wanda13

Seit gestern zermartere ich mir wieder den Kopf. Wisst ihr, ob man am MR auch eine MS-Erkrankung erkennen kann, wenn nicht gerade ein Schub vorliegt?
Ich weiß, ich komme immer wieder zu dieser Krankheit zurück, aber gerade in der Hinsicht ist meine Angst so groß.
Ich nehme ja jetzt jede Woche 25 Tropfen Vitamin D weil ein Mangel festgestellt wurde und der Hausarzt meine Beschwerden darauf zurückführt.
Aber jetzt hab ich schon dreimal diese Tropfen genommen (also die 3 Woche) und ich hab immer noch Beschwerden.

05.08.2012 07:44 • 05.08.2012 #1


8 Antworten ↓


HeikoEN

HeikoEN


1461
51
160
Ja, über MRT des Gehirns und Rückenmark kann MS nachgewiesen werden.

Allerdings gehören zwingend weitere Untersuchungen dazu und ein Arzt, der das beurteilen kann.

Man entnimmt z.B. Liquor aus dem Rückenmark. Die Flüssigkeit umgibt das Hirn usw.

In dieser Flüssigkeit werden dann Antikörper nachgewiesen.

Fast die gesamte Labordiagnostik in der heutigen Zeit geht über den Nachweis von Antikörpern. D.h., wenn der Körper diese bildet, werden sie im Labor "gesehen" und damit die Diagnose gestellt. Das ist nicht nur bei MS so, sondern auch bei vielen anderen Erkrankungen, insb. Autoimmunkrankheiten.

Aber(!)

Auch wenn all die oben aufgeführten Untersuchungen einen Befund erbringen, der mit einer Multiplen Sklerose vereinbar ist, so kann nach einem einzigen schubförmigen Auftreten von Ausfallserscheinungen keine sichere Diagnose gestellt werden.

Das liegt daran, dass die MS als eine chronische Erkrankung definiert ist. Eine sichere Diagnosestellung ist erst möglich, wenn ein zweiter Schub auftritt oder wenn durch eine Verlaufskontrolle im MRT ein Fortschreiten der Erkrankung festgestellt wurde.

05.08.2012 07:56 • #2


wanda13


Das ganze macht mich doch sehr unsicher. als ich aus der röhre kam meinte der arzt sofort, alles in ordnung. ich hab dann die cd auch noch meinem neurologen geschickt und er meinte wenn er sich nicht mehr meldet ist alles ok. er hat sich nicht mehr gemeldet.

meine vorwiegenden probleme sind gelenksschmerzen in beiden ellbogen, muskelkater ähnliche schmerzen und manchmal schmerzen im gesicht. begonnen hatte alles mit schmerzen im bereich der hws, darauf musste ich eine halskrause tragen, dann kamen diese blöden schmerzen im gesicht dazu.

ich bin schon irgendwie am verzweifeln. ich weiß jetzt ehrlich gesagt auch gar nicht mehr wie ich das ganze weiter verfolgen soll.

05.08.2012 08:07 • #3


wanda13


meinst du mit laboruntersuchung eine blutuntersuchung? (kenne mich leider nicht so gut aus)

05.08.2012 08:11 • #4


Bawü44


264
4
2
Zitat von wanda13:
meine vorwiegenden probleme sind gelenksschmerzen in beiden ellbogen, muskelkater ähnliche schmerzen und manchmal schmerzen im gesicht. begonnen hatte alles mit schmerzen im bereich der hws, darauf musste ich eine halskrause tragen, dann kamen diese blöden schmerzen im gesicht dazu.

ich bin schon irgendwie am verzweifeln. ich weiß jetzt ehrlich gesagt auch gar nicht mehr wie ich das ganze weiter verfolgen soll.


wenn du nun von beiden gehört hast, es wäre alles ok,
würde ich das auch nicht mehr weiterverfolgen.

kann es denn nicht sein, das die ganzen schmerzen, die du oben aufzählst
einfach auf verkrampfungen zurückzuführen sind?

wenn ich mir schon irgendwelche krankheiten vorgestellt habe...dann merke ich
wie sich mein körper regelrecht verkrampft und dann habe ich auch wirklich
in diesen momenten schmerzen.
habe ich diese gedanken dann endlich weit weg geschoben und denke über schöne dinge nach....merk ich auch wie entspannt ich bin
mein körper hat sich erholt ...keine schmerzen- das kann nach 2 std oder aber auch erst nach 2 tagen sein...

05.08.2012 08:18 • #5


wanda13


du hast ja irgendwie recht bawü, ich hab ja auch seit freitag wieder angst, vielleicht kommts davon. gegessen hab ich durch die angst auch wenig, meine tage hab ich auch und fühl mich dadurch auch ziemlich zittrig.
ich muss versuchen den ärzten zu vertrauen und scheitere immer wieder daran.

vielleicht dauert die aufsättigung meines vitamin d-mangels einfach ein bisschen länger.
ich muss mich echt zusammenreißen.

05.08.2012 08:42 • #6


Bawü44


264
4
2
da spielen dir ja seit freitag wirkich einige dinge einen streich.

wenig gegessen, wohl auch wenig geschlafen, das wetter,
die ängste, deine tage....
das is zuviel auf einmal.

vitamin d mangel...
siehe was dein körper gerade leistet.
psychischer streß ist anstrengender
als ein marathon lauf...

wirst du wieder entspannter, wird sich dein vitamin d mangel
auch wieder ins gleichgewicht bringen

regelmässiges essen, schlafen, dein streß abbauen, andere gedanken
fassen
dein körper braucht ruhe...gönn es ihm

05.08.2012 09:01 • #7


HeikoEN

HeikoEN


1461
51
160
Ja, mit Laboruntersuchung meine ich Blutwerte.

Ich stimme Bawü44 aber voll zu!

Und natürlich kannst Du auch den 8. und 14. Arzt konsultieren. Aber die Ursache, zumindest von dem was Du so schreibst, liegt offensichtlich ganz woanders und nicht bei der erstbesten passenden damatischen Erkrankung.

Befolge das bitte was Bawü44 schreibt, sorge für maximale Entspannung und das nicht nur am heutigen Tag!

05.08.2012 09:12 • #8


wanda13


vor der mrt wurde auch eine blutuntersuchung gemacht, vielleicht spricht das ja auch dagegen.
ich schick euch jetzt mal eine virtuelle umarmung (auch wenn ihr das jetzt vielleicht komisch findet), aber eure zwei letzten eintragungen bauen mich richtig auf.

vielen vielen dank für eure tipps und tröstende worte.

05.08.2012 09:25 • #9



Prof. Dr. Heuser-Collier


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag