2

Harmsi84

89
16
1
Ich muss ständig googeln wenn ich etwas über irgendeine Krankheit höre oder lese. Das macht mich jedesmal verrückt und ich suche dann ständig irgendwelche Symptome an mir.

Habt ihr tipps wie ich diesem zwang wiederstehen kann?

03.08.2014 15:29 • 03.08.2014 #1


5 Antworten ↓


samsarala


189
16
14
Gute Frage, da häng ich mich an

03.08.2014 15:39 • x 1 #2


Harmsi84


89
16
1
Erst heute hab ich wieder Leukämie gegoogelt. Ich habe zwar keine akuten Symptome die übereinstimmen aber ich habe grad eigentlich jeden Tag gegen abend so brennende Augen und dadurch fühle ich mich müde. Das fühlt sich an wie wenn man müde Augen hat bevor man ins Bett geht.
Ich weiß nicht woran das liegt. Vielleicht habe ich auch einfach nur trockene Augen.
Jetzt habe ich gestern etwas über Leukämie gelesen und die Patientin due berichtet hat, hat auch über Müdigkeit und abgeschlagenheit berichtet. Jetzt habe ich mich bis heute zusammen gerissen das ich nicht google aber jetzt habe ich versagt.
Ich habe versagt. Das Ergebnis der googelei, ich habe keine akuten Anzeichen gefunden aber die Müdigkeit verunsichert mich trotzdem. Vielleicht bin ich ja doch krank.
Keine Ahnung.

03.08.2014 15:48 • #3


MADMAN


Man könnte www.google.de, in der Host Datei deines Computers sperren, was natürlich überhaupt nichts bringt weil es überall Suchmaschinen gibt, die du auch über Umwege erreichst.

Eine andere Möglichkeit ist das du dir mal bewusst machst warum du eigentlich googelst, Du bist auf der Suche nach Sicherheit, Sicherheit das du keine schwere Krankheit hast, aber diese Sicherheit wird es weder für dich noch für irgendwen anderes geben.

Akzeptiere das es sein kann das du krank bist, genauso wie es sein kann das du Kerngesund bist, Akzeptiere, deine Ängste, Akzeptiere das es keine Sicherheit gibt...

03.08.2014 17:02 • x 1 #4


Harmsi84


89
16
1
Das ist so schwer.
Mir ging es jetzt seit vier Monaten echt wieder gut.
Vor zweieinhalb Wochen hat alles wieder angefangen mit einem eigentlich harmlosen zeckenbiss.
Meine Gedanken: -oh gott hoffentlich hast du keine borreliose
Also meine Tante gefragt wie der Stich aussieht und sie meinte gut.
-hilfe, vielleicht kriegst du FSME trotz Impfung, und ich habe gegoogelt und
ständig auf Fieber gewartet, was bis heute noch nicht aufgetreten ist.

So jetzt ist es so das ich wieder total im Nacken verspannt bin und grad fast jeden Tag wieder kopfweh kriege und leichtes Schwindelgefühl. Und der kloß im Hals ist auch wieder da.mal mehr mal weniger.
Mein Magen spielt zwar noch nicht verrückt aber wenn das so weiter geht kann ich darauf auch nur warten. Allerdings hat mein reizdarm sich wieder gemeldet mit nervösem Stuhlgang.

Oh mann. Das ist ein Kreislauf zum verrückt werden.

03.08.2014 17:21 • #5


Olaf


Hallo, Harmsi84,
das was du beschreibst, habe ich auch Jahrelang getan und tue es des Öfteren immer noch. Ich "Google" zwar nicht, aber ich "Binge", aber das ist ja egal in dem Fall!
Ich denke, das wir "hypochondrische" Seelen haben, welche sich auf das kleinste körperliche Übel dermaßen Sorgen machen und deshalb nach plausiblen Antworten suchen, was uns fehlt.
Ein wichtiger Punkt dabei ist, ob wir uns freuen, wenn wir etwas NICHT haben, oder wenn wir etwas HABEN. Soll heißen, unsere Furcht ist völlig unbegründet, aber wir interpretieren immer eine Katastrophe in das Symptom. Das was wir tun ist in jedem Falle krankhaft, denke ich.
Aber Selbstdiagnose kann gefährliche Folgen haben. Wir sollten uns nicht so viele Gedanken machen, denn unser Körper, welchen wir in diesem Moment ja nicht vertrauen, regelt vieles von ganz alleine.

03.08.2014 17:34 • #6



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag