39

Rich


46
2
8
Das wirst du heute leider noch nicht wissen können... deshalb, Versuch bitte irgendwann doch ein bisschen zu schlafen... es ist so wichtig... ohne kannst du weder deiner Mutter noch dir selbst helfen...

27.08.2019 22:33 • x 1 #21


Gigs32


195
16
28
Zitat von Rich:
Das wirst du heute leider noch nicht wissen können... deshalb, Versuch bitte irgendwann doch ein bisschen zu schlafen... es ist so wichtig... ohne kannst du weder deiner Mutter noch dir selbst helfen...

Ja ich weis da hast du recht . Kennst du das gefühl nicht mehr weiter zu können /wollen !

27.08.2019 22:35 • #22


med

med


1547
3
1358
Zitat von Gigs32:
Ja das mache ich auch . Danke dir . Ich habe noch eine Tavor hier . VilSollteIch die nehmen


Nimm eine halbe .Ich gehe mal davon aus, dass die Dir mal von einem Arzt verschrieben wurden

27.08.2019 22:37 • x 1 #23


Rich


46
2
8
Kennst du das gefühl nicht mehr weiter zu können /wollen !

Ja, kenne ich wohl sehr gut!

27.08.2019 22:39 • #24


prodomo81

prodomo81


652
21
193
Hallo Gigs,
dein Beitrag ist einer, wo ich sofort hängen bleibe, weil es mir genauso gehen würde. Was mir beim Lesen aufgefallen ist, dass das Lymphom (hab ich auch unter der Achsel, ohne Krankheitswert) seit März noch genau so aussieht. Ist das korrekt? Also knapp 5 Monate und eine Lungenentzündung später, gibt es keine/kaum Veränderungen. Das spricht nicht sehr für ein bösartiges Geschehen. Warum wurde damals ein CT angefertigt? War sie krank?


Zitat von Gigs32:
Ich habe unglaublich Angst das meine Mutter Krebs hat . Ich weis nicht wie iciness
Verkraften kann und wie es dann weiter gehen soll .


Versuche nicht 10 Stufen auf einmal zu nehmen. Erst mal durchatmen, dann auf die weiterführenden Untersuchungen warten. Von Krebs hat noch niemand gesprochen. Und verkraften wirst du das, was auch immer kommt.

Zitat von Gigs32:
Beruflich bin ich auch noch sehr eingespannt . Ich weis nicht was ich machen soll bzw wie ich es schaffe nicht verrückt zu werden vor sorgen. Vorher konnte ich mejne Ängste noch halbwegs kontrollieren aber nun fühle ich mich völlig machtlos weil es um meine Mutter geht . Hat jemand einen Rat ? Ich bin echt da angelangt wo ich sage das wars ich komm nicht mehr weiter .

Krank schreiben lassen, mit der Hausärztin über mögliche Notfallmedis reden und diese nehmen, Freunde um einen scharren, reden, reden, reden...heulen und wütend sein nicht vergessen. Du musst da jetzt durch und du wirst das auch schaffen, jeden Tag neu.
Ich drück dir die Daumen und schicke dir Kraft

28.08.2019 04:14 • x 1 #25


Gigs32


195
16
28
Zitat von prodomo81:
Hallo Gigs,dein Beitrag ist einer, wo ich sofort hängen bleibe, weil es mir genauso gehen würde. Was mir beim Lesen aufgefallen ist, dass das Lymphom (hab ich auch unter der Achsel, ohne Krankheitswert) seit März noch genau so aussieht. Ist das korrekt? Also knapp 5 Monate und eine Lungenentzündung später, gibt es keine/kaum Veränderungen. Das spricht nicht sehr für ein bösartiges Geschehen. Warum wurde damals ein CT angefertigt? War sie krank?Versuche nicht 10 Stufen auf einmal zu nehmen. Erst mal durchatmen, dann auf die weiterführenden Untersuchungen warten. Von Krebs hat noch niemand gesprochen. Und verkraften wirst du das, was auch immer kommt. Krank schreiben lassen, mit der Hausärztin über mögliche Notfallmedis reden und diese nehmen, Freunde um einen scharren, reden, reden, reden...heulen und wütend sein nicht vergessen. Du musst da jetzt durch und du wirst das auch schaffen, jeden Tag neu. Ich drück dir die Daumen und schicke dir Kraft



Hallo sehr nette Worte von Dir Danke !
Ja sie ist im März wegen einer Lungenentzündung zum ct . Dabei wurden dann eine atypische Lungenentzündung festgestellt . Damals wurden die jetzt vergrößerten Lymphknoten als Einblutungen fehldiagnostiziert . Jetzt Ende august sollen es wie gesagt vergrößerte lymphknoten seij . Ja die Größe ist komplett identisch . Es liegt auch keine b sympthomatik vor. Alles sehr unspezifisch.

28.08.2019 06:57 • #26


Wollsocke

Wollsocke


27
1
28
Liebe Gigs,
ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die vergrößerten Lymphknoten einfach nur ein harmloses Überbleibsel der Lungenentzündung sind.
Es kommt ja sehr oft vor, dass sich Lymphknoten nach einer überstandenen Erkrankung nicht wieder komplett zurückbilden.
Dass jetzt weitere Untersuchungen durchgeführt werden, ist wahrscheinlich nur eine Vorsichtsmaßnahme.
Außerdem scheinen sich die Lymphknoten seit März ja nicht verändert zu haben.
Das spricht meiner Meinung nach gegen ein bösartiges Geschehen.
Ich bin sicher, dass ihr bald erleichtert aufatmen könnt.

28.08.2019 07:13 • x 1 #27


Gigs32


195
16
28
Zitat von Wollsocke:
Liebe Gigs,ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die vergrößerten Lymphknoten einfach nur ein harmloses Überbleibsel der Lungenentzündung sind.Es kommt ja sehr oft vor, dass sich Lymphknoten nach einer überstandenen Erkrankung nicht wieder komplett zurückbilden.Dass jetzt weitere Untersuchungen durchgeführt werden, ist wahrscheinlich nur eine Vorsichtsmaßnahme.Außerdem scheinen sich die Lymphknoten seit März ja nicht verändert zu haben.Das spricht meiner Meinung nach gegen ein bösartiges Geschehen.Ich bin sicher, dass ihr bald erleichtert aufatmen könnt.

Liebe wollsocke ,

Ja das hoffe ich auch das es nur Überbleibsel davon sind . Ist es echt so oft das es vorkommt das die sich nicht wieder zurück bilden ? Von der Größe hat sich gar nichts verändert von März bis jetzt . Das ist schon mal definitiv gut . Erst sollten es ja Einblutungen gewesen sein . Nun 2 lympknoten an der Brustwirbelsäule . Ist ja Nähe Lunge .

28.08.2019 07:19 • #28


med

med


1547
3
1358
Zitat von prodomo81:
Krank schreiben lassen

warum? Damit man noch mehr Zeit zum Grübeln hat?

28.08.2019 07:48 • #29


domi89

domi89


967
4
572
Sehe ich genauso, Krankschreibung macht keinen Sinn. Du wirst dich dabei definitv nicht erholen oder so, im Gegenteil. Du hast noch mehr Zeit um dir Horrorszenarien auszudenken. Du solltest lieber nach der Arbeit Dinge tun, die Spaß machen. Oder auch Sport. Was auch immer dir gut tut.
Und sage dir auch dass deine Grübelei und Angst rein gar nix am Verlauf ändern wird.

28.08.2019 08:35 • x 2 #30


Wollsocke

Wollsocke


27
1
28
Zitat von Gigs32:
Liebe wollsocke ,

Ja das hoffe ich auch das es nur Überbleibsel davon sind . Ist es echt so oft das es vorkommt das die sich nicht wieder zurück bilden ? Von der Größe hat sich gar nichts verändert von März bis jetzt . Das ist schon mal definitiv gut . Erst sollten es ja Einblutungen gewesen sein . Nun 2 lympknoten an der Brustwirbelsäule . Ist ja Nähe Lunge .


Ich kenne einen jungen Mann, bei dem sich ein Lymphknoten seit einem Infekt im Kleinkindalter nicht wieder zurückgebildet hat.
Seine Mutter ist damals voller Sorge mit ihm zum Kinderarzt gegangen.
Der meinte nur, dass das überhaupt keinen Krankheitswert habe und sehr oft vorkomme.

28.08.2019 09:38 • x 1 #31


prodomo81

prodomo81


652
21
193
Zitat von med:
warum? Damit man noch mehr Zeit zum Grübeln hat?

Nun, beim "Grübeln" würde ich das nicht vorschlagen. Aber beim fast-durchdrehen ist das doch mal legitim.

28.08.2019 09:42 • x 1 #32


Phibie88


174
18
39
Hallo,

auch ich habe seit knapp 5 Jahren mehrere vergrößerte Lymphknoten im Halsbereich. Ohne Krankheitswert. Wie groß sind denn die Lymphknoten deiner Mutter? Sind sie eher länglich, oder rund?
Die Lymphknoten haben sich seit März nicht vergrößert... das spricht schon mal GEGEN was böses...
Besteht denn wirklich ein Verdacht? Oder wird nur aus reiner Vorsichtsmaßnahme weiter untersucht? Denn normalerweise lassen sich Lymphknoten auf einen MRT bzw. Ultraschall schon sehr gut beurteilen. Da ist nur selten eine Biopsie notwendig

28.08.2019 14:05 • x 1 #33


med

med


1547
3
1358
Zitat von prodomo81:
Nun, beim "Grübeln" würde ich das nicht vorschlagen. Aber beim fast-durchdrehen ist das doch mal legitim.


Ich hätte es auch so formulieren können : Damit man noch mehr Zeit zum Durchdrehen hat? Ich denke, wenn man dann zu Hause alleine ist ( wie ich gelesenhabe, arbeitet die Mutter noch ), dann denkt man ohne Unterlass an das Problem, googelt, liest nach etc.

28.08.2019 14:11 • x 2 #34


domi89

domi89


967
4
572
Zitat von prodomo81:
Aber beim fast-durchdrehen ist das doch mal legitim.

Ganz im Gegenteil, da dreht man ja noch mehr durch.
Wegen Angst krank zu machen ist eigentlich das schlimmste was man machen kann....

28.08.2019 14:18 • x 1 #35


med

med


1547
3
1358
Zitat von domi89:
Ganz im Gegenteil, da dreht man ja noch mehr durch. Wegen Angst krank zu machen ist eigentlich das schlimmste was man machen kann....


sehe ich ganz genauso

28.08.2019 14:20 • #36


prodomo81

prodomo81


652
21
193
Zitat von med:
Ich hätte es auch so formulieren können : Damit man noch mehr Zeit zum Durchdrehen hat? Ich denke, wenn man dann zu Hause alleine ist ( wie ich gelesenhabe, arbeitet die Mutter noch ), dann denkt man ohne Unterlass an das Problem, googelt, liest nach etc.


Ok, ich würde sagen, man muss das selbst entscheiden. Der eine so ,der andere so. Ich denke, Menschen sind da verschieden. Mir wäre es schlicht und ergreifend nicht mehr möglich. Kommt sicher auch auf den Job an.

Zur Situation mit Muddi, würde ich sagen, es handelt sich bei den weiterführenden Untersuchungen eher um einen Akt der ärztlichen Sorgfaltspflicht, als um den wirklichen Verdacht, auf Krebs zu untersuchen. Meine Zyste wurde auch auf Tumorzellen untersucht, weil es das "Lehrbuch so vorschreibt" (Zitat Gyn)
Menschen sind keine Maschine und medizinische Richtwerte, sind "dehnbar". Ohne, das eine Krankheit vorliegt. Das wir alles gut werden.

28.08.2019 14:22 • x 2 #37


Gigs32


195
16
28
Und das kopfkino läuft schon wieder auf Hochtouren .. Wahnsinn ! Man fühlt sich einfach nur wie in einem Alptraum . Diese Ungewissheit zermürbt

28.08.2019 19:46 • #38


prodomo81

prodomo81


652
21
193
Zitat von Gigs32:
Und das kopfkino läuft schon wieder auf Hochtouren .. Wahnsinn ! Man fühlt sich einfach nur wie in einem Alptraum . Diese Ungewissheit zermürbt

Versteh ich sehr gut. Solange keine Ergebnisse, solange keine Ruhe.
Ist deine Mutti zu Hause? Wann wird denn was weiter untersucht?

29.08.2019 03:29 • #39


Gigs32


195
16
28
Hey , ja ist noch zuhause . Es soll am Dienstag angefangen werden mit Diagnostik. Ist jemand hier grade ?

29.08.2019 20:59 • #40




Dr. Matthias Nagel

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag