Pfeil rechts

14.05.2009 09:03 • 21.02.2020 #1


24 Antworten ↓


Zitat von Lishara:
....so als ob ich Grippe hätte, dem Tode geweiht bin und es mit viel Glück, gerade noch in ein Krankenhaus schaffe.

Ich bin deswegen schon soooo wütend, das kanns doch nicht sein. Wenn ich so gesund wäre, wieso fühl ich mich dann so ungesund?


Liebe Lishara



Das kommt mir alles so bekannt vor, was du das schilderst,,, es sind Angstsyptome,, Muskelverkrampfungen am ganzen Körper,,, Oder leidest du an einer Allergie ( auf Pollen) ect,,

Was belastet dich ,,, magst du mal etwas Berichten über dich und dein Problem..

Eine Entspannungstechnik wie PME und EFT kann ich dir n ujr ans Herz legen und weiterempfehlen.


LG Suma alles Gute,,

14.05.2009 09:10 • #2



Fühle mich ständig krank

x 3


Naja belasten. Es gäbe da schon viel (aus meiner Kindheit, meiner IST Situation, Mama von 4 Kindern, etc...) aus psychologischer Sicht was all meine Zustände auslösen könnte. War auch schon satte 2 mal bei einer Psychologin.

Mein Hauptproblem ist, ich fühle mich echt krank und bin verwzeifelt weil die Ärzte nichts finden. Ich kann momentan nichtmal sagen was ich genau habe oder fühle, ausser eben das ich mich krank fühle. Und das ich es regelmässig nicht aushalte wo zu sein, wo was los ist. So wie eben letzens im Spital bei einer Kontrolle (schilddrüse). Die vielen Leute, die vielen Stimmen, das alles machte mich wahnsinng. Ich dachte echt ich dreh jetzt durch und falle danach um. Und dann dieses Gefühl, schei., keiner kann mir mehr helfen, nichtmal ein Arzt kann etwas tun, damit ich mich besser fühle und nicht mehr nahe am sterben.

Und ich hab so Probleme beim sehen. Hab hier gelesen das viele Probleme damit haben. Kann das nicht genau beschreiben. Mal verschwommen, mal viel zu scharf, dann wieder mit so nem dunklen schleier, als ob mir jeden Moment schwarz vor Augen wird.

Und im Körper verspüre ich manchmal so ein ziehen, so als ob ich gleich einen Krampfanfall bekomme. Das könnte aber an meiner Hlaswirbelsäule,bzw, am Rücken liegen. Bin total verspannt und hab schon so Knoten die ausmassiert gehören, aber das tut weh und ich muss mich da erstmal aufraffen.

Bei mir ist das so komisch alles. Mir gehts wochenlang super gut und ich lebe ein ganz normales Leben. Dann, von einem Tag auf den anderen, totales Krankheitsgefühl, auch über Wochen. Dann von einem Tag auf den nächsten wieder völliger Normalzustand. Das ist doch nicht normal!

Manchmal hab ich das Gefühl das ich keine Kraft habe zu sprechen.

Und wenns warm ist und die Sonne scheint gehts mir meistens gut, aber wehe es ist so grau und trüb. Und wenns dann so richtig schüttet fühl ich mich wieder wohler, als wenn es nur bewölkt ist. Weiß nicht ob und wie das zusammen hängt.

Aber seit 3 Tagen fühl ich mich so oder so krank.

14.05.2009 09:30 • #3


Zitat von Lishara:
Zitat:
Naja belasten. Es gäbe da schon viel (aus meiner Kindheit, meiner IST Situation, Mama von 4 Kindern, etc...) aus psychologischer Sicht was all meine Zustände auslösen könnte. War auch schon satte 2 mal bei einer Psychologin.
Na da haben wirs ja schon,, du bist überfordert und überlastet .. auch mit deiem Problemen.,, wäre da eine Therapie nicht sinnvoll damit du diese Belastung ( Problembaustellen) loswirst?
Zitat:
Mein Hauptproblem ist, ich fühle mich echt krank und bin verwzeifelt weil die Ärzte nichts finden. Ich kann momentan nichtmal sagen was ich genau habe oder fühle, ausser eben das ich mich krank fühle.
Das sieht mir eher nach Depressionen aus,,
Zitat:
Und das ich es regelmässig nicht aushalte wo zu sein, wo was los ist. So wie eben letzens im Spital bei einer Kontrolle (schilddrüse). Die vielen Leute, die vielen Stimmen, das alles machte mich wahnsinng.
Das ist nur all zu verständlich wenn man überflutet ist dann sehnt man sich nach Ruhe und Stille,, hatte ich auch..
Zitat:
Ich dachte echt ich dreh jetzt durch und falle danach um. Und dann dieses Gefühl, schei., keiner kann mir mehr helfen, nichtmal ein Arzt kann etwas tun, damit ich mich besser fühle und nicht mehr nahe am sterben.

Ja das sind auch Angstsymptome,,
Zitat:
Und ich hab so Probleme beim sehen. Hab hier gelesen das viele Probleme damit haben. Kann das nicht genau beschreiben. Mal verschwommen, mal viel zu scharf, dann wieder mit so nem dunklen schleier, als ob mir jeden Moment schwarz vor Augen wird.
Auch das ist diese Syptome sind ein Zeichen der Reizuüberflutung,,, Entspannungstechniken helfen da sehr gut,
Zitat:
Und im Körper verspüre ich manchmal so ein ziehen, so als ob ich gleich einen Krampfanfall bekomme. Das könnte aber an meiner Hlaswirbelsäule,bzw, am Rücken liegen.
Ja das ist klar die Wirbelsäule ist verspannt und verkrampft,, Mass. helfen da auch oft,, und Magnesium und viel Vitamin B.
Zitat:
Bin total verspannt und hab schon so Knoten die ausmassiert gehören, aber das tut weh und ich muss mich da erstmal aufraffen.

Ja das aufraffen ist nicht immer leicht aber versuche es zumindest mal denke das es besser wird mit Mass.
Zitat:
Bei mir ist das so komisch alles. Mir gehts wochenlang super gut und ich lebe ein ganz normales Leben. Dann, von einem Tag auf den anderen, totales Krankheitsgefühl, auch über Wochen. Dann von einem Tag auf den nächsten wieder völliger Normalzustand. Das ist doch nicht normal!
Das ist normal bei Depressionen ,, immer ein auf und ab,, Ich würde mal zu einem Neurologen gehen und auch in eine Therapie oder einen guten Heilpraktiker,
Zitat:
wenn man an Depis leidet hat man auch oft keine Kraft das geht mir auch so,mal hab ich das Gefühl das ich keine Kraft habe zu sprechen
.
Ja das hab ich auch,, man ist ausgepowert Depri und Burn Out.
Zitat:
Und wenns warm ist und die Sonne scheint gehts mir meistens gut, aber wehe es ist so grau und trüb. Und wenns dann so richtig schüttet fühl ich mich wieder wohler, als wenn es nur bewölkt ist. Weiß nicht ob und wie das zusammen hängt.
Ja sonne gibt Licht und wärme und serotonine werden angeregt und das gibt bessere Laune und und wieder Wohlbefinden.

Zitat:
Aber seit 3 Tagen fühl ich mich so oder so krank.


Das wird wieder,,, ich hoffe ich konnte dir Tipps und Anregungen geben,

Alles Gute dir und Kopf hoch,


LG Suma

14.05.2009 09:55 • #4


Huhu,

Die Psyche hat mehr Kraft, als man denkt.
Nachdem mein Papa gestorben war hatte ich einige Wochen später meine erste Attacke. Ich konnte nicht mehr richtig atmen, bekam kaum noch Luft, und hab das drei Tage lang ausgehalten. Und hatte ständig das Gefühl, dass ich sterben muss. Ich hab dann am samstag Abend zu meiner Mama gesagt, dass ich es nicht mehr aushalte und sofort ins Krankenhaus will. Sie hat mich in die Notaufnahme gefahren, und den ganzen Weg über im Auto dachte ich mir "Nur nicht umkippen, nur nicht sterben, gleich hast du es geschafft". Ich war sicher, ich sterbe an dem Tag.
Und im Krankenhaus angekommen hatte ich: Nichts.

Das ist mir zwei Wochen später nochmal passiert, diesmal hatte ich 5 Tage lang Hammer-Migräne, bin wieder irgendwann ins Krankenhaus, dachte, ich müsste sterben, hätte nen Tumor oder so, wieder: Nichts.

Unterschätz nicht, was die Psyche, Überlastung, Stress, was das mit einem machen kann.

Du solltest versuchen, an der wurzel deines Problems anzupacken und an deiner Überlastung bzw. dem Stress zu arbeiten.

Liebe Grüße,
Pilongo

14.05.2009 10:07 • #5


Zitat von Pilongo:
Huhu,

Die Psyche hat mehr Kraft, als man denkt.
Nachdem mein Papa gestorben war hatte ich einige Wochen später meine erste Attacke. Ich konnte nicht mehr richtig atmen, bekam kaum noch Luft, und hab das drei Tage lang ausgehalten. Und hatte ständig das Gefühl, dass ich sterben muss. Ich hab dann am samstag Abend zu meiner Mama gesagt, dass ich es nicht mehr aushalte und sofort ins Krankenhaus will. Sie hat mich in die Notaufnahme gefahren, und den ganzen Weg über im Auto dachte ich mir "Nur nicht umkippen, nur nicht sterben, gleich hast du es geschafft". Ich war sicher, ich sterbe an dem Tag.
Und im Krankenhaus angekommen hatte ich: Nichts.

Das ist mir zwei Wochen später nochmal passiert, diesmal hatte ich 5 Tage lang Hammer-Migräne, bin wieder irgendwann ins Krankenhaus, dachte, ich müsste sterben, hätte nen Tumor oder so, wieder: Nichts.

Unterschätz nicht, was die Psyche, Überlastung, Stress, was das mit einem machen kann.

Du solltest versuchen, an der wurzel deines Problems anzupacken und an deiner Überlastung bzw. dem Stress zu arbeiten.

Liebe Grüße,
Pilongo



genau das könnte von mir sein....

14.05.2009 10:29 • #6


Zitat von Suma:
Zitat von Lishara:
Zitat:
Naja belasten. Es gäbe da schon viel (aus meiner Kindheit, meiner IST Situation, Mama von 4 Kindern, etc...) aus psychologischer Sicht was all meine Zustände auslösen könnte. War auch schon satte 2 mal bei einer Psychologin.
Na da haben wirs ja schon,, du bist überfordert und überlastet .. auch mit deiem Problemen.,, wäre da eine Therapie nicht sinnvoll damit du diese Belastung ( Problembaustellen) loswirst?
Zitat:
Mein Hauptproblem ist, ich fühle mich echt krank und bin verwzeifelt weil die Ärzte nichts finden. Ich kann momentan nichtmal sagen was ich genau habe oder fühle, ausser eben das ich mich krank fühle.
Das sieht mir eher nach Depressionen aus,,
Zitat:
Und das ich es regelmässig nicht aushalte wo zu sein, wo was los ist. So wie eben letzens im Spital bei einer Kontrolle (schilddrüse). Die vielen Leute, die vielen Stimmen, das alles machte mich wahnsinng.
Das ist nur all zu verständlich wenn man überflutet ist dann sehnt man sich nach Ruhe und Stille,, hatte ich auch..
Zitat:
Ich dachte echt ich dreh jetzt durch und falle danach um. Und dann dieses Gefühl, schei., keiner kann mir mehr helfen, nichtmal ein Arzt kann etwas tun, damit ich mich besser fühle und nicht mehr nahe am sterben.

Ja das sind auch Angstsymptome,,
Zitat:
Und ich hab so Probleme beim sehen. Hab hier gelesen das viele Probleme damit haben. Kann das nicht genau beschreiben. Mal verschwommen, mal viel zu scharf, dann wieder mit so nem dunklen schleier, als ob mir jeden Moment schwarz vor Augen wird.
Auch das ist diese Syptome sind ein Zeichen der Reizuüberflutung,,, Entspannungstechniken helfen da sehr gut,
Zitat:
Und im Körper verspüre ich manchmal so ein ziehen, so als ob ich gleich einen Krampfanfall bekomme. Das könnte aber an meiner Hlaswirbelsäule,bzw, am Rücken liegen.
Ja das ist klar die Wirbelsäule ist verspannt und verkrampft,, Mass. helfen da auch oft,, und Magnesium und viel Vitamin B.
Zitat:
Bin total verspannt und hab schon so Knoten die ausmassiert gehören, aber das tut weh und ich muss mich da erstmal aufraffen.

Ja das aufraffen ist nicht immer leicht aber versuche es zumindest mal denke das es besser wird mit Mass.
Zitat:
Bei mir ist das so komisch alles. Mir gehts wochenlang super gut und ich lebe ein ganz normales Leben. Dann, von einem Tag auf den anderen, totales Krankheitsgefühl, auch über Wochen. Dann von einem Tag auf den nächsten wieder völliger Normalzustand. Das ist doch nicht normal!
Das ist normal bei Depressionen ,, immer ein auf und ab,, Ich würde mal zu einem Neurologen gehen und auch in eine Therapie oder einen guten Heilpraktiker,
Zitat:
wenn man an Depis leidet hat man auch oft keine Kraft das geht mir auch so,mal hab ich das Gefühl das ich keine Kraft habe zu sprechen
.
Ja das hab ich auch,, man ist ausgepowert Depri und Burn Out.
Zitat:
Und wenns warm ist und die Sonne scheint gehts mir meistens gut, aber wehe es ist so grau und trüb. Und wenns dann so richtig schüttet fühl ich mich wieder wohler, als wenn es nur bewölkt ist. Weiß nicht ob und wie das zusammen hängt.
Ja sonne gibt Licht und wärme und serotonine werden angeregt und das gibt bessere Laune und und wieder Wohlbefinden.

Zitat:
Aber seit 3 Tagen fühl ich mich so oder so krank.


Das wird wieder,,, ich hoffe ich konnte dir Tipps und Anregungen geben,

Alles Gute dir und Kopf hoch,


LG Suma



Wegen der Depressionnen. Ich fühl mich ja nicht so, wie man es bei Depressionskranken "gewohnt" ist. Ich fühle mich ja körperlich krank und bin nur verzweifelt weil mir keiner helfen kann.

Ja Therapie möchte ich unbedingt weitermachen. Auch die Psychologin meint es gäbe da sehr viele Baustellen in meinem Leben.

Ich befürchte aber, der einzige Schritt zu einer Heilung ist der, das ich akzeptieren und glauben kann das ich körperlich gesund bin. Und das will einfach nicht in meinem Kopf. Wenn ich es mal versuche, mir zu sagen, geh du hast nichts, entspanne dich, sei froh das du gesund" bist, sagt die andere Stimme in mir, hör auf mit dem Quatsch, du bist schwer krank, du musst sofort in ein Krankenhaus bevor es zu spät ist.

14.05.2009 10:32 • #7


Liebe Lishara


Auch ich habe das so wie Du und Pilongo durchlebt am Anfang,,, das gehört wohl zum Reife / Heilungsprozess dazu,,, ein wachrütteln in sich und seiner Psyche halt,,, Oft muss man erst die Rote Ampel vor Augen haben um zu sehen das es so nicht weiter geht,, und dann kommt auch der Zeitpunkt da springt die Ampel auf grün über glaub mir,


Du schaffst das auch,,, bin mir sicher

Alles liebe dafür,,

LG Suma

14.05.2009 10:33 • #8


Zitat von Suma:
Liebe Lishara


Auch ich habe das so wie Du und Pilongo durchlebt am Anfang,,, das gehört wohl zum Reife / Heilungsprozess dazu,,, ein wachrütteln in sich und seiner Psyche halt,,, Oft muss man erst die Rote Ampel vor Augen haben um zu sehen das es so nicht weiter geht,, und dann kommt auch der Zeitpunkt da springt die Ampel auf grün über glaub mir,


Du schaffst das auch,,, bin mir sicher

Alles liebe dafür,,

LG Suma



Danke dir!

Und ich hab es eh auch schon im anderen Thread geschrieben, ich hatte es bereits im Griff. Dann kam Baby Nummer 4, die Symptome änderten sich und nun fängt alles von vorne an.

14.05.2009 10:37 • #9


Liebe Lishara

Wegen der Depressionnen. Ich fühl mich ja nicht so, wie man es bei Depressionskranken "gewohnt" ist. Ich fühle mich ja körperlich krank und bin nur verzweifelt weil mir keiner helfen kann.

Ja Therapie möchte ich unbedingt weitermachen. Auch die Psychologin meint es gäbe da sehr viele Baustellen in meinem Leben.

Ich befürchte aber, der einzige Schritt zu einer Heilung ist der, das ich akzeptieren und glauben kann das ich körperlich gesund bin. Und das will einfach nicht in meinem Kopf. Wenn ich es mal versuche, mir zu sagen, geh du hast nichts, entspanne dich, sei froh das du gesund" bist, sagt die andere Stimme in mir, hör auf mit dem Quatsch, du bist schwer krank, du musst sofort in ein Krankenhaus bevor es zu spät ist.



Ja diesew Verzweifelung führt dazu das man sich auch körperlich schlecht und krank fühlt. ich Kenne das selbst zu genüge,, man befindest sich quasi in einem Teufelskreis,...aber man kann ihn durchbrechen,, erstmal Akzeptieren das man Psychich krank ist ,,,,, dann folgt die Phase des sich lösen wollens Loslassen also,,, das ist ein langer Prozess ich würde dir da auch zur Therapie raten,, auch in eine Selbsthilfegruppe gehen ,,

Auch das Kopfkino muss man vesuchen auszuschalten,,, Negative Gedanken kann man auch umsetzten in Positve ist schwer ich weiss diesen Knackpunkt dauert auch,,,

Dabei helfen etwas Sport oder Hobbys und viele Soziale Kontakte,, Freunde ect,, und wie gesagt einTherapeut,,,,

Alles Beste dafür wünscht dir von Herzen


Suma

14.05.2009 10:42 • #10


liebe Lishara,
das geht mir auch so...hatte alles gut im griff die angst die panik...aber nach kind nummer drei vor drei jahren kam so langsam schleichend die angst vorm herzinfarkt vor krankheiten allgemein....nur das ich genau wie du nicht so mit der angst zu kämpfen habe sondern eher mit symtomen...ich habe diese schmerzen täglich! wie du,fühl ich mich auch ständig krank....

ist echt gemein....

lg kerstin

14.05.2009 12:59 • #11


Zitat von Lishara:

Und ich hab es eh auch schon im anderen Thread geschrieben, ich hatte es bereits im Griff. Dann kam Baby Nummer 4, die Symptome änderten sich und nun fängt alles von vorne an.


Überlastung...mein Stichwort....hatte 2 Kinder und nach der Geburt von Kind Nr 3 fing bei mir alles an...das ist 18 Jahre her....erst als ich die Überbelastung nicht mehr hatte ging es mir 5 Jahre super gut....dann kam der Rückschlag Auslöser war diesmal was ganz anderes mit dem ich bis heute nicht klar komme....ich hätte schon vor 18 Jahren eine Therapie machen müssen...nun warte ich auf einen freien Platz...zugesagt wurde mir Jan 2010 spätestens März 2010.....
lg Ina

14.05.2009 15:39 • #12


Ich bräuchte mal einen "Fachmann" der mir erklärt, wie es sein kann, das meine Psyche es schafft, das ich mich todkrank und schlecht fühle. Weil einbildung ist es ja keine, ich fühl mich wirklich krank.

Gestern gings, konnte den ganzen Tag arbeiten (Kampfrichter beim Kunstturnen), heute fühle ich mich auch halbwegs in Ordnung.

Aber es kommt wieder!

18.05.2009 09:50 • #13


Zitat von Lishara:
Ich bräuchte mal einen "Fachmann" der mir erklärt, wie es sein kann, das meine Psyche es schafft, das ich mich todkrank und schlecht fühle. Weil einbildung ist es ja keine, ich fühl mich wirklich krank.

Gestern gings, konnte den ganzen Tag arbeiten (Kampfrichter beim Kunstturnen), heute fühle ich mich auch halbwegs in Ordnung.

Aber es kommt wieder!



Ja dieses ständige auf und ab kannte ich auch nur all zu gut,,,

Du hast etwas noch nicht verarbeitet,,, denk ich mal.. da brodelt noch was in dir,,

Vieleicht horchst du auch zuviel in dich hinein oder grübelst zuviel nach,,,

Wie wäre es wenn du dich mal hier mal ans Experten Team wendest,, das sind doch Leute vom Fach..
Mal mein Tipp an dich.

Dieses krank fühlen muss doch eine Ursache und einen Auslöser haben...

Hast du keine Hilfe eine Entlastung imAlltag ,, ? Gönnst du dir genügend Auszeiten für dich?
Was könntest du ändern?

Es gibt bestimmt Gründe,,

LG Suma

18.05.2009 10:04 • #14


Wie geht es euch heute,nach 8 Jahren?Seid ihr noch hier im Forum?

11.01.2018 20:50 • #15


KleineCarlotta

20.02.2020 20:45 • #16


PosThum
Hallo Carlotta.....das hatte ich auch....auch ständig Bläschen...Hab mich viel über Ernährung informiert...ganz wichtig Prä/probiotika....mich viel Bewegt und in vier Jahren 35 kg abgenommen

20.02.2020 21:10 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

KleineCarlotta
Zitat von PosThum:
Hallo Carlotta.....das hatte ich auch....auch ständig Bläschen...Hab mich viel über Ernährung informiert...ganz wichtig Prä/probiotika....mich viel Bewegt und in vier Jahren 35 kg abgenommen



Herzlichen Glückwunsch zur dieser wunderbaren Gewichtsabnahme! Respekt.
Ich muss sagen, dass ich völlig normalgewichtig bin. Ich kann mit einfach nicht erklären, warum ich immer krank bin! Es macht mich krank

20.02.2020 21:34 • x 1 #18


PosThum
Ich meinte damit nicht, dass es mit Übergewicht zusammenhängt, nur das unsere Immunsystem auf das mikrobakterielle Klima im Darm angewiesen ist....Ist das ausm Gleichgewicht , kann das zu so was führen...

21.02.2020 00:12 • #19


Angor
Zitat von KleineCarlotta:
Hallo!Ich bin seit einem guten Jahr bestimmt einmal im Monat krank. Und zwar so, dass ich dabei teilweise tagelang wirklich kO bin und teilweise auch Fieber habe. Alle Blutwerte sind völlig in Ordnung und zeigen keine Auffälligkeiten. Aber das ist doch nicht normal? Ich habe teilweise wirklich schlimmen Husten und Schnupfen, dann geht es mir ein paar Tage gut und alles geht von vorne los. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal lange gesund war. Das macht mich fertig!

Vielleicht hast Du einen VitaminD Mangel? Dann besteht eine erhöhte Anfälligkeit von Infektionen. Auch bei Zinkmangel kann es zu vermehrt zu Erkältungskrankheiten kommen.

LG Angor

21.02.2020 07:05 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier