Pfeil rechts

Ich hoffe, ich darf das hier, ich einfach mal ausjammern.

Mir geht es seit gestern nicht gut.

Darmkrämpfe und Durchfall legen mich flach. Und natürlich gehen meine Gedanken wieder in die Richtung,was das wohl sein kann, ein einfacher Magen-Darm-Virus wäre mir ja zu einfach...

Und dann möchte ich mal eure Meinung hören, was ihr machen würdet bzw. was ihr mir ratet.

Also, ein immerwiederkehrendes Thema für mich ist das Thema Brustkrebs.

Ich taste mich ständig ab und finde auch immer etwas.

Die letzte Zeit war es besser, da ich im Sommer zur Mammographie war und im Oktober zur Krebsvorsorge.

Nun habe ich wieder angefangen, zu tasten und natürlich wieder etwas gefunden.

Vom Verstand her weiß ich, dass meine Brust eben knubbelig ist und es nichts sein kann. Aber die Angst ist wieder da.

Jetzt schwanke ich zwischen zum Arzt gehen oder die Angst aussitzen.

Was würdet ihr tun?

Raphaela

07.12.2008 13:17 • 07.12.2008 #1


2 Antworten ↓


hallo raphaela!
als erstes mal: gute besserung! norovirus geht derzeit rum, wenns dir in zwei bis drei tagen besser geht war es einer aber das geht vorbei, auch wenns sehr unangenehm und nervig ist.... schon dich danach noch bisl, schwächt ja den körper..
zum zweiten... wenn du bei der mamographie warst und zur krebsvorsorge, vertraue dem ergebnis! neue knoten oder sonstiges können sich nicht innerhalb von paar tagen und wochen bilden! wenn du sagst deine brust ist so knubbelig hast du auch eine erklärung dafür. und ständig zum arzt zu rennen bringts einfach nicht! er wird dir eh nur sagen das nix ist! lenk dich ab, denk positiv und vertraue deinen ärzten!
selbst wenn sie irgendwann mal was entdecken sollten, heisst es nicht das du daran stirbst oder so. das wichtigste ist das du regelmäßig zu den vorsorgen gehst, mehr kannst du nicht tun!
alles liebe..

07.12.2008 13:31 • #2


Hallo Raphaela,

ich würde mal sagen, versuch die Angst auszusitzen.
Anderenfalls könnte es sein, dass die Abstände, in denen Du zum Arzt läufst um Bestätigung zu kriegen, das da nichts ist, immer kürzer werden.
Das zermürbt dann zusätzlich.

Vielleicht willst Du es ja mal mit meinem Trick probieren:
Mein normaler Arzt-Rhythmus ist halbjährlich. Da lasse ich großes Blutbild und EKG machen. Parallel dazu die Untersuchung beim Gyn.
Und das muss reichen.
Erwischt mich in der Zeit dazwischen ein heftiger Anfall von Krankheitsangst, dann rede ich mir ein, dass ja erst maximal vor 6 Monaten alles gecheckt wurde. Du weißt sicher um die Bedeutung des Blutsenkungswertes. Wenn das Blutbild i.O. ist, dürfte keine akute Gefahr vorrherrschen. Natürlich kann man damit nicht Krebsgeschwüre im Anfangsstadium entdecken. Aber dann müßtest Du ja eh Woche für Woche jeden Facharzt aufsuchen und a l l e Organe untersuchen lassen.
Aber jetzt zu meinem Trick:
Habe ich also mal in so einer Dazwischenzeit eine akute Krankheitsangst, so wie ich es jetzt auch habe, dann verschiebe ich den Arztgang von einer Woche auf die andere.
Im Moment sage ich mir, wenn dieses mein letztes Weihnachten sein soll, dann will ich es nocheinmal genießen. Und will somit auch vorher nicht wissen, ob ich schwer krank bin. Deshalb gehe ich frühestens in der ersten Januarwoche zum Arzt.
Und damit mildert sich der Spannungszustand in der Regel auch ein bischen.
Ich werde gehen - aber nicht gleich morgen oder übermorgen. Aber bald.
Und wenn ich mich in der ersten Januarwoche gut fühle, dann verschiebe ich es immer weiter.

Versuch es einfach mal damit. Fang vielleicht nicht gleich mit Wochenschritten, sondern mit zwei-Tages-Schritten an.
Wirst sehen, es klappt. Ich drück Dir die Daumen.

Viele Grüße
schnuffi

07.12.2008 13:38 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier