Pfeil rechts

hallo ihr lieben,

es ist schrecklich, was die ängste mit einem machen können.
das mit dem umkippen, so sagte mir mein psychologe (wenn es keine organischen ursachen gibt) ist eine schutzrektion des körpers. er kommt mit etwas nicht klar und sagt dann, ich muß mich zur ruhe bringen. wenn es sein muß mit drastischen mitteln.

die angst, mit einem könnte was nicht stimmen, kenne ich nur zu gut. ich leide seit ca. 2,5 jahren an diesen symptomen, und seit ca. 1 jahr wurden diese als panikattacken benannt.
ich habe alles mögliche untersuchen lassen. ich hatte auch immer das gefühl, mein herz ist nicht in ordnung, oder meine lunge funzt nicht richtig. aber alle untersuchungen ohne befund. ich müßte also fit wien turnschuh sein. leider fühl ich mich überhaupt nicht so.
ich denke auch immer wieder, die haben doch irgendwas übersehen.
manchen tag kann ich mir gut zureden und es klappt, aber wenn ich eine heftige attacke habe, drehen sich wieder alle gedanken darum, was könnte ich haben. furchtbar.

es ist so unheimlich schwer zu glauben, dass alles von der psyche kommt.

LG
nolleck

03.07.2011 22:53 • #21


Hey Leute
Mir wurde jetzt Opripamol 50 verschrieben gegen die Ängste! Ich glaube, das ist ein Antidepressiva und ich bin gespannt auf die Wirkung und Psychoteraphie wurde mir auch verschrieben.... jetzt wird bestimmt wieder alles gut! Nur an meiner Beziehung muss ich jetzt auch noch arbeiten naja wird schon, man muss erstmal den Gang zum Arzt wagen und sich eingestehen, dass man ein psychisches Problem hat!
Nur Mut!

05.07.2011 22:30 • #22



Engegefühl in der brust. vllt doch was am herz oder lunge.

x 3


hallo hope,

eine threapie kann nicht schaden, es kann ja nicht schlimmer werden.
ich drück dir die daumen, auch für deine beziehung.

05.07.2011 22:42 • #23


Oh Mann!
Ich dachte die Tabletten helfen mir, jetzt habe ich jeden Tag mindestens einen Panikanfall wobei ich jedesmal denke "Das überlebst du nicht!" Es fühlt sich so an, als wenn ich in meinem eigenen Körper gefangen bin... von einer Minute auf die andere habe ich gute und dann wieder extrem schlechte Laune und ich kann anderen und mir nicht erklären wieso das so ist!
Ich fühle mich so hilflos, werde ich je wieder die Alte?
Wenn ich Panik bekomme wird mir schwindelig, ich habe das Gefühl ich kann nicht mehr atmen und jeden Moment könnte ich umkippen...

18.07.2011 18:32 • #24


hallo zusammen, hab auch dieses "ich hab was am herzen und krieg keine luft... also vlt noch was an der lunge dazu?!!"

lg an alle angsthasis

18.07.2011 19:08 • #25


Ich bin gerade mitten in der Nacht aufgewacht und habe ein Gefühl im ganzen Körper, das ich noch nie hatte! Gestern bin ich bei der Arbeit schon wieder ohnmächtig geworden und es ist schrecklich!! Ich weiß nicht was mir fehlt, mein ganzer Körper fühlt sich irgendwie taub an und ich habe Angst!! Angst vor einer schlimmen Krankheit, oder dass ich sterben mus Ich weiß nicht mehr weiter...

04.08.2011 02:50 • #26


hi hope,

was denn für ein gefühl?
ich kenne das auch, aber ich werde nachts gott sei dank nicht wach.
ich habe das problem, wenn ich kurz vorm einschlafen bin. dann schrecke ich plötzlich hoch wie von ner tarantel gestochen. herz rast, angst, und und und. warum das so ist, das wüßte ich gern.
im moment gehts mir soweit. seit etwa 3 wochen keine großen attacken. ich versuche mich immer selbst zu beruhigen, wenn ich merke es geht los. ich mache irgendwas, oder rede mit jemandem, oder ich hole mir sämtliche befunde der unzähligen untersuchungen raus, die natürlich alle unauffällig sind.

aber es macht einen schon irre.
meine angst ist auch, dass ich schwer krank sein könnte und die doctoren haben es übersehen.
denn bei mir kommen ständig irgendwelche zipperlein, symptome, oder schmerzen, wo ich denke die müssen ja organisch sein. sind sie aber anscheinend nicht.

halt die ohren steif...
gruß nolleck

10.08.2011 10:33 • #27


Das mit dem Hochschrecken kurz vorm Einschlafen hab ich auch fast jeden Abend.
Das dauert aber immer nur so kurz ne Sekunde und ist eigentlich auch immer erst, wenn ich schon im Halbschlaf bin. Keine Ahnung vielleicht wird in dieser Phase des Einschlafens irgendwas im Kopf aktiv.

Auf jeden Fall krieg ich in dem Moment son ganz komisches Gefühl im Kopf und danach, aufgrund der entstehenden Panik, so n kaltes Ziehen durch den Körper. Aber das ist wie gesagt nur voll kurz, aber mega belastend.

Weiß mittlerweile nach 1,5 Jahren auch nicht mehr richtig was ich machen soll. Die Kampfkraft ist irgendwie weg.

Manchmal hab ich Momente in denen es mir gut geht und ich denke "Ey eigentlich könntest du sooo glücklich sein" Aber dann kommt wieder die Angst aus heiterem Himmel, manchmal auch, wenn ich einfach nur auf der Couch sitze und fernsehe, also ohne mir einleuchtenden Grund.

10.08.2011 13:32 • #28


das kenne ich auch, son gefühl als ob man einen kurzen stromschlag bekommt, ich weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll.
oder manchmal bekomme ich wie eine gänsehaut auf dem kopf. als würde sich die kopfhaut zusammen ziehen. oft auch nur an ein paar stellen am körper, ein stück am oberarm, ein stück am bein, ganz komisch. ich kenne eigendlich nur die gänsehaut die man am körper bekommt wenn einem kalt ist.
ich schlage mich nun auch seit 2,5 jahren damit rum. manchmal will man einfach nicht mehr, vor allem dann wenn man auf unverständnis von anderen stößt.
mehr als belastend das ganze...

10.08.2011 15:13 • #29


hallo ihr lieben,das sind die nerven,nichts schlimmes.ihr seid den ganzen tag angespannt und euer körper versucht sich zu erholen in der einschlafphase.das hatte ich auch.wenn ihr dieses unangenehme gefühl am und im kopf habt denkt ihr im unterbewußtsein an irgendeine angst,das ist auch nichts schlimmes,ich hatte das am herz ganz schlimm aber das sind nur die nerven die euch streiche spielen,sonst wäre schon längst was passiert.der körper ist kein elektromotor,das wenn er ne weile auf hochtouren läuft keine kraft mehr hat weiter zu arbeiten,ganz im gegenteil

10.08.2011 15:29 • #30


@ nolleck

Jo, das mit dem Kribbeln hab ich auch oft.

Das mit dem Unverständnis anderer finde ich auch mehr als belastend. Es geht immer nur "lenk dich ab..blah blah" aber wie schlimm das ist rafft irgendwie keiner.

10.08.2011 18:20 • #31


ich versteh das,mir gehts genauso,wenn ich merk das es kommt sag ich mir immer: na da bist ja wieder mein krabbeln,ich hab ja doch noch gefühle.mir wird auch extrem schwindelig,manchmal hab ich extrem kopfschmerzen,die drücken bis in beide augen und stellenweise halbe gesichtshälfte.ich nehm da hochdosiertes magnesium,da geht da alles weg.schaut doch mal bei magnesiummangel was der alles auslöst.wir sind durch die angst den ganzen tag im stress,obwohl man es nicht glaubt,da hat man einen extremen mangel.ich hab auch schon gelesen das manche ihre angst komplett verloren haben weil sie einen mangel haben und man ihn in den blutwerten nicht sieht
hier könnt ihr ja mal gucken
http://de.wikipedia.org/wiki/Magnesiummangel

10.08.2011 21:38 • #32


Heute hab ich auch wieder das Gefühl schlecht Luft zu bekommen. Es fühlt sich so an als ob die Luft irgendwo in der Nase gefiltert wird und deswegen nur die Hälfte in der Lunge ankommt.
Wenn ich dann mal richtig tief einatme sticht es im ganzen Oberkörper

11.08.2011 12:26 • #33


das sind nur die nerven die pieken.das hat ich auch auch manchmal noch aber das laß ich über mich ergehen,hatte das am brustkorb beide seiten ging bis ins herz unter der brust lang und in die rippen,mein arzt meinte das sind nur die nerven nichts schlimmes.seid dem ist es fast weg.ich denk immer cool da laufen also die nerven lang brauch ich ja kein ultraschall.kann durch den körper gucken

11.08.2011 12:30 • #34


@nes und benny

ja, ich fange auch langsam an, es zu akzeptieren, denn körperlich sind wir ja gesund, sagen die ärzte.
ich finde es nur unheimlich schwer zu verstehen, dass unser körper oder besser der kopf uns soche streiche spielen kann. denn man glaubt ja, was man spürt ist auch real, jaklar es ist ja da, die symptome, aber es ist ja nichts organisches. im moment ist bei mir das hauptsächliche problem, das ich ständig einen angespannten eingezogenen oberbauch habe. der widerum macht engegefühl, schmerzen in brust und oberbauch, taubheit in den armen, atemprobleme.
ich denke zumindest das es daher kommt.

aber im großen und ganzen habe ich momentan eine phase, in der die panikattacken sich zurück halten. oder ich hab sie vielleicht ganz gut im griff, weiß nicht. ich versuche mich auch nicht so hineinzusteigern. damit, wenn sie kommen, nicht mit der heftigkeit, dass wieder der notarzt gerufen werden muß. hatten wir ja auch schon, in der arbeit zb rief meich chef den sani.

@nes
du hörst dich so an, als hättest die deine PAs bzw deine angst ganz gut im griff?
wie hast du das geschafft? oder bekommst du noch attacken?

grüßle
nolleck

11.08.2011 13:02 • #35


hatte mich belesen weil ich immer nicht wußte was es ist.ich hab sie zugelassen.auf garkeinen fall unterdrücken dann wirds immer schlimmer.immer wenn ich gemerkt habe oje jetzt kommt sie wieder hab ich mir gesagt na dann komm doch kannst mir garnichts hab drüber gelacht.also herzrasen hab ich garnicht mehr hab das höchstens 5 mal gemacht dann war das weg.angstzustände hab ich trotzdem noch.geh zwar überall hin aber mir gehts nicht wirklich gut bei.schwindel und kopfschmerzen sind im moment aktuell und die faulheit

11.08.2011 18:16 • #36


wie sind bzw laufen denn deine attacken ab? ich nehme mir auch immer vor, wenn sie kommen dann kommen sie halt, können dir ja nix, ist "nur" dein kopf, aber...

..wenn sie dann da ist, empfinde ich es als so furchtbar, so schlimm, so bedrohlich, dass ich mich in die angst extrem reinsteiger. ich wünschte ich könnte den attacken auch ins "gesicht"
lachen und sagen "komm doch"

11.08.2011 18:37 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

ich bekomme keine panikanfälle mehr.ich hab sie gelassen gesehen,hab sie provoziert das sie kommen aber das geht heut garnicht mehr.erinner dich mal als du doll verliebt warst oder beim sport da hasttest doch auch doll herzrasen und hast es nicht als bedrohung gesehen

11.08.2011 18:42 • #38


bei mir ist die panik inzwischen eine reaktion auf körperliche symptome.
zb wenn ich plötzlich kopfschmerzen oder stechen bekomme, wenn der linke arm schmerzt, wenn ich schwer luft bekomme, oder schmerzen in der brust habe, wenn mir schwindlig wird, oder dieses ekelhafte gefühl von chlorwasser in der nase, druck im hals,...dann gerate ich in panik, es könnte was schlimmes sein.die angst ist dann riesig. und dann gehts zur sache.

hast du medikamente genohmen oder eine therapie gemacht? und wie lange hattest du die attacken? was ist denn alles untersucht worden, bis man der meinung war, es sind PAs?
viele fragen, ih weiß, mußt auch nicht antworten wenn du net magst? aber ich finde es schön und ermutigend, von jemandem zu lesen, der es geschafft hat

11.08.2011 19:54 • #39


ich fange meine therapie erst an.hab alle symptome gehabt die man eigentlich haben konnte.hab immer noch welche aber nicht alle,medikamente nehm ich keine.blutuntersuchung schilddrüse ekg wenn das in ordnung is dann ist es meist panikattake.wenn keine entzündung im blut dann auch nicht am herz.und wenns von heut auf morgen kommt und dann kurz mal wieder geht dann ist das so.ich nehm die symptome so hin und bleibe ruhig.die panikattaken als ich wußte was es ist hatte ich so vier wochen mit herzrasen das hab ich nicht mehr.

11.08.2011 21:10 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier