Pfeil rechts

xXYumeXx
Hallo zusammen,

ich bin momentan wieder an einem schlimmen Punkt angekommen.
Ich dachte, ich hätte meine Herzphobie langsam ein wenig akzeptiert und hatte mir vorgenommen, bei Symptomen nicht mehr auszurasten.
Aber ich hab den Kampf mal wieder verloren, zum gefühlten 1000. Mal.

War erkältet, hab mich weitgehends ausgeruht (außer das ich halt mal Einkaufen war oder mit ner Freundin auf dem Weihnachtsmarkt spazieren).
Als ich mich dann weitgehends nach einer Woche wieder fit gefühlt habe,bin ich 10 Minuten leicht laufen gewesen, weil ich auch so derbe Hummeln im A**** hatte....
Naja und das Ende vom Lied ist, das ich mal wieder meine Angst vor einer Herzmuskelentzündung nicht abwenden kann.
Obwohl ich es mir nach meinem Kardiologentermin echt vorgenommen hatte. Darauf vertrauen wenn sie sagt, das eine HME unwahrscheinlich ist, selbst wenn man leicht angeschlagen ist.
Aber die Angst übermahnt mich wieder....mein Herz schlägt ständig schnell, mehr Herzstolperer,manchmal Stechen beim einatmen,öfters mal wieder Schwindel (ja ich weiß, typisch für Angst).
Und auch wen mir hier schon einige sagten, ich habe nichts weil man eine HME merkt, so gibt es hier auch genugend die von Freunden berichten, die eine HME hatten und nichts bemerkt haben (wie wurde das dann aber diagnostiziert frag ich mich...?)

Und was mir zusätzlich auf den Magen schlägt ist die Krankenkasse....
Ich warte jetzt seit mehr als 6 Monaten auf meine Bewilligung, nach wochenlangem Zusammentragen der Unterlagen, die sie von mir verlangten.
Aber sie finden immer wieder etwas Neues.
Selbst meine (zukünftige) Therapeutin meint, das ist alles Zeitschinderei.
Und es kotzt mich an....mir geht es immer schlechter. Ich kann meinem Körper und mir selber einfach nicht mehr trauen.
Wie gerne würde ich endlich verstehen, das mit mir nichts ist.
Ich will es wirklich..aber diese andere Stimme die sagt: Was ist,wenn es doch mal nicht nur die Angst ist?....die wird einfach nicht leiser... (?_?)

16.12.2012 14:52 • 27.01.2013 #1


26 Antworten ↓


xXYumeXx
Aber ich kann doch keine Attacke vortäuschen....
Aber mal angenommen ich könnte es: heißt dass,das die Krankenkasse sofort reagiert wenn man in so ne Klinik kommt?
Da hatte wohl mal ne Freundin mehr als Recht...am besten direkt nen Suizidversuch vortäuschen, wenn man nicht ewig warten will....das ist doch deprimierend...

16.12.2012 17:10 • #2



Herzphobie wieder da, Krankenkasse dreht Däumchen :/

x 3


Was genau erwartetest du denn von der Kasse. Ist schwer was zu sagen, wenn man nicht weiß worauf du genau wartest

16.12.2012 17:19 • #3


xXYumeXx
Zitat von xXYumeXx:
Ich warte jetzt seit mehr als 6 Monaten auf meine Bewilligung, nach wochenlangem Zusammentragen der Unterlagen, die sie von mir verlangten.


Für Therapie!

16.12.2012 17:28 • #4


Ja aber für was? Bewilligung auf eine ambulante oder stationäre Therapie, auf eine Reha oder was. Es gibt da ja viele Möglichkeiten.

16.12.2012 17:30 • #5


xXYumeXx
Für ne Verhaltenstherapie.
Aber da die Psychologin privat ist, brauche ich ebend die Bewilligung der Krankenkasse.

16.12.2012 17:38 • #6


Also kostenzusage für eine Therapie bei einem nicht zugelassenen Therapeuten. Kein Wunder das das dauert. Warum hast du keine Möglichkeit einen zugelassenen Therapeuten zu nehmen?

16.12.2012 17:43 • #7


xXYumeXx
Weil ich vor den 6 Monaten Wartezeit schon weitere 6 Monate nach einem nicht-privaten gesucht habe der mich nimmt, was nicht ohne immense Wartezeit der Fall war. Und da ich zu dem damaligen Zeitpunkt so fertig war, das ich nichts mehr auf die Reihe bekommen habe und eine lange Wartezeit nicht länger zumutbar war (was auch von einer Psychaterin bestätigt wurde), habe ich natürlich den nächstbesten Therapeuten genommen, der einen Platz frei hatte. Und das ist jetzt nun mal meine aktuelle.
Ich hatte bei ihr auch schon 4 Notfallsitzungen,weil ich immer öfter in diesen Kreis zurückfalle.

16.12.2012 17:49 • #8


eine Herzmuskelentzündung mekt man!
man soll sie sehr extrem merken weil,es ist das herz und dann bist du schwach und fühlst dich nicht!
aber es ist soselten sowas zu bekommen!gucke mal,kinder wenn diewas haben....die kurieren sich auch nicht aus wenn sie was haben...die toben trotzdem und ich kenne KEINkind was schonmal eine HME hatte!
mein Kind ist ständig krank und es ist schwer kinder ruhig zu halten!und es ist immer Angina,scharlach und ne erkältung DAZU und es kamnoch NIE eine HME!

18.12.2012 12:35 • #9


xXYumeXx
Genau damit versuche ich mich auch immer runter zu bekommen.
Das ich als Kind ja auch mit allem Driss was gemacht habe.
Und selbst als ich älter war und es hätte besser wissen müssen bin ich mit allem möglichem noch zum Sport gegangen und es ist rein gar nichts passiert....

Schlimm,echt. Und irgendwie war es über Weihnachten sogar noch schlimmer...

27.12.2012 16:25 • #10


über weihnachten gin es mir auch schlechter!
und gucke mal was kinder alles so haben...scharlach,angina,mittelohr und so weiter.....und selbst das geh tnich timmer aufs herz!

27.12.2012 16:28 • #11


Hallo xXYumeXx,
wenn Du noch nicht beim Kardiologen warst, dann musst Du das unbedingt tun, um zu wissen, ob Du wirklich nichts Organisches hast.
Falls nein: Eine Psychotherapie bei einem kassenzugelassenen Therapeuten muß von der Krankenkasse bewilligt werden, wenn die Diagnose es rechtfertigt und die anerkannten Therapieformen gewählt werden. Dann stellt sich nur noch die Frage, wieviele Stunden genehmigt werden.
Es ist offensichtlich sehr dringlich bei Dir, und eine Honorarpraxis aufzusuchen war nicht der beste Weg.
Kannst Du zu einer Beratungsstelle gehen? Die machen oft Gespräche, die einer Therapie sehr ähnlich sind, und auch über einen längeren Zeitraum hinweg, auch teilweise kostenfrei. Du scheinst im Raum Köln zu wohnen, da gibt´s sowas.
Damit kannst Du zumindest Wartezeiten gut überbrücken.

27.12.2012 17:06 • #12


xXYumeXx
@Bommel1981
Denk ich mir halt auch
Aber ich meine hier kennen das ja sicher viele...man weiß es,aber man kann es selber nicht verinnerlichen.

@Felixx
Ich war im Oktober ebend wegen dieser Angst beim Kardiologen und es war ohne Befund, in jeder Hinsicht gesund.
Danach war ich auch total happy und dachte mir: ''So,jetzt hast du's Schwarz auf Weiß''
Aber das ganze geht bei mir halt immer nur solange gut, bis die nächste Erkältung kommt und schon bange ich wieder mit der Angst vor einer HME...

Der Grund warum ich eine private Psychologin im Endeffekt gewählt ist der, das mir das Suchen,das Ablehnen und das Warten immer schwerer aufs Gemüt schlugen. Ich war einfach am Ende. Und als diese Frau nach monaterlanger Suche die erste war die mir das sagte,worauf ich solange gewartet habe,das sie mich annehmen kann.....da habe ich halt nicht mehr gezögert...
Vielleicht war es nicht so klug,aber es hat mir Hoffnung gemacht...und es ist auch momentan das einzige woran ich klammern kann.
ich war auch mal an so einer Beratungstelle an meiner Uni,aber die meinten dass das ein zu grundtiefes Problem ist, das sie das da nicht wirklich behandeln dürfen...kA ob das so stimmt.

27.12.2012 17:20 • #13


ja,ich kenne es ja auch.
wenn man sich aber RICHTIG informiert,weis man das es selber in der Hand hat!

ich habe auch angst wegen meinem Herzstolpern und komme da nicht klar mit

27.12.2012 17:23 • #14


xXYumeXx
Das ist wahrscheinlich auch das Problem, das ich mich halt früher immer falsch informiert habe dank Google.
Ich google heute nicht mehr,aber das was ich mir ergoogelt habe, kann ich nicht mehr löschen.
Ständig lese ich vor meinem geistigen Auge alles nach,was ich je zu HME gelesen habe.Oder im Fernsehn gesehen habe.
Und halt eben diese beiden Seiten: man merkt es auf jedenfall,oder man stirbt einfach plötzlich so wie die Sportler.
Auch wenn ich mir gut vorstellen kann,das die sportler eigentlich Beschwerden hatten,sie aber mit Medizin unterdrückten.

27.12.2012 17:34 • #15


die sportler haben immer was!
und ich bin fast zu 100% sicher,das es eine HME war!
denn,wenn sie ja immer kardiologisch untersucht werden,sieht man ja vieles wie z.B. angeborene sachen!
was die meisten ja angeblich hatten!
entweder sie wurden NIE richtig kardiologisch untersucht oder sie hatten meiner meinung nach eine HME!
denn mit einem herzultraschall,sieht man schon vieles und kann angeborenes ausschliessen!

27.12.2012 17:40 • #16


xXYumeXx
Tja wer weiß...
Fest steht, ohne die Therapie werde ich da einfach nicht mehr rauskommen...
Ich muss mich so sehr beherrschen, nicht morgen direkt wieder bei nem Kardiologen anzurufen und mir wieder einen Termin geben zu lassen.
Ich könnte einfach nur heulen,es schränkt so ein...

27.12.2012 20:45 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ich kann dich sehr gut verstehen...
wollte auch immer wieder zum arzt...konnte mich aber selber immer bremsen!

wie gesagt,ich habe das stolpern und das macht mir angst!
wenn es stolpern ist

27.12.2012 20:52 • #18


xXYumeXx
Hatte echt mal Zeiten,wo ich fast jede Woche beim Arzt war, haha
Das Herzstolpern kenne ich auch, aber das kann ich sogar mittlerweile recht gut akzeptieren, weil ich diese schon seit bestimmt 5 Jahren habe und immer noch lebe...irgendwie beruhigend.

Ich nehme an,auch du bist schon öfters deswegen zum Arzt und hast dich gesund nach Hause schicken lassen?
Bist du in Therapie?

27.12.2012 22:09 • #19


ich war nur einmal beim kardiologen im november jetzt!
echo,ruhe ekg und 24 stunden ekg waren ok

27.12.2012 22:20 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier