Pfeil rechts
11

miriam0707
Ich hatte auch tierische Angst vor Antidepressiva, ich habe es erst genommen als garnichts mehr ging.
Allerdings mache ich noch eine Therapie, hast du auch schon mal an eine Therapie gedacht?
Ich nehme Paroxetin, Lasea habe ich auch anfangs versucht.

20.10.2016 21:37 • #21


Anni38
Eine Therapie möchte ich auch machen...wieviel Lt nimmst du zur Zeit? Ich war bei 112 lt ..seit 3 tagen abgesetzt weil ich dachte überfunktion nun meine ich es war doch unterfunktion naja mal schauen was die Werte morgen sagen....

20.10.2016 21:52 • #22



Hashimoto & Angststörung ?

x 3


Ich hab es, seit 2014. Nehme ausser Selen 200 gar nix und habe eigentlich immer gute TSH Werte. Auch keinerlei körperliche Symptome.Einziges Befund, was damit zu tun haben kann, sind meine super tiefe Ferritinwerte, der Speicher ist bei mir praktisch immer leer.

11.10.2018 17:27 • #23


Cortex

15.05.2019 12:49 • #24


domi89
Du musst dir keine Sorgen machen, ich nehme L-Thyroxin 75mg. Weiß jetzt nicht was 50ml für eine Dossierung ist, 50mg? Wenn ja ist das auch eine sehr niedrige Dosis, damit fängt man normal auch an.

Herzrasen kann man bei einer Überdosierung bekommen.

15.05.2019 13:01 • #25


Cortex
Hallo Domi,


erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Aber Sorgen mache ich mir ja trotzdem,denn ich habe 6 Jahre gebraucht um mein Herzrasen bei den Panikanfällen in den Griff zu bekommen.
Wenn ich jetzt diese Tabletten nehme und plötzlich mein Herz zu rasen beginnt, wirft mich das viele Jahre zurück,
ich glaube,da werde ich verrückt.
Im übrigen meinte ich 75 ml,ich habe mich verschrieben.

15.05.2019 13:06 • #26


domi89
Ich denke es wäre besser gewesen die Nebenwirkungen nicht zu lesen. Das Medikament ist bei Hashimoto unumgänglich, da gibt es keine alternativen außer mit den resultierenden Symptomen der SD Unterfunktion zu leben. Und die willst du nicht denn die Hashimoto wird immer schlimmer bis die SD komplett ausfällt.

Ein großes Problem bei Unterfunktion sind übrigens Depressionen und Angstzustände.

15.05.2019 13:17 • #27


Eelisabeth

05.10.2019 17:22 • x 1 #28


la2la2
Hey,
erstmal willkommen im Forum.

Zitat von Eelisabeth:
Vor 1 1/2 Jahren wurden die Symptome wieder schlimmer und die Ärztin sagte ich hätte nun Hashimoto.

Wie sind die Ergebnisse folgender Untersuchungen: TSH, FT3, FT4, Antikörper, Ultraschall (Struktur, größe der Schilddrüse, Knoten,....), .....................?

Zitat von Eelisabeth:
dennoch habe ich seit der Diagnose etwa 10kg zugenommen.

Spricht für eine Unterfunktion. Wie hoch ist der TSH mit dem Thyroxin (am Morgen vor der Blutentnahme KEIN Thyroxin nehmen!)? Schon ausprobiert ob eine Steigerung der Thyroxin Dosis die Symptome verbessert oder dann zu Überfunktionssymptomen führt?


Zitat von Eelisabeth:
Ich arbeite in der Apotheke, dementsprechend habe ich einige Vorkenntnisse zu Medikamenten aber dieses Themengebiet wurde in der Ausbildung leider nicht behandelt.

Wenn du offen für alternative Ansätze bist, hier mal auf die schnelle ein paar Stichpunkte:
- Ferritin (Speichereisen) testen lassen, da bei Hashimoto sehr oft Eisenmangel - Ziel mindestens 80-100 und nicht der lächerliche Referenzwert der oft ab 30 beginnt.
- wirksame Dosen Vitamin D3 (5.000-10.000IE täglich, je nach Gewicht) und 500-800mg Magnesium, ggf. noch K2 nehmen. Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung...
- 200-300mcg Selen täglich kann die Entzündung der Schilddrüse deutlich verlangsamen.
- Wenn keine heißen Knoten in der Schilddrüse sind, wäre Jod eine Überlegung (unbedingt mit den Co-Faktoren, wie Selen, B2, B3, C, Magnesium, Eisen)
- Bei Hashimoto tritt öfter auch eine Glutenunverträglichkeit auf. Wenn dein Versuch mit glutenfreier Ernähung eine Besserung gebracht hat und es wieder schlechter wurde, seitdem du wieder glutenhaltige Dinge isst, lass es besser weg.
- Statt Thyroxin mal ausprobieren, ob "tierische Schilddrüsenhormone" besser wirken. Und neben Thyroxin (FT4) gibts auch FT3 "Präparate".....

05.10.2019 18:47 • x 1 #29


Eelisabeth
@la2la vielen Dank schonmal für deine ausführliche Antwort. Ich bin regelmäßig beim Arzt und meine Werte sind alle im guten Bereich. Die Zusatzeinnahmen sind mir soweit auch bekannt, mein eigentliches Problem ist mich anderen Menschen zu öffnen und ihnen zu sagen warum ich esse wie ich esse, warum ich so aussehe wie ich aussehe, weshalb ich dieses und jenes mache. Ich fühle mich dabei aber ziemlich in der Opferrolle obwohl mir klar ist dass es nicht so ist.

05.10.2019 18:55 • #30


Catharina
Hallo, ich leide auch unter Hashimoto. Ich hab mich sehr viel mit dem Thema beschäftigt und weiß dass es für vieles,das ich habe, verantwortlich ist. Ich habe aufgehört mich zu rechtfertigen, warum ich so bin und wie ich was mache. Viele verstehen es nicht und wollen es nicht verstehen und sehen es eher als Ausrede. Die Menschen, die mir wichtig sind, wissen Bescheid und das ist MIR wichtig!

06.10.2019 17:09 • x 2 #31


Eelisabeth
Du hast mit deiner Antwort natürlich vollkommen recht, ich denke es liegt auch viel an der fehlenden Empathie der Bevölkerung. Ich meine man sieht uns ja nicht an dass wir krank sind, also warum Verständnis aufbringen?

06.10.2019 22:06 • x 1 #32


Biene-maj

08.10.2019 20:37 • #33


Hi,
nur aus eigener Erfahrung:
lass mal deine Schilddrüsenwerte (TSH und! freien Werte) und Hormone (vorzeitige Wechseljahre?) checken.
habe auch Hashimoto und ähnliche Erfahrungen unter L-Thryoxin und Sertralin.
Hatte Sertralin auch zwischendurch,damals war es angeblich überdosiert (?).
aber brauche keine Psychopharmaka mehr seitdem ich auf Prothyrid umgestiegen bin und mehrere Vitamininfusionen bekommen habe.
Auf jeden fall mit dem Arzt drüber reden und sich zum Spezialisten
überweisen lassen!
Viel Glück!

tipp: Hashimoto buch von Dr. Levke Braukebusch

09.10.2019 01:00 • x 1 #34


Biene-maj
Einen wunderschönen guten Morgen

Lieben Dank für die schnelle Antwort
Ich bin heute morgen zum blutabnehmen gefahren, und werde Freitag mehr wissen.
Zum Spezialisten wird mir dann ja der Arzt sagen können wohin ich da muss.
Ich hoffe nur das es ein schnelles Ende findet , denn diese hitzewallung Klos im Hals , mundtrockenheit, schlechter Schlaf, Durchfall, das nervt mich schon sehr.
Es sind aber auch Momente dabei dann geht es mir gut.

09.10.2019 08:20 • #35


kleiner
Hallo.

Das ganze hört sich wirklich eher nach Schilddrüse an.
Ich habe auch ne leichte unterfunktion, die ewig nicht erkannt wurde.

Wenn ich jetzt zum Arzt gehe, die machen auch immer nur tsh, anstatt alle Werte.

Nehme ja auch das sertralin noch. Habe gelesen dass das sertralin eine unterfunktion auslösen kann.
Greift ja in den Stoffwechsel ein.

10.10.2019 20:07 • #36


Biene-maj
Hallo kleiner

Lieben Lieben Dank nochmal für die Antwort
Bei mir ist die Schilddrüse erkrankt, die Art an unterfunktion heißt hashimoto.
Das stimmt es wird immer nur der TSH wert bestimmt.

Und was ganz schlimm ist bei mir das ständige Sodbrennen.

Ach Mensch das ist alles blöd in Moment.
Das sertralin hat mir immer so gut geholfen

10.10.2019 20:18 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Liebe @Biene-maj

Wenn du möchtest dann schau doch mal in meine Themen. Da sind schon viele gute Beiträge was Hashimoto und die Schilddrüse betrifft zusammen gekommen.
LG

10.10.2019 20:24 • #38


Biene-maj
Oh ja, das werde ich sofort machen

Lieben Lieben Dank

10.10.2019 20:28 • #39


Gerne

10.10.2019 20:30 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier