Pfeil rechts
11

flow87
Zitat von Alisia_w:
Okay das beruhigt mich vielen Dank:) naja ist halt ziemlich unangenehm. Morgen muss ich wieder arbeiten, hoffe mal es zu überstehen. Gibt es eigentlich irgendwas, das man sonst noch für das allgemeine Wohlergehen tun kann?Also ja klar gesund ernähren, da hab ich mich auch schon informiert. Aber kann zb Ausdauertraining auch dazu beitragen, das das mit dem Herzen besser wird? Ich mache eher Krafttraining aber habe neulich auch mal begonnen zu joggen.


Ja Ausdauertraining ist das beste für das Herz. Krafttraining ist ok aber es ist niemals so effektiv wie Ausdauertraining.
Bei deinen Problemen würde ich einfach schauen, genug Magnesium und Kalium zu essen. Das beruhigt die Neven gut und das Herzstolpern wird weniger.

21.04.2020 18:51 • x 1 #81


Alisia_w
Zitat von flow87:
Ja Ausdauertraining ist das beste für das Herz. Krafttraining ist ok aber es ist niemals so effektiv wie Ausdauertraining.Bei deinen Problemen würde ich einfach schauen, genug Magnesium und Kalium zu essen. Das beruhigt die Neven gut und das Herzstolpern wird weniger.


Okay gut, wir haben auch so Nahrungsergänzungsmittel in so kleinen Tütchen auf denen kalium und magnesium steht. Könnte ich das auch einfach täglich nehmen? Ist ja jetzt nicht sonderlich hoch dosiert

21.04.2020 19:27 • #82



Hashimoto & Angststörung ?

x 3


flow87
Zitat von Alisia_w:
Okay gut, wir haben auch so Nahrungsergänzungsmittel in so kleinen Tütchen auf denen kalium und magnesium steht. Könnte ich das auch einfach täglich nehmen? Ist ja jetzt nicht sonderlich hoch dosiert


Kannst du machen. Man muss auch nicht zu viel nehmen. Magnesium reichen 300mg am Tag locker aus, wenn man ein gutes Magnesium hat. Kalium braucht man nur bei Mangel oder starken Herzstolperer.

21.04.2020 19:31 • x 1 #83


Alisia_w
Zitat von flow87:
Ja Ausdauertraining ist das beste für das Herz. Krafttraining ist ok aber es ist niemals so effektiv wie Ausdauertraining.Bei deinen Problemen würde ich einfach schauen, genug Magnesium und Kalium zu essen. Das beruhigt die Neven gut und das Herzstolpern wird weniger.

Okay vielen Dank. Ich werde es versuchen und hoffe auch, das ich die nächsten Arbeitstage halbwegs gut überstehe ...:/

21.04.2020 21:07 • #84


26.08.2020 02:36 • #85


FeuerWasser
Nein und habe ich auch noch nie gehört.

26.08.2020 09:03 • #86


Lottaluft
Das kommt bei einer klassischen Hashimoto Erkrankung nicht vor
Aber Hashimoto kann sich zu einer Hashimoto enzephalopatie entwickeln
Deswegen ist es wichtig sich an den mit dem Arzt besprochenen Behandlungsplan zu halten damit es eben nicht zu so etwas kommen kann

Frage mich aber auch das wenn du es gelesen hast nicht mehr darüber weißt denn ich habe auch gegoogelt und das ist sofort aufgetaucht

26.08.2020 09:06 • x 1 #87


Calima
Zitat von haha123:
Hatte schonmal jemand einen anfall wegen Hashi bekommen ?

Nein. Und die Wahrscheinlichkeit ist minimal, wenn man in Behandlung ist.

Hör auf zu Googeln, das ist es, was krank macht.

26.08.2020 09:22 • x 1 #88


Schokowaffel_97
Muss diesen Thread Mal rauskramen, hoffe es ist ok!
Leide ja seit 2011 an der generalisierten Angststörung. Nach Einnahme von Fluoxetin 2015 ging es immer weiter bergauf, habe sie nach ca. 2 Jahren abgesetzt. War alles gut, aber seit der Angstattacke im November 21 hat sich wieder einiges verändert. Nun habe ich auch eine Schilddrüsenunterfunktion/ Hashimoto. Wurde zufällig entdeckt. Lief auch alles gut.

Nun beschäftigte ich mich viel mit Hashimoto, habe es aber gelassen, weil es mich noch verwirrter gemacht hat. Nur weiß ich, dass Hashimoto psychische Symptome mit verursachen oder verstärken kann. Es fällt mir schwer das einzuordnen. Woran merkt man, dass es durch Hashimoto kommt oder von der Angsterkrankung?

Hat man bei Hashimoto die ängstlichen Symptome egal, wo man ist? Also egal, ob man Zuhause oder nicht ist? Hat man sie permanent?

Habe oft Angst, dass ich in eine Überfunktion rutsche, weil ich was von der thyreotoxischen Krise las, die wirklich gefährlich ist. Sobald ich nervös werde, denke ich sofort, dass ich in diese Krise rutsche...

Zuhause geht es mir gut, aber sobald außerhalb etwas ansteht, geht es los mit dem Mist. Wenn ich abgelenkt bin , beruhigt sich das wieder und es geht wieder besser, außer es kommt wieder ein Gedanke, der mich ängstigt.

Gibt es hier jemanden, der vielleicht weiß, woran man merkt, ob es von der Schilddrüse kommt oder ob es nur psychosomatisch ist?

Sorry, dass ich so viel Frage, aber möchte ja immer sehr gerne wissen, warum, weshalb, woher usw.

23.08.2022 14:52 • #89




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier