Pfeil rechts
8

Leonie34
Hallo Leute,

Natürlich habe ich gestern Abend wieder gegoogelt und eine Symptomatik gefunden die auf meine Beschwerden passt.
Habt ihr schon mal von Hppd gehört ?
Hat jemand Erfahrungen damit ?

Ich habe viel dazu durchgelesen und bin jetzt überzeugt davon das ich diese Krsnkheit besitze. UNHEILBAR. Steht auf jeder Seite. Dementsprechend hoch ist mein Paniklevel auch. Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und denke keinen Ausweg mehr zu sehen. Ich habe so unglaublich Angst das sich das bewahrheitet. Oder rede ich mir das doch nur ein? Geht das ? Schon jahrelang ?

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.
Ich scheine zu ertrinken in meiner Angst.
Kann ich jemals wieder normal leben ?
Wer nimmt mich schon ernst und will auch wirklich das es mir besser geht ?
Ich kann nicht mehr !

11.11.2019 08:16 • 11.11.2019 #1


9 Antworten ↓


heartstowolves
@Leonie34 lass bitte das googlen. Egal was du an Symptome eingeben wirst - es werden immer schlimme Erkrankungen auftauchen. Bsp.: Du gibst Kopfschmerzen ein und findest Hirntumor. Goggle ist zwar schön und gut aber nicht bei Erkrankungen. Und vorallem nicht für Leute die Angst vor Erkrankungen haben.

Wenn ich dich richtig verstehe du hast Angst HPPD (Hallucinogen Persisting Perception Disorder) zu haben? Wie kommst du denn drauf?

11.11.2019 10:23 • x 2 #2



Hppd Erfahrungen - Hypochondrie

x 3


Leonie34
@heartstowolves
Ich bereue es auch schon wieder so sehr. Ich hab die ganze Nacht nicht schlafen können weil ich die ganze Zeit darüber nachgedacht habe! Das ich damit nicht leben könnte.

Naja was mir damals ins Getränk gemacht wurde war Dro..
Und das schlimme war dann das ich mir eingeredet habe es hört nie wieder auf. Nach dem schlafen war alles okay.
Allerdings hatte ich dann ein halbes Jahr später etwas was ich als Flashback bezeichnen würde. Darauf folgten Monate der Derealisation. Und ich hab mir immer eingeredet das es davon kommt das es nie wieder aufhört und ich für immer darunter leiden muss.

Irgendwann hab ich dann gedacht wie durch einen Schleier zu sehen bzw Schlieren auf dem Blickfeld zu haben, das hielt einige Wochen an und oft habe ich noch das Gefühl. Nicht immer aber immer öfter und das macht mich fertig.
Wobei ich den ganzen Sommer über keine Anzeichen hatte.
Und jetzt habe ich gestern diesen Artikel gelesen und kann nicht mehr. Auf jeder Seite stand das es keine Heilung gibt und keine Medikamente die wirklich helfen. Viele testen viel aus und viele machen es nur noch schlimmer.
Natürlich ist es jetzt auch wieder schlimm mit den optischen Symptomen.
Kann ich mir das alles nur einreden ?
Mit solch einer Diagnose könnte ich nicht leben.

11.11.2019 10:31 • #3


heartstowolves
Tu dir selber einen Gefallen und hör auf irgendwelche Dinge zu googlen. Das bekommt dir und deiner Psyche nicht gut.
Und das was du im Getränk hattest waren mit Sicherheit K.o-Tropfen. Das sind aber keine Dro. im klassischen Sinn, von daher passt das auch nicht zur Hppd. Und K.o.-Tropfen sind innerhalb 6 Stunden aus dem Körper draußen und nicht mehr nachweisbar, nach einem Tag geht es einem in der Regel wieder gut. Glaub mir, ich hatte sowas auch schon zweimal.

Was mit der HPPD eher gemeint ist: Häufiger Dr.-Konsum von halluzinogenen Stoffen - Pilze, Tollkirsche, L...sd, Lachgas, Ketamin, usw. Also damit sind richtig harte Dr.ogen gemeint. Ich möchte damit nicht K.O-Tropfen runterspielen aber die hinterlassen eine Gedächtnislücke von einigen Stunden, mehr nicht.
Und HPPD ist im übrigen heilbar. Weiß zwar nicht auf was für einer Seite du warst, aber ich würde an deiner Stelle echt versuchen, weniger zu gogglen.


Zitat von Leonie34:
Und das schlimme war dann das ich mir eingeredet habe es hört nie wieder auf

Deine Psyche hat reagiert. Du hast jetzt auch weiter die Symptome. Und so wie du geschrieben hast, nach dem lesen von HPPD geht es dir schlechter - deine Angst hat sich jetzt die ganzen Symptome beim Durchlesen gemerkt und abgespeichert und kann die nach Lust und Laune freigeben, dass du noch mehr Angst hast.

11.11.2019 10:44 • x 1 #4


Leonie34
Was in mein Getränk gemischt wurde war L.S.D. Entschuldige die Autokorrektur hat das im letzten Text nicht zugelassen.

Ist das wirklich heilbar ?
Auf allen Seiten die ich gefunden habe stand das es absolut unheilbar ist.
Ich will garnicht mehr googeln mir geht es so schlecht danach.
Ich habe mir das einfach immer eingeredet Du bist darauf hängengeblieben dir wird es nie wieder gut gehen du wirst nie mehr frei von der Angst sein Du hast jetzt einen Schaden im Gehirn Irgendwann wirst du verrückt

Das geht schon 4 Jahre so. Und immer wenn so eine schlechte Phase kommt gehts mir schlechter weil ich nie rauskomme aus diesem Teufelskreis.

Kann einem da Gehirn so etwas so krass vorspielen ? Und kann es also wirklich mit meiner Hypochondrie in Zusammenhang stehen ?

11.11.2019 10:49 • #5


heartstowolves
Wurde das L.SD nachgewiesen? Nach einmal nehmen kann das nicht passieren. Du hattest ja in deinem anderen Thread geschrieben, dass es dir am nächsten Tag soweit gut ging, wenn ich mich recht erinnere. Dann war die Dosis nicht sonderlich hoch. Und überall wo ich jetzt nachgelesen habe, stand drin, dass es von langem Konsum kommt - sprich du müsstest das mehr als nur einmal konsumiert haben. Ich hab während der Ausbildung einige mitbekommen die aufgrund von jahrelangem J.oint rauchen und Deo schnüffeln Psychosen entwickelt haben. Und ja, HPPD wird mit Antiepilektika behandelt. Du darfst aber auch nicht vergessen, das entseht nach langem Konsum und da hat das Gehirn so oder so schon Schaden genommen.
Was bei dir aber nicht der Fall war/ist.
Aber schau mal: In guten Phasen hast du nichts, hab ich recht? Bei einer Psychose gibt es kein gut oder schlecht sondern es ist gleichbleibend, vorallem unbehandelt.

Die Psyche kann mehr, als wir uns vorstellen und ist wirklich nicht zu unterschätzen. Man kann sich negative Dinge einreden (ich hab die Krankheit, ich bin verrückt, ...) oder positive (ich bin gesund, mir geht es gut) dein Unterbewustsein saugt sowas wie ein Schwamm auf und wenn du z.B. negativ denkst, kommen negative Symptome. Hier im Forum gibt es ja genügend Beiträge was Angst vor Erkrankungen betrifft. Du kannst Symptome eines Schlaganfalls haben ohne tatsächlich einen zu haben. Weißt du wie ich meine?
Ich bin kein Arzt, ergo darf ich keine Diagnosen stellen. Aber es hört sich nach Hypochondrie an. Ich hatte letztes Jahr andauernd Schluckstörungen und ein Globusgefühl im Hals und dachte ich hab was dort sitzen oder was weiß ich. Bis ich mich damit mal befasst hab: Ich konnte nicht schlucken weil meine Psyche es nicht mehr gepackt hat, Trauer und Wut einfach runterzuschlucken. Das nur als Beispiel, aber bei mir geht es eher in psychosomatische Beschwerden ohne große Angst vor Erkrankungen.

11.11.2019 11:09 • x 1 #6


Leonie34
Ja wurde es.
Der Abend war schlimm. Aber schlimm war es dann für mich das alle schlafen gegangen sind und ich nicht konnte und da hab ich angefangen mir einzureden das es nie wieder aufhört und daran bin ich verzweifelt!
Und das kriege ich nicht mehr aus dem Kopf. Habe seit dem panische Angst vor Dro. und allem was mit Festivals und co zu tun hat.

Nein, wenn es mir gut geht dann ist das als wäre nie etwas gewesen. Klar denkt man mal daran aber es ist alles nur halb so wild. So wie es den Sommer über war.
Zählt Hppd denn als Psychose ? Das es kein gut oder schlecht gibt ?

Und das Ganze kann auch über mehrere Jahre so fortbestehen ?
Ich weiß das das keine Diagnose ist aber deine ehrliche Meinung bedeutet mir schon viel.

Lg!

11.11.2019 11:25 • x 1 #7


heartstowolves
Das kann ich absolut verstehen. Ist nie schön, wenn man was eingeflöst bekommt. Ich trinke deswegen auch keinen Alk. mehr und bin auch schon lange nicht mehr feiern gewesen.

Ja, HPPD zählt dazu. Aber man muss es klar von anderen Psychosen unterscheiden. Manche treten auch ohne D.rogen auf. Das hat dann mit mit einem Ungleichgewicht von Hormonen usw. zu tun. Zumal es da auch viel mit Wahnvorstellungen und Stimmungsschwankungen zu tun hat. Wenn das noch nicht erkannt bzw behandelt wurde oder die Leute ihre Medikamente nicht nehmen wird es eher schlechter als besser.

Mit den Symptomen "einreden" meinst du? Ja, das kann über Jahre bestehen. Manchmal verändern sie sich und du bekommst andere Symptome. Das Gehirn und die Psyche sind da sehr komplex. Ich hatte auch schon zig Symptome - alleine und gebündelt. An manchen Tagen weiß ich gar nicht wo oben und unten ist. Mit der Therapie wird es aber mittlerweile etwas leichter. Man muss halt dauerhaft an sich arbeiten und Dinge verändern, das vergesse ich nur leider oft

LG
Ps: Du kannst auch bei Fragen oder wenn du einfach nur schreiben willst 'ne PN schicken

11.11.2019 11:36 • x 1 #8


Hotin
Zitat von Leonie34:
Hallo Leute, Natürlich habe ich gestern Abend wieder gegoogelt und eine Symptomatik gefunden die auf meine Beschwerden passt. Habt ihr schon mal von Hppd gehört ? Ich habe viel dazu durchgelesen und bin jetzt überzeugt davon das ich diese Krankheit besitze. UNHEILBAR. Steht auf jeder Seite. Dementsprechend hoch ist mein Paniklevel auch. Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und denke keinen Ausweg mehr zu sehen. Oder rede ich mir das doch nur ein? Geht das ? Schon jahrelang ? Kann ich jemals wieder normal leben? Wer nimmt mich schon ernst und will auch wirklich das es mir besser geht ? Ich kann nicht mehr !


Hallo Leonie,

hier im Forum begrüße ich Dich.

Für seinen Glauben und seine inneren Überzeugungen geht ein Mensch mit dem Kopf durch die Wand.
Wer Dich dabei noch ernst nehmen soll, diese Frage beantwortest Du Dir am besten selbst.
Weil mir kannst Du nicht glauben. Das schreibst Du ja hier in Deinem Eingangstext.
Also versuche ich mich klug zu verhalten und schreibe nicht etwas, was gegen Deine innere
Überzeugung steht. Sonst fühlst Du Dich vermutlich auch von mir nicht ernst genommen.
Deshalb verstehe ich auch nur zum Teil, welche Art von Antwort Dich umstimmen könnte.

Natürlich redest Du Dir das ein.
Normal leben kannst Du dann wieder, wenn Du verstanden hast, dass eine falsche Überzeugung,
ohne echte Beweise und Untersuchungsergebnisse zu haben, den Menschen gefühlsmäßig ins Unglück
schieben kann.

Alles Gute wünsche ich Dir.

Viele Grüße

Bernhard

11.11.2019 11:40 • x 1 #9


Leonie34
@Hotin

Tatsächlich sind es genau diese Aussagen die sich gut anfühlen.
Danke das du dir die Zeit genommen hast meine Texte zu lesen und darauf einzugehen.

Lg und auch dir alles Gute !

11.11.2019 12:36 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel