meryem

meryem

362
25
70
Was Soll ich sagen, ich war schon lange nicht mehr aktiv da es mir ganz gut ging. Seit 2 Wochen habe ich nun die Angst schwer krank zu sein. Ich muss dazu sagen meine Mama ist vor 8 Jahren an Krebs verstorben. Es war so das ich in den letzten Monaten ab und zu mal Durchfall oder Blähungen.nach dem Essen hatte. Aber wie gesagt nur ab und zu. Deswegen habe ich dem keine Bedeutung zugemessen. Bin eh der Typ der vor Prüfungen Durchfall hat! Ich habe von einer Arbeitkollegin erfahren die ich gerne.mochte das sie schwer an Krebs erkrankt war auch an diesen Tag bekam ich Durchfall. Nun ja wir sind dann in den Urlaub gefahren nach Dänemark waren da alles war gut soweit. Ein Tag später erfuhr ich per sms das diese Kollegin verstorben sei. Ein wenig später habe corn flakes gegessen und bekam Durchfall und Bauchkrämpfe und dann Übelkeit! Mir ging es schlecht.ich bekam eine PanikAttacke und dachte ich müsse sterben. Ich habe ihn aufgefordert wieder mit mir nach haus ins krankenhaus zu fahren also fuhren wir.los mit unseren acht monaten alten Sohn. Abends waren wir zuhaus und es ging eigentlich wieder. Bis abends anfing.mein bauch zu rummeln und.zu.rumoren und.mir.wieder übel wurde. Ich bekam Angst und so einen richtigen Zitteranfall. Ich war mir sicher die behalten mich da! Völlig aufgelöst erzählte ich dem doc von meinem Symptomen. Er fand nicht das es was ist was akut stationär abgeklärt werden muss. Er tastete mich ab nahm noch Blut ab da war alles bestens. Aber am nächsten Tag sind wir.wieder nach Dänemark gefahren und mir war jeden Morgen schlecht konnte kaum was essen nahm bestimmt 4 kilo ab. Alles drehte sich in mir was ich habe ob ich jetzt bald sterbe. Ich hatte dann schon gleich einen Termin bei.meiner Hausärztin gemacht. Auch da war ich völlig aufgelöst sie tippte auf gastritis oder Stress. Am Montag darauf hatte ich einen Termin bei meiner Psychologieln sie empfand meinen Zustand sehr bedenklich und beantragte sofort eine.Neue Therapie. Sie ist der Meinung das alles psychisch ist. Ich kanns nicht glauben. Mir gehts so beschissen...es wurde.mir paroxetin verschrieben was ich den vierten Tag.nehme jetzt. Nächsten Mittwoch soll ich wieder zur Hausärztin. Gestern war ich voller Panik in der notaufnahne voller Panik erzählte ich dem internisten alles. Er sagt auch eindeutig.psyche er hat getastet und einen Ultraschall gemacht. Nach dem ArztTermin ging es einigermassen. Er sagte nehmen sie wieder am Leben teil. Wenn es mal so einfach wäre. Meine Gedanken kreisen darum schwer krank zu sein. Ich habe so Angst. Ich spüre auch das ich eine schwere Depression habe. Aber die Übelkeit wenn die nicht wäre morgens ist es am schlimmsten habe kein Appetit.. Habe auf nichts mehr.Lust.ich kann einfach nicht mehr. Mein bauch gluckert so laut den ganzen Tag irgendwas muss doch da sein...bin so verzweifelt..
SohnsohnSohn. Auf der
cornflakesmit Milch gegessen daraufhin bekam ich Durchfall und bauchkrämpfe. Und dann kam Übelkeit dazu! Ich bekam eine pabikattake

07.06.2015 18:50 • 08.04.2019 #1


12 Antworten ↓


evivanvalence

evivanvalence


1818
27
377
Hey... Ich kenne das sehr gut.

Ich hab eine angststörung und mir schlägt wohl auch vieles auf dem Magen! War auch schon bei Ärzten und und und... Psychisch! Ja toll... Dachte mir das kann nicht sein so heftig... Aber es ist wirklich so. Ich weiss wie es dir geht! So ging es mir 5 Wochen lang! Fast jeden Tag.. Und auch jetzt sobald mich was derart beschäftigt kommt es wieder, die übelkeit...der durchfall...

Fühl dich gedrückt. Lg,

07.06.2015 19:51 • #2


Icefalki

Icefalki


14194
10
10883
Hallo meryem, nehme es mal wörtlich, die Botschaft hat dir buchstäblich auf den Magen geschlagen.

Und du fühlst dich jetzt dermaßen in diese Krebssituation rein, dass du außer dir bist.

Verlust von zwei lieben Menschen, da können die Gedanken leicht in die Richtung gehen, Hilfe, das könnte mir ja auch passieren.

Und die Angst hat dich dann voll im Griff.

evtl. Hast du eine gewisse Unverträglichkeit auf Nahrungsmittel. Hast du das schon mal abklären lassen.

Auch die Angst kann einem leicht auf den Magen schlagen..

Versuche mal im hier und jetzt zu bleiben.

Und dich triggert diese Hiobsbotschaft. Aber das hat nichts mit dir zu tun. Versuche das zu verstehen.

07.06.2015 21:41 • #3


Fluschi


144
32
2
Guten morgen,

mir geht es zur Zeit genauso wie Du es beschreibst. Seit ein paar Monaten habe ich ab und zu immer mal wieder Durchfall. Es ist jetzt nicht so das ich dann dauernd zur Toilette rennen muss, sondern einmal und das wars. Ich bin auch sehr beunruhigt, da ich Angst habe Darmkrebs zu haben. Diese Angst habe ich schon länger und ich fixiere mich sehr auf meinen Darm. Vor ein paar Jahren hatte ich eine Divertikelentzündung. Ich weiß jetzt nicht, ob meine Darmprobleme von den Divertikeln oder der Psyche kommen. Oder eben was anderes schlimmes ist. Seit Wochen bin ich auch total nervös. Jetzt kann man natürlich vermuten, das alles von der Psyche kommt, aber ich kann mich nicht damit beruhigen.
Wegen meiner Krankheitsängste mache ich seit 3,5 Jahren eine Therapie und denke jetzt das ich da nicht weiter komme. Was soll ich denn nur machen?

14.06.2015 10:34 • #4


meryem

meryem


362
25
70
Hallo,
Ich melde mich mal Wieder zurück. Mit den gleichen Beschwerden .
Ich habe zur Zeit eine Gastritis und das schlimmste ist die Übelkeit.
Ich habe wirklich Angst Krebs zu haben. Ich hatte bisher keine Magenspiegelung, ich habe Todesangst davor was da heraus kommt.
Geht es jemanden ähnlich wie mir?
LG

08.04.2019 08:04 • #5


juuliet

juuliet


460
10
234
Hey ihr Lieben:)

Macht euch mal keine Sorgen, der Magen ist gerade bei psychisch empfindlichen Menschen sehr schnell reizbar .
meine Schwester hat zum Beispiel einen reizdarm , sie hatte eine ganz schlimme arbeitssituation und hatte wirklich jeden morgen Durchfall. Kaum hatte sie was gegessen , war es schon wieder draußen.

sie hatte eine magenspiegelung und da war alles in Ordnung, wie gesagt gerade der Magen ist sehr empfindlich bei Angst und Stress, es heißt ja nicht umsonst "das schlägt mir auf den magen"

bleibt ruhig , macht eine Magenspiegelung und da wird sicherlich nichts bei rauskommen:)

ich weiß das ist leichter gesagt als getan , ich hab selbst das Problem das ich denke Lingen, speiseröhrenkrebs oder sonst was zu haben .
aber mittlerweile versuche ich logisch nach zu denken , wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das in Deutschland ein Arzt etwas übersieht , ich denke eher nicht so hoch .

Die Ärzte haben jahrelang Erfahrung und wissen welche Symptome alarmierent sind ^^ versucht euch abzulenken , geht spazieren das hilft mir immer sehe gut

08.04.2019 08:26 • #6


juuliet

juuliet


460
10
234
Zitat von meryem:
Hallo,
Ich melde mich mal Wieder zurück. Mit den gleichen Beschwerden .
Ich habe zur Zeit eine Gastritis und das schlimmste ist die Übelkeit.
Ich habe wirklich Angst Krebs zu haben. Ich hatte bisher keine Magenspiegelung, ich habe Todesangst davor was da heraus kommt.
Geht es jemanden ähnlich wie mir?
LG


und wenn du wirklich Krebs hättest, dann hättest du seit 2015 schon einige andere Symptome gehabt . Mach dich nicht verrückt:)

08.04.2019 08:28 • #7


meryem

meryem


362
25
70
Hallo,
Danke für eure Antworten.
Ich wünschte es wäre so. Ich bin jetzt grade bei meiner Hausärztin im Wartezimmer.
Ich denke eine Spiegelung ist jetzt unumgänglich.
Habe so Angst.
Und bekomme keinen Bissen mehr hinunter.
Lg

08.04.2019 09:42 • #8


juuliet

juuliet


460
10
234
Zitat von meryem:
Hallo,
Danke für eure Antworten.
Ich wünschte es wäre so. Ich bin jetzt grade bei meiner Hausärztin im Wartezimmer.
Ich denke eine Spiegelung ist jetzt unumgänglich.
Habe so Angst.
Und bekomme keinen Bissen mehr hinunter.
Lg


mach dir keine Sorgen, wird nichts schlimmes sein ^^
gib Bescheid wenn du draußen bist

08.04.2019 10:04 • #9


meryem

meryem


362
25
70
Hallo,
Ich war jetzt nochmal bei meiner Hausärztin.
Sie hat das Medikament umgestellt, denn sie starke Übelkeit fing erst nach dem Pantoprazol an. Ich habe jetzt Omeprazol bekommen.
Mal sehen wie es damit wird.
Damals folgte nach meinen Magenproblemen eine sehr schwere Depression.
Aber ich möchte nicht gleich immer alles " psychisch " abtun.
Obwohl Körper und Psyche ja eine Einheit sind.
LG

08.04.2019 14:59 • #10


domi89

domi89


766
3
419
Zitat von meryem:
denn sie starke Übelkeit fing erst nach dem Pantoprazol an.

Oh du reagierst auf Pantoprazol genauso wie ich. Mir wird davon auch Kotzübel.

08.04.2019 15:03 • #11


meryem

meryem


362
25
70
Oh im Ernst? Du reagierst auch so ? Ich dachte immer es wäre so gut verträglich?
Welche Alternative hast Du bekommen ?
Hattest Du auch Gastritis?

08.04.2019 15:46 • #12


domi89

domi89


766
3
419
Gar keine da meine beschweren nach Absetzen wieder weg waren. Also ich weiß nicht was noch geht, nur probiert.

08.04.2019 15:49 • #13



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag