» »

201807.03




9068
133
Bärlin Spandow
3702

Status: Online online
«  1 ... 349, 350, 351, 352, 353, 354, 355 ... 361  »
Bei mir sind es wieder mal die unterschwelligen Zwangsgedanken und leichte Depris.

Auf das Thema antworten


7
3
Bochum
  07.03.2018 12:49  
Schlafstörungen
Schwindel
Todesangst



324
5
Bergisches Land :)
234

Status: Online online
  07.03.2018 13:05  
@Janka

Danke dir! Nun, ich blieb von 1-3:30 wach und wachte ca. 6:00 wieder mit doofen Gedanken auf. Das ist ein wenig so wie eine Vorahnung ... also fühlt sich so an. Aber warum immer Erstickungsangst? Glaube sehr, daß es mit mir, meiner Abgrenzungsunfähig zu tun hat. Da ist halt was, was mir den Atem nimmt.

Das mit dem Asthma stelle ich mir auch ziemlich belastend vor, umso schöner, daß du das intellektuell lösen kannst.



5
2
13587
4
  07.03.2018 13:18  
Bei mir ist es im Moment der Blutdruck, die Herzrythmusstörungen und der linke Arm, der manchmal ne Art Sensibilitätsstörung aufweist.





514
3
Berlin
153
  07.03.2018 14:37  
:trost: @sülchen

kenne diese DEINE Erstickungsangst trotzdem sehr gut, war eine zeitlang meine ANGSTBAUSTELLE Nummer 1..mein Pulmologe negierte aber eine Verschlechterung meines Asthmas.. kaufte mir daraufhin ein Oximeter (ca. 25Euro) der zeigte auch bei hochgradiger gefühlter Erstickungsangst stets gute Sauerstoffsättigung zwischen 90-95 an.. das beruhigte mich stets rasch da ja kein Sauerstoffmangel vorlag.. vielleicht hilft dir das auch über besonders belastende Symptomatik weg?!



324
5
Bergisches Land :)
234

Status: Online online
  07.03.2018 21:12  
@Janka

hmmm, das mit dem oximeter ist gar keine so schlechte idee. auf "beweise" reagiere ich nämlich auch recht gut :)

blöderweise bleibt diese angst zu ersticken in meinem hirn, trotz fehlender symptome - ich habe nur angst, dass mich sozusagen plötzlich der erstickungstod heimsucht. diese erwartungsangst macht mir grad so zu schaffen. wenn symptome losgehen merke ich meist wo gerade meine verspannungen aufblühen und kann das recht gut dann abfedern.

ich bin ja nach wie vor davon überzeugt, dass meine wiederkehrenden ängste mich auf schieflagen meines lebens hinweisen und arbeite da auch dran. deswegen finde ich das immer besonders frustrierend, wenn nach längerer symptomfreier zeit (jetzt ca. 3 wochen) plötzlich wieder so ein einbruch kommt. mein freund sagte eben: 3 schritte vor, 2 zurück.... auf lange sicht also ein vorwärts :)



292
8
30
  07.03.2018 22:51  
Bei mir ist es nach einer langen Grippe/Bronchitis mit Nasennebenhöhlenentzündung die Angst vor Herzmuskelentzündung und einer Hirnhautentzündung. Ich kann nicht aufhören zu googlen!





514
3
Berlin
153
  08.03.2018 12:46  
hab wieder ein stark hart geblähten Bauch.. ich muss 2x tgl. Eisen Tabletten nehmen die sowas eventuell fördern könnten.. dazu geht trotz Diät mein Gewicht nicht runter, bin nicht dick aber trotzdem stören mich 2-3 Kilo.. Früher null Problem, einfach auf Süßigkeiten verzichtet und das Mehr war fix wieder weg.. nun setzt sich natürlich die Angst, einen Tumor oder ähnliches im Bauch am Wachsen zu haben, immer mehr durch.. :roll: wäre ich allein, würde ich wohl bereits gar nichts mehr essen.. hoffe hab bald ein anderes körperliches ZIPPERLEIN damit meine Angst sich nicht mehr mit meiner WANNE beschäftigt :?



64
1
Thüringen
13
  08.03.2018 13:15  
Janka hat geschrieben:
hoffe hab bald ein anderes körperliches ZIPPERLEIN damit meine Angst sich nicht mehr mit meiner WANNE beschäftigt :?


Aus Erfahrungen der letzten Wochen kann ich sagen, das das nächste körperliche Zipperlein bestimmt kommt :( Ob es einem damit dann besser geht, ist ne ganz andere Frage. Bei mir heut generelles Schwächegefühl, Beklemmungsgefühl am Herzen und Gefühl der Atemnot. Dadurch wieder ständiges Blutdruck messen, wollte sogar vorhin bei Amazon ein Pulsoximeter ordern :haareraufen: Habs dann aber doch mit Ablenkung in Form von Putzen und Spaziergang versucht, seit dem ein wenig besser.



10
1
Mecklenburg-Vorpommern
5
  08.03.2018 13:16  
huhu, ich reihe mich dann mal mit ein. Bei mir sind es ständig wechselnde Zipperleins und ständig denke ich, dass das was ich gerade habe das schlimmste ist, bis dann 1 bis 2 Tage später das nächste kommt ....gerade ärgert mich seit 2 Tagen ein permanentes Picksen im rechten Nasenloch und kratzen im Hals. Alle Muskeln am Kopf und Nackenbereich sind verspannt. Wahrscheinlich durch die Beinschmerzen, die mich Tage zuvor verängstigt haben...nervig


« Das macht mir Angst Achselbeschwerden und Müdigkeit » 

Auf das Thema antworten  3605 Beiträge  Zurück  1 ... 349, 350, 351, 352, 353, 354, 355 ... 361  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Zurzeit Einsam

» Einsamkeit & Alleinsein

5

1239

14.08.2016

Welche Symptome habt ihr zurzeit?

» Angst vor Krankheiten

463

6964

17.06.2018

Ich fühle mich zurzeit ziemlich Einsam, was tun?

» Einsamkeit & Alleinsein

7

677

18.09.2017

Finde zurzeit einfach keinen Sinn in allem

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

2

693

23.01.2014

Ist das Kribbeln ein Angstsymptom?

» Angst vor Krankheiten

19

750

28.02.2017





Angst & Panikattacken Forum