Pfeil rechts
18

Hallo,

wollte mich mal wieder melden. Die letzten Wochen hatte ich eigentlich gut überstanden und nicht an die Lymphknoten gedacht und auch nur alle paar Tage hingefasst. Jetzt war ich heute zur Ultraschall Kontrolle beim Radiologen und bin gerade total fertig.

Die Ärztin war sehr unfreundlich und hat mir keine Fragen beantwortet. Vielleicht kann mir hier jemand mit dem Bericht helfen:

Beidseitig zahlenvermehrte Lymphknoten, links > rechts. Rechts bis 10 mm und links bis 15 mm im Längsdurchmesser, axial max. bis 4 mm und mit partieller Hilusverfettung. In erster Linie entzündlich-reaktiv bedingt

Was soll ich davon halten? Dann hat sie mir noch 4 Ultraschallbilder mitgegeben mit Lymphknoten über 10mm. Und ich bin bisher nur von einem ausgegangen. Die anderen Ärzte haben ja sonst nie andere angesprochen. Bin gerade wieder total fertig und mache mir Sorgen

Vielleicht kann mir jemand helfen

30.01.2018 16:56 • #21


Das hei§t , die sind alle unauffällig!. Wahrscheinlich war die Ärztin genervt von schon wieder so einem Lymphknotenphobiker....( ich gehöre auch dazu....habe ja auch so einen Lymphknoten, der mit keine Ruhe gelassen hat...)
Bis zum Radiologen bin ich gar nicht gekommen...

30.01.2018 18:37 • x 1 #22



Lymphknoten entdeckt - Seitdem nur noch Angst

x 3


Zitat von lechatnoir:
Das hei§t , die sind alle unauffällig!. Wahrscheinlich war die Ärztin genervt von schon wieder so einem Lymphknotenphobiker....( ich gehöre auch dazu....habe ja auch so einen Lymphknoten, der mit keine Ruhe gelassen hat...)
Bis zum Radiologen bin ich gar nicht gekommen...


Danke für die Antwort!

Also muss ich mir keine Sorgen machen? Obwohl die LK 1,5 cm sind? Kann man der Ärztin vertrauen? Warum stelle ich immer alles in Frage. Das war der 7. Arzt und der 4. Ultraschall und ich bin immer noch nicht beruhigt

30.01.2018 18:43 • #23


Zitat von Receiver82:

Danke für die Antwort!

Also muss ich mir keine Sorgen machen? Obwohl die LK 1,5 cm sind? Kann man der Ärztin vertrauen? Warum stelle ich immer alles in Frage. Das war der 7. Arzt und der 4. Ultraschall und ich bin immer noch nicht beruhigt


Du bist immer noch nicht beruhigt, weil du offensichtlich zuviel googlest...

30.01.2018 18:56 • #24


Ich gehöre auch zu den Lymphknotenphobikern. Und obwohl ich überhaupt nichts von Homöopathie halte, kann ich dir Lymphomyosot empfehlen. Nehm jetzt seit 4 Tagen täglich 60 Tropfen und 2 meiner Knoten sind schon kleiner geworden. Man kann sich wegen des Placeboeffekts viel einbilden, aber die Größe der Knoten nicht. War selbst total erstaunt.

30.01.2018 19:55 • #25


Zitat von Voltaire:
Ich gehöre auch zu den Lymphknotenphobikern. Und obwohl ich überhaupt nichts von Homöopathie halte, kann ich dir Lymphomyosot empfehlen. Nehm jetzt seit 4 Tagen täglich 60 Tropfen und 2 meiner Knoten sind schon kleiner geworden. Man kann sich wegen des Placeboeffekts viel einbilden, aber die Größe der Knoten nicht. War selbst total erstaunt.


Die Werbung davon wird mir auch angezeigt, wenn ich in einem LymphknotenThread war.

Ich persönlich finde, es ist rausgeschmissenes Geld.

Dann sind die Lymphknoten halt dicker....ist bei manchen Menschen so...sagte mir mal ein Onkologe. Denen vertraue ich, den die sehen so was 1000990 mal .

30.01.2018 20:02 • #26


Zitat von lechatnoir:

Die Werbung davon wird mir auch angezeigt, wenn ich in einem LymphknotenThread war.

Ich persönlich finde, es ist rausgeschmissenes Geld.

Dann sind die Lymphknoten halt dicker....ist bei manchen Menschen so...sagte mir mal ein Onkologe. Denen vertraue ich, den die sehen so was 1000990 mal .


Naja, für mich war es das Geld wert, da ich jetzt beruhigt bin. Wenn es Krebs wäre, würde der Knoten nicht durch ein homöopathisches Mittel abschwellen.

30.01.2018 20:08 • #27


Zitat von Voltaire:
Ich gehöre auch zu den Lymphknotenphobikern. Und obwohl ich überhaupt nichts von Homöopathie halte, kann ich dir Lymphomyosot empfehlen. Nehm jetzt seit 4 Tagen täglich 60 Tropfen und 2 meiner Knoten sind schon kleiner geworden. Man kann sich wegen des Placeboeffekts viel einbilden, aber die Größe der Knoten nicht. War selbst total erstaunt.


Dann werde ich es mal ausprobieren.

Und was soll ich jetzt machen? Es einfach auf sich beruhen lassen?

30.01.2018 20:33 • #28


kopfloseshuhn
Nachdem dir 7 Ärzte gesagt haben das alles gut ist? Ernsthaft?
JA. schon längst.
Mach mal Therapie!

30.01.2018 20:51 • x 2 #29


So nach drei Monaten wollte ich mich jier mal wieder melden. Hatte heute meine Kontrolle des Lymphknoten beim HNO. Der Ultraschall hat eine Größe von 0,8cm ergeben. Spüren kann man ihn und den Lymphknoten daneben immernoch. Der HNO war zufrieden und ich auch. Ich denke mit dem Ergebnis kann ich erstmal beruhigt sein. Muss akzeptieren dass der Knoten fühlbar bleibt.
In 3 Monaten soll ich nochmal zur Kontrolle. Hoffentlich bleibt er bis dahin so klein

09.04.2018 14:00 • #30


Ich habe mir den Thread eben durchgelesen, weil ich aktuell die selbe Angst habe. Finde es gut, dass du dich hier nochmal gemeldet hast und von deinem aktuellen Stand berichtest. Sowas wird ja öfter mal vergessen. Klingt ja alles gut bei dir
Mir tut seit Tagen mein ganzer Hals weh, also nicht klassische Halsschmerzen sondern er fühlt sich eher angespannt, ziehend/brennend an, eine Stelle ist auch druckempfindlich. Manchmal fühlt es sich auch so an, als ob etwas anschwillt. Der ziehende Schmerz zieht auch runter ins Schlüsselbein. Ob Lymphknoten am Hals angeschwollen sind, kann ich nicht sagen, ich bin nicht geübt im abtasten von Lymphknoten.
Es ist ein ganz komischer Schmerz und die Angst macht mich verrückt. Ich weiß, dass es komplett unspezifische Symptome sind, kann mich aber nicht beruhigen.

09.04.2018 14:21 • x 1 #31


War heute seit Monaten bei meinem Hausarzt. Eigentlich nur wegen einer Impfung. Und dann fragt er mich, was denn mein Lymphknoten macht. Er ist ja deutlich kleiner geworden aber eben noch tastbar. Daraufhin wurde er selbst unsicher und erzählt, dass er letzte Woche eine Patientin mit Lymphom hatte. Sie hätte wohl sehr große schmerzhafte Lymphknoten unter der Achsel gehabt. Er wirkte dann wirklich selbst verunsichert und will jetzt in 10 Tagen einen Ultraschall von Bauch und den Achseln machen. Bin gerade total verunsichert deshalb. Hatte das Thema eigentlich schon fast abgehakt und war eigentlich auch beruhigt, da der Lymphknoten ja nicht gewachsen ist.
Mein Hausarzt meinte es gebe jetzt keine akute Indikation aber manchmal muss man dann auch was untersuchen um sicher zu sein.
Was sagt ihr dazu?

20.04.2018 13:43 • #32


Zitat von Receiver82:
War heute seit Monaten bei meinem Hausarzt. Eigentlich nur wegen einer Impfung. Und dann fragt er mich, was denn mein Lymphknoten macht. Er ist ja deutlich kleiner geworden aber eben noch tastbar. Daraufhin wurde er selbst unsicher und erzählt, dass er letzte Woche eine Patientin mit Lymphom hatte. Sie hätte wohl sehr große schmerzhafte Lymphknoten unter der Achsel gehabt. Er wirkte dann wirklich selbst verunsichert und will jetzt in 10 Tagen einen Ultraschall von Bauch und den Achseln machen. Bin gerade total verunsichert deshalb. Hatte das Thema eigentlich schon fast abgehakt und war eigentlich auch beruhigt, da der Lymphknoten ja nicht gewachsen ist.
Mein Hausarzt meinte es gebe jetzt keine akute Indikation aber manchmal muss man dann auch was untersuchen um sicher zu sein.
Was sagt ihr dazu?


Vielleicht ist dein Hausarzt gerade ein bisschen "traumatisiert", weil ausgerechnet letzte Woche bei einer Patientin ein Lymphom diagnostiziert wurde.

Aber dieser Fall hat absolut nichts mit deinem zu tun und die empfohlene Sonographie ist reine Routineangelegenheit.

Bei dir waren alle bisher erfolgten, zahlreichen Untersuchungen ohne Befund, so dass es wirklich nichts zu befürchten gibt.

Sieh es Chance, um nach dieser Untersuchung endgültig von der Angst loszukommen.

20.04.2018 14:01 • x 1 #33


Zitat von Receiver82:
Sie hätte wohl sehr große schmerzhafte Lymphknoten unter der Achsel gehabt.



Und genau HIER liegt der Unterschied zu deinem "Fall" !

20.04.2018 15:55 • #34


Wollte mich mal wieder hier melden. Mittlerweile hatte ich den Ultraschall. Der Bauchultraschall und der Ultraschall von den Achseln waren völlig in Ordnung.

Mittlerweile ist ein halbes Jahr vergangen seitdem ich die Lymphknoten zum ersten Mal gefühlt habe. Ich denke mir dass sich in der Zeit wohl etwas verändert hätte wenn es was bösartiges wäre.

09.05.2018 14:32 • #35


Mal wieder eine neue Meldung von mir. Hatte heute nach 3 Monaten meine Ultraschallkontrollr von meinem Lymphknoten beim HNO. Er hat den ganzen Hals geschallt und die Knoten sind wieder größer bei 1,06 und 1,20 cm. Beim letzten Mal war es so um die 0,7cm. Jetzt hat er mir eine Überweisung zum Radiologen gegeben für ein Hals MRT mit Kontrastmittel. Hab jetzt total Angst. Dabei ging es mir die letzten Wochen wieder gut und ich hatte keine Angst mehr. Könnte nur noch weinen

16.07.2018 13:23 • #36


Zitat von Receiver82:
Mal wieder eine neue Meldung von mir. Hatte heute nach 3 Monaten meine Ultraschallkontrollr von meinem Lymphknoten beim HNO. Er hat den ganzen Hals geschallt und die Knoten sind wieder größer bei 1,06 und 1,20 cm. Beim letzten Mal war es so um die 0,7cm. Jetzt hat er mir eine Überweisung zum Radiologen gegeben für ein Hals MRT mit Kontrastmittel. Hab jetzt total Angst. Dabei ging es mir die letzten Wochen wieder gut und ich hatte keine Angst mehr. Könnte nur noch weinen


Da sind wir gerade fast im selben Boot.

Ich habe auch mehrere LK links am Hals, Welcher mir Sorgen macht, ist aber nur der am linken Halsende, zwei Finger breit über dem Schlüsselbein, seit etwas über einem Jahr.

Habe deswegen schon mehrere Blutabnahmen hinter mir, zwei Internisten ( in derselben Praxis) fanden ihn nur vom Tasten alleine unauffällig und wollten es abhakne, ich bestand auf weitere Untersuchungen.

Um endgültig damit abschließen zu können, ging ich am Freitag zum HNO.

Der meinte dann schließlich, er fühle sich etwas derb ab und machte Ultraschall. Aber das er wieder an- und auch wieder abschwelle , spreche GEGEN etwas bösartiges.

Aber die Kriterien derb und schmerzlos seien alleine ein Grund für eine Entnahme. Nur damit könne man 100% sichergehen.

Nun sitz ich auch da und es geht mir echt beschissen. Meiner ist 1,26cm

Aber bei dir ist er doch an und wieder abgeschwollen...das ist ein gutes Zeichen !

Für meine anderen LK am Hals hat sich der HNO übrigens NULL interessiert, da unter 1 cm.

Vielleicht hast du Insektenstiche in der Gegend, da schwellen die bei mir auch an.

16.07.2018 13:32 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Receiver, das tut mir leid, dass du jetzt wieder Angst hast, obwohl du mit dem Problem schon fast abgeschlossen hattest, so ein Mist.

Was hat der HNO denn sonst noch gesagt ?
Warst du in letzter Zeit vielleicht erkältet ?

16.07.2018 14:40 • #38


Zitat von Minie267:
Receiver, das tut mir leid, dass du jetzt wieder Angst hast, obwohl du mit dem Problem schon fast abgeschlossen hattest, so ein Mist.

Was hat der HNO denn sonst noch gesagt ?
Warst du in letzter Zeit vielleicht erkältet ?


Er war jetzt eigentlich wenig berührt davon. Er meinte, dass sie jetzt wieder etwas größer sind und er das Thema endlich abhaken möchte. Komme ja jetzt schon seit fast 9 Monaten in Abständen zu ihm. Aber er hat ausdrücklich gesagt, dass ich mir keine Sorgen machen soll. Aber leichter gesagt als getan.

Hab jetzt schon einen MRT Termin für Donnerstag. Hab jetzt schon Angst davor. Hatte noch nie so eine Untersuchung. Weiß jemand wie lange das dauert? Hab gerade wieder furchtbare Angst. Und dabei waren die letzten Wochen so gut und entspannt ohne Angst. Warum nur immer wieder von vorne...

16.07.2018 16:13 • #39


Jürgen1965
Liebe Receiver82,
ich wünsche dir alles Gute für die MRT-Untersuchung am Donnerstag.

Ohne medizinsch bewandert zu sein, würde ich sagen, dass du dir keine Sorgen zu machen brauchst.
Dein HNO-Arzt hat dich dorthin überwiesen, weil es für ihn eine Abschlussuntersuchung darstellt.

Wie lange eine Magnetresonanzthomographie vom Hals dauert, kann ich dir leider nicht sagen.
Ich hatte solch eine Untersuchung mal vom Kopf.
Das dauerte etwa 10 Minuten.
Da der Hals bedeutend kürzer und dünner ist, vermute ich, dass es schneller vonstatten geht.

Es grüßt dich herzlich der
Jürgen

16.07.2018 16:28 • x 1 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel