Pfeil rechts

E
Hey ihr Lieben, ich leide seit 1,5 Jahren unter chronischer Depersonalisation.

Kennt ihr das bei Depersonalisation, dass ihr alles dumpfer hört, insbesondere die eigene Stimme, hört sich eben so an, als ob man sich die ganze Zeit die Ohren zuhält. Gibt es etwas was hilft? Bin da echt recht ratlos.

Und gibt es hier Betroffene, die ebenfalls über Monate/Jahre unter chronischer Depersonalisation leiden/litten. Ich würde gerne mal sammeln, was euch geholfen hat die Depersonalisation zu lindern oder gar zu beenden?

Ich bitte nur darum, keine deteilreichen Beschreibungen über die jeweiligen Depersonalisationssymptome, wie die sich äußern, das macht mir extrem Angst, habe dann immer Angst, dass ich noch mehr Symptome dazu kriege. Bis auf das Thema mit dem dumpfen Hören, wie ich das beschrieben habe, das interessiert mich wirklich, ob das jemand hat, weil ich das so gut wie noch nie wo gelesen habe und es extrem belastet.

Liebe Grüße

17.02.2022 12:35 • 17.02.2022 #1


2 Antworten ↓


Schlaflose
Bei den typischen Symptome steht u.a., dass Geräusche leiser, lauter oder verzerrt wahrgenommen werden können. Damit ist dein Symptom wohl auch in diesen Bereich zu zählen.

17.02.2022 12:49 • #2


Icefalki
Ist eigentlich verständlich, da das echte Hören im Kopf stattfindet. Unsere Ohren sind nur die Trichter oder die Weiterleitung zur Entschlüsselung im Gehirn. Wenn du also eh auf Notfall umgeschaltet hast, gehört das Hören auch dazu.

Das muss dich jetzt nicht ängstigen, ist quasi normal.

17.02.2022 12:49 • #3





Dr. Matthias Nagel