Pfeil rechts
4

Hallo,

ich bin neu hier und habe eine zeitlang mit gelesen.
Ich bin in der Situation, meinen Körper extrem genau zu beobachten und vor sämtlichen Krankheiten Angst zu haben (Hypochondrie?)

Ich habe deshalb gleich eine Frage an euch, wie schon im Titel steht: Beim Verdrehen meiner Augen ist mir aufgefallen, dass meine Augäpfel nicht rein weiß sind, sondern leicht ins gelbliche tendieren. Nicht der Teil, den man sieht wenn ich die Augen nicht verdrehe, der ist weiß, aber dafür mit Äderchen durchzogen.
Deutet eine leichte Gelbfärbung bereits auf eine Krankheit der Leber hin o.ä. oder ist das normal?
Danke für eure Antworten.

13.03.2017 14:14 • 17.03.2017 #1


10 Antworten ↓


pferd123
Wie alt bist du und nimmst du Medikamente? Alk.?

13.03.2017 14:29 • #2



Muss der Augapfel durchweg rein weiß sein?

x 3


Ich bin 31, nehme zweitweise Allergietabletten, aber sonst nichts. Alk. gelegentlich.

13.03.2017 14:30 • #3


frodo911
Ja, ist normal. Einen Ikterus wirst du sofort erkennen.

13.03.2017 14:35 • x 1 #4


Zitat von frodo911:
Ja, ist normal. Einen Ikterus wirst du sofort erkennen.


Also nur zum Arzt, falls das gesamte Auge gelb leuchtet?

13.03.2017 14:43 • #5


Gerd1965
Zitat von Laras:
Zitat von frodo911:
Ja, ist normal. Einen Ikterus wirst du sofort erkennen.


Also nur zum Arzt, falls das gesamte Auge gelb leuchtet?

Wäre ein Grund für eine augenärztliche Vorsorgeuntersuchung sollte man sowieso 1x jährlich machen.

13.03.2017 14:46 • x 1 #6


Angor
Ich hab mal meinen HA gefragt, was das für gelbliche Flecken in den Augäpfeln sind (minimal zu sehen) und er meinte, dass wären Cholesterinablagerungen, für mein Alter nix Schlimmes.

13.03.2017 14:51 • #7


Zitat von Gerd52:
Zitat von Laras:

Also nur zum Arzt, falls das gesamte Auge gelb leuchtet?

Wäre ein Grund für eine augenärztliche Vorsorgeuntersuchung sollte man sowieso 1x jährlich machen.


Ich war im November das letzte mal. Da wurde auch die Hornhaut untersucht usw. Wenn da etwas auffällig gewesen wäre, hätte man mir das sicher gesagt, oder?

13.03.2017 15:05 • x 1 #8


Gerd1965
Zitat von Laras:
Zitat von Gerd52:
Wäre ein Grund für eine augenärztliche Vorsorgeuntersuchung sollte man sowieso 1x jährlich machen.


Ich war im November das letzte mal. Da wurde auch die Hornhaut untersucht usw. Wenn da etwas auffällig gewesen wäre, hätte man mir das sicher gesagt, oder?

Ja auf alle Fälle, mache deine Kontrollen weiter und lasse mal das Blut anschauen (inklusive Fettstoffwechsel). Dann bist du auf der sicheren Seite.

13.03.2017 15:12 • #9


Zitat von Laras:
Hallo,

ich bin neu hier und habe eine zeitlang mit gelesen.
Ich bin in der Situation, meinen Körper extrem genau zu beobachten und vor sämtlichen Krankheiten Angst zu haben (Hypochondrie?)

Ich habe deshalb gleich eine Frage an euch, wie schon im Titel steht: Beim Verdrehen meiner Augen ist mir aufgefallen, dass meine Augäpfel nicht rein weiß sind, sondern leicht ins gelbliche tendieren. Nicht der Teil, den man sieht wenn ich die Augen nicht verdrehe, der ist weiß, aber dafür mit Äderchen durchzogen.
Deutet eine leichte Gelbfärbung bereits auf eine Krankheit der Leber hin o.ä. oder ist das normal?
Danke für eure Antworten.


Das ist relativ normal..hatte das Problem auch erst. Have Blut abnehmenlassen..alles in Ordnung. .

Wenn du schaust,hat das jeder zweite. Eine richtige Gelbsucht in den Augen ist nicht zu übersehen. das ist richtig signalfarben gelb und überall.

17.03.2017 07:14 • #10


kopfloseshuhn
Das ist genetisch. Manche Menschen haben einen leichten gelbstich (ich auch) und andere haben einen stich ins bläuliche.
Kein Grund um Angst zu haben.

17.03.2017 08:14 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel