olfo

128
8
Hallo liebes Forum,

Ich bin neu hier und hoffe Hilfe zu finden.

Mein Problem ist, dass ich bei jedem kleinen "Zwicken" direkt das Symptom "google". So hatte ich in den letzten Wochen eingebildet EHEC (Bauchschmerzen), Nierenversagen (Schmerzen im Rücken).

Mein aktuelles Problem ist jedoch neu und macht mir große Sorgen. Seit drei Tagen (da hatte ich ein Stechen in der Brust) denke ich die ganze Zeit, dass ich einen Herzinfarkt bekommen könnte. Ich habe das Gefühl, dass meine Brust enger ist und ich bin total unruhig und panisch.
Gestern war ich beim Arzt (internistischer Hausarzt). Er hat mein "Problem" sehr ernst genommen, mich untersucht (in den Hals geschaut, abgehört) und sich mit mir auch über Probleme in meiner Familie und so weiter unterhalten. Seine Schlussfolgerung war, dass ich mir keine Sorgen machen sollte, dass etwas mit meinem Herzen ist. Zur Sicherheit wollte er aber noch ein EKG schreiben und Blut untersuchen. Das hat dann seine Arzthelferin auch gemacht. Sie hat dem Arzt auch das EKG gezeigt, aber zu mir nichts gesagt (nur einen Termin für Montag zur Besprechung der Ergebnisse vereinbart).

Jetzt habe ich wieder dieses Druckgefühl und schon wieder Panik, dass ich einen Herzinfakrt habe.

Was mache ich jetzt?

Vielen Dank für die Hilfe.

Florian

08.07.2011 09:48 • 14.07.2011 #1


20 Antworten ↓


Tini67


787
16
Hallo florian

wenn da etwas bei dem EKG gewesen wäre hätten die dich nicht wieder gehen lassen ,ich verstehe dein Problem habe selber ständig neue Symptome .
Die beschwerden können auch durch Verspannungen kommen kenne das auch und werde dann auch immer panisch .
bist du in Phsychologischer Behandlung ?


Versuche dich von den Beschwerden abzulenken und an etwas anderes zu denken und nicht in dich reinzuhören ,dadurch wird es nicht besser sondern eher das Gegenteil .


LG.Tini

08.07.2011 10:25 • #2


olfo


128
8
Hallo Tini,

Das habe ich auch schon gedacht.

Gestern und heute morgen ging es mir eigentlich gut, aber dann war da auf einmal wieder dieses beengende Gefühl in der Brust. Und das ausgerechnet im Büro. Ich bin dann erstmal raus ein paar Schritte laufen und habe versucht mich etwas zu beruhigen. Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Naja ich habe nochmal bei dem Arzt angerufen und er ruft gegen 12.00 Uhr zurück. dann werde ich ihn fragen, ob ich mir Sorgen machen muss. Ist mir zwar unangenehm, aber besser als anders.

Nein leider bin ich noch nicht in Behandlung. Ich muss dazu sagen, dass ich schon mal solche Probleme hatte (vor zwei Jahren), damals mit dem Magen. Ich hatte das gut im Griff, aber seit dem Tod meiner Oma vor sechs Wochen und dieser ganzen EHEC Geschichte ist es wieder da

Danke für deine Hilfe. Schön mit jemand sprechen zu können, der das ganze kennt!

Florian

08.07.2011 10:45 • #3


olfo


128
8
Ich habe gerade mit meinem Arzt telefoniert. Er hat mir meine Blutwerte gesat und außer einem guten Cholesterin (was auch immer das ist) sind die Werte in Ordnung. Ich habe ihn dann nochmal gefragt und ihm auch gesagt, dass ich Angst habe, was mit dem Herz zu haben und er hat gesagt, dass es aus internistisch, kardiologischer Sicht keine Begründung für meine Angst gebe. Wir sollten uns aber mal über meine Angst unterhalten.

Klingt doch gut, oder?

Flo

08.07.2011 11:52 • #4


miezze


234
31
Ja das klingt gut vor allem wenn man einen Arzt hat mit dem man drüber reden kann

08.07.2011 13:51 • #5


olfo


128
8
Hallo.

Leider ist die Panik wieder da. Ich habe das Gefühl nicht atmen zu können.

Dabei ist doch ekg und blut in Ordnung.

Sch****!!

08.07.2011 15:41 • #6


Eulalia


63
4
Sei froh und glücklich, dass du einen Arzt hast, der erkannt hat, dass es bei dir offensichtlich um eine Angststörung geht! Hast du deinen Besprechungstermin am Montag noch? Dann rede offen mit ihm und lasse dir helfen!
Übrigens weiß ich, dass du den Termin 100%-ig wahrnehmen kannst- du erstickst nicht!!

08.07.2011 16:11 • #7


olfo


128
8
Guten Morgen Forum,

Gestern Abend habe ich es geschafft mich soweit abzulenken, dass ich das ganze tatsächlich mal vergessen konnte. Heute morgen geht es mir auch gut, obwohl ich mich die ganze Zeit frage, ob ein Infarkt nicht auch möglich ist, wenn sonst alles ok ist (ekg blut). Aber mit 23? Bestimmt nicht!

Danke, dass es so viele Menschen gibt, die einem helfen!!

Florian

09.07.2011 06:19 • #8


olfo


128
8
HILFFFEEE!

Die Angst ist wieder da. Ich habe vorhin Blutdruck gemessen und er war 140/86 Puls 82. Jetzt mache ich mir sofort wieder Gedanken, dass es vielleicht doch was mit dem Herzen ist. Spüre jetzt wieder alle Möglichen Symptome. Ich hasse mich selbst dafür.

09.07.2011 11:01 • #9


bitter sea


85
17
sofort aufhören mit dem blutdruckmessen....!!ich hab auch immer was mit dem herz.war beim kardiologen und es war auch alles in ordnung!!ich hab aber auch gerne mal andere beschwerden..momentan ist es der magen...oder die leichte erkältung,die mir den schlaf raubt..(könnte ja ersticken)

habe den spass jetzt seit fast zwei jahren...und ich kann nur sagen..hör auf mit dem messen..googeln..renn mal ne runde und bring dein herz auf touren!du wirst sehen..da passiert nix!

09.07.2011 11:13 • #10


olfo


128
8
Boah man.... Jetzt ist mir schlecht. Ich schiebe alles auf das Herz.

Das nervt mich so sehr.

Kommt das wirklich alles von der Psyche??

Flo

09.07.2011 12:54 • #11


delpiero


81
19
Also: Ich hatte das gleiche Problem und ich kann dir hiermit sagen: Ja das kommt von der Psyche!

Bei mir war so das ich jede Minute damit verbracht habe meinen Puls zu messen und klar wenn man sich in solche Sachen reinsteigert beschleunigt sich der Puls automatisch.

Ich war auch beim Kardiologen, alle Untersuchungen waren ohne Befund.

Ich versichere dir hiermit auch das deine Angst vor dem Herzinfarkt nachlassen wird, weil es dein Gehrin irgendwann als "uninteressant" abstempeln wird. Das Problem an der Sache:Die eine Krankheitsangst wird von der anderen Krankheitsangst abgelöst...

Um diese Sch*** loszuwerden braucht man einen guten Psychologen und immense Selbstdisziplin nicht jedes Symptom bei Dr. Google einzugeben.

09.07.2011 13:15 • #12


olfo


128
8
Hallo Forum,

Hatte heute einen merkwürdigen Tag. Erst ging es wieder ganz gut. Dann war ich mit meinder Freundin spazieren und wir wollten auf einen Berg hoch. Auf einmal bekam ich nur schlecht Luft und dacht oh Gott jetzt geht es los.

Dann habe ich mich wieder etwas beruhigt und jetzt habe ich wieder Stiche in der Brust, aber auch das Gefühl mein Ruecken sei total verspannt.

Mein Blutdruck ( ich habe eben doch nochmal gemessen) ist bei 132 / 83 und Puls bei 75.

Habe vorhin kurz gedacht dass ich ja auch einen Infarkt haben könnte ohne dass mein ekg oder mein blut etwas zeigen, oder? Aber dann hätte ich doch nicht schon Tage Beschwerden, oder?

Ich brauche echt Hilfe. Hatte eben schon Zoff mit meiner Freundin, weil das auch sehr anstrengend für sie ist. Sie hat viel Verständnis für mich.

Was meint ihr soll ich mir Sorgen machen?

Danke an alle und einen hoffentlich symptomfreien Samstag Abend.

09.07.2011 17:50 • #13


olfo


128
8
Guten Morgen!

Die Nacht habe ich überstanden, und heute morgen ging es mir eigentlich gut. Ich habe zum ersten Mal nicht an einen drohenden Infaarkt gedacht.

Aber jetzt auf einmal habe ich so einen Kloss im Hals und meine linke Hand kribbelt. Ich bekomme wieder schlechter Luft und sofort ist die Panik wieder da.

Kann man in meinem Alter nicht auch einen Infarkt haben ohne Vorzeichen im ekg oder Blut. Ich habe Angst!

Flo

10.07.2011 12:48 • #14


olfo


128
8
Hallo Forum,

Gestern Abend hatte ich auf einmal ein Klossgefuehl im Hals und wenn ich auf den Hals gedrückt habe, dann war es da ganz hart. Ich habe totale Panik bekommen. Ich habe mich dann meiner Freundin anvertraut und ihr alles erzählt (oder zumindest vieles) was mir auf der Seele liegt und plötzlich wurde der Kloss im Hals besser. Heute morgen fühlt es sich immer noch so an als wäre da ein Kloss und deine Verspannung im Hals. Kann das vom Herz kommen?

Bitte helft mir!

Flo

11.07.2011 06:08 • #15


olfo


128
8
Hey leute!

Jetzt geht es richtig los. Ich musste eben zur Bahn rennen und hatte dann sofot ein Stechen in der Brust und Schweißausbrüche. Jetzt hat sich das zwar wieder beruhigt, aber ich habe ein taubes Gefühl im linken Fuß.

Ich habe so Angst vor einem Infarkt!

Bitte helft mir!

11.07.2011 07:51 • #16


olfo


128
8
Kann mir bitte jemand helfen?

Ich drehe bald durch. Ich habe so Angst vor einem Infarkt.

Was mache ich nur??

11.07.2011 11:03 • #17


Eulalia


63
4
Du hast doh heute deinen Arzttermin? Besprich offen mit ihm deine Ängste und lasse dir helfen!
Einen Infarkt bekommst du nicht! Falls dein Arzt dich in deinem Alter für gefährdet halten würde, wärst du schon längst zum Kardiologen überwiesen worden!

11.07.2011 12:38 • #18


bernd


Hallo olfo,

ich habe eine ähnliche Frage gerade in einem Beitrag vorher versucht zu beantworten. Da gibt es natürlich keine Einfachen Antworten. Aber was ich Dir empfehlen kann, sind 1. Informationen, damit DU das, was bei Dir gerade passiert besser verstehst: Hierzu siehe bitte:

https://www.psychic.de/angst-vor-krankheiten.php

Wenn Du merkst, das dies Deinem Problem nahe kommt, kannst Du den nächsten Schritt gehen. Versuche es dann mit Selbsthilfe, um herauszufinden, ob Du damit schon weiter kommst:

Das ist der grundlegende Ansatz, mit dem wir arbeiten. Wichtig ist, das alles nicht nur zu lesen (=Wissen erwerben), sondern dann wirklich intensiv damit zu arbeiten (=anwenden und einüben).

Wenn Du es wirklich versucht hast und merkst, alleine reicht das nicht aus, dann solltest Du Dir professionelle Hilfe suchen - ambulante Psychotherapie oder stationär etwa in einer psychosomatischen Fachklinik. Davor solltest Du dann auch nicht zurückschrecken und zu lange damit warten, weil Krankheitsängste häufig hartnäckig sein können und dann chronifizieren können.

Alles Gute für Dich wünscht Dir

Bernd Remelius

11.07.2011 13:55 • #19


olfo


128
8
Hallo,

Wollte einen kurzen Bericht von gestern geben:

Ich war bei meinem Arzt und er hat zunächst den Kloß im Hals untersucht (Ultraschall der Schilddrüse gemacht). Hier konnte er nichts feststellen. Ich habe ihm dann von meiner Angst einen Herzinfarkt zu haben und zu sterben erzählt.
Er hat zwar nicht nochmal explizit erwähnt, dass ich mir da keine Sorgen machen muss, aber ich denke dass war für ihn selbstverständlich, oder??
Naja auf jeden Fall haben wir dann fast 20 Min. geredet und er hat mir vorgeschlagen eine Verhaltenstherapie zu machen und mir Beruhigungstabletten für den Notfall verschrieben.
Ich soll mir das mit der Therapie in Ruhe überlegen und mich bei ihm melden.

Natürlich ist die Panik immer noch da, aber ich versuche jetzt anders an die Sache ran zu gehen. Allerdings hatte ich gerade vorhin wieder einen richtigen Flash, dass ich dachte jetzt kommt der Infarkt!

Florian

12.07.2011 08:30 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag