Linda49

10
5
Guten Morgen,

ich bin am verzweifeln.
Ich habe seit ca. 3 Monaten wieder mit Angst- und Panik zu tun. Ich bekomme tierischen Streß wenn ich einkaufen gehen muss,

wegen plötzlichen Unwohlsein im Laden... Nicht immer, aber wenn ich mir vornehme es zu tun, dann reagiert mein Körper.

Gestern hatte ich den ganzen Tag so ein difusses Angstgefühl, was mich nur eingeschränkt handlungsfähig gemacht hat. Selbstwusstsein im Keller, am besten verkriechen. Ich sitze am Pc und plötzlich merke ich wie irgendwie Luft aus meinem Körper geht und das Unwohlsein war weg.

Ich konnte sogar ohne Angst an einen Supermarkt denken. Ich bin nach dem Essen spontan mit Hundi alleine! 1 Stunde spazieren gegangen und habe sogar noch Leute gegrüßt! Ich hatte Spaß )

Heute früh trinke ich meinen Kaffee mit Milch und seit dem ist dieses komische Säuregefühl wieder da und die Angstgedanken natürlich auch.

Kennt das jemand, das Magensäure, Sodbrennen, Blähungen Angst- und Panik auslösen können? Habe vor 14 Tagen erst einen Chekup machen lassen. Ratet mal...Ich habe nur einen Risikofaktor leicht erhötes Cholesterin, ich soll ein bisschen abnehmen.
Mich ko... das so an, was soll das denn nur sein?? Ich will leben... Ich bin doch erst 49.

Linda

02.03.2011 08:18 • 28.01.2018 #1


33 Antworten ↓


neko


531
10
guten morgen!

ich kann mir eher vorstellen, dass die psyche auch auf den magen schlägt und du deswegen die symptome hast und dann halt sensibel drauf reagierst.... und kaffee kurbelt ja alles an, weswegen du nervöser wirst und für den magen ist es auch nicht so gut...

(hier dito... ich trink nen kaffee und muss das mal dann stunden aushalten. hab aber experimentiert und krieg ohne koffein einfach kopfweh, weswegen ich die dosierung irgendwie noch optimieren muss ^^)

konzentrier dich nicht drauf.
ein gewisses maß an nicht-wohlfühlen ist doch normal für jeden tag.
nur dass wir angsthasen halt mehr darauf achten als andere und uns kirre machen lassen...

02.03.2011 08:24 • #2


Linda49


10
5
Ich trinke seit Jahren frühs 2Tassen Kaffee, aber irgendwie brauche ich den Kaffee auch. Ignorieren hmm, das Gefühl bringt mein ganzes Leben durcheinander.

Danke für deine Antwort

02.03.2011 08:36 • #3


callisto

callisto


395
83
6
Also ich kann ein Lied davon singen, dass Magenprobleme Panik auslösen. Habe schon seit Tagen wieder ganz arge Probleme damit. Bei mir ist es so schlimm, dass ich denke ich sei herzkrank oder so. Fühlt sich schrecklich an. Wenn ich Kaffee trinke, geht garnix mehr. Dann kann es sein, dass ich danach stundenlang Dauerpanik schiebe.

02.03.2011 20:46 • #4


Lararon

Lararon


80
17
Davon kann ich auch ein Lied singen ... Ich hatte aufgrund von Magenbeschwerden schon die "dollsten" Panick Attacken...
Natürlich kann sich Angst auch auf den Magen übertragen, aber ich denke auch das gerade Beschwerden vom Magen ein Unwohlsein hervorrufen können und somit die nächste Panick Attacke begünstigen können...

Ich glaube das manchmal viele Faktoren zusammen spielen und es manchmal schwer zu erkennen ist woran es nun genau liegt...

Ich weiß bloß von einem Bekannten (Krankenpfleger Intensivstation) das Leute manchmal auf Verdacht mit einem Herzinfark kommen und im Nachhinein "bloß" Flatulenzen schuld daran waren ^^

lg
Lara

03.03.2011 00:57 • #5


Linda49


10
5
Ich danke euch für eure Antworten.
Ein bißchen beruhigt mich das gerade doch. Es ist sicher alles ein Wechselspiel. Psyche und Körper, vielleicht rede ich mir gerade auch verstärkt ein, ich bin in einer Depression und muss gegen meine Attaken ankämpfen. Irgendwie verspüre ich jeden Tag so einen Zwang einmal auf die Straße zu müssen und mich da gut fühlen zu müssen. Ich bekomme das auch mehr oder weniger gut hin. Aber mein Hirn scheint das nicht zu registrieren.
Ich bin gestern hochmotiviert ins Bett gegangen. Glücklich eingeschlafen...
Um 4Uhr wache ich auf wieder voll die Panik im Magen-Darmbereich und wieder die Gedanken da, dass ich einsam und verlassen bin und keiner für mich da ist und ich heute wieder nicht ohne Angst einkaufen gehen kann, mich vielleicht gar nicht aus dem Haus getraue. Es macht keinen Spaß, ich will weder an irgendeinem Organversagen sterben und das im Kopf soll auch aufhören.
Genug gejammert und danke fürs lesen.

Linda

03.03.2011 07:36 • #6


Fury80


78
7
Ich kann das auch nur bestätigen. Wenn mein Magen (ein Abend unbehandeltes Sodbrennen reicht) nicht gesund ist, dann geht es mir auch sehr schlecht. Dumpfes Gefühl, Panikattacken, zittrig und kribbelig. Lege ich mich mit Wärmflasche hin, lasse morgen den Kaffee weg – schon wird es wesentlich besser. Zumindest bis ich wieder etwas esse und der Magen dann erneut gereizt wird. Und das geht dann teilweise auch über 2-3 Wochen, bis alles wieder im Lot ist.

07.03.2011 18:30 • #7


lelechen


39
1
Hallo,
geht mir ähnlich- sobald ich Kaffee trinke bekomme ich totale Magenschmerzen- Blähungen- drücken sogar aufs Herz... fühlt sich echt schei. an... bei mir helfen dann:
Wärmflasche und Bewegung an der frischen Luft

07.03.2011 18:50 • #8


Schokokeks

Schokokeks


326
58
Ich habe gerade auch das Problem... habe gestern abend tzaziki gegessen und bin heut nacht aufgewacht mit Bauchweh etc und hab voll Angst geschoben hab mich total kribbelig und schwach gefühlt...
Und heute begleitet mich es auch den ganzen Tag ((

23.03.2011 10:19 • #9


blümchen123


92
5
mir geht es leider auch sehr oft so! Erst kommt das blubbern oder ziehen / stechen im Bauch, dann zack-Info ans Gehirn und das spielt dann verrückt! Herzklopfen, Angst, schweißhände. Und laut Arzt bin ich gesund. Aber wahrscheinlich muss ich auch mal meine Ernährung umstellen. Ist nur echt schwer

23.03.2011 10:41 • #10


Linda49


10
5
Es beruhigt mich doch, dass es anderen auch so geht. Ich habe jetzt 14 Tage den Kaffee weggelassen. Irgendwie geht es besser, jetzt bekomme ich zwar nicht mehr so schnell von irgendwelchen Gedanken die Panik und kann sogar einigermaßen mit Spaß einkaufen gehen. Aber an manchen Tagen, laufe ich rum wie eine Schlaftablette, weil der Kreislauf nicht in den Gang kommt. Vor 3Tagen gings es mir frühs ganz gut und da dachte ich okey, mal einen Kaffee probieren, es war einfach fürchterlich. Ich wollte nur ein Brot holen in einem Laden der nicht voll ist. Ich hab mich nicht mal auf die Straße getraut vor Angst.
Hat schon mal jemand positive Erfahrungen gemacht mit Magnesium in bezug auf das vegetative Nervensystem?

23.03.2011 11:03 • #11


Blümlein


110
6
1
Mittlerweile weiß ich dank meiner Therapie was die Trigger für meine Magenschmerzen sind.
Und ich schließe mich an..JA ! Magensäure/Schmerzen können PA auslösen.Hab ich heut Morgen erlebt und bin noch dabei mich davon zu erholen

LG Blümlein

23.03.2011 12:02 • #12


Blümlein


110
6
1
Ich nehme schon seit fast 2jahren Magnesium ich merke nicht viel davon das es meinen Nerven besser geht... Meine Neurolgin hatte mir mal hochdosierte Fischölkapseln verschrieben,weil die viel vitamin B haben und das gut ist für die Nerven.
Ich hab sie leider nicht vertragen

Dir alles liebe! Blümlein

23.03.2011 12:09 • #13


biensche


11
1
Bei mir ist das im Moment auch so. ich war vor über einer Woche beim Arzt und sie sagte, ich hätte eine magen darm grippe. jetzt war ich gestern wieder beim arzt (bei einem anderen, weil meine ärztin urlaub hat) und der sagte nach einer ultralschalluntersuchung ich hätte eine gallenblasenentzündung. nun hab ich natürlich wieder panik, das irgend etwas schlimmeres dahinter steckt. dabei hat der arzt nicht einmla eine blutuntersuchung angeordnet. und das hätte er doch gemacht, wenn er es für schlimmer gehalten hätte, oder? das nächste problem ist, dass ich mich jetzt gar nicht mehr ans essen traue, weil ja bei einer gallenblasenentzündung schonkost angesagt ist.
ich würde gern mal wieder normal essen...

23.03.2011 12:16 • #14


Blümlein


110
6
1
biensche,wie haben sich die schmerzen gezeigt?

23.03.2011 12:19 • #15


biensche


11
1
Es ging los mit bauchschmerzen, allerdings eher im darmbereich. so als hätte man durchfall. der kam aber erst am dienstag abend. naja und die ärztin meinte dann nach dem abtasten, die symptome kämen eher vom magen. dann hab ich die nächsten tage fast nichts gegessen und hatte auch keinen appetit. ich bin nur nochmal zum arzt, weil ich im abstand von etwa 36 stunden immernich einmal durchfall hatte. naja und magenschmerzen halt. ich glaube aber nicht, dass ich eine gallenkolik hatte. außerdem hätte ich zuviel magensäure, sagte der arzt von gestern. ich fühl mich inzwischen im vergleich zur letzten woche auch wieder ganz fit. trotzdem bin ich etwas beunruhigt, wegen der unterschiedlichen diagnosen.

23.03.2011 12:33 • #16


Blümlein


110
6
1
Das glaube ich auch nicht das du eine Gallengolik hattest,denn das müssen dolle schmerzen sein die auch über std.anhalten können.

Aber Tatsache ist das Magen/Darm probleme sehr sehr häufig bei Angstpatienten mit an erster stelle stehen.

Ich habe manchmal Durchfall dann wieder fiese Krämpfe,dann wiederum Verstopfung..also die ganze pallette..

Wünsch dir alles liebe und versuch dir und deinem Körper zuvertrauen!
LG Blümlein

23.03.2011 13:30 • #17


Nayla

Nayla


284
19
Hallo,
ich kann gut nachempfinden wie das ist, wenn Magen und Darm verrückt spielen. Vor zwei Jahren hatte ich ständig Bauchkrämpfe, Übelkeit, Durchfall. Dann kamen Blutbeimengungen dazu und ich schob sofort Panik, das es Morbus Crohn oder eine Colitis sein könnte. Aber aus Angst vor einer Darmspiegelung, bin ich nicht zum Arzt gegangen (inzwischen ja, alles gut. Darm ist heil . Dann kam der Magen hinzu, er zwickte und zwackte und drückte und brannte. Mir ging es richtig schlecht, schon Morgens schlimme Übelkeit, ständig Schmerzen. Ich hatte das Gefühl ich vertrage die einfachsten Nahrungsmittel nicht mehr. Dann musste ich zur Magenspiegelung. Alles o.B. ich bin ein klassischer Reizmagen-Patient. Ich kann nur sagen das mir Omeprazol wunderbar hilft. Und so nehme ich seit zwei Jahren jeden morgen eine. Ich habe das auch schon weiterempfohlen und damit zwei weiteren Reizmagen-Mädels wunderbar helfen können.
Kaffee ist Gift für den Magen und wenn der eh schon empfindlich ist sollte man überlegen den Kaffee wegzulassen. Ich trinke jeden Morgen einen Becher. Ich gehöre zu denen die es nicht sein lassen können und wollen, denn ohne diesen Becher gibt es Kopfweh und außerdem schmeckt mir mein süßer Kaffee nunmal sehr gut. Im Übrigen kann auch Kaffee PA's auslösen, das ist allgemein bekannt. Ich habe hier einen Nahrungsmittelratgeber, da steht drin, das ein Geschäftsmann immer unter Angst litt, diese aber von seinem immensen Kaffeekonsum ausgelöst wurde. Na ja, wer trinkt auch sechs bis zehn Becher am Tag?! , reichen auch schon ein bis zwei Becher um uns zusätzlich zur den Sorgen zu pushen. Ich kann nur sagen, wenn der Magen wirklich so Probleme macht, dann nehmt doch dieses Omep. Ich habe mir die günstigere Variante verschreiben lassen und seither geht es zumindest meinem Magen gut.
lg
Nadine

23.03.2011 14:50 • #18


biensche


11
1
Ich finde es beruhigend, dass ich nicht allein mit dieser Problematik bin. Im Moment bin ich ziemlich durch den Wind und meine Ängste treten wieder vermehrt auf. Deshalb spielt wahrscheinlich auch mein Magen-Darm Trakt mal wieder verrückt. Ich hatte das vor Jahren schonmal, wurde dann aber gut therapiert und hatte ein gutes Medikament. Das habe ich allerdings vor etwa einem Jahr abgesetzt, weil ich irgendwann verbeamtet werden will. Naja und nun Arbeitsplatzwechsel (wo ich mich nicht wirklich wohl fühle) und eine Wohnung am A. der Welt. ich denke das begünstigt meine Bauchschmerzen...

23.03.2011 15:20 • #19


callisto

callisto


395
83
6
Omep darf man aber ohne ärztliche Verordnung nicht länger als 14 Tage am Stück nehmen. Sonst würde ich die auch immer nehmen weil sie echt helfen.

23.03.2011 20:22 • #20




Prof. Dr. Heuser-Collier

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag