Pfeil rechts
4

strawberry2
Hallo,

ich hatte in den letzten Monaten echt Ruhe mit meinen hypochondrischen Ängsten. Das hatten auch damit zutun das ich mich grad auf einen neuen Mitbewohner vorbereite: Einen kleinen Hund.
Der Hund gibt mir echt viel, er gibt mir Ruhe und lenkt mich gut von meinen Ängsten ab.
Sie lebt noch bei der Züchterin und es geht eigentlich nur um die letzten Formalitäten.
Aber als ich am Montag die Züchterin bezüglich entwurmung fragte erzählte die das sie ihre Hunde nie entwurmen Oo sondern mehrmals jährlich Kotproben einschicken und sie in 8 Jahren noch nie Würmer hatte.
Zuhause hat sich mein blöder Kopf wieder angeschaltet was ist wenn die Hunde Würmer haben? Oder sogar den Fuchsbandwurm? Hab natürlich gleich Fuchsbandwurm gegoogelt und da liest man ja schauerliches...
Plötzlich habe ich Panik bekommen weil der Hund ja klar auch mal übers Gesicht leckt oder man packt sich mit ungewaschenen Händen ins Gesicht.

Jetzt bin ich echt soweit das ganze abzusagen obwohl ich mich so auf den Hund gefreut habe -.-
Hat jemand von euch Hunde? Tut es euch gut?
Bitte sagt das ich übertreiben.
Lg Strawberry

05.07.2017 21:40 • 07.07.2017 #1


11 Antworten ↓


la2la2
Da wird schon nichts passieren, sonst wäre das schon längst durch die Medien gegangen, dass Hundebesitzer auch 1x jährlich zum entwurmen zum Arzt gehen sollten.

Einfach nur ein paar Basics beachten:
- Der Hund darf nicht ins Bett (vor allem Kopfkissen)
- Vor dem Essen und Kochen Hände waschen (schadet auch ohne Hund nicht)
- Gesicht vom hinteren Ende des Hundes fernhalten
- Hund nicht küssen
- Mund zu wenn der Hund durchs eigene Gesicht schlabbert - sofern du es zulässt.

05.07.2017 21:50 • #2


A


Möchte so gerne einen Hund aber wieder Angst vor Würmer

x 3


Paule29
Ich habe seid 3 Jahren eine kleine Hündin sie hat mir ungemein geholfen. Seid dem gehts mir wirklich besser.

Man sollte den Hund regelmäßig entwurmen, ich tue es allerdings auch nicht weil es Medikamente sind und wenn sie nichts hat brauch sie die nicht. Wenn ich das von la2la2 lese hoffe ich das er nen Stoff Hund hat und keinen echten..

Gesicht vom hintern fernhalten. ? Echt.. Dabei schnuppern Beisitzer gerne dran..

Wenn du aber schon daran scheiterst solltest du es lassen da ein Hund ein Tier ist, und kein Gegenstand den man steril halten kann. Sie brechen pinkeln und legen dir schokobananen auf dem Teppich und als Welpe ist das normal. .

05.07.2017 22:05 • x 2 #3


M
Hallo,
bei uns laufen gleich 3 Hunde rum.2 davon waren als Welpen stark verwurmt.
Giardien usw. Der Kot - Test kostet bei unserem Tierarzt 6 Euro.
Dann machst du eben die Entwurmung.
Bringst du einfach ne Probe mit,was bei Welpen ja nicht schwer ist

Einer hatte auch Hautkrätze und einer Milben.
Das bringen die oft schon aus dem Mutterleib mit.
Wir hatten es immer relativ schnell im Griff und haben es auch alle ohne uns anzustecken überlebt.
Ich weiß garnicht ob es überhaupt ansteckend ist.sonst wäre unser Tierarzt wohl pausenlos krank.
Wir haben seit 29 Jahren Hunde ,aber Würmer oder etc. hat noch keiner gehabt.

Mach dir nicht so viele Sorgen und freu dich auf den kleinen.
Was ist es denn für einer ?

LG Malina

06.07.2017 16:45 • #4


T
Hallo STrAWBERRY,

Weiß du was mir in deinem Text aufgefallen ist?
Wie du deinen Kopf beschimpfst. Warum bist du so hart zu dir?
Hast du schon einmal eine Therapie für dich gemacht?

06.07.2017 17:35 • #5


kopfloseshuhn
Diese Dauerentwurmungen sind eh totaler Mist ganz ehrlich. Warum Wurmmittel reinkanllen wenn keine da sind? Das klingt so nett und niedlich wurmkur aber es ist übelste Chemie.
Ich finde das vrogehen: Kotprobe einschicken, auf Würmer testen und gezielt entwurmen wenn welche da sind und sonst nicht. Eigentlich sehr vernünftig!
UNd wenn in den Proben nix is dann ist doch auch gut.
Und wenn Hundemami keine Würmer hat kann sie auch keine an ihre Welpen übertragen mit der Milch.
Also von daher ist doch alles gut.
Ganz klar von hier: Du übertreibst.
Freu dich auf den kleinen Wirbelwind.

06.07.2017 17:44 • #6


E
Ich würde mal als Hundebesitzer behaupten das von einem Hund keine ernsthafte Gefahr ausgeht. Würmer kann man sich auch als Mensch sehr viel einfacher als über einen Hund einfangen. In der Regel bis auf wenige Ausnahmen ist das beim Menschen aber auch eher harmlos und mit ein paar Tabletten behandelbar für den Fall das doch mal was passiert.

Ich hatte es auch vor einigen Jahren einmal geschafft mir Würmer einzufangen. Bin dann zum Arzt und habe eine Probe abgegeben und es waren welche die man über Gemüse bekommen kann und nicht über Haustiere. In diesem Fall musste ich nicht einmal Medikamente einnehmen da sich der Befall nach wenigen Wochen von selbst erledigt hat.

Ganz nebenbei zur Beruhigung, es gibt Darmerkrankungen wo gezielt Würmer genutzt werden um das Immunsystem damit zu beschäftigen damit es aufhört den eigenen Körper anzugreifen. Also mach dir keine Sorgen.

06.07.2017 22:30 • #7


Angor
Unser Hund hatte in seinem 14 jährigen Leben noch nie Würmer gehabt, aber zwei mal Flöhe, die er sich draussen irgendwie eingefangen hat.
Hast Du nur Angst vor Würmern? Hunde können sich auch mal schnell eine oder mehrere Zecken einfangen, die müsstest Du dann entfernen.

Man sollte sich schon im Klaren sein, dass ein Hund auch mal Parasiten haben kann, oder auch mal krank wird mit Kotz...und Durchfall.

Ausserdem können einige Parasiten, wie z.B. Giardien, auf Menschen übertragen werden.

Ist der Hund geimpft? Ich renne mit unseren Tieren nicht unbedingt jedes Jahr zum impfen, eine Grundimmunsierung zumindest gegen Staupe (besonders Hunde und Frettchen) vorausgesetzt.

06.07.2017 22:44 • #8


E
Als kleiner Tipp gegen Flöhe und Milben ist Fossiles Plankton. Das ist ein Pulver welches man z.B ins Körbchen streuen kann. Es ist nicht giftig für Tiere/Kinder/Menschen aber es zerstört die Wachsschicht der Insekten so das diese dann austrocknen und sterben. Hilft nebenbei gegen allerlei Plagegeister im Haushalt

06.07.2017 23:07 • x 2 #9


BellaM85
Hey!
Also wegen Würmer musst du dir nun wirklich keine Angst machen.
Ich hab einen Hund und ein Baby und da ist noch nie was gewesen obwohl mein Hund ab und zu sogar mein Baby küsst
Es gibt ja auch die Entwurmungen davon halte ich zwar nicht so viel aber meine bekommt sie trotzdem 2 mal im Jahr wenn ich beim Tierarzt war, wichtiger sind die Impfungen!
Aber mach dich mal nicht verrückt, Würmer kannst du auch über andere Wege als über einen Hund bekommen
Und Hunde sind richtig toll

LG

06.07.2017 23:11 • #10


Schlaflose
Ich hatte als Kind öfter mal weiße Fadenwürmer, ohne ein Tier gehabt zu haben. Ich war halt ein Schmutzfink, der sich nie die Hände vor dem Essen gewaschen hat Das war überhaupt nicht schlimm. Hat im After nur stark gejuckt, wenn sie da rumgekrochen sind. Ich habe dann immer einen Löffel mit einer eklig schmeckenden Flüssigkeit nehmen müssen und nach ein paar Tagen war Ruhe.

07.07.2017 11:43 • #11


E
Zitat von Schlaflose:
Ich hatte als Kind öfter mal weiße Fadenwürmer, ohne ein Tier gehabt zu haben. Ich war halt ein Schmutzfink, der sich nie die Hände vor dem Essen gewaschen hat Das war überhaupt nicht schlimm. Hat im After nur stark gejuckt, wenn sie da rumgekrochen sind. Ich habe dann immer einen Löffel mit einer eklig schmeckenden Flüssigkeit nehmen müssen und nach ein paar Tagen war Ruhe.


Die kenne ich auch noch aus der Kindheit. Der Juckreiz war sehr unangenehm.

07.07.2017 11:54 • #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel