Pfeil rechts
9

Ich weiß wir sollen es nicht tun und ich habe es lange nicht getan aber nun ist es doch passiert, ich habe gegoogelt .

Ich dachte, dass bei so einer harmlosen Beschwerde nichts schlimmes erscheinen wird, weit gefehlt.

Seit gestern abend juckt meine Nase ziemlich, allerdings nur im vorderen Bereich also am Eingang bzw. den Nasenlöchern. Ich muss davon nicht niesen, es fühlt sich auch nicht an als ob ich einen schnupfen bekäme oder eine Allergie (habe auch garkeine).

Tja und dann habe ich gegoogelt und was ist dabei heraus gekommen: Juckreiz an dem Nasenlöchern kann ein Symptom für einen malignen Hirntumor sein, na herzlichen Dank.

Ich ärgere mich so.
Jetzt geht's mir natürlich entsprechend. Mein Therapeut wird mich lynchen.

07.10.2020 18:51 • 07.10.2020 #1


11 Antworten ↓


Calima
Selbst schuld

07.10.2020 18:52 • #2



Googeln nach schweren Krankheiten - kann nicht aufhören

x 3


Ich weiß *heul*

07.10.2020 18:53 • #3


Icefalki
Meine Oma meinte zur juckenden Nase: Jetzt denkt jemand an einen.

Siehste, hättest du mich gleich gefragt, meine Diagnose ist viel besser.

07.10.2020 18:54 • x 1 #4


Ohja die nehme ich

07.10.2020 18:56 • x 1 #5


FeuerWasser
Zitat von Puteloni:
Ich dachte, dass bei so einer harmlosen Beschwerde nichts schlimmes erscheinen wird, weit gefehlt.

Das ist immer so. Du kannst eingeben, dass dir die Haare weh tun und hast lt. Internet vielleicht noch 2 Wochen zu leben.

Die simpelsten Symptomen können alles und nichts sein.

Ein Hirntumor verursacht ganz gewiss weit mehr Beschwerden als eine juckende Nase

07.10.2020 19:07 • x 1 #6


cube_melon
Zitat von Puteloni:
Ich weiß *heul*

Bei Amazon gibt es günstige Stoppschilder als Aufkleber. Einfach auf die Rückseite der Hülle deines Smartphones kleben.
Wenn Du denkst das Du einen Google-Anfall bekommst, Smartphone umdrehen und Stopschild intensiv betrachten.

07.10.2020 19:09 • x 1 #7


Ohja das kenne ich leider auch...habe momentan Untersuchungen, hoffe es kommt keine Überraschung dazu. Gegoogelt hab ich leider auch schon wieder, Leistenschmerzen kann auch alles mögliche sein

07.10.2020 19:10 • x 1 #8


Das mit dem Stop Schild ist eine schöne Idee!

Krass, dass man wider der Vernunft manchmal so einen Mist macht. Bin ja keine 16 mehr als das man es auf den Umbau von Hirnstrukturen schieben könnte *lach*

07.10.2020 19:45 • #9


cube_melon
Zitat von Puteloni:
Bin ja keine 16 mehr als das man es auf den Umbau von Hirnstrukturen schieben könnte *lach*

Der war gut xD

Das mit dem Stopschild ist wirklich mein Ernst. Hat schon dem einen oder der anderen das googeln unterbunden.

07.10.2020 19:48 • x 1 #10


Acipulbiber
Zitat von cube_melon:
Bei Amazon gibt es günstige Stoppschilder als Aufkleber. Einfach auf die Rückseite der Hülle deines Smartphones kleben.Wenn Du denkst das Du einen Google-Anfall bekommst, Smartphone umdrehen und Stopschild intensiv betrachten.


Die Sache mit dem Stoppschild kann ich nur bestätigen.
Aber mal so nebenbei. Ich bin großer Google-Fan. Hab mir schon oft Hilfe geholt.
Klar, ist es besser vor dem Stoppschild zu halten bevor man auf Horrordiagnosen zusteuert

07.10.2020 19:58 • x 2 #11


Ich habe es früher auch durchaus geschafft die Informationen zu filtern bzw. Ich konnte über diese ganzen Horrordisgnosen lächelnd hinwegsehen. Seit meine psychischen Beschwerden aufgetreten sind, habe ich google Verbot. Weil ich es eben nicht mehr schaffe über diesen Informationen zu stehen sondern sie mir gern zu eigen mache. Wenn man verantwortungsbewusst damit umgeht kann man auch durchaus hilfreiche Tipps bekommen.

07.10.2020 20:04 • x 1 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel