Pfeil rechts
2

selfishnight
Der Kardiologe meinte nur, dass ein Herz gut auch mal über 200 gehen kann und das kein problem sei, da mein Herz gesund ist. Trotzdem bin ich Ausdauertechnisch echt sehr schwach mittlerweile, vermutlich weil der Puls eben schnell höher geht als bei anderen. Ich muss dazu sagen, dass ich aber bewusst versuche mich zu damit Konfrontieren und gerne auch mal die Treppe nehme, obwohl ich die Stufen wirklich merke. Ich merke wie schnell der Puls ist, aber lasse mich da mittlerweile weniger beirren, trotzdem habe ich immer ein flaues Gefühl im Magen und jeder Gedanke an "Sport" bringt unbehagen, nicht dass ich es vom Gewicht nötig hätte, aber ich habe eben einen gewissen Anspruch an mich und meinen Körper weshalb ich mich bald wieder ins Fitnessstudio bewegen möchte.

Was mich halt besonders verwundert ist, dass ich ja erst seit den Panikattacken so sehr auf mein Herz und Puls achte, hätte ich nich an einem Tag so hohen Blutdruck und Puls über lange Zeit gehabt, hätte ich niemals an mein Herz gedacht. Da fragt man sich halt, ob das wirklich Ein ildung ist, weil ja erst etwas passiert ist, dass man darauf achtet. Rational gesehen passt aber auch alles auf Herzphobie.

09.04.2019 21:54 • #21


med
Es ist gut, dass Du weiter Sport machst.
Einbildung ist es sicher nicht, aber die Psyche kann das Herz sehr beeinflussen ( und nicht nur das Herz, eigentlich alles ).
Unüblich ist es nicht, dass man nach einer Panikattacke anfängt verstärkt auf das Herz zu achten. Dagegen kann man angehen und sollte es auch unbedingt tun. Also z.B. kein Pulsmessen, wenn Du nicht gerade Sport machst und eine Verhaltenstherapie beginnen.

09.04.2019 22:08 • #22



Herzangst, andauernd hoher Puls

x 3


selfishnight
Gestern war wieder so ein Tag, der mich an das psychische Zweifeln lässt Ich fahre knapp 3km Rad zur Arbeit und Auf dem Rückweg habe ich bei moderaten (vllt 15km/h) Fahren immer schlechter Luft bekommen, bis ich meinen Puls gechceckt habe und der wie so oft sehr am rasen war. Bin dann abgestiegen und habe den Rest geschoben (Puls ~170 + schlecht Luft). Das mit der schlechten Luft hielt auch noch ne gute Stunde an und ich habe parallel eine Panikattacke (oder Anfall) bekommen, wo wieder alles anfing zu kribbeln und der Kreislauf schlechter wurde. Ich verstehe das nicht, das kann doch nicht sein, dass ich als 23 Jähriger kaum schaffe 3 km langsam mit dem Rad zu fahren (schlank, Nichtraucher, kaum Alk. lebe so viel gesünder als der Durchschnitt), wenn ich früher als Kind (!) ohne Probleme 50km teilweise Berghoch oder Mountainbiking konnte... Kann die Psyche so stark sein, dass sie unbewusst bei jeder sportlichen Aktivität den Puls so hochregelt, dass ich kaum belastbar bin und fast aus den Latschen kippe und wenn ja, was kann ich dagegen tun, denn dass das nicht gefährlich sein kann, kann ich mir nicht vorstellen. Die zahlen sind ja echt.

13.04.2019 10:12 • #23


kritisches_Auge
Zitat von jadi:
so erging es mir auch...es die erwartungsangst...du stehst enrom unter stress...du bist total drauf fixiert dadurch geht er in die höhe...mir ging es auch so.....hab von meiner HA betablocker bekommen nehme die niedrigste dosis...und mache entspannungsübungen un dmesse nicht mehr.......als erstes also das messen lassen....dann mal zum HA ekg machen lassen aber ambesten nur 1x.....und wenn alles oki ist....mit entspannungsübungen anfangen...und nicht mehr rauf fixieren...du wirst sehn es wird besser.....und du brauchst keine angst haben dein herz hält das alles aus


Ich war gestern in der Kardiologie, mein Puls ist auch zu schnell, mich würde interessieren, ob die Betablocker geholfen haben.

13.04.2019 10:25 • #24


selfishnight
Ich muss sagen bei mir haben die überhaupt nicht geholfen, im Gegenteil hatte wochenlang Schwindel und Kreislaufporbelme (besonders nachts) da mein Blutdruck vermutlich runtergegangen ist. Zusätzlich habe ich gemerkt, dass ich durch Betablocker depressiv werde und wenn die Angst bzw. Panik kommen will, dann geht mein Puls trotzdem auf 140+ egal ob ich 2x täglich 50mg Betablocker bekomme oder nicht.

14.04.2019 12:34 • #25


kritisches_Auge
danke für die Auskunft, ich weiß ein bißchen worauf ich achten muss und kann mich mit meinem Arzt beraten.

14.04.2019 12:40 • #26


Also mein Ruhepuls ist fast immer durchschnittlich bei 90. Sobald ich etwas esse, geht er hoch über 100, das liegt glaube ich auch mit an der Schilddrüse, ich habe Hashimoto.
Ich werde im Gegenteil eher unruhig, wenn der Puls runter geht. Vorhin hatte ich trotz ganz normalem Bewegen und Räumen in der Wohnung nur einen Puls von 78. Da bin ich schon unruhig geworden, das war mir irgendwie zu wenig.
Ist schon lustig, wie unterschiedlich die Ängste so sind.

Ich lasse mich einmal im Jahr beim Kardiologen untersuchen, meine Untersuchung ist gerade wieder gewesen. Das beruhigt mich dann bei den nächsten Panikattacken. Eine Psychologin hat mir mal gesagt, vielleicht brauche ich einen so hohen Puls, um mich wohl zu fühlen. Das kann sein.

Mein Blutdruck ist bei den Ärzten immer als zu hoch angezeigt worden, das liegt wohl auch mit an der Aufregung. Und daran, dass die Ärzte mit Manschetten am Oberarm messen. Einige sind für meine dicken Oberarme zu klein. Und nachdem ich jetzt weiß, dass ich Lipödeme habe, messen die wohl auch nicht richtig.
Mein Blutdruck zu Hause auf der Couch in Ruhe ist fast immer zwischen 100 und 120 sowie zwischen 70 und 80.
Auf jeden Fall ist es völlig unbedenklich, wenn der Puls mal zwischen 90 und 100 ist. Und wenn man sich da reinsteigert, ist es kein Wunder, wenn er nicht wieder runter geht. Also unbedingt ablenken. Irgendwas schönes machen und nicht ständig messen. Ich hab das über die Jahre gelernt und es klappt meistens.
Und wenn es nicht klappt, dann nehme ich Neurexan, das ist homöopathisch, macht nicht abhängig, hat keinerlei Nebenwirkungen und es beruhigt mich innerhalb von spätestens 20 Minuten und innere Unruhe geht weg. Viel Glück!
LG Kopfangst

14.04.2019 12:51 • #27


selfishnight
Seit 3 Tagen gehe ich zu Fuß zur Arbeit (~3km) und habe bei etwas schnellerem gehen einen Puls von bis zu 146, das beunruhigt mich einfach. Es ist nicht so dass ich das parallel überwache und mich damit verrückt mache, sondern ich sehe es im nachhinein und spüre es auch einfach (Luft wird schlechter). Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

18.04.2019 19:42 • #28


Schlaflose
Zitat von selfishnight:
Seit 3 Tagen gehe ich zu Fuß zur Arbeit (~3km) und habe bei etwas schnellerem gehen einen Puls von bis zu 146, das beunruhigt mich einfach. Es ist nicht so dass ich das parallel überwache und mich damit verrückt mache, sondern ich sehe es im nachhinein und spüre es auch einfach (Luft wird schlechter). Habt ihr ähnliche Erfahrungen?


Wenn du untrainiert bist, ist das völlig normal.

19.04.2019 06:29 • #29


selfishnight
Zitat von Schlaflose:

Wenn du untrainiert bist, ist das völlig normal.


Ich fahre ja seit 4 Monaten täglich mit dem Rad zur Arbeit, da sollte sich doch was verbessern? Früher hatte ich jedenfalls nicht solche Probleme, bin ja auch eher leicht als schwer, aber kann gut sein dass da einfach die Psyche mittlerweile mitspielt..

19.04.2019 09:47 • #30


Schlaflose
Radfahren auf ebener Strecke ist weit weniger anstrengend als schnelles Gehen. Lass das Messen einfach ganz sein. Wo siehst du das im Nachhinein, doch wohl nur, weil du ein Gerät an dir trägst. Ich messe nur, wenn ich im Studio am Crosstrainer bin, ansonsten habe ich keine Ahnung, wie sich mein Puls verhält.

19.04.2019 10:52 • #31


selfishnight
Zitat von Schlaflose:
Radfahren auf ebener Strecke ist weit weniger anstrengend als schnelles Gehen. Lass das Messen einfach ganz sein. Wo siehst du das im Nachhinein, doch wohl nur, weil du ein Gerät an dir trägst. Ich messe nur, wenn ich im Studio am Crosstrainer bin, ansonsten habe ich keine Ahnung, wie sich mein Puls verhält.

Seh ich auch so, nur dass mein Pusl da auf 160-170 geht. Du verstehst worum es mir geht, es kommt mir einfach komsich vor und gut anfühlen tut sich das auch nicht. Da bisher nie körperlich was gefunden wurde, muss es ja psychisch sein. Den Pulsmesser habe ich mir besorgt, damit ich nicht ständig per Hand messe (quasi als Abgewöhnung). Vermutlich ist die Herzangst mittlerweile so unterbewusst, dass mein Puls einfach hoch geht, egal wie sehr ich akzeptiere, dass es psychisch sein muss... Vor meiner ersten Attacke oder hohen Puls habe ich auch nie gemessen, es kommt ja nicht von ungefähr so richtig seitdem ich einmal auf dem crosstrainer 189 Puls hatte, das hat mich sehr erschrocken.

19.04.2019 11:47 • #32



x 4





Prof. Dr. Heuser-Collier