Pfeil rechts
1

Deli88
Hallo ihr Lieben,

ich beobachte seit Längerem, dass meine Leistungsfähigkeit immer weiter abnimmt. Und so langsam bereitet mir das Sorgen.

Ich habe folgende Auffälligkeiten bemerkt:

Die Muskulatur an meinen beiden Oberschenkeln istt deutlich zurückgegangen und es wird immer weniger (aber nur an den Beinen).. Ich fühle mich oft müder als sonst. Ich habe nach bestimmten Nahrungsmitteln oft veränderten Stuhlgang, bei Kaffee bekomme ich jedes Mal Durchfall, Magengrummeln und Blähungen. Ich leide immer häufiger unter Atemnot (Asthma bronchiale ist bereits seit Jahren diagnostiziert, hatte damit eigentlich aber noch nie Probleme in dem Ausmaß wie jetzt). Ich behaupte, dass sich die Atemnot nachr Nahrungsaufnahme verstärkt. Ich habe auch vermehrt Muskelzucken an immer der selben Stelle (Muskel zwischen Daumen und Zeigefinger linke Hand).

Was kann dahinter stecken?

Liebe Grüße

13.04.2018 20:22 • 02.02.2021 #1


5 Antworten ↓


la2la2
Zitat von Deli88:
ich beobachte seit Längerem, dass meine Leistungsfähigkeit immer weiter abnimmt.

Machst du trotzdem weiter Sport oder hast du damit aufgehört?
Hat sich irgendwas an deiner Ernährung geändert oder gab es andere größere Veränderungen in deinem Leben?


Warst du damit schonmal beim Arzt?

14.04.2018 08:37 • #2



Muskelschwund, -zucken sowie häufigere Atemnot

x 3


petrus57
Ich habe auch totalen Muskelschwund an den hinteren Oberschenkeln. Kam aber davon, dass ich fast nur im Bett lag. Hatte vorher aber auch ziemlich muskulöse Beine, da ich jeden Tag um die 13 km gelaufen bin.

14.04.2018 09:15 • #3


Deli88
Hallo zusammen,

ich wollte mich nach einjähriger Abstinenz mal wieder melden und muss leider sagen, dass das mit dem Muskelschwund und dem Muskelzucken schlimmer geworden ist. Mein linker Unterarm ist dünner geworden als der rechte, um am rechten hinteren Oberschenkel habe ich ebenfalls Schwund (tiefe Delle/Mulde zu erkennen).

Ich habe mehr als 100x täglich Muskelzuckungen (Faszikulationen) am ganzen Körper. Die Ärzte gehen mittlerweile von etwas Neurologischem aus (ich hoffe nicht, es ist ALS). Ich war auch kürzlich stationär auf einer neurologischen Station in einem Universitätskrankenhaus.

Es wurde einiges untersucht:

MRT Schädel, MRT Wirbelsäule, MRT Oberschenkel, CT Thorax, Magen- und Darmspiegelung, HIV-Test, Endokrinologie, Muskel-Antikörper

Das Einzige, was bisher auffällig ist:

vergrößerte Thymusdrüse (5x5x5 cm), Ku-Antikörper, leicht erhöhte Leberwerte

Kennt sich hier jemand mit neuromuskulären Erkrankungen aus oder hat jemand ähnliche Beschwerden (bitte wirklich Betroffene, nicht welche, die sich das einbilden)

28.09.2019 06:55 • x 1 #4


Schlaflose
Zitat von Deli88:
Kennt sich hier jemand mit neuromuskulären Erkrankungen aus oder hat jemand ähnliche Beschwerden (bitte wirklich Betroffene, nicht welche, die sich das einbilden)


Ich denke, diese Frage solltest du in einem Gesundheitsforum wie Onmeda oder Netdoktor stellen, wo es auch eine Kategorie für neurologische Krankheiten und wahrscheinlich auch einen Facharzt als Experten gibt. Echte Betroffenen schreiben wohl da und nicht in einem Forum für psychische Erkrankungen.

28.09.2019 07:36 • #5


Hallo zusammen,

tut mir leid, dass ich den alten Thread von einer anderen Person nochmal hervorgrabe.

Weiß jemand zufällig was aus Deli88 geworden ist? Seine komplexe Krankheitsgeschichte (zunächst Darmbeschwerden mit leicht erhöhten Entzündungswert, Magenbeschwerden, dann plötzlich auftretendes Asthma und später Muskelzucken/schwund) läuft fast exakt parallel mit meiner Geschichte. Hab mal geguckt ob ich irgendwie zwecks eine Austausches Kontakt mit ihm aufnehmen kann, aber leider schien er in sämtlichen Foren nicht mehr aktiv. Seine letzte Aktivität war hier Ende 2019, aber dann verliert sich leider die Spur.

Tut mir wirklich leid für die Umstände, und vielen Dank im Voraus für jeglichen Hinweis.

02.02.2021 20:31 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel