Pfeil rechts
4

Guten Abend zusammen!

Ich bin noch ganz neu hier und möchte mich zuerst vorstellen. Ich bin letzte Woche 42 geworden und leide seit ich mich erinnern kann unter starken Ängsten, vor allem unter Hypochondrie.
In den letzten Jahren ist es nach dem Tod meines Vaters schlimmer geworden.
Ich habe jetzt vor Kurzem eine Verhaltenstherapie angefangen aber wir sind noch ganz am Anfang und in meiner momentanen Verfassung nützt sie mir gar nichts.
Seit sich die Ängste verschlimmert haben, bin ich nicht mehr arbeitsfähig und hocke meistens ganz alleine in meiner kleinen Wohnung rum.
Heute war ich ausnahmsweise mit einer Freundin, ihrem Sohn und einem Freund von ihm unterwegs. Ich hatte mich darauf gefreut, da ich nicht oft rauskomme und nicht so viel Gesellschaft habe.
Nachdem sich die Jungs körperlich verausgabt hatten, aßen wir und der Freund vom Sohn meiner Freundin erbrach danach.
Das löste bei mir automatisch eine Angstattacke aus, da ich die Befürchtung hatte und habe, dass er einen Magen-Darm-Infekt hat und ich mich bei ihm infiziert habe.
Dazu muss ich mitteilen, dass ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe. Bei den wenigen Malen, wo ich diese Krankheit hatte, bin ich zuhause wegen Elektrolytenverlust zusammengebrochen.
Seit dem habe ich die totale Panik vor dieser Erkrankung. Ich habe mich sofort von meiner Freundin und den Jungs entfernt und bin nicht mit ihnen im Auto zurückgefahren sondern bin die lange Strecke zurückgelaufen. Jetzt leide ich seit heute Nachmittag unter Übelkeit und Bauchschmerzen und bekomme einen Angstanfall nach dem anderen. Ich weiß nicht, ob meine körperlichen Symptome schon die ersten Anzeichen des Infektes sind oder ob meine Psyche sie verursacht.
Gerade bin ich wieder mit den Nerven am Ende. Ich kann mit niemandem darüber reden und bin meinen Ängsten auf Gedeih und Verderb ausgesetzt. Das ist doch kein lebenswertes Leben mehr
Deswegen habe ich mich hier im Forum angemeldet in der Hoffnung zu sehen, dass ich vielleicht nicht ganz so alleine mit diesen Angst- und Panikattacken bin.

Leogirl76

16.08.2018 19:58 • 16.08.2018 x 1 #1


3 Antworten ↓


Das muss doch gar kein Infekt sein. Wie kommst du da drauf? Bei Kindern können das zahlreiche Gründe sein.

16.08.2018 20:48 • x 1 #2



Furcht vor Ansteckung mit Magen-Darm-Virus

x 3


kirasa
Davor habe ich auch immer Panik, aber keine wirkliche Angst.
So ein Magen Darm Virus ist wirklich agressiv und meldet sich in wenige Stunden...
Also müsste es ja jetzt losgehen...
Denke nicht das du dich angesteckt hast

16.08.2018 20:55 • x 1 #3


Nun ich hatte 4 Jahre lang panische Angst vor Magendarminfekten und mein Sohn hatte im ersten Kindergartenjahr 2 Monate lang einen aggressiven Darminfekt. WC desinfizieren , Hände waschen hat alles nicht geholfen. ich habe es immer auch bekommen und jetzt wo die Kids älter sind, bin ich ruhiger geworden und nehme diese Infekt einfach hin. Ich habe mein Blut kontrollieren lassen und einige Mängel behoben und nehme Milchsäurebakterien, seitdem habe ich nur milde Infekte. Letzten Monat haben wir alle wieder 2 Wochen lang einen hartnäckigen Darminfekt gehabt und auch das ging vorüber. Meine Freunde klagen auch über diese lästigen Infekte.

Da ich mich nicht isolieren möchte, nehm ich das in Kauf und ich mittlerweile ist es mir auch egal, ob leicht kranke Kinder zu uns kommen. Kita,Schule und andere Geschwisterkinder sind weiterhin eine grosse Ansteckungsquelle, die ich nicht kontrollieren kann.

16.08.2018 21:03 • x 1 #4




Dr. Matthias Nagel