Pfeil rechts

Guten Abend, ich habe mich hier angemeldet um einige Gedanken mal loszuwerden. Ich leide seit vielen vielen Jahren an Hypochondrie. Ich bin grade 35 Jahre alt geworden. Ich bin Nichtraucherin (habe geraucht von 1999-2005 und 2012-2014)
Ich hatte gedanklich schon alles mögliche: Hirntumor, MS, Hautkrebs, Thrombose, Embolie...
Und momentan ist es Lungenkrebs. Ich habe seit ca 10 Wochen einen trockenen Reizhusten. Es kommt meines Empfindens nach aus dem Hals bzw. Kehlkopf. Es kitzelt und juckt und dann muss ich Husten. Es kommt kein Auswurf.
Sehr selten mal ein bisschen Schleim aus dem Hals. Nachts habe ich gar nichts!

Ich war beim HNO, da war alles ok. Allergietest war alles negativ. Beim Pneumologen war der Lungenfunktionstest auch ok. Im Blut wird noch nach Keuchhusten geguckt, das glaube ich aber nicht. Ich arbeite zwar als Erzieherin und hab nen kleinen Sohn, denke aber das die Symptome Dann heftiger wären. Naja, der Arzt meinte zu mir "Sie haben keinen Tumor. Zu 99,99% kann ich Ihnen das sagen." Wenn der Keuchhusten negativ ist, schickt er mich zum Röntgen.
Habe leichte Anämie, vermutlich durch Eisenmangel, Entzündungswerte sehen gut aus.

Ich kriege einfach meinen Kopf gar nicht mehr aus. Ich denke nur noch daran. Wache damit auf und schlafe damit ein.
Ich mache seit 6 Jahren Psychotherapie und nehme Paroxetin. Mein Leben ist so gar nicht mehr schön !
Es bestimmt mein Leben und ich kann nichts mehr genießen.

Könnt ihr mich etwas beruhigen?

LG

Tweets

29.05.2017 21:40 • 14.06.2017 #1


14 Antworten ↓


Rick
Hallo Tweets,

ich weiß nicht, ob ich dich beruhigen kann, aber ich kenne deine Probleme sehr gut.

Ich hatte auch schon alles mögliche und bin oft zum Arzt gerannt. Gib nicht auf und sprich das Thema in deiner Therapie an - mir hat es gut geholfen, und ich bin zuversichtlich, dass du es auch schaffst.

Liebe Grüße

Rick

29.05.2017 22:16 • #2



Kehlkopf kratzt und juckt - Allergietest negativ

x 3


Ich hab dasselbe wie du und ich bin leider erst 19 und habe es schon mit 13 bekommen. Ich denke wir sollten einfach uns nicht zu große Gedanken machen auch wenn es nicht einfach ist. Du musst dir einreden das du gesund bist und dir die Psyche garnichts kann.

29.05.2017 22:18 • #3


Das hatte ich auch, deine Lungen sind verspannt...ich nenne es immer Phantomhusten. Paar effektive Übungen und es sollte im Handumdrehen weg sein.

Mach dir keine sorgen, ich dachjte auch Asthma und sonst was.

29.05.2017 22:19 • #4


Danke für eure Antworten. Toll, dass so schnell eine Rückmeldung kommt

Mein rationales Hirn weiß "bescheid", dass alles psychosomatisch ist, mein irrationales Hirn, also mein "betrunkener Affe" der auf meiner Schulter sitzt und mich fertig machen will sagt
"Du hast eine tödliche Krankheit! Wenn nicht beim letzten Mal, dann diesmal!"

Ich bin an und für sich sehr reflektiert. Und ich schaffe diesen Absprung nicht bzw. schaffe es nicht, dem "betrunkenen Affen" eine reinzuhauen

29.05.2017 22:49 • #5


Hallo, Deine Geschichte ist exakt aber wirklich exakt wie meine vor 4 Jahren. Du kannst sie hier im Forum googeln, es gibt einen längeren Thread dazu (selber Nick)

Bei mir dauerte dieser Husten gute 7 Monate und war rein psychosomatisch. Reiz im Hals, wenig Schleim und nachts war Ruhe. Kein Kortisonpray oder sonstiges half. Lungenröntgen und dann sogar CT wurden gemacht - kein Befund.

Ich hatte damals "nur" diesen Husten aber furchtbare Angstzustände deswegen. Ich suchte dann einen Neurologen auf weil es einfach so nicht weiterging und begann eine Therapie inkl. AD. Neurologe verschrieb Cymbalta und am 2. oder 3. Tag der Einnahme war der Husten WEG! ich wollte lange keine AD`s nehmen und bin insgesamt eher eine Medikamentenfeind. Aber vermutlich hatten zu dem Zeitpunkt die AD`s auch noch keine echte Wirkung, rein die Einnahme verursachte eine "Spontanheilung".
4 Jahre lang war Ruhe. Jetzt geht es mir mit der Angsterkrankung wieder schlecht (nehme derzeit auch keineAD`s ) und was habe ich? Durchfall ohne Ende und ja auch wieder diesen Husten....exakt wie damals.
Interessanterweise hab ich diesmal wegen dem Husten keine Angst, es ist der Durchfall der mich triggert.
Du kannst sicher sein : Deine Lunge ist gesund! Mein Lungenfacharzt wollte damals nicht glauben dass auch ein Husten psychosomatisch sein kann. Kann er aber ich habe es selber erlebt.

30.05.2017 09:07 • #6


Liebe/r Wien100,

vielen herzlichen Dank für deinen Beitrag.

Ich hoffe sehr, dass es bei mir ebenso "nur" psychisch bedingt ist.
Ich weiß, dass einem die Psyche echte Symptome vorspielt. Also die Symptome sind ja wirklich da.

Ich bin sehr dankbar von euch zu lesen. Das tut gut. Weil sonst verstehen einen nicht viele Menschen.

:*

30.05.2017 11:27 • #7


kopfloseshuhn
Ich hab auch noch eine idee.
Ich hatte jetzt wochenlang auch so einen reizhuszen. Bei der manuellen Therapie/ Physiotherapie stellte sivh raus dass meine rippen ungleichmäßig waren durch die muskuläre spannung. Sie hat die wieder zurechtgerückt und der husten war verschwunden.verrückt oder?

30.05.2017 11:53 • #8


Zitat von kopfloseshuhn:
Ich hab auch noch eine idee.
Ich hatte jetzt wochenlang auch so einen reizhuszen. Bei der manuellen Therapie/ Physiotherapie stellte sivh raus dass meine rippen ungleichmäßig waren durch die muskuläre spannung. Sie hat die wieder zurechtgerückt und der husten war verschwunden.verrückt oder?


Echt verrückt was es alles so gibt. Also mir tun meine rippen auch weh immer unter meinen armen . und manchmal hab ich husten .. Ich denke eher nicht das ich etwas mit der Lunge habe da ich noch nie geraucht habe. Oder kann da trotzdem was sein?

30.05.2017 13:49 • #9


kopfloseshuhn
Mit grad mal 19 jahren wohl mehr als unwahrscheinlich

30.05.2017 14:06 • #10


Ich frage mich, ob der Kitzel-Husten im Hals von verspannten Rippen kommen kann?

Ich bin von der Arbeit zuhause und liege auf der Couch. Und alles was ich denke ist mein Hals/Rachen/Kehlkopf/Bronchien. Als würde ich nur daraus bestehen.

Das Blutergebnis wegen des Keuchhustens war heute noch nicht da. Und ich würde am liebsten sofort zum Röntgen gehen. Aber dafür soll erst der Keuchhusten ausgeschlossen sein
Hoffe morgen weiß ich mehr.

30.05.2017 18:12 • #11


kopfloseshuhn
jupp kann.
das ganze nennt sich dann verspannte Atemhilfsmuskulatur.
Ich habs ja selbst gehabt. Immer so ein Kitzelreiz. Hust hust spotz und megawürgereiz beim Zähneputzen.
beides jetzt weg. O.O

30.05.2017 18:14 • #12


Guten Morgen,


also meine Lunge sieht ganz normal aus. Da ist nichts. Kein Krebs, kein Schleim, nichts!

Ich war gestern bei der Psychiaterin. Habe jetzt einen Medikamentenwechsel vollzogen und hoffe auf Linderung meiner Ängste.

Danke, dass es euch hier gibt !

02.06.2017 07:10 • #13


Hallo,

ich melde mich nochmal.
Ich bin grade auf Kos im Urlaub und hoffte auf Verschwinden des Hustens. Aber sobald ich morgens aufwache, geht es los. Meist nach dem Frühstück.
Ich habe Angst, dass was übersehen wurde oder es ein Reflux ist und wenn ich nix mache, es zu schlimmen Nebenwirkungen kommt (
Hab auch Sodbrennen, aber es könnte natürlich auch wieder Stress bedingt sein. (Streite mich mit meinem Partner, wobei es meist um meinen Sohn geht)

Liebe Grüße

14.06.2017 09:02 • #14


Rockinger
@tweets...

Sodbrennen nach Streit ist ja nicht so ungewöhnlich... und das kann auch einen Hustenreflex auslösen und/oder erhalten. Hol dir in der Apo etwas gegen Sodbrennen und versuch den Urlaub zu genießen Muss doch möglich sein, OHNE Streit...

14.06.2017 16:11 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel