24

NIEaufgeben
Zitat von DarkOrb:
Das ändert aber nichts daran, das sich das von mir Erlebte mit dem deckt, was das Internet dazu schreibt.

Es ändert sogar sehr viel daran

Du hast gut gelebt mit deinen Nägeln,bis du Google gefragt hast...
Erst seitdem lebst du nicht mehr gut mit deinen Nägeln...

Ich persönlich kenne keine einzige Person die ihren Krebs durch Google erkannt hatt...

Sondern durch massive Symptome und oder massive Schmerzen...

Was meinst du wohl was bei mir alles rauskommen würde wenn ich Google fragen würde?

Da wäre ich schon sehr lange unter der Erde....

Gestern 18:24 • x 3 #21


Hmm, ich weiß ja nicht...

Gestern 19:00 • #22


Lottaluft
Zitat von DarkOrb:
Hmm, ich weiß ja nicht...



Bist du in Therapie ?

Gestern 19:02 • x 2 #23


@Lottaluft

Nein, derzeit leider nicht. Aber ich denke, es wird höchste Zeit. Letzte Woche Freitag hatte meine Großmutter einen Schlaganfall und mein Großvater ist am Sonntag verstorben. Und jetzt auch noch diese Geschichte mit den Nägeln. Ich habe das Gefühl, irgendwann noch durchzudrehen... Wenn wenigstens das Ding mit den Nägeln aus der Welt geschafft wäre. Ich habe meine Hausärztin vor 2 Wochen schon über Uhrglasnägel angesprochen aber sie hat mich nur belächelt und hat abgewunken. Sie weiß bereits, was ich für ein Pappenheimer bin. Auf Überweisungen steht schon immer "Phobie" mit drauf und ich war schon sehr oft bei ihr wegen Dingen, die sich am Ende nicht bewahrheitet haben. Eigentlich weiß ich ja selber, dass ich ein Cyberchonder bin. Aber dann findet man wieder ein Symptom, welches wie die Faust aufs Auge passt und schon hängt man wieder fest drin.

Gestern 19:12 • x 2 #24


littlemermaid
Weißt du überhaupt wie Uhrglasnägel entstehen? Die entstehen durch eine dauerhaft, stark ausgeprägte Hypoxämie. Also durch permanenten Sauerstoffmangel. Wie das bei Lungengerüsterkrankungen zum Beispiel der Fall ist.
Uhrglasnägel als klinisches Bild einer Erkrankung sind absolut eindeutig. Da muss man nichts drücken, da muss man nicht mit einem Lineal schauen, ob da irgendwas nen Millimeter mehr oder weniger eindrückbar ist.
Deine Hausärztin hat aus genau diesel Grund abgewunken. Hättest du eine Lungengerüsterkrankung oder allgemein dauerhaften Sauerstoffmangel (was auch immer der Grund wäre), dann wäre dein Allgemeinzustand auch der eines sehr kranken Menschens.

Schlag dir diesen Gedanken bitte sofort aua dem Kopf, weil er absolut schwachsinnig ist.

Gestern 20:24 • x 1 #25


Danke für die Antwort. Ich hatte jetzt ca. 9-10 Wochen Atemnot bei geringer Belastung. Verdacht: Bronchitis aber als das erste Antibiotika nicht angeschlagen hat, hat meine Hausärztin vorsichtshalber ein Thorax-Röntgen angeordnet. Zum Glück kam nur eine verschleppte Bronchitis bei raus und nach 7 Tagen mit dem neuen Antibiotikum kann ich mittlerweile wieder Treppen steigen ohne fast zu ersticken. Ich denke aber, durch die Wochen ohne Gewissheit hat sich bei mir diese Angst soweit manifestiert.

Zudem ich halt gelesen habe, dass Uhrglasnägel in Stadien auftreten.

1. Stadium: Schwammiges Nagelbett welches auf Druck nachgibt, im Extremfall scheint es dass der Nagel locker im Nagelbett umherwandert
2. Stadium: Verlust des Winkels von <180 der Nagelplatte und Fingerentglieder
3. Stadium: Krümmung der Nägel
4. Anschwellung der Fingerentglieder zu "Trommelschlägelfinger"

Ich hab halt Angst, dass ich das habe, mich allerdings erst in Stadium 1 befinde.

Gestern 20:50 • #26


Narandia
Der Körper schafft es mit den komplexesten und unglaublichsten Funktionen uns jede Sekunde am Leben zu halten. Vertraue doch mal mehr auf deinen Körper.
Ich finde das ist das größte Problem bei Hypochondern. Das Vertrauen in den Körper muss dringend normalisiert werden. Das ist ein rein psychisches Ding.
Oh, und die Angst vor dem Tod zu verlieren bzw. ihn zu akzeptieren kann auch helfen

Gestern 21:06 • x 3 #27




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel