Hilfe. Meine bald Schwiegermutter ist Krankenschwester und arbeitet seit langem für einen Psychiater, theoretisch sitze ich direkt an der Quelle. Mein Freund arbeitet bei einer Krankenversicherung, dass alles hilft mir aber nichts solange ich nur mit meinem temporären Visa hier bin. Australien ist wirklich sehr streng.

Ich hab schon mal darüber nachgedacht mir eventuell etwas vergleichbares wie Bachblüten geben zu lassen, oder etwas was freiverkäuflich in der Apotheke zu kaufen ist.

25.07.2014 07:20 • #3


MrsAngst
Ja, das ist leider das schwierige an der Angst. Aber das wirst du schaffen!
Wenn du verheiratet bist, bekommst du doch bestimmt ein unbegrenztes Visum oder? Dann könntest du dich auch richtig versichern lassen? Ich kenne mich da nicht so aus.
Ich denke pflanzliches wie bachblüten sind sicher eine gute Idee, oder lasea (weiß nicht ob es das in Australien gibt) sind lavendelkapseln die beruhigend wirken.
Ansonsten kannst du vielleicht verwandte in Deutschland fragen ob sie dir lasea oder bachblüten zusenden? Ist ja nur bei Fälschungen illegal.

Cooler Name übrigens

25.07.2014 13:35 • #4


Talia Al Ghul
Haha, danke
Auch ein Batman Fan?

Das mit dem Visum ist gar nicht so einfach, nur weil ich ihn heirate heißt das noch lange nicht das ich auch das Visum bekomme. Da spielen viele Faktoren eine Rolle u.A eben die medizinische Untersuchung. Aber ja, sobald ich das Langzeitvisum beantragt habe, kann ich ein Überbrückungsvisum beantragen und hab somit Recht auf eine normale Krankenversicherung. Es gibt hier wie in Deutschland die 'freie' KV und die private KV. In die private kann ich erst wenn das Langzeitvisum genehmigt wurde und das kann bis zu 12 Monate dauern. Es ist wirklich kein Spaziergang. Ich hab das eben ständig im Hinterkopf das die mich aus irgendwelchen Gründen des Landes verweisen, alleine das verursacht permanenten Stress. Und mit der medizinischen Untersuchung ist eben so das sie auf alles untersuchen was in irgendwie eine Belastung für das Gesundheitssystem sein könnte. Ich könnte zum Beispiel komplett gesund sein aber der Fakt das meine Oma Diabetis Typ 2 war und mein Onkel Diabetis Typ 1 ist könnte für die schon ein zu großes Risiko sein das ich daran auch irgendwann erkranke und denen quasi auf der Tasche liege.
Danke das du mir zuhörst, es tut gut sich mal ein wenig auszukotzen und rumzuheulen

28.07.2014 08:31 • #5


Nur mal so zum Verständnis: Du heiratest einen Australier und wenn du diese Untersuchung (warum auch immer) nicht bestehen solltest können die dich einfach ausweisen? Das ist harter Tobak...

Aber ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du bleiben darfst!

28.07.2014 18:27 • #6


Talia Al Ghul
Hallo Neuro87,

das hast du richtig verstanden. Menschen die z.B an einer unheilbaren Krankheit leiden die viel Therapie benötigt (auch stark psychisch Kranke sprich mit Schizophrenie oder Borderline etc) können je nachdem wie schwerwiegend die Krankheit ist ausgewiesen werden. Nur weil ich einen Australier heirate ist das kein Freifahrtsschein. Theoretisch könnten die auch einfach sagen 'Nee, die wollen wir nicht'. Was ja noch dazu kommt ist der finanzielle Aspekt. Bei Beantragung muss man über 5000AUD bezahlen, quasi als Bearbeitungsgebühr, wird das Visum abgewiesen hat man Pech gehabt und die Kohle ist weg. Australien ist unfassbar streng, andererseits halten die ihr Land sehr geschützt vor jeglichen Krankheiten und Menschen mit finsteren Absichten. Ich lebe jeden Tag mit dem Gedanken das ich irgendwie einen Bescheid bekommen könnte der mir sagt 'sorry, hat nicht geklappt weil ist so'. Stress technisch lauf ich wirklich auf dem Zahnfleisch, die Planung der Hochzeiten (wir heiraten nächstes Jahr kirchlich in Deutschland), die unglaubliche Angst vor der Untersuchung und die Angst das Visum nicht zu bekommen
Gestern hat auch noch die Hexe sich dazu entschieden mir ins Kreuz zu schießen. Hab mir den Ischias eingeklemmt, ganz mieser Schmerz vom Rücken bis ins Bein.
Ich glaube ich gehe gleich ein wenig shoppen, das sollte helfen

29.07.2014 04:08 • #7


MrsAngst
Ja klar

Ach herrje die sind ja echt kleinlich! Vorallem kann ich den Stress in dir gut vdrstehen schließlich bist du für einen Mann den du liebst ausgewandert hast dich entwurzelt um an einem neuen Ort Fuß zu fassen.
Ich würde bei der Untersuchung mal nichts von einer angststörung sagen!
Hast du dich schon erkundigt ob es bei dir am anderen Ende der Welt sowas wie lasea etc frei verkäuflich gibt?

01.08.2014 03:01 • #8


MrsAngst
Schau mal im Internet nach ichias Übungen mach ich auch immer hilft ganz gut

01.08.2014 03:02 • #9


Talia Al Ghul
Kleinlich ist noch echt lieb ausgedrückt, haha. Ich hatte gestern Nacht wieder ne fiese Panikattacke weil ich so davon überzeugt bin das die mir ne horror Diagnose vor den Latz knallen (Krebs etc) & ich hab gesagt ich kann das nicht, ich mach das nicht. Er ist sehr verständnisvoll aber er sagt auch das ich eben jetzt die Pobacken zusammenkneifen muss. Er sagt natürlich das ich gesund sei & das alles gut wird. Falls ich das Visum nicht bekommen sollte aus irgendeinem Grund ziehen wir nach Europa, sein Vater war Engländer und seine Mutter ist Schottin (gut Mischung) er lebt hier seit er 3 ist, hat aber immernoch seinen britischen Pass. Es wäre sooooooo viel einfach wenn wir in die UK ziehen würden..kein Visum, kein Nichts & ich hätte meine Familie in der 'Nähe'. Naja, jetzt wird in 2 Wochen erstmal geheiratet <3 ! Juhuuu!

Ischias hat sich wieder beruhigt, zieht noch n bisschen aber geht ganz gut.

Wovor hast du eigentlich Angst, oder was treibt dich hierher?

01.08.2014 04:50 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel